Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

150 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: EU, Türkei, Griechenland ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 06:54
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:eventuell Millionen Migranten aufnehmen und durchfüttern zu müssen, schliessen viele Griechen, dass das unmöglich ist, weil sie selbst nur von der Hand in den Mund leben.
Diesen Punkt sehe ich auch für deutsche Bürger, die arbeiten gehen und denen nichts übrig bleibt. Rentner, für die nichts übrig ist neben dem Amt auch die Tafel beanspruchen müssen.

Ich denke, das ist bei Politikern noch immer nicht angekommen und /oder wird verleugnet.

Ein weiterer Punkt ist der, dass die Medien eine wirtschaftliche Rekordmeldung nach der anderen in den öffentlichen Raum absetzen und dieses Gebaren ganz bewusst nicht unterlassen.

Das geht auch an Flüchtlingen nicht vorbei und hat, so würde ich behaupten, eine Sogwirkung. Daran möchte man teilhaben.


melden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 07:12
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Das bringt uns zum Thema Asylverfahren. Das moderne Asylrecht wurde in Deutschland wie auch in anderen europäischen Ländern nach den schrecklichen Erfahrungen des zweiten Weltkriegs geschaffen. Nie wieder will man Menschen, die in ihrem Heimatland von Konzentrationslagern und Gaskammern bedroht sind und dort ausgelöscht werden sollen, eine sichere Zuflucht verwehren, wie es leider vorher durchaus vorgekommen ist. Von Millionen Afrikanern oder Asiaten, die einfach keine Lust mehr auf die Armut und Perspektivlosigkeit in ihren Ländern haben, dürften die "Väter des Grundgesetzes" nicht einmal geträumt haben, das war völlig ausserhalb der Vorstellungswelt. Und daher hat man ein recht kompliziertes juristisches Gebilde namens Asylrecht erfunden, das sicherlich in der Lage ist, ein paar Hundert Bewerber pro Jahr abzufertigen, aber nicht Millionen.
Halte das für Unsinn, Deutschland wusste zu diesem Zeitpunkt sehr genau was es bedeutet Flüchtling zu sein, nachdem hunderttausende aus dem Osten geflohen sind. Für diese gab es auch nicht genügend Wohnungen und man musste teilweise zwangsweise seinen Wohnraum zu Verfügung stellen. Die Leute haben zu diesem Zeitpunkt sehr genau gewusst was es bedeutet zu fliehen.


melden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 12:49
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:sondern vor allem Menschen aus Afghanistan, Pakistan, Afrika usw. Hier ist die Frage: wieso sind die eigentlich in der Türkei? Wieso scheinen sie recht einfach dort hineinzugelangen und sich dort aufhalten zu können? Hier darf die Frage gestellt werden, ob sie nicht in allererster Linie Spielball Erdowahns sind.
Dazu bräuchte man erstmal eine genaue Auflistung wer wieviel Prozent Anteil.
Ansonsten nunmal nicht ungewöhnlich das die Türkei das letzte Land vor Europa darstellt .
Ganz Syrien ist im übrigen voll mit pakistanischen , afghanischen und etc Milizen- wer weiss ....
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:rosszügigem Mitleid beruht und er eine Politik der "offenen Grenzen" verfolgt, die er jetzt von der EU verlangt.

Ich denke, selbst wenn wundersamer Weise über Nacht Syrien ein sicheres Land würde und alle Syrer gerne in ihre Heimat zurückkehren um diese wieder aufzubauen, würde Erdowahn einfach mit anderen Migranten sein Spiel mit der EU weiterbetreiben.
Mit seinem Stirn bieten beweist er genau das Gegenteil.
Ganz witzig das hier noch die Meinung vorherrscht Flüchtlinge sind ein Symptom des Syrienskriegs.
Nein, die sind Teil der Strategie und das Land wird systematisch von Sunniten,dem sogenannten Krebs oder Krebszelle , " gereinigt".
Also weniger rosa rot , von wegen in die Heimat zurück. Erdogan hat hier schon mehr erkannt wie manch eu Politiker
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Hier stellt sich die Frage, wie weit es wirklich her ist, mit der "europäischen Union."
Genauso weit wie mit saudi Arabien müsste der Türkei helfen...
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Wundert es denn irgendjemand, dass nun Erdowahn die Sache für sich ausnutzen will?
Mich wundern Begriffe wie erdowahn .

Tza, mal eben kurz an der griechisch türkischen Grenzen simuliert wie es an der syrisch türkischen Grenze aussieht ..


Hier fängt man wegen paar 1000 an zu hyperventlieren, in syrien sitzen Millionen in Zelten vor einer geschlossenen Mauer.

Wiegesagt , real time Simulation
Armes Europa, kein Stück besser wie " erdowahn " wa




@Fierna

Für Europa bietet sich zurzeit ein Zeitfenster in den Syrienkrieg bzw Idlib einzugreifen.
Dies würde man wohl schaffen indem man Russland und Syrien massiv sanktioniert.
Aber vermutlich geht's in eine komplett andere Richtung, wa.


2x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 19:11
@lilit
Zitat von lilitlilit schrieb:Es sind viele Afghanen darunter, wenig Syrer
According to the Greek government, most of the recent arrivals are from African countries or Afghanistan, with only a few from Syria.
https://www.infomigrants.net/en/post/23171/europe-s-borders-are-not-open-for-refugees-coming-from-turkey

Da man diese Info ja überall liest: Kommt das eigentlich ausschließlich wie in Link beschrieben von der griechischen Regierung und beruht auf diesen 200 Festnahmen?
Oder hat das mal irgendeine Organisation (mehr oder minder) verifiziert?

Sollte die Info ausschließlich von der griechischen Regierung stammen und sich alle Meldungen darauf beziehen, habe ich da ehrlich gesagt Vorbehalte.
Denn wenn die die Menschen, wie in der Quelle beschrieben, alle als "Wirtschaftsflüchtlinge" brandmarken und somit deren Anliegen delegitimieren wollen, dann gehört dazu natürlich auch "Das sind auf keinen Fall Menschen aus Syrien!".

Andererseits könnte die Türkei auch ganz gezielt bestimmte Menschen an die Grenze gebracht haben bzw eine Ausreise nahegelegt haben bzw bei bestimmten Menschen diese Grenzöffnung propagiert haben, die sich nicht für dieses "Sicherheitszone"-Rückführungs-Umsiedlungsszenario eignen und das wären ja nunmal Menschen, die nicht aus Syrien stammen, und somit sehr gut möglich Menschen aus Afghanistan, Pakistan, Nordafrika etc.

Finde ich alles reichlich undurchsichtig bis jetzt.

Da würde ich mir hier anschließen:
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Dazu bräuchte man erstmal eine genaue Auflistung wer wieviel Prozent Anteil.
-----
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Für Europa bietet sich zurzeit ein Zeitfenster in den Syrienkrieg bzw Idlib einzugreifen.
Dies würde man wohl schaffen indem man Russland und Syrien massiv sanktioniert.
Aber vermutlich geht's in eine komplett andere Richtung, wa.
Da mache ich mir nicht die geringsten Hoffnungen, ehrlich gesagt.
Selbst wenn man das in Erwägung zieht, geht man damit ja zur UN....das ist irre.

Mal sehen, was sich heute in Brüssel ergibt.


5x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 20:38
Zitat von FiernaFierna schrieb:Denn wenn die die Menschen, wie in der Quelle beschrieben, alle als "Wirtschaftsflüchtlinge" brandmarken und somit deren Anliegen delegitimieren
Naja, "Kriegsflüchtlinge," sind sie aber auch nicht. Sie sind in der Türkei vor dem Krieg in ihrer Heimat sicher.
Wer trotzdem nach Europa will, muß damit rechnen, eben nicht als Asyl würdig angesehen zu werden.
Davon abgesehen möchte ich niemanden hier haben, der meint, das Land mit Gewalt oder illegal betreten zu können.
Deshalb bin ich Befürworter der Griechischen Methode.
Wenn Erdi den Menschen wirklich helfen möchte, sollten die Asylverfahren in der Türkei starten (von EU-Beamten) und wenn es positiv bewertet wird, erfolgt die Einreise..... Aber wer versucht illegal ins Land zu kommen, verwirkt sein Recht auf seinen Asyl Antrag.
Ist natürlich nur meine Meinung....


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:06
Zitat von CapitalA.CapitalA. schrieb:Naja, "Kriegsflüchtlinge," sind sie aber auch nicht. Sie sind in der Türkei vor dem Krieg in ihrer Heimat sicher.
Ja, doch, wenn sie vor einem Krieg aus ihrer Heimat geflohen sind, sind sie das sehr wohl, das definiert den Begriff.
Dabei ist irrelevant, ob man jetzt in in irgendeinem Land war, wo kein Krieg herrscht.

Es ist auch grundsätzlich eine ziemlich heuchlerische Einstellung, immer davon zu reden, dass man "echten Flüchtlingen" durchaus helfen würde, aber gleichzeitig definitorisch deren Existenz zu verneinen, solange kein Krieg in Österreich oder Frankreich herrscht.

Ganz abgesehen von anderen Gründen der Verfolgung von Menschen.

Man sollte dann auch die Perspektivlosigkeit in der Türkei bedenken und den behördlichen Druck auf die Menschen in Folge der Wirtschaftskrise und durch die gesunkene Toleranz durch die Bevölkerung.
"Alle sicher in der Türkei, basta!" finde ich da irgendwie ätzend.
Zitat von CapitalA.CapitalA. schrieb:Davon abgesehen möchte ich niemanden hier haben, der meint, das Land mit Gewalt oder illegal betreten zu können.
Ja, wenn man da in irgendwelchen Grenzstreifen nicht mehr vor und zurück kann, mit falschen Versprechungen dahin geleitet wird und man dann mit Tränengas, Wasserwerfern beschoßen und ggf noch ausgeraubt wird, sollte man sich nat zu benehmen wissen.
Zitat von CapitalA.CapitalA. schrieb:Wenn Erdi den Menschen wirklich helfen möchte
Puuuh...


3x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:17
Zitat von FiernaFierna schrieb:Man sollte dann auch die Perspektivlosigkeit in der Türkei bedenken und den behördlichen Druck auf die Menschen in Folge der Wirtschaftskrise und durch die gesunkene Toleranz durch die Bevölkerung.
Wie sollte man das "bedenken" - Asyl und subsidären Schutz trotz fehlender Grundlage gewähren?
Hat man eine Perspektive in Deutschland, ja welche denn? Gibt es hier keine Wirtschaftskrise, keinen behördlichen Druck? Steigende Akzeptanz durch die Bevölkerung?
Ich weiß, lauter rhetorische Fragen - aber Deutschland ist nicht gewillt Gesetze einzuhalten und macht immer noch einen Haufen Fehler....am Ende kommt es mir so vor dass nur der Asylbewerber entscheidet wie es hier im Verfahren zu geht.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:25
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie sollte man das "bedenken" - Asyl und subsidären Schutz trotz fehlender Grundlage gewähren?
Woraus ergibt sich denn die fehlende Grundlage?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Hat man eine Perspektive in Deutschland, ja welche denn?
Kommt drauf an, einige sicher, andere weniger.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Gibt es hier keine Wirtschaftskrise, keinen behördlichen Druck?
Nein und nein
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Steigende Akzeptanz durch die Bevölkerung?
Das sicher nicht. Aber dieses völlig am Rad drehen im Vergleich zur Türkei spricht natürlich Bände.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:26
Zitat von FiernaFierna schrieb:Woraus ergibt sich denn die fehlende Grundlage?
Dublin III, GG 16a, eventuell fehlende Identität.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Aber dieses völlig am Rad drehen im Vergleich zur Türkei spricht natürlich Bände.
Das verstehe ich nicht, wer dreht am Rad?


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:30
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Dublin III, GG 16a, eventuell fehlende Identität.
GG tritt hinter EU-Recht zurück, Dublin enthält ein Selbsteintrittsrecht und im Falle des Falles auch nur das Recht, die Leute wieder nach Griechenland zu schicken.

Edit: Und eine fehlende Grundlage hat man dann immer noch nicht nur eine fehlende Zuständigkeit.
Die Grundlage muss ja irgendwer erst prüfen
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Das verstehe ich nicht, wer dreht am Rad?
Na ja, wenn du da einen Vergleich ziehst in Sachen Toleranz durch die Bevölkerung ziehst und man sich die Lage in der Türkei ansieht, dann ist das ziemlich am Rad drehen.


2x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:33
Zitat von FiernaFierna schrieb:im Falle des Falles auch nur das Recht, die Leute wieder nach Griechenland zu schicken.
Was die Behörden wegen verstreichenden Terminen nicht schaffen werden.
Zitat von FiernaFierna schrieb:wenn du da einen Vergleich ziehst in Sachen Toleranz durch die Bevölkerung ziehst und man sich die Lage in der Türkei ansieht
Ich habe immer noch nicht verstanden, was habe ich mit der Lage in der Türkei zu tun? Ich sage die Akzeptanz steigt hier nicht.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:37
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was die Behörden wegen verstreichenden Terminen nicht schaffen werden.
Jo...dann wäre man zuständig.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich habe immer noch nicht verstanden, was habe ich mit der Lage in der Türkei zu tun? Ich sage die Akzeptanz steigt hier nicht.
Pass auf: Wenn die "Toleranz für geflüchtete Menschen" innerhalb der Bevölkerung in der Türkei und Deutschland auf gleichem Low-Level wäre und man sich dann mal die Belastung, Wirtschaftskraft bzw Wohlstand beider Länder ansieht müsste man der deutschen Bevölkerung attestieren am Rad zu drehen.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:38
@Fierna
Also kann, deiner Definition nach, ein Syrer welcher schon seit 5 Jahren in z. B. in Österreich lebt immernoch einen Asyl Antrag für z. B. England oder Amerika stellen, mit der Begründung er sei Kriegsflüchtling?
Eine recht sportliche Ansicht.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ja, wenn man da in irgendwelchen Grenzstreifen nicht mehr vor und zurück kann, mit falschen Versprechungen dahin geleitet wird und man dann mit Tränengas, Wasserwerfern beschoßen und ggf noch ausgeraubt wird, sollte man sich nat zu benehmen wissen.
Was ist mit dem von dir verlinkten angeblichen Erfahrungsbericht einer jungen Frau, die illegal und ohne dem von dir beschriebenen Druckszenario einen Grenzfluß überquert hat?
Einzelfall?

Ganz sicher nicht.....

Aber jeder sieht die Propaganda durch seine Brille.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 21:42
Zitat von FiernaFierna schrieb:Pass auf
Lass das, so nicht.
Zitat von FiernaFierna schrieb:müsste man der deutschen Bevölkerung attestieren am Rad zu drehen.
Wenn Du glaubst das ist am Rad drehen werde ich Dich dran erinnern, hier sind die Zutaten für das Giftcoktail:
- Corona selbst
- Wirtschaftskrise wegen Corona (ja, doch)
- Krise der Flüchtlinge
und dann Bundestagswahl 2021!
Last but not least werden wir den Klimawandel neu priorisieren..bestimmt.

Wenn die Leute bei Nudel und Klopapier so durchdrehen, wie werden sie wohl durchdrehen wenn keine Kohle mehr da ist?
Prost.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 22:00
Zitat von CapitalA.CapitalA. schrieb:Also kann, deiner Definition nach, ein Syrer welcher schon seit 5 Jahren in z. B. in Österreich lebt immernoch einen Asyl Antrag für z. B. England oder Amerika stellen, mit der Begründung er sei Kriegsflüchtling?
Eine recht sportliche Ansicht.
Nein, weil Asyl schonmal nicht gewährt wird aus dem schlichten Grund, dass man vor Krieg gefohen ist.
Kriegsflüchtling ist man dennoch.

Die Menschen bekommen subsidären Schutz und der ist in der Regel zeitlich begrenzt (bspw 1 Jahr).
In der Türkei sind ein Haufen Leute ebenfalls keine anerkannten Flüchtlinge.

Ich wüsste also nicht, was dagegen spricht, solange Putin und Assad das Land weiter in Schutt und Asche legen.
Zitat von CapitalA.CapitalA. schrieb:Was ist mit dem von dir verlinkten angeblichen Erfahrungsbericht einer jungen Frau, die illegal und ohne dem von dir beschriebenen Druckszenario einen Grenzfluß überquert hat?
Einzelfall?
Deren Asylgesuch hätte man prüfen müssen, anstatt sie auszurauben und mit Stöcken zu schlagen und zurück in die Türkei zu bringen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wenn Du glaubst das ist am Rad drehen werde ich Dich dran erinnern
Es ist am Rad drehen, als würden irgendwelche Wirtschaftskrisen ausschließlich Deutschland treffen und die Türkei hätte ihre Wirtschaft nicht bereits vor Corona vollends an die Wand gefahren.
Es ist ausgerechnet einmal mehr das ärmste Land Europas, das zeigt, wie man auch mit der Flüchtlingskrise umgehen kann.

Während der deutsche Bundestag die Aufnahme von 5000 Frauen und Kindern aus den Flüchtlingslagern in Griechenland ablehnt und sich ansonsten deutsche Politik darin überschlägt, die Botschaft zu übermitteln, dass die Aussengrenzen dicht seien, bereitet

"Albanien sich auf die Aufnahme von 30.000 syrischen Flüchtlingen vor. Die albanischen Behörden haben mit den Vorbereitungen für die Einrichtung von 6 Aufnahmezentren für syrische Einwanderer im Falle eines Zustroms begonnen. Die Aufnahmekapazität dieser Zentren wird auf 30.000 Einheiten geschätzt, und ihre Unterbringung erfolgt in Notunterkünften in der Nähe der Grenzpunkte (Korça, Saranda und Gjirokastra). Für Flüchtlinge, die auf Albanischen Gebiet angetroffen werden, sind Unterkünfte in den Distrikten Elbasan und Lezha geplant.
https://jungle.world/blog/von-tunis-nach-teheran/2020/03/albanien-zeigt-wie-es-auch-gehen-kann

Aber ich sehe schon, Deutschland ist von großen Wirtschaftskrisen betroffen und bald hat keiner mehr Kohle.


2x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 22:09
Zitat von FiernaFierna schrieb:Aber ich sehe schon, Deutschland ist von großen Wirtschaftskrisen betroffen und bald hat keiner mehr Kohle.
Die Krise kommt, werde ich aber hier nicht weiter ausführen.
Albanien zeigt wie es geht...was zeigt es eigentlich? Geben die auch im Schnitt 1000€ pro Erwachsenen und 5000€ pro UMA und Monat aus? Dann wäre ich beeindruckt.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 22:17
@abahatschi

Sicher nicht, aber dein Geprotze jetzt zeigt schon wie unendlich albern das eigene "Wir haben kein Geld!!!!!"-Geschreie war.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 22:41
Zitat von FiernaFierna schrieb:Sicher nicht, aber dein Geprotze jetzt zeigt schon wie unendlich albern das eigene "Wir haben kein Geld!!!!!"-Geschreie war.
Du kannst noch so ausfallender werden wie Du willst...bitte schön, wenn Dir das bringt.
Ja, genau "wir haben kein Geld"...ist die Finanzierung der Grundrente schon durch? es ging nur um ca. 1,3 Mrd. und da weiss man nicht wie man die aufbringen will.
Ich weiss ja nicht wie Du rechnest, aber wenn wir Einnahmen von 796Mrd haben und können ein Vorhaben von 0,16% nicht finanzieren..würde ich sagen: wir haben kein Geld.


1x zitiertmelden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

09.03.2020 um 22:56
@abahatschi

Oh je, oh je...

Wir könnten die Steuern auf Nudeln, Desinfektionsmittel und Toilettenpapier erhöhen, sodass die Leute dafür so ca. 30€ mehr ausgeben im Jahr.
Dann sind wir immer noch auf der sicheren Seite, falls die halbe Bevölkerung keine Nudeln, Desinfektionsmittel und Toilettenpapier kauft.

Aber halten wir uns dahingehend nun besser an:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die Krise kommt, werde ich aber hier nicht weiter ausführen.
Übrigens wird man definitiv Geld für Griechenland, die Türkei und/oder Albanien aufbringen, selbst wenn man bei "Wir können auf keinen Fall irgendwen aufnehmen!" bleibt.
Also man wird um Geld-ausgeben keinesfalls herumkommen, soviel ist sicher.


melden

TUR-EU-Grenzkonflikt nach gescheitertem "Flüchtlingsabkommen"

10.03.2020 um 07:05
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du kannst noch so ausfallender werden wie Du willst...bitte schön, wenn Dir das bringt.
Ja, genau "wir haben kein Geld"...ist die Finanzierung der Grundrente schon durch? es ging nur um ca. 1,3 Mrd. und da weiss man nicht wie man die aufbringen will.
Ich weiss ja nicht wie Du rechnest, aber wenn wir Einnahmen von 796Mrd haben und können ein Vorhaben von 0,16% nicht finanzieren..würde ich sagen: wir haben kein Geld.
Bedeutet nur das wir ausgeben was wir auch an Einnahmen haben und dabei nichts sparen, hat aber nichts mit wir haben kein Geld zu tun, sondern einfach nur Budgetplanung. Andere Anforderungen andere Planung oder halt zusätzliche Staatsschulden.


1x zitiertmelden