Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

1.186 Beiträge, Schlüsselwörter: AFD, Thüringen, Tabubruch, Höcke, Kemmerich, Ramelow

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:36
Optimist schrieb:ich verstehe immer noch nicht, weshalb Ramelow Grund zur Freude hatte.
Wie gesagt, was hat Herr Ramelow denn genau gesagt?


melden
Anzeige

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:39
Optimist schrieb:ich verstehe immer noch nicht, weshalb Ramelow Grund zur Freude hatte.
Shionoro schrieb:Wie gesagt, was hat Herr Ramelow denn genau gesagt?
Er hatte sich bedankt, wie du geschrieben hast:
Shionoro schrieb:Ramelow bedankte sich für das AUFSTELLEN
Und siehst du in diesem Bedanken also keine Freude?
Wenn man sich bedankt freut man sich über etwas, meine Meinung.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:41
Optimist schrieb:Er hatte sich bedankt, wie du geschrieben hast:
DAs mit dem bedanken kam nicht von mir, ich hab das einfach mal anderen FOrenteilnehmern geglaubt. Wenn du dich darüber unterhalten willst, was Ramelow warum und wie gemacht hat, müsstest du mir zeigen, was er genau gemacht und gesagt hat.
Sonst ist diese Diskussion müßig.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:42
Shionoro schrieb:Das glaube ich nicht. Zunächst: Eine Minderheitenregierung mit 26% kann niemals irgendetwas durchboxen, was nicht zugleich von der Linken komplett geteilt wird (spd und grüne sind nicht stark genug) oder von der AFD.
Sicher. Es hätte dann schon sachbezogene Politik gebraucht. Ich weiß auch nicht zu 100%, ob es geklappt hätte. Es wäre aber ein interessantes Experiment geworden. Und Neuwahlen, wenn es nicht klappt, wären auch nicht ausgeschlossen gewesen.
Shionoro schrieb:Was wir jetzt sehen ist ein erstarken von RRG, eine sehr warscheinlicher wiederwahl ramelows und nach den neuwahlen eine vollkommen zerstörte CDU und ein sehr starkes RRG. Die AfD hat davon erstmal gar nicht sehr profitiert (1%).
Sie konnte lediglich die CDU und FDP vorführen.
Sie haben die Bundes-CDU in eine handfeste Krise gestürzt.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:45
Atrox schrieb:Sie haben die Bundes-CDU in eine handfeste Krise gestürzt.
Das stimmt, aber das ist eher die Schuld der CDU als der AfD. UNd eigentlich bringt das der AfD auch nicht so viel, weil eine Krise in der CDU, was vewirkt die? Die bewirkt Kanzler Habeck.
Oder einen Friedrich Merz, der der AfD vielleicht ein paar stimmen klaut. Sicher aber keine CDUler, die zur AFD fliehen.
Atrox schrieb:Sicher. Es hätte dann schon sachbezogene Politik gebraucht. Ich weiß auch nicht zu 100%, ob es geklappt hätte. Es wäre aber ein interessantes Experiment geworden. Und Neuwahlen, wenn es nicht klappt, wären auch nicht ausgeschlossen gewesen.
Naja, sachbezogen sagt sich so einfach. Ich sehe nicht, wie CDU und Linke sich darüber einig werden, was sachbezogene Politik ist. Vielleicht innerhalb einer Regierung, wenn man sich einigen muss. ALs Linke opposition wenn die Regierung durch so einen Schnitzer viel Ärger auf sich zieht? Warum sollte die LInke ihnen da aushelfen, die können alles blockieren und in ein paar Jahren dafür die Wählerstimmen ernten.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:50
Shionoro schrieb:DAs mit dem bedanken kam nicht von mir, ich hab das einfach mal anderen FOrenteilnehmern geglaubt. Wenn du dich darüber unterhalten willst, was Ramelow warum und wie gemacht hat, müsstest du mir zeigen, was er genau gemacht und gesagt hat.
Ich habs gefunden, hier:
Seidenraupe schrieb:ab 32:20 beginnt der Frageblockhttps://www.daserste.de/information/talk/maischberger/videos/maischberger-die-woche-video-232.htmlWas absolut neu für mich ist, ich zitiere Bodo Ramelow wörtlich/O-Ton Bodo Ramelow:
"Ich habe in diesem Gespräch Herrn Kemmerich noch gedankt, dass er im dritten Wahlgang antritt, so wie ich 2009 gegen Frau Lieberknecht angetreten bin, damit wir staatspolitisch Ordnung haben. GEnau. Ich habe Frau Lieberknecht damals durch meine Kanditatur geholfen.
Und nun noch mal, weshalb freut er sich? (bedanken ist für mich ein freuen)


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:52
Shionoro schrieb:Das stimmt, aber das ist eher die Schuld der CDU als der AfD. UNd eigentlich bringt das der AfD auch nicht so viel, weil eine Krise in der CDU, was vewirkt die? Die bewirkt Kanzler Habeck.
Oder einen Friedrich Merz, der der AfD vielleicht ein paar stimmen klaut. Sicher aber keine CDUler, die zur AFD fliehen.
Das wird sich noch zeigen. Bei der SPD war es ja auch kein Prozess über Wochen. Wenn ich mich nicht täusche hat die CDU in den letzten Jahren bereits massiv nach rechts abgegeben, weil das konservative Profil nicht mehr so trennscharf ist, wie es mal war. Merz hat großen Rückhalt in der Basis, aber eher weniger in der Führungsriege. Es kommt nicht von ungefähr, dass es aktuell nicht nach einem Mitgliederentscheid aussieht.
Shionoro schrieb:Naja, sachbezogen sagt sich so einfach. Ich sehe nicht, wie CDU und Linke sich darüber einig werden, was sachbezogene Politik ist. Vielleicht innerhalb einer Regierung, wenn man sich einigen muss. ALs Linke opposition wenn die Regierung durch so einen Schnitzer viel Ärger auf sich zieht? Warum sollte die LInke ihnen da aushelfen, die können alles blockieren und in ein paar Jahren dafür die Wählerstimmen ernten.
Na das wäre doch ein Traum gewesen. Dann hätte man mal von dem „A blockiert B“-Spielchen wegkommen können. Und wenn nicht, wählt man halt neu. Ich hätte es gerne gesehen...aber wenn dafür Frauen bespuckt und Kinder bedroht werden, ist es die Sache auch nicht wert...


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 21:57
Optimist schrieb:Und nun noch mal, weshalb freut er sich? (bedanken ist für mich ein freuen)
Steht doch da: Damit es staatspolitische Ordnung gibt. Er hat das im video noch genauer ausgeführt:

Er dachte, die FDP macht damit deutlich, dass sie nicht mit der AfD stimmen wird. Im Sinne von: Keiner von CDU oder FDP muss jetzt Kindervater wählen (oder fühlt sich dazu gedrängt), sondern sie haben eine ALternative, die sie ohne Gesichtsverlust wählen können.

Ramelow hat nicht damit gerechnet, dass die FDP sich mit stimmen der AfD wählen lassen würde bzw. diese wahl annimmt.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 22:01
Shionoro schrieb:Er dachte, die FDP macht damit deutlich, dass sie nicht mit der AfD stimmen wird. Im Sinne von: Keiner von CDU oder FDP muss jetzt Kindervater wählen (oder fühlt sich dazu gedrängt), sondern sie haben eine ALternative, die sie ohne Gesichtsverlust wählen können.
sie hätten sich doch alle enthalten können, es hätte also den Kemmrich nicht gebraucht.
Insofern verstehe ich also den Dank von Ramelow immer noch nicht richtig.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 22:01
Atrox schrieb:Das wird sich noch zeigen. Bei der SPD war es ja auch kein Prozess über Wochen. Wenn ich mich nicht täusche hat die CDU in den letzten Jahren bereits massiv nach rechts abgegeben, weil das konservative Profil nicht mehr so trennscharf ist, wie es mal war. Merz hat großen Rückhalt in der Basis, aber eher weniger in der Führungsriege. Es kommt nicht von ungefähr, dass es aktuell nicht nach einem Mitgliederentscheid aussieht.
Genau, sie HAT. Die Leute, die zur AfD wollen, die sind jetzt da. Momentan ist die größte schwäche der CDU grün, denn die grünen sind die neuen KOnservativen, die aber zugleich auch die jungen ansprechen.

Ein Herr Merz holt vielleicht einige wenige AfDler, scheucht aber noch mehr Leute nach grün.
Atrox schrieb:Na das wäre doch ein Traum gewesen. Dann hätte man mal von dem „A blockiert B“-Spielchen wegkommen können. Und wenn nicht, wählt man halt neu. Ich hätte es gerne gesehen...aber wenn dafür Frauen bespuckt und Kinder bedroht werden, ist es die Sache auch nicht wert...
Das hätte man eben nicht. Das SPielchen hätte man dann durchziehen müssen, weil RRG schon fundamentalopposition angekündigt hat für eine Regierung, die sich durch rechtsextreme wählen lässt.
RRG hätte einer solchen Regierung (zurecht) sicher nicht geholfen. Das hätte eine solche Regierung auch nicht verdient gehabt.

WEnn man Thüringen als Abwahl von Ramelow verstehen will kann man es nicht ernsthaft als eine Wahl von CDU/FDP verstehen. Die haben ein viertel der Wählerstimmen gemeinsam und jetzt, nach dem Eklat, haben sie circa 17%.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 22:02
Optimist schrieb:sie hätten sich doch alle enthalten können, es hätte also den Kemmrich nicht gebraucht.
Insofern verstehe ich also den Dank von Ramelow immer noch nicht richtig.
Dazu kannst du aber nicht einfach so alle zwingen. Wie Ramelow erklärt scheint es zum guten Ton zu gehören, sich auf diese Weise aufstellen zu lassen, damit eben die Blöcke vernünftig repräsentiert sind und keine VErwirrungen herrschen.


melden
Seidenraupe
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 23:33
Shionoro schrieb:In der ANnahme, dass die CDU und FDP gern konservative bzw wirtschaftsliberale politik machen wollen, mit wem hätten sie die umsetzen sollen
Thüringen hätte die Chance gehabt, eine Regierung zu bilden, in der es GAR NICHT auf die AfD ankommt Nämlich, wenn alle demokratischen Parteien SACHarbeit machen würden.
Shionoro schrieb:RRG hätten ein paar abweichler aus CDU/FDP gereicht, um etwas durchzusetzen (es ging meines wissens nach um 4 Sitze)
Das Ganze wollte Ramelow dann vier Jahre lang durchhalten?
Shionoro schrieb:Was wir jetzt sehen ist ein erstarken von RRG,
so kann man die Tatsachen auch verdrehen , man o man.

RRG HATTE eine Mehrheit und hat sie eingebüßt.
Schon mal auf das Wahlergebnis vom Herbst geschielt?
Ich bitte dich, diesen thead nicht mit Unwahrheiten zu belasten!

Wir haben gesehen, dass Die Linke (PArtei mit mehreren linksextremistischen Gruppierungen) und AfD , PArtei vom rechten Rand mit einem nationalstischen Flügel 54,4% der Wählerstimmen erhalten haben.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

14.02.2020 um 23:44
Seidenraupe schrieb:Thüringen hätte die Chance gehabt, eine Regierung zu bilden, in der es GAR NICHT auf die AfD ankommt Nämlich, wenn alle demokratischen Parteien SACHarbeit machen würden.
WIe darf ich mir das vorstellen? 'Sacharbeit' ist hier ja eine hohle Phrase. Was vernünftige Sacharbeit ist, da unterscheiden sich ja die Ansichten.
Einzig und allein eine CDU/LInke Regierung hätte es noch geben können, aber das hat die CDU ausgeschlossen.
Seidenraupe schrieb:Das Ganze wollte Ramelow dann vier Jahre lang durchhalten?
Ja. Eine Minderheitenregierung die nur einige wenige Stimmen braucht, kann man durchhalten. EIne Minderheitenregierung, die eigentlich entweder die ganze afd oder die ganze linke braucht, um IRGENDWAS durchzusetzen, das funktioniert nicht.
Seidenraupe schrieb:so kann man die Tatsachen auch verdrehen , man o man.

RRG HATTE eine Mehrheit und hat sie eingebüßt.
Schon mal auf das Wahlergebnis vom Herbst geschielt?
Ich bitte dich, diesen thead nicht mit Unwahrheiten zu belasten!

Wir haben gesehen, dass Die Linke (PArtei mit mehreren linksextremistischen Gruppierungen) und AfD , PArtei vom rechten Rand mit einem nationalstischen Flügel 54,4% der Wählerstimmen erhalten haben.
Wo verdrehe ich da Tatsachen? RRG hatte eine MEhrheit, die sie jetzt nicht mehr hat. Das ändert nichts daran, dass RRG jetzt nach dem Debakel von CDU/FDP weiter erstarkt und dass sie auch bei der letzten wahl die klar stärkste kraft waren. WO rede ich da die unwahrheit?

Wir haben gesehen, dass die LInke eine RRG regierung anführt, die beliebt war, deren MP durch alle parteien hinweg sehr beliebt ist und die wenigstens in die nähe einer Mehrheit kommt. Dieser Regierung hat der Wähler ein gutes ZEugnis ausgestellt, sie blieb circa gleich stark mit einer wachsenden Linken.

Der Wähler hat dann gesehen, dass andere kräfte zu unrecht ramelow verhindern wollten, um selbst zu regieren. Das honoriert der wähler nicht, weswegen die CDU in den Umfragen abstürzt und die LInke einen Höhenflug hat.

Das sind die Fakten, dem wirst du dich stellen müssen.

DIe Linke ist in Thüringen keine extremistische Partei, sie macht mitte links politik dort. Die AfD in Thüringen dagegen ist rechtsextrem.
Das ist in keinster art und weise gleichzusetzen.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 00:32
Seidenraupe schrieb:Shionoro schrieb:
Was wir jetzt sehen ist ein erstarken von RRG,

so kann man die Tatsachen auch verdrehen , man o man.
Ach, ist das so @Seidenraupe

ist es evtl möglich dass du da was nicht mitbekommen hast?

Beitrag von tudirnix, Seite 45
Seidenraupe schrieb:Ich bitte dich, diesen thead nicht mit Unwahrheiten zu belasten!
dann fang mal damit bei dir an @Seidenraupe anstatt @Shionoro Unwahrheiten zu unterstellen.
Seidenraupe schrieb:Wir haben gesehen, dass Die Linke (PArtei mit mehreren linksextremistischen Gruppierungen) und AfD , PArtei vom rechten Rand mit einem nationalstischen Flügel 54,4% der Wählerstimmen erhalten haben.
Jaja bei den Linken betonst du krampfhaft mehrere "linksextremistiche Grupierungen", die AfD titulierst du verharmlosend mit " rechten Rand mit nationalistischen Flügel. Fällt ja hoffentlich keinem auf... ;)

Warum vermeidest du bei der AfD den Rechtsextremismus und den völkischen Nationalismus zu erwähnen sowie die Verbindungen zur Neonaziszene?

Und jetzt erkläre doch mal bitte genau, was in Thüringen die letzen 5 Jahre unter Herrn Ramelow vor allen Dingen linksextremistisch und dazu noch schief gelaufen ist und zugleich dann bitte auch noch, wie es unter einer absolut Minderheit geführten Regierung, die von einer von einem Faschisten geführten Landespartei protegiert und geduldet, besser würde bzw. besser laufen soll?

Sollte ja kein Problem für dich sein, die Fragen zu beantworten. Oder?


melden
Seidenraupe
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 00:39
tudirnix schrieb:Und jetzt erkläre doch mal bitte genau, was in Thüringen die letzen 5 Jahre unter Herrn Ramelow vor allen Dingen linksextremistisch und dazu noch schief gelaufen ist
Das ist gar kein Thema, denn der Sachverhalt um den es geht, liegt ganz wo anders. DAs hatte ich aber nun wirklich schon mehrfach dargelegt.
Kurze Zusammenfassung für dich:

Es gibt einen CDU-Bundesparteitagsbeschluss, in der sich die CDU ganz klar positioniert:
Keine Zusammenarbeit mit der PArtei Die Linke und keine Zusammenarbeit mit der AfD.
Diese Beschlusslage gilt für die gesamte CDU , also sowohl im Bund als auch in den 16 Bundesländern. Ob die Regierungsarbeit der Partei die Linke in einem Bundesland toll war oder der MP ein sympathischer Mensch, spielt für den Parteitagsbeschluss keine Rolle.

Das ist ein Fakt und von meinem Geschmack und meiner persönlichen Einschätzung unabhängig.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 00:40
@Seidenraupe

Das würde der CDU ja aber durchaus eine enthaltung zugunsten von ramelow offen halten.


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 01:47
Seidenraupe schrieb:Keine Zusammenarbeit mit der PArtei Die Linke und keine Zusammenarbeit mit der AfD.
Und warum haben sie dann das Spiel der AFD mitgespielt und die Wiederwahl Ramelows verhindert?


melden

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 02:08
Hier mal eine andere Seite von dem Maischebrger Auftritt:

https://www.volksverpetzer.de/medien/maischberger-ramelow/

Ramelow hat da eigentlich viele vernünftige Sachen gesagt.


melden
Anzeige

Wahl in Thüringen und die beachtlichen Folgen

15.02.2020 um 09:32
Shionoro schrieb:Genau, sie HAT. Die Leute, die zur AfD wollen, die sind jetzt da. Momentan ist die größte schwäche der CDU grün, denn die grünen sind die neuen KOnservativen, die aber zugleich auch die jungen ansprechen.
Ich sehe die Grünen eigentlich eher als Problem der SPD. Ich denke es ist ein Fehler zu denken, dass die AfD ihr Stimmenpotential schon ausgeschöpft hat. Dafür verhalten sich die etablierten häufig einfach zu dämlich und unglücklich. Ich sehe da Parallelen zu Trump. Eine Stimme für die AfD ist auch als Stimme gegen das Establishment zu verstehen.
Shionoro schrieb:Das hätte man eben nicht. Das SPielchen hätte man dann durchziehen müssen, weil RRG schon fundamentalopposition angekündigt hat für eine Regierung, die sich durch rechtsextreme wählen lässt.
RRG hätte einer solchen Regierung (zurecht) sicher nicht geholfen. Das hätte eine solche Regierung auch nicht verdient gehabt.
Wie postuliert, die Parteien hätten sich dafür ziemlich zusammenreißen müssen. In manchen Fragen, wie beispielsweise Klimaschutz oder Bildungspolitik, sehe ich schon Potential für entsprechende Einigungen bzw. Kompromisse. Auf der anderen Seite, wenn es Thüringen unter RRG so gut ging, sind ein paar Jahre Stillstand ja garnicht so negativ.


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Renten-Desaster67 Beiträge