Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sterben für das (Vater-)Land

191 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Vaterland, Opfern ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:19
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Oh jetzt ist es schon Freischießen wenn man gegen Piraterier vorgeht oder das Internationale Seerecht geltung veschafft
Genau, wer kennt sich nicht. Die Piraten-Taliban, die im Golf von Aden Jagd auf Öltanker macht.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich bin überrascht das ein Partiot wie du uns dazu was erzählen will über Sinnlose Aktionen
Tja, dann hättest du mal die ellenlangen Beiträge von mir durchlesen müssen. Da stand was von Verfassung. Du kannst dich jetzt gerne darüber streiten, wie gut eine solche Aussage von Köhler sich mit dieser deckt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wenn morgen das Benzin Rationiert wird? WAs dann? Wer schreit dann? wenn die Handelswege blockiert werden?
Benzin? Wovon redest du? Wir wissen doch schließlich aus abertausend Diskussionen, dass Öl nie ein Thema bei den Einsätzen diverser Länder war. Ist schon fast witzig, wie inkonsistent du in deinen Argumentationen bist.


2x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:25
Ja, der Holocaust. Wäre man nach wirtschaftlichen Interessen, so ganz real und so halt, gegangen hätte man gaaanz sicher auch interveniert. Das ist sowas von ekelhaft das in dem Kontext zu bringen, als hätte es nicht gereicht, seinen Prinzipien von einem verdammten Mindestmaß an Menschlichkeit, Würde und Gerechtigkeit zu folgen und sich damit gegen die fucking Nazis zu stellen.
Nein, man schwurbelt von Wirtschaftsinteressen und postet (KZ-)Massengräber als ein Mahnmal.

iiofwen iwerojoi oiwo0893 fj3ojef. :shot:


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:37
Fedaykin schrieb (Beitrag gelöscht):Äh nein, weiß du überhaupt was Akkut bedeutet?
Ja gut, wenn das so ist , dann ist derzeit ja alles in butter.
Können sich ja ale glücklich schätzen. Vorallem die, für mich mitleidige Bevölkerung, die diesen umstand aushalten muss.
Aber die starke Regierung wird schon bestimmt dafür sorgen. Ansonsten die militarisierten Jugendlichen.

Ob das zukunft hat?


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:40
Zitat von vincentvincent schrieb:Genau, wer kennt sich nicht. Die Piraten-Taliban, die im Golf von Aden Jagd auf Öltanker macht.
Na vermischen wir jetzt wieder absichtlich alles? Du weißt schon das diese Sätze sich nicht auf Afghanistan bezogen? Afgahnistan auch wenn die ganzen VT`ler wieder was andichten wollten hatte leider wirklich keine Wirtschaftstrategischen Hintergrund
Zitat von vincentvincent schrieb:Tja, dann hättest du mal die ellenlangen Beiträge von mir durchlesen müssen. Da stand was von Verfassung. Du kannst dich jetzt gerne darüber streiten, wie gut eine solche Aussage von Köhler sich mit dieser deckt.
Nicht in diesem Thread, und es war ja wohl kaum die Türkische Verfassung gemeint...

Und ja die Aussagen von Köhler widerspricht keiner Verfassung, nicht mal dem Grundgesetz.
Zitat von vincentvincent schrieb:Benzin? Wovon redest du? Wir wissen doch schließlich aus abertausend Diskussionen, dass Öl nie ein Thema bei den Einsätzen diverser Länder war. Ist schon fast witzig, wie inkonsistent du in deinen Argumentationen bist.
Ich reden von den Freien Seewegen. Und dann lies mal bzgl Thesen die zum Öl aufgestellt wurden, und wo der Unteschied lag. (Da ging es eher um das erobern von Ölquellen, aber um deine Blödsinn aufzugreifen zeige mir die Afgahnisten Ölquellen
Zitat von vincentvincent schrieb:anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Sterben für das (Vater-)Land
heute um 12:25
Ja, der Holocaust. Wäre man nach wirtschaftlichen Interessen, so ganz real und so halt, gegangen hätte man gaaanz sicher auch interveniert.
Nee, dann hätte man Aktiv werden müssen und Leben Riskieren.
Zitat von vincentvincent schrieb:Das ist sowas von ekelhaft das in dem Kontext zu bringen, als hätte es nicht gereicht, seinen Prinzipien von einem verdammten Mindestmaß an Menschlichkeit, Würde und Gerechtigkeit zu folgen und sich damit gegen die fucking Nazis zu stellen.
Nein, es ist das schönes Extrembeispiel für die in der BRD so propagierte "Vogelstraußweltsicht" Weil Einmischung immer abzulehnen ist, oder nur so lange ausgeführt wird solange es nicht wehtut.
Zitat von vincentvincent schrieb:Nein, man schwurbelt von Wirtschaftsinteressen und postet (KZ-)Massengräber als ein Mahnmal.
Nein, ich beziehe mich auf eine Einstellung Sicht von der Welt, und das "Raushalten" darunter fallen Werte, Ziele und Interessen der Staaten. auch Stabilität. Und der IS Bewies nur zu gut wie wahr Köhler Worte waren.. deswegen habe ich sie verlinkt, damit da nicht wieder was beigedichtet wird.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:41
Zitat von markamrikamarkamrika schrieb:Ja gut, wenn das so ist , dann ist derzeit ja alles in butter.
So ziemlich, zumindest ist keine Akkute Bedrohunglage gegeben oder der Alltag einsgeschränkt
Zitat von markamrikamarkamrika schrieb:Können sich ja ale glücklich schätzen. Vorallem die, für mich mitleidige Bevölkerung, die diesen umstand aushalten muss.
Aber die starke Regierung wird schon bestimmt dafür sorgen. Ansonsten die militarisierten Jugendlichen.
Die Bevölkerung ist nicht mitleidig. Die Jugen ist nicht Militant. Du erzählst immer noch Bullshit.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:45
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und das einzige Ego was Bedient wurde war das von G Schröder der das Leichtfertig angleiert hat um es dann fallen zu lassen.
Immerhin hat Schröder beim Irak klarer Kante gezeigt. Merkel ist eingeknickt. Bissel Arschlecken bei Bush.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:45
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Jugen ist nicht Militant. Du erzählst immer noch Bullshit.
Na du willst doch den Zwang zum Militätdienst nicht absprchen in Israel, oder? Für Jungen UND Mäödchen. Da wird radikal druchgegriffen. An die Waffen praktisch.
Alles zum Zwecke der Selbstvertteidigung, trotz nicht akuter Bedrohungslage.

Alltag ist nicht eingeschränkt. Das freut mich. Haken dran?


2x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:47
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Na vermischen wir jetzt wieder absichtlich alles? Du weißt schon das diese Sätze sich nicht auf Afghanistan bezogen? Afgahnistan auch wenn die ganzen VT`ler wieder was andichten wollten hatte leider wirklich keine Wirtschaftstrategischen Hintergrund
Ja, sicher doch. Wenn du das so sagst. Dass die Aussage kurz nach seinem Afghanistan-Besuch gefallen ist, ist nur Zufall. Dass es von den meisten im Kontext aufgenommen wurde, sicherlich auch. Hauptsache man präzisiert im Nachhinein... das war total glaubhaft. Nein, noch mehr. Alles andere ist eine VT. :'D
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und ja die Aussagen von Köhler widerspricht keiner Verfassung, nicht mal dem Grundgesetz.
Na wenn du das sagst, ist ja alles gut und wir können die Diskussion glücklicherweise beenden. :Y:
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, ich beziehe mich auf eine Einstellung Sicht von der Welt, und das "Raushalten" darunter fallen Werte, Ziele und Interessen der Staaten. auch Stabilität.
Richtig. Machen wir uns auf den Weg wirtschaftliche Interessen, wie Lebensräume Handelswege zu verteidigen.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:52
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Immerhin hat Schröder beim Irak klarer Kante gezeigt. Merkel ist eingeknickt. Bissel Arschlecken bei Bush.
LOL, IHR Schröder Fans, klare Kante gezeigt? Es wäre auch gar nicht möglich gewesen. Unterstützt hat man dann indirekt doch, vor allem durch Infos und co.

Es ändert aber nix daran das in beiden Fällen die Motivation das eigene Ego war. Schlimm fand ich ja nur das man dann die Truppen verrät und sich nicht mehr darum Kümmert.
Zitat von markamrikamarkamrika schrieb:Na du willst doch den Zwang zum Militätdienst nicht absprchen in Israel, oder? Für Jungen UND Mäödchen. Da wird radikal druchgegriffen. An die Waffen praktisch.
Alles zum Zwecke der Selbstvertteidigung, trotz nicht akuter Bedrohungslage.
Also der Iran ist auch Militaristisch weil er die Wehrpflicht unterhält? Sorry deine Schlüsse bleiben Bullshit

Und nein Israel ist eine Rechtstaat, das wird nicht radikal durchgegriffen. ABer gut in deime propagandistischen Weltbild ist die Jugend in jedem Land Militaristisch wo es eine Wehrpflicht gab. Um denien Bullshit als Zahl auszurdrücken benutzt man besser Potenzen.
Zitat von markamrikamarkamrika schrieb:Alles zum Zwecke der Selbstvertteidigung, trotz nicht akuter Bedrohungslage.
eine Wehrpflicht hat wenig mit einer akuten Bedrohungslage zu tun..


melden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 12:55
Zitat von vincentvincent schrieb:a, sicher doch. Wenn du das so sagst. Dass die Aussage kurz nach seinem Afghanistan-Besuch gefallen ist, ist nur Zufall. Dass es von den meisten im Kontext aufgenommen wurde, sicherlich auch. Hauptsache man präzisiert im Nachhinein... das war total glaubhaft. Nein, noch mehr. Alles andere ist eine VT. :'D
Oh der hat sogar nen Eigenen Thread wenn du das aufarbeiten möchtest. Aber schön das du soviel andere aus der ganzen Rede ignorierst und 2 Sätze aus dem Kontext umdeutest.

Und ja dann beleg mal die großen Wirtschaftlichen Interessen in Afgahnistan, vor allem Deutschlands.
Zitat von vincentvincent schrieb:Na wenn du das sagst, ist ja alles gut und wir können die Diskussion glücklicherweise beenden. :Y:
Ja, ich habe keine Lust den Leuten wieder Unterricht zu geben, aber der kampf gegen die Vt`ler ist eben ein ewiger Kampf
Zitat von vincentvincent schrieb:Richtig. Machen wir uns auf den Weg wirtschaftliche Interessen, wie Lebensräume Handelswege zu verteidigen.
Sicher sofern sie bedroht würden sollten wir auf alle Fälle dem Recht Geltung verschaffen.

Dein Versuch daraus Blut Und Bodenpolitik zu machen (Hallo Erdogan und Fanboys) hakt leider.

Finde den Unteschied zwischen Interessen eines Staates und dem alten Imperialismus. Zwischen

In Syrien sah man die Folgen, Flüchtlinge kamen eh rüber, und man muss dem Erdogan schmiergeld zahlen, der nebenbei noc den IS befeuert hat damit er seine "Reines Blut" Krieg gegen die Kurden führten konnte.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 13:07
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und ja dann beleg mal die großen Wirtschaftlichen Interessen in Afgahnistan, vor allem Deutschlands.
Wieso sollte ich? Ich behaupte das nicht. Es geht um die Aussage Köhlers und einer grundsätzlichen Ausrichtung.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Dein Versuch daraus Blut Und Bodenpolitik zu machen (Hallo Erdogan und Fanboys) hakt leider.
Erdogan? Wo? oO


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 13:09
Zitat von vincentvincent schrieb:Wieso sollte ich? Ich behaupte das nicht. Es geht um die Aussage Köhlers und einer grundsätzlichen Ausrichtung.
Dann ist ja gut, es klang so weil du alles mögliche einfach auf Afgahnistan gemünzt hast, oder auch meintest das Köhler selbst alles auf Afgahnistan gemünzt hätte.
Zitat von vincentvincent schrieb:Erdogan? Wo? oO
Die sind überall mal zu finden.. ich ergänze in manchen Thread präventiv.


melden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 13:12
@Fedaykin
Köhler hat das aller Wahrscheinlichkeit auch auf Afghanistan gemünzt. Deshalb hat er auch seinen Job verloren. Hätte er von Anfang an deutlich Piraterie etc. in Übereinkunft mit internationalem Recht gesagt, wäre ea auch nicht dazu gekommen.


2x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 13:15
Zitat von vincentvincent schrieb:öhler hat das aller Wahrscheinlichkeit auch auf Afghanistan gemünzt. De
Nein, in erster Linie findet Afgahnistan bei den ersten Teil der Rede andwendung


„Nein, wir brauchen einen politischen Diskurs in der Gesellschaft, wie es kommt, dass Respekt und Anerkennung zum Teil doch zu vermissen sind, obwohl die Soldaten so eine gute Arbeit machen. […] Wir kämpfen dort auch für unsere Sicherheit in Deutschland, wir kämpfen dort im Bündnis mit Alliierten, mit anderen Nationen auf der Basis eines Mandats der Vereinten Nationen, einer Resolution der Vereinten Nationen. [


Bei der Rede existiert schon die Atalanta Mission gegen Piraterie
Zitat von vincentvincent schrieb:Deshalb hat er auch seinen Job verloren.
Nein, seinen Job hat er nicht verloren, er ist gegangen. Weil der Rest eben PC mäßig Shitstorm betrieb. Geändert hat das nix.

oder wo finde ich denn seine "Enthebung" vom Amt, oder Gerichtsbeschlüsse?
Zitat von vincentvincent schrieb:ätte er von Anfang an deutlich Piraterie etc. in Übereinkunft mit internationalem Recht gesagt, wäre ea auch nicht dazu gekommen.
Lies das Zitat durch, er hat nix gegen das Internatinale Recht gesagt, ncoh sonstige, nur gegen die Befindlichkeiten der Naiven.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 13:55
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, in erster Linie findet Afgahnistan bei den ersten Teil der Rede andwendung
Erzähl keinen Bockmist. Erster teil der Rede. Das war ein Interview ohne inhaltliche Gliederung in twei Teile. Afghanistan ist das komplette Interview ein Thema und die kritische Aussage fällt ganz klar in dem Kontext!

https://www.deutschlandradio.de/sie-leisten-wirklich-grossartiges-unter-schwierigsten.331.de.html?dram:article_id=203276
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, seinen Job hat er nicht verloren, er ist gegangen. Weil der Rest eben PC mäßig Shitstorm betrieb. Geändert hat das nix.

oder wo finde ich denn seine "Enthebung" vom Amt, oder Gerichtsbeschlüsse?
Blablubb. Und dann von Naivität reden. Er ist gegangen und nicht gegangen worden?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Lies das Zitat durch
Ja, lies mal das Zitat. Also das ganze Interview bevor du weiter Unsinn vebreitest.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 15:04
vincent schrieb:
Erzähl keinen Bockmist. Erster teil der Rede. Das war ein Interview ohne inhaltliche Gliederung in twei Teile. Afghanistan ist das komplette Interview ein Thema und die kritische Aussage fällt ganz klar in dem Kontext!
ES ging um die ersten Sätze die ich hier zietiert haben.

DA geht es um Auslandseinsätze im Allgemeinen.
Ich glaube, dieser Diskurs ist notwendig, um einfach noch einmal in unserer Gesellschaft sich darüber auszutauschen, was eigentlich die Ziele dieses Einsatzes sind. Und aus meiner Einschätzung ist es wirklich so: Wir kämpfen dort auch für unsere Sicherheit in Deutschland, wir kämpfen dort im Bündnis mit Alliierten, mit anderen Nationen auf der Basis eines Mandats der Vereinten Nationen, einer Resolution der Vereinten Nationen. Alles das heißt, wir haben Verantwortung. Und ich finde es in Ordnung, wenn in Deutschland darüber immer wieder auch skeptisch mit Fragezeichen diskutiert wird. Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ, bei uns durch Handel Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. Alles das soll diskutiert werden, und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.
japp wie vermessen darüber einen Diskurs anzuregen.
vincent schrieb:
Blablubb. Und dann von Naivität reden. Er ist gegangen und nicht gegangen worden?
Wie ist er denn gegangen worden? Naivität ist eben die Haltung aus diesem Teilsatz ohne Kontext wer weiß was zu drehen.

Wie gesagt damals lief ja schon Atalanta.

Hier die Frage dazu:
n der politischen Debatte wird auch darüber nachgedacht, ob das Mandat, das die Bundeswehr in Afghanistan hat, ausreicht, weil wir uns inzwischen in einem Krieg befinden. Brauchen wir ein klares Bekenntnis zu dieser kriegerischen Auseinandersetzung und vielleicht auch einen neuen politischen Diskurs?
Alle Köhler zitate aus

https://www.deutschlandradio.de/sie-leisten-wirklich-grossartiges-unter-schwierigsten.331.de.html?dram:article_id=203276




Und dann der Rücktritt
Am 31. Mai 2010 erklärte Köhler überraschend[59][60] seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des deutschen Bundespräsidenten:

„Meine Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr vom 22. Mai dieses Jahres sind auf heftige Kritik gestoßen. Ich bedaure, dass meine Äußerungen in einer für unsere Nation wichtigen und schwierigen Frage zu Missverständnissen führen konnten. Die Kritik geht aber so weit, mir zu unterstellen, ich befürwortete Einsätze der Bundeswehr, die vom Grundgesetz nicht gedeckt wären. Diese Kritik entbehrt jeder Rechtfertigung. Sie lässt den notwendigen Respekt für mein Amt vermissen. Ich erkläre hiermit meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten – mit sofortiger Wirkung. Ich danke den vielen Menschen in Deutschland, die mir Vertrauen entgegengebracht und meine Arbeit unterstützt haben. Ich bitte Sie um Verständnis für meine Entscheidung. Verfassungsgemäß werden nun die Befugnisse des Bundespräsidenten durch den Präsidenten des Bundesrates wahrgenommen. Ich habe Herrn Bürgermeister Böhrnsen über meine Entscheidung telefonisch unterrichtet, desgleichen den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages, die Frau Bundeskanzlerin, den Herrn Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts und den Herrn Vizekanzler. Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen.“[1]
Fenster schließen
Wikipedia: Horst Köhler


2x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 15:48
Ricke: In der politischen Debatte wird auch darüber nachgedacht, ob das Mandat, das die Bundeswehr in Afghanistan hat,ausreicht, weil wir uns inzwischen in einem Krieg befinden. Brauchen wir ein klares Bekenntnis zu dieser kriegerischen Auseinandersetzung und vielleicht auch einen neuen politischen Diskurs?
Das war die Frage.
@Fedaykin

Wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:was eigentlich die Ziele dieses Einsatzes
Dieses Einsatzes. Nicht des Einsatzes auf dem Mars. Nein, auch nicht auf dem Saturn. Sondern der Einsatz in, man staune Afghanistan.
Wird auch hier nochmal deutlich, für die die es immer noch nicht checken:
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wir kämpfen dort auch für unsere Sicherheit in Deutschland, wir kämpfen dort im Bündnis mit Alliierten, mit anderen Nationen auf der Basis eines Mandats der Vereinten Nationen, einer Resolution der Vereinten Nationen.
Was könnte er damit meinen. Preisfrage: Wo hat Deutschland in den letzten Jahren, Jahrzehten oder auch Jahrhubderten auf Basis eines Mandares der UN gekämpft?

Heißt das jetzt, er würde sich auf Afghanistan beschränken? Nein! Das muss er auch nicht, um die Aussagen klar auch in dem Kontext zu verstehen.
Schließlich wird neben den Handelswegen auch regionale Instabilitäten erwähnt im weiteren.

Was seine Erklärung bzgl des Rücktritts für eine Rolle spielt, darf gerne weiter dein Geheimnis bleiben. Ich hab auch keine Lust, dir ständig Banalitäten zu erklären, wo auch immer ich mal was schreibe.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 15:57
Zitat von vincentvincent schrieb:Das war die Frage.
Japp, einen neuen Politischen Diskurs.
Zitat von vincentvincent schrieb:Dieses Einsatzes. Nicht des Einsatzes auf dem Mars. Nein, auch nicht auf dem Saturn. Sondern der Einsatz in, man staune Afghanistan.
Wird auch hier nochmal deutlich, für die die es immer noch nicht checken:
Ja liest du bis dahin ganz richtig.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:. Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ, bei uns durch Handel Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. Alles das soll diskutiert werden, und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.
Der Ergänzungsatz.
Zitat von vincentvincent schrieb:Was könnte er damit meinen. Preisfrage: Wo hat Deutschland in den letzten Jahren, Jahrzehten oder auch Jahrhubderten auf Basis eines Mandares der UN gekämpft?
Dieser Teil beziehst sich ja auf Afgahnistan. Im Überigen haben wir da nicht nur Afgahnistan sondern aus den Kosovo, Großteil Bosnien und noch ein paar Andere Missionen gehabt. Mag sein das du nur Afghanistan auf den Schirm hast
Zitat von vincentvincent schrieb:Heißt das jetzt, er würde sich auf Afghanistan beschränken? Nein! Das muss er auch nicht, um die Aussagen klar auch in dem Kontext zu verstehen.
Schließlich wird neben den Handelswegen auch regionale Instabilitäten erwähnt im weiteren.
Genau im Zuge eines größeren Prämisse, nicht ob man das jetzt als "Krieg" oder Kein Krieg" bezeichnet.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Alles das heißt, wir haben Verantwortung.
Hier ist der Satz der Abschließt mit dem Speziellen Afgahnitanbezug.
nd ich finde es in Ordnung, wenn in Deutschland darüber immer wieder auch skeptisch mit Fragezeichen diskutiert wird.
Persönliche Einschätzung Köhler zur Debatte:
Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ, bei uns durch Handel Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. Alles das soll diskutiert werden, und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.

Ein Ausblick über den Diskurs und ein allgemeines Statement bzgl der Deuschen Situation in der Globalen Welt. Weswegen eher sogar extra Beispiele anbringt.
Zitat von vincentvincent schrieb:Was seine Erklärung bzgl des Rücktritts für eine Rolle spielt, darf gerne weiter dein Geheimnis bleiben. Ich hab auch keine Lust, dir ständig Banalitäten zu erklären, wo auch immer ich mal was schreibe.
Nun du meintest doch er wäre "Gegangen worden" Wo und wann ? Bitte Belegen.

Ein Rücktritt ist also "Gegangen Werden" Ich denke schon das du das mal erklären musst.


3x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 16:03
Zitat von markamrikamarkamrika schrieb:Na du willst doch den Zwang zum Militätdienst nicht absprchen in Israel, oder? Für Jungen UND Mäödchen. Da wird radikal druchgegriffen. An die Waffen praktisch.
Alles zum Zwecke der Selbstvertteidigung, trotz nicht akuter Bedrohungslage.
Israel ist permanent in einer akuten Bedrohungslage.


1x zitiertmelden

Sterben für das (Vater-)Land

29.01.2020 um 16:10
Zitat von CesareCesare schrieb:Israel ist permanent in einer akuten Bedrohungslage.
Nein, Akkut ist die nicht. Israel hat aber klar umrissende Sicherheitrisiken die relativ kurzfristig sich in eine Konflikt erkalieren können.

Der Kalte Krieg war auch nicht permanent Akkut, das man Lock and Load gegenüberstand.


1x zitiertmelden