Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technik, Energieversorgung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

01.05.2021 um 01:50
Eigentlich versucht unsere Politik nicht, der Bevölkerung den Energiewandel akzeptabler zu machen, sondern nur entsprechende Kosten mit den Argument zu erhöhen, daß dies gut für die Umwelt sei. Ich könnte mir durchaus vorstellen, durch folgende Maßnahmen die Akzeptanz für entsprechende Projekte zu steigern:

- Einige Windräder und Freileitungsmaste sollen öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen erhalten => Tourismusförderung. Im Übrigen war einmal ein Freileitungsmast in Hürth 33 Jahre lang mit einer Aussichtsplattform ausgestattet ( Wikipedia: Anlage 4101, Mast 93 ) und es gibt auch einige Windkraftanlagen mit Aussichtsplattformen ( Wikipedia: Windkraftanlage mit Aussichtsplattform ).

- Einige Freileitungsmaste und auch Windkraftanlagen sollen als charakteristische Kunstwerke realisiert werden. In Russland wurden einige Freileitungsmaste als Kunstwerke realisiert, wie in Form des Maskottchens der Fußball-WM ( https://www.newkaliningrad.ru/news/community/18947943-na-primorskom-koltse-zavershili-stroitelstvo-lep-v-vide-volka-zabivaki-foto.html ).

- Im Zuge des Ausbaus des Leitungsnetzes sollen auch Glasfaserkabel für öffentliche Telekommunikationsnetze verlegt werden und im Rahmen des Ausbaus auch die Mobilfunkversorgung verbessert werden, in dem zum Beispiel Windkraftanlagen mit entsprechenden Antennen versehen werden.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

01.05.2021 um 05:46
@Marfrank
Du meinst wenn man eine Aussichtsplattform besucht, hat man mehr in der Tasche? Nö.
Und wenn sie jemand bunt anmalt, wer zahlt eigentlich die Farbe und die Arbeit? Bah.
Glasfaserkabeln ist eigentlich schon längst überfällig, aber man will sie nicht und hat mit dem Strompreis nichts zu tun...die Mobilfunkantennen wurden durch die Farce der Versteigerung von Lizenzen auch dem Verbraucher aus der Tasche gezogen, jetzt fehlt nur noch der Empfang.

Sofort die Energiepreise um 25% senken, es reicht!


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

01.05.2021 um 19:53
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Sofort die Energiepreise um 25% senken, es reicht!
Warum sparst du kein Strom? Geht total simpel.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

01.05.2021 um 19:56
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Warum sparst du kein Strom? Geht total simpel.
Mach ich doch - ich fahr Diesel V6 mit 300PS (spart Strom), kaufe mir jedes Jahr einen neuen Kühlschrank (i love side by side), Fernseher, Handy etc die verbrauchen auch immer weniger. Ich kümmere mich um die Umwelt, aber um mich geht es ja nicht direkt.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

02.05.2021 um 01:28
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mach ich doch - ich fahr Diesel V6 mit 300PS (spart Strom
haha...der war gut :-))


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

02.05.2021 um 05:22
Kann man nicht die Energiewende billiger realisieren? Ist es überhaupt sinnvoll, daß Energiepolitik vom Bund vorgegeben wird? Wäre eine föderale Energiepolitik nicht besser?


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

02.05.2021 um 09:48
@Marfrank
Fragen über Fragen. Nun ich sehe kein Einsparpotential bei förderalistischer Handhabung des Ganzen. Kannst du mir deine Überlegungen schildern?


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

02.05.2021 um 16:21
Jedes Bundesland soll selbst entscheiden, ob es etwas gegen den Klimawandel unternimmt, ob man Kernkraftwerke baut oder nicht und ob und wie man alternative Energien fördert. Für Bewohner von Bundesländern, die keine EEG-Umlagen erheben, würde es auf jedem Fall billiger.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

03.05.2021 um 11:45
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Jedes Bundesland soll selbst entscheiden
Finde ich nicht. Auf Landesebene wird ja dann doch nur Symbolpolitik gemacht, siehe Corona. Wenn man wirklich was flächendeckend verändern will, muss das auf Bundesebene gesteuert werden.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

03.05.2021 um 15:17
Veränderung kostet immer Geld und wo soll das Geld herkommen? Vom Verbraucher und/oder vom Steuerzahler!
Im Übrigen ist es extrem teuer eine mehrere hundert Kilometer lange Hochspannungsleitung in ihrer gesamten Länge als Erdkabel auszuführen, welches man möglicherweise, weil solche Kabel nach 20 Jahren schadhaft werden können, alle 20 Jahre austauschen sollte. Da sollte man sich durchaus überlegen, wie von mir am Anfang des Threads vorgeschlagen, manche unliebsamen Baumaßnahmen den betroffenen Gemeinden zu "versüßen".


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

03.05.2021 um 15:30
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Veränderung kostet immer Geld und wo soll das Geld herkommen? Vom Verbraucher und/oder vom Steuerzahler!
Jepp, jeder weiss hier am besten wer es zahlen soll.
Ich denke der Staat kassiert zuviel, also Steuern und idiotische Abgaben abschaffen. Dann braucht man nicht versüssen, ist süss vom Anfang an.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

03.05.2021 um 15:50
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:Kann man nicht die Energiewende billiger realisieren?
Die Frage ist doch, warum wir in Deutschland am Meisten für den Strompreis zahlen im Vergleich zu den anderen Ländern, die ebenfalls viel in erneuerbare Energien investieren


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

03.05.2021 um 22:30
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb:- Im Zuge des Ausbaus des Leitungsnetzes sollen auch Glasfaserkabel für öffentliche Telekommunikationsnetze verlegt werden
Das wird durchaus gemacht. Nur leider nicht immer.

Eine klare Richtung bei der Energiepolitik wäre schon hilfreich. Zur Zeit darf ja jeder Provinzfürst sein eigenes Süppchen kochen. Für die Energiewende entscheidende Projekte wie der Bau der „Nord-Südtrasse“ schreiten da viel zu langsam voran.

Windräder und Bürgerakzeptanz ist natürlich immer eine Sache. Vor seinem eigenen Garten möchte die niemand haben. Auch nicht wenn es eine Aussichtsplattform dazu gibt.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

07.05.2021 um 15:03
Zitat von MarfrankMarfrank schrieb am 02.05.2021:Jedes Bundesland soll selbst entscheiden, ob es etwas gegen den Klimawandel unternimmt, ob man Kernkraftwerke baut oder nicht
Bremen baut sein eigenes AKW - das wird die Niedersachsen freuen. Der Atommüll kann ja in Bremerhaven gelagert werden. Das tut der Wohnqualität dann auch keinen Abbruch mehr.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.05.2021 um 12:56
Ich find die Idee einer Klima Dividende recht gut. Die Einnahmen aus einer CO2 Abgabe sollten 1:1 gleichmäßig auf alle Bürger verteilt werden. Wer dann nen 300PS V6 fahren will, kann das gern tun, bezahlt damit aber die Klima Dividende von denen, die lieber Fahrrad fahren. Energie verschwenden wird teurer, Energie sparen lohnt sich noch mehr, ein gutes Anreitzsysrem.
Zitat von Obse89Obse89 schrieb am 03.05.2021:Die Frage ist doch, warum wir in Deutschland am Meisten für den Strompreis zahlen im Vergleich zu den anderen Ländern, die ebenfalls viel in erneuerbare Energien investieren
Zum Teil auch deshalb, weil es politisch gewollt is, regenerative Energien möglichst teuer wirken zu lassen.
ie schwarz-gelbe Bundesregierung hat mit dem staatlich verordneten Verkauf des EEG-Stroms über die Strombörse ab 2010 selbst zum drastischen Anstieg der EEG-Umlage beigetragen. Bis 2009 wurde der EEG-Strom (sog. EEG-Band) an die Stadtwerke tatsächlich geliefert. Das hatte zur Folge, dass die großen Stromversorger (E.ON, RWE, EnBW, Vattenfall) die Stadtwerke mit dem zunehmenden Anteil an grünem "EEG-Strom" nicht mehr zu 100 Prozent, sondern mit einem immer geringer werdenden Anteil mit ihrem eigenen Strom versorgen konnten. Um diesen Effekt zu verhindern, muss der EEG-Strom auf Grund dieser Verordnung seit 2010 nicht mehr an die Stadtwerke geliefert, sondern an der Strombörse verkauft werden.
Die Folgen
Die großen Stromversorger liefern wieder nahezu oder vollständig zu 100 Prozent ihren konventionellen Strom (Braun- und Steinkohle, Atomstrom, Gas) an die Stadtwerke und die Stadtwerke selbst haben keinen Aufwand mit der Einbindung des EEG-Stroms in das eigene Versorgungssystem, denn es wird ihnen gar kein EEG-Strom geliefert. Gleichzeitig führt diese Regelung dazu, dass der deutsche Stromexport-Überschuss mit etwa 52 Mrd. kWh (2015) einen neuen Rekord erreicht (entspricht rd. 8 Prozent der deutschen Stromerzeugung, rd. 650 Mrd. kWh) und die Klimabilanz verhagelt wird.

Wirtschaft

Die Wirtschaft profitiert von den sehr niedrigen Strom-Einkaufspreisen (s. Grafiken), die auf dem Niveau von 2002 (Spotmarkt) und vor 2007 (Terminmarkt) angekommen sind, auch weil sie größtenteils oder ganz von der EEG-Umlage und den Netzentgelten befreit ist. Zudem profitieren lokale Stadtwerke durch regionale Wertschöpfung vor Ort (Betrieb von Anlagen) und die heimischen Hersteller / Anlagenbauer regenerativer Energiesysteme.

Stromverbraucher

Weil der EEG-Strom trotz der Vollversorgung der Stadtwerke an der Börse zusätzlich auf den Markt kommt, drückt dieser auf die Einkaufs-Strompreise und lässt die EEG-Umlage wegen der steigenden Differenzkosten in die Höhe schnellen. So finanzieren die Strom-Verbraucher die niedrigen Strompreise für die Industrie.
Quelle:https://www.iwr-institut.de/de/presse/presseinfos-energiewende/strompreise-fuer-verbraucher-steigen-boersen-strompreise-sinken-auf-rekordtiefs

mfg
kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.05.2021 um 21:21
Darauf wurde ich heute von einem Freund aufmerksam gemacht. Ist ein anderes Konzept als Atmosfair:

https://www.basicthinking.de/blog/2020/09/10/emissionshandel-fortomorrow-klimaschutz/

Je mehr Menschen die Zertifikate vom Markt nehmen bzw. den Preis steigen lassen, umso mehr steigt der Druck, diese einzusparen. Man kann den Markt also für sich nutzen ;-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Kamikaze-Tauben als Biowaffe
Politik, 27 Beiträge, am 24.07.2019 von Phhu
Ruessel am 22.05.2004, Seite: 1 2
27
am 24.07.2019 »
von Phhu
Politik: Historische Kunst- und Handwerkstechniken
Politik, 2 Beiträge, am 30.01.2013 von Rho-ny-theta
Kc am 30.01.2013
2
am 30.01.2013 »
Politik: Was ist Firmenwert und Verkehrswert?
Politik, 7 Beiträge, am 26.01.2013 von tris
Joghurtbecher am 26.01.2013
7
am 26.01.2013 »
von tris
Politik: Was wird die Welt noch bringen?
Politik, 23 Beiträge, am 10.08.2004 von setsuna_mudo
eraser am 03.03.2003, Seite: 1 2
23
am 10.08.2004 »