Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

3. WK

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Dritter Weltkrieg ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

3. WK

01.01.2010 um 23:55
Ergänzung: Quelle, Bild und Zahlen widersprechen sich ein wenig, aufgrund der Aktualität. Textquelle ist aber aktueller und damit faktisch richtiger. :)


melden

3. WK

01.01.2010 um 23:56
okay dann war ich wohl falsch informiert.


melden

3. WK

02.01.2010 um 00:10
Tschechenien ist und war eine Region innerhalb Russlands und der sogenannte Tschechenische Krieg....
Am besten informiert man sich bei der CIA darüber wenn man schon den Russen nicht glauben möchte.


Der einfache Russische Mann würde ausflippen wenn er zu einem Angriffskrieg gezwungen würde und die Armee dort besteht nur aus einfachen Leuten.
Man könnte auch meinen die Russen harren so lange aus bis das einer die auf "Neugier" angreifft.


melden

3. WK

02.01.2010 um 01:57
Russland??? welches Russland das was gerade mal seit dem mauerfall exiestierte? und das un abhängige tschetschenien überfallen hat???

Das Russland vor dem Mauerfall wo in afganistan eine invasion startete???

Oder das Russland vor den Komunisten wo im Balkan und Kaukasus wütete?


1x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 01:58
Dass Russland was meinte mit den Nazis Polen aufzuteilen wollte sollte man nochmals erwähnen.


1x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 02:01
@Palamut11
Warum kennst du nicht die genauen Hintergründe? weil es alles so gedreht wurde damit Russland schlecht dar steht!


melden

3. WK

02.01.2010 um 02:07
Ich weis das Russland den Krieg verlor Tschetschenien unabhängig war.

Und Russland mit fingierten Bombenangriffen auf zivilisten VON DEHNEN SICH SOWOHL DIE TSCHETSCHENISCHE REGIERUNG als auch DIE WAHABITISCHEN REBELLEN DISTANZIERTEN als kriegsgrund aufführte.


melden

3. WK

02.01.2010 um 02:38
@Palamut11
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Russland??? welches Russland das was gerade mal seit dem mauerfall exiestierte?
Russland existiert seit 1328
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Das Russland vor dem Mauerfall wo in afganistan eine invasion startete???
Das war nicht Russland sondern die UdSSR. Und übrigens zu dieser Zeit war kein Russe sondern ein Ukrainer an der Macht und an der Operation in Afghanistan waren alle Völker der UdSSR beteiligt warum man diese Sache den Russen in die Schuhe schieben will weis ich nicht.
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:und das un abhängige tschetschenien überfallen hat???
Tschetschenien war nie unabhängig und hätten lieber die nicht Tschetschenische Bevölkerung bei sich abschlachten sollen, dan hätte es auch diesen krieg nie gegeben.
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Oder das Russland vor den Komunisten wo im Balkan und Kaukasus wütete?
wo hat den Russland auf den Balkan gewütet? Meinst du etwa diese Ereignisse wo as Osmanische Reich die Balgaren abgeschlachtete hat und die Russen sich für diese einsetzten? Oder als die Osmanen die Georgier und Armenier abschlachten wollten?
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Dass Russland was meinte mit den Nazis Polen aufzuteilen wollte sollte man nochmals erwähnen.
Welches Polen meinst du dieses das welches die junge von Bürgerkrieg geplagte Sowjetunion angegriffen hatte und sich untern Nagel exakt dieselben gebiete gerissen haben welches sich die UdSSR dann zurück geholt hatte?
/dateien/pr15149,1262396300,782px-PBW March 1919Original anzeigen (0,3 MB)
Alles hat zwei seiten.


melden

3. WK

02.01.2010 um 02:53
Zitat von exuriaexuria schrieb:Anfangen werden entweder die Russen oder die Muslime,wer auch zuerst uns angreift
Genau die Russen greifen Europa an die frage ist nur warum? Warum sollte man jemanden angreifen auf dessen Geld man als Lieferant angewiesen ist?
Zitat von exuriaexuria schrieb:Russland hat schon öfters gerne Kriege geführt und außerdem weiß jeder das Russland schon immer scharf wahr Europa (oder die östlichen Staaten)zu bekommen,wenn jeder gegen sie ist dan wird die schon jeden zeigen wollen wer der Stärkere ist.
Wer sagt das? Polen und Balten? Was gibt es in Europa was man dringend braucht? Es gibt keine Rohstoffe keine Edelmetalle und keine Diamanten. Das einzige was es interessantes in Europa gibt sind die Kunden die russisches Gas kaufen und warum sollte man diese angreifen. Außerdem hat Russland Europa noch nie angegriffen die Aggression kam immer aus Europa, Die Kreuzritter, die Schweden, Napoleon und der Adi. Und ja die Russen führen total gerne Krieg das ist das zweit liebste bei denen und kommt nach dem liebsten sinnlos sterben.


melden

3. WK

02.01.2010 um 03:35
Stimmt die armmen russen opfern sich selber und wollten den menschen auf den balkan und dem kaukasus nur helfen deswegen sind sie so verhasst bei den armeniern,georgiern,bulgaren bosniern und centralasiaten


Aber was wissen die schon das sind alles undankbare faschos.



Und das russland blamabel den ersten Tschetschenien krieg verloren hat ist natürlich auch eine lüge des westens,eigentlich gewann man den krieg schon am ersten tag bloss die darauf folgende sieges parade dauerte 20 jahre.


Und Natürlich ist es völlig normal das Russland ohne jegliche aggresion eine grenze von polen bis china hat sind letzendlich alles russen auch wen die am anderen ende keine russen mögen und bissle merkwürdig ausehn.


3x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 03:36
Achja die UDSSR war nur ein komplott der georgier um Russland zu versklaven und die welt mit atomwaffen zu terrorisieren wofür die russen garnichts können.


1x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 03:43
"Welches Polen meinst du dieses das welches die junge von Bürgerkrieg geplagte Sowjetunion angegriffen hatte und sich untern Nagel exakt dieselben gebiete gerissen haben welches sich die UdSSR dann zurück geholt hatte?"

Halt mal, was soll das?
Das ist ja so nicht richtig, die Sowjetunion plante eine Offensive gegen Polen und das wussten die Polen GANZ GENAU. Zumal es schon zu Gefechten im Jahre 1919 kam und die Sowjets mehrere Offensiven einleiteten, wobei die Gefechte um die Zeit nicht sehr erwaehnenswert sind und es in dem Sinne noch kein richtiger Krieg wie 1920 war und um die Zeit tumelten sich die letzten Weißen Kraefte unter Wrangel mit vielleicht grade 20.000 Mann auf der Krim rum. Die Rote Armee war der polnischen Armee also im Grunde ueberlegen. Auch schon weil die Sowjets durch diplomatische Beziehungen ihre Kraefte weiter schonen konnten. Denkt man hier mal ans Balitkum mit der Eiserne Brigade, der baltischen Landswehr usw.
Die Polnische Offensive war nicht wirklich erfolgreich und die Rote Armee drohte Polen zu besetzen, wurde jedoch dann durch das "Wunder an der Weichsel" zerschlagen und die 2te polnische Offensive dezimierte und zermalmte die Rote Armee dermaßen, daß beide Nationen diplomatisch einlenken mussten. Denn nicht nur die Sowjetunion hatte mit wirtschaftlichen und innenpolitischen Problemen zu kaempfen. Es kam zum bekannten Frieden von Riga und die Polen kriegten von der Sowjetunion, was den Polen sowieso immer zustand und mehrheitlich ohnehin von Polen bewohnt war!


1x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 04:15
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Stimmt die armmen russen opfern sich selber und wollten den menschen auf den balkan und dem kaukasus nur helfen deswegen sind sie so verhasst bei den armeniern,georgiern,bulgaren bosniern und centralasiaten
Wer sagt das die Russen bei den Armeniern, Bulgaren und in Zentralasien verhasst sind? Russland hat gute Beziehungen zu fast allen ehemaligen Republiken in Zentralasien einzige Ausnahme ist Turkmenistan diese sind aber nicht feindselig sondern eher distanziert und weil die Zentralasiatischenstaaten die Russen dermaßen hassen hat Kasachstan gerade mit Russland eine Zollunion gebildet und mehrere zentralasiatischestaaten haben ein Interesse an einem beitritt bekundet. Und weil man sich so hasst ist man mit Russland in der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit, GUS und Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft. Außerdem ist Russisch in vielen Zentralasiatischenstaaten die Zweitsprache. Armenien ist genauso wie die Zentralasiatischenstaaten in der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit, GUS und Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft drin und weil die Armenier Russland so sehr hassen leben in Russland 2.250.000 Armenier (in Armenien selbst leben 2.500.000 Armenier) um ganz nah bei ihrem hassobjekt zu sein. Mit Bulgarien hat man auch sehr gute Verhältnisse. Wie es in Bosnien ausschaut weis ich nicht wahrscheinlich nicht so gut weil man die Serben unterstützt. Und Georgien das ist ein anderes Thema Man hatte gerade erst Krieg in diesem Land es leben aber ca. 1.000.000 Georgier in Russland und haben das Land trotz des Krieg nicht verlassen der Trend ist eher steigend. Also was für Anzeichen hast du das man die Russen in all diesen Ländern doch so sehr hasst? Oder wünscht du es dir so sehr das du schon daran glaubst?


melden

3. WK

02.01.2010 um 04:21
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Und das russland blamabel den ersten Tschetschenien krieg verloren hat ist natürlich auch eine lüge des westens,eigentlich gewann man den krieg schon am ersten tag bloss die darauf folgende sieges parade dauerte 20 jahre.
Ich hab nie behauptet das man den ersten Tschetschenien Krieg gewonnen hat ich weis überhaupt nicht wieso du auf sowas kommst. Russland war damals in einer beschissenen lage und musste sich erst einmal von dem Kollaps der UdSSR erholen den die Wirtschaft war sehr eng mit denen in den anderen Republiken vernetzt die auf einmal Ausland waren. Und übrigens laut deiner Rechnung haben wir jetzt 2014, der Krieg begann 1994.


melden

3. WK

02.01.2010 um 04:25
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Und Natürlich ist es völlig normal das Russland ohne jegliche aggresion eine grenze von polen bis china hat sind letzendlich alles russen auch wen die am anderen ende keine russen mögen und bissle merkwürdig ausehn.
Hast du dich mit dem Thema überhaupt mal befasst? Weist du das sehr große landteile sich freiwillig angeschlossen haben wie die Ukraine, Kalmikien, Kasachstan, Georgien, Armenien, Ural und große teile Sibiriens.


melden

3. WK

02.01.2010 um 04:28
@Palamut11
Zitat von Palamut11Palamut11 schrieb:Achja die UDSSR war nur ein komplott der georgier um Russland zu versklaven und die welt mit atomwaffen zu terrorisieren wofür die russen garnichts können.
Hast du dich mit der Geschichte überhaupt befasst weist du etwas über die Revolution im Russischen Imperium? Sag mal kann es sein das du Arthus bist der hat auch nur so einen aus der Luft gerissenen Blödsinn geschrieben.


melden

3. WK

02.01.2010 um 04:42
@keinetheorie
Zitat von keinetheoriekeinetheorie schrieb:Halt mal, was soll das?
Das ist ja so nicht richtig, die Sowjetunion plante eine Offensive gegen Polen und das wussten die Polen GANZ GENAU. Zumal es schon zu Gefechten im Jahre 1919 kam und die Sowjets mehrere Offensiven einleiteten, wobei die Gefechte um die Zeit nicht sehr erwaehnenswert sind und es in dem Sinne noch kein richtiger Krieg wie 1920 war und um die Zeit tumelten sich die letzten Weißen Kraefte unter Wrangel mit vielleicht grade 20.000 Mann auf der Krim rum. Die Rote Armee war der polnischen Armee also im Grunde ueberlegen. Auch schon weil die Sowjets durch diplomatische Beziehungen ihre Kraefte weiter schonen konnten. Denkt man hier mal ans Balitkum mit der Eiserne Brigade, der baltischen Landswehr usw.
Die Polnische Offensive war nicht wirklich erfolgreich und die Rote Armee drohte Polen zu besetzen, wurde jedoch dann durch das "Wunder an der Weichsel" zerschlagen und die 2te polnische Offensive dezimierte und zermalmte die Rote Armee dermaßen, daß beide Nationen diplomatisch einlenken mussten. Denn nicht nur die Sowjetunion hatte mit wirtschaftlichen und innenpolitischen Problemen zu kaempfen. Es kam zum bekannten Frieden von Riga und die Polen kriegten von der Sowjetunion, was den Polen sowieso immer zustand und mehrheitlich ohnehin von Polen bewohnt war!
Also mit diesem Blödsinn wir griffen an weil der andere vorhatte anzugreifen kam schon Adi nicht durch und kürzlich auch Sakaschwillii.
/dateien/pr15149,1262403721,Narody2RP-de
Hier ist die Karte mit den Ethnischen Aufteilungen ich kann keine Polnische Dominanz in diesen Gebieten sehen. und das steht bei Wikipedia darüber:
Das noch im Bürgerkrieg befindliche Russland der Bolschewiki war bestrebt, seine Einflusssphäre in den Westen zu verschieben bzw. eine proletarische Revolution in Deutschland auszulösen. Polen wiederum versuchte seine neu gewonnene Unabhängigkeit zu erhalten bzw. die eigene Machtposition an seiner Ostflanke u.a. mit Eroberungen zu stärken. Über die angestrebte Grenze zu Sowjetrussland gab es in der polnischen Politik keine Einigkeit. Marschall Piłsudski, der die polnischen Streitkräfte kommandierte, strebte eine möglichst weit nach Osten reichende Einflusssphäre in Form einer osteuropäischen Konföderation unter polnischer Führung an. Als Bezug diente dabei der Verlauf der Ostgrenze Polen-Litauens am Vorabend der Polnischen Teilungen (1772). Eine vollständige Unabhängigkeit der Ukraine und Weißrusslands, die von diesen teilweise angestrebt wurde, war sowohl gemäß polnischen als auch russischen Kriegszielen ausgeschlossen. In der Ukraine wurde Polen dennoch von nationalen Kräften unterstützt, die zuvor von den Bolschewiki abgesetzt worden waren.

Anfänglich erzielten die Polen große Erfolge und besetzten weite Landstriche der Ukraine einschließlich Kiews. Bald warf die Rote Armee sie jedoch bis ins polnische Kernland zurück, so dass eine Niederlage und Besetzung Polens erwartet wurde. In der Schlacht von Warschau („Wunder an der Weichsel“) schlugen die Polen die sowjetische Armee jedoch und drängten sie in der Folge bis in die Ukraine zurück.

Im Frieden von Riga, der am 18. März 1921 unterzeichnet wurde, stimmte Sowjetrussland einem Waffenstillstand und Friedensvertrag zu, der Polen erhebliche Gebiete im Osten zusicherte. Die polnisch-sowjetische Grenze verlief stellenweise bis zu 250 km östlich des geschlossenen polnischen Siedlungsgebiets. Diese nun in den polnischen Staat integrierten Gebiete waren ethnisch sehr heterogen, wobei in den Großstädten wie Lemberg und Vilnius die Polen dominierten, auf dem Land Weißrussen oder Ukrainer sowie Litauer. Polen, Weißrussen und Ukrainer stellten die größten Volksgruppen, wobei keine von ihnen im Gesamtgebiet die Mehrheit stellte.

Und übrigens das wollten die Polen erreichen.
/dateien/pr15149,1262403721,Rzeczpospolita2narOriginal anzeigen (0,6 MB)


melden

3. WK

02.01.2010 um 04:57
"Also mit diesem Blödsinn wir griffen an weil der andere vorhatte anzugreifen kam schon Adi nicht durch und kürzlich auch Sakaschwillii."

Da Du offensichtlich umfangreiche Kenntnisse ueber die Geschichte Russlands hast, sollte Dir doch die Scharmuetzel und die kleinen Offensiven Richtung Grodno um das Jahr 1919 bewusst sein? Wie gesagt, kein Krieg, nur Scharmuetzel. Jedoch ist fakt, die Rote Armee sammelte Truppen an der Grenze zu Polen. Ich zitiere mal, wie Du, aus der Wikipedia:

--Im Januar 1920 folgte eine Umgruppierung der Roten Armee. Vorgesehen war eine 700.000 Mann starke Armee entlang der Beresina zu versammeln, um eine Offensive gegen die polnischen Truppen Ende April einzuleiten.--

--Vom März 1919 an berichteten polnische Nachrichtendienstquellen über sowjetische Pläne zu einer Offensive. Das polnische Oberkommando zog daher eine Präventivoffensive in Betracht. Der Plan für die Operation Kiew war die Zerschlagung der Roten Armee an Polens rechter Flanke. Das politische Ziel der Offensive war die Einsetzung einer pro-polnischen Regierung unter Petljura in Kiew.--

--Die Curzon-Linie markierte die östliche Grenze des geschlossenen polnischen Siedlungsgebietes, während die östlichen Gebiete eine gemischte Bevölkerungsstruktur aus Polen, Ukrainern, Weißrussen, Litauern, Juden und Deutschen aufwiesen, wobei Polen in vielen Städten und die anderen Bevölkerungsgruppen auf dem Land dominierten.--

Die Sowjetunion selber war schon, bis zum Machtantritt von Stalin jedenfalls, sehr wohl imperialistisch. Dies kann man, denke ich, kaum leugnen. Dies hat aber vorallem mit dem Charakter der "Weltrevolution" zu tun.
Wobei die Sowjetunion nichts dagegen hatte, sich widerrechtlich das Baltikum, suedliche Teile Finnlands u. Bessarabien einzuverleiben.


1x zitiertmelden

3. WK

02.01.2010 um 05:18
@keinetheorie
Zitat von keinetheoriekeinetheorie schrieb:Die Sowjetunion selber war schon, bis zum Machtantritt von Stalin jedenfalls, sehr wohl imperialistisch. Dies kann man, denke ich, kaum leugnen. Dies hat aber vorallem mit dem Charakter der "Weltrevolution" zu tun.
Wobei die Sowjetunion nichts dagegen hatte, sich widerrechtlich das Baltikum, suedliche Teile Finnlands u. Bessarabien einzuverleiben.
/dateien/pr15149,1262405916,Imperio RusoDu weist schon das alle diese gebiete dem Russischen Imperium gehörten. Und weist du wie diese Gebiete ihre Freiheit erhielten und außer vielleicht Finnland keiner wirklich frei war den in den meisten dieser gebiete entweder Deutsche oder Österreichische Regenten waren. Die Bolschewisten übergaben diese Gebiete den Deutschen und Österreichern damit sie aus dem Krieg aussteigen konnten den sie waren mit dem gerade aufflammenden Bürgerkrieg beschäftigt. Als Deutschland und Österreich dann geschlagen wurden füllten sich die Bolschewiken nicht mehr an den Vertrag gebunden. Und holten sich langsam fast alle gebiete des ehemaligen Russischen Imperium wieder.


melden

3. WK

02.01.2010 um 05:33
@keinetheorie
Noch was hier apropo Finnland. Alles hat seine Vorgeschichte.
Wikipedia: Finnische Ostkriegszüge 1918–1920

Und im Endeffekt wollte Finnland dieses Gebiet damals haben. Warum Karelien, Petersburg und Estland nach Ansicht der Finnen damals Finnland gehören sollte lässt sich nicht wirklich erklären.
/dateien/pr15149,1262406831,Suur-Suomen kartta


melden