Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technik, Energieversorgung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 11:18
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Wir haben hier seit Jahren so wenig Sonne, das ich froh bin, mir sowas nicht gekauft zu haben.
Das würde ich erstmal bezweifeln. Grundsätzlich sind die Erträge innerhalb Deutschlands über viele Jahre annähernd konstant (+-5%).
Ich vermute dir fehlt einfach Erfahrung oder Grundwissen was die Erträge von PV Anlagen betrifft und daraus resultiert dann deine Fehleinschätzung.

kuno


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 11:22
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Grundsätzlich sind die Erträge innerhalb Deutschlands über viele Jahre annähernd konstant
Sicherlich im Durchschnitt. Ich sprach aber von regionalen Unterschieden, die teilweise gravierend sind.
Wenn nun ausnahmslos jeder Neubau sowas gezwungenermaßen anschaffen muß, werden die einen evtl. doppelt so lange dafür bezahlen wie die anderen. Und schon haben wir wie so oft Ungerechtigkeit gesetzlich verordnet.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 11:42
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Wo?
z.B.
https://www.photovoltaik-web.de/photovoltaik/ertragsprognose/pv-ertraege


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 11:46
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:die teilweise gravierend sind
So gravierend ist das eigentlich nicht. Relevant ist vor allem der Breitengrad.
Klar spielt auch das Wetter eine Rolle - aber auch diffuses Licht bringt Erträge. Da ist auch das Gefühl trügerisch, das sollte man berechnen. Die historischen Werte gibt es, daraus kann man auch eine Prognose erstellen.

Und ja, es mag Fälle geben, in denen der Einzelne überproportional belastet ist. Aber immerhin reden wir von Menschen, die ein Haus bauen, hier gilt eben auch, dass Eigentum verpflichtet.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 11:48
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ich sprach aber von regionalen Unterschieden, die teilweise gravierend sind.
Wenn nun ausnahmslos jeder Neubau sowas gezwungenermaßen anschaffen muß, werden die einen evtl. doppelt so lange dafür bezahlen wie die anderen.
Die Wirtschaftlichkeit einer Anlage is natürlich von vielen Variablen abhängig, die Region in Deutschland spielt allerdings dafür nur eine kleine Rolle.
Du kannst aber gern mal zwei Regionen innerhalb Deutschlands aufzeigen, in der die Erträge vergleichbarer Anlagen um den Faktor 2 abweichen.
Viel Spaß bei der Suche, denn finden wirst du da nix. :)

kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 12:05
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Von daher dürfte es normalerweise eher so sein, dass man es sich leisten können muss keine PV Anlage zu bauen.
Nachdem die gefühlten Sonnenfehlstunden sich wohl erledigt haben (schade, hier wäre eine Rückmeldung wirklich interessant), wollte ich dazu noch was sagen.
Ein Problem am Hausbau ist, dass dieser oft sehr knapp kalkuliert ist. Sprich dass viele das maximal finanzierbare planen und zusätzlich noch Kosten für Unvorhergesehenes haben. Da sind dann auch 8.000 EUR weiterer Invest schlicht zu viel.
Wenn es verpflichtend ist, wäre das dann allerdings von Anfang an in der Kalkulation enthalten. Dann erfolgen die Abstriche woanders.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 12:56
@kleinundgrün

Vermutlich hast du recht, da aber mit der Inbetriebnahme einer Anlage zusätzliche Einnahmen bzw. direkte Einsparungen einhergehen, sollte eigentlich jeder kompetente Bänker den möglichen Kreditrahmen um die Investition einer PV Anlage erweitern.
Dass die Kompetenz von Bänkern aber nich immer gleich hoch ausfällt und somit Theorie und Realität durchaus abweichen, haben sicher viele schon selbst erfahren dürfen. ;)

mfg
kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 13:53
Zur geplanten Pflicht von Fotovoltaikanlagen bei Neubauten noch zwei Fragen:
- ist eigentlich geplant, daß diese eine Mindestleistung haben müssen?
- muß diese unbedingt auf dem Hausdach oder kann die auch auf dem Garagendach oder im Garten aufgestellt werden?


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 15:31
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Einen Speicher kann man ja später immer noch nachrüsten, da wird sich durch die E Mobilität beim Preis wohl noch einiges tun.
genau so haben wir es auch vor, weil die Speicher aktuell noch zu teuer sind.

Man muss aber überlegen, dass wenn man tagsüber nicht zu Hause ist und kaum Strom verbraucht wird, dafür aber viel produziert wird, speist man für einen geringen Betrag den Strom ins Netz.
Ist man abends zu Hause und benötigt Küchengeräte, Licht, Fernseher - bezieht man den teuren Strom aus der Steckdose.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 15:41
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:So gravierend ist das eigentlich nicht. Relevant ist vor allem der Breitengrad.
Jaja, alles schön relativieren, eigene Anschauung ist natürlich egal, wenn man irgendwelchen Tabellen glauben kann, in denen besondere Bedingungen nicht erfaßt sind.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nachdem die gefühlten Sonnenfehlstunden sich wohl erledigt haben (schade, hier wäre eine Rückmeldung wirklich interessant),
Was willste für Rückmeldung? Soll ich Dir die Anzahl der Nebeltage aufschreiben, in denen es hier keine Stunde Sonne gab, wohl aber 10km weiter den ganzen Tag die Sonne schien? Es gibt nun mal einen Streifen entlang der Grenze, in dem es erheblich weniger Sonne gibt. Im Winter aus diesen Gründen, im Sommer aus jenen Gründen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und ja, es mag Fälle geben, in denen der Einzelne überproportional belastet ist.
Genau, aber scheiß doch drauf, Pech gehabt, genau diese Antwort hab ich erwartet. Was gehen mich Einzelschicksale an, wenn es doch ums große Ganze geht...Zum Kotzen. Kein Wunder, das die Leute bei diesen Antworten die Schnauze voll haben von den ganzen Menschheitsbeglückern und Sesselfurzern :(


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 15:53
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Jaja, alles schön relativieren, eigene Anschauung ist natürlich egal, wenn man irgendwelchen Tabellen glauben kann, in denen besondere Bedingungen nicht erfaßt sind.
Rechne doch mal die Erträge in Deiner Gegend aus. Dazu hatte ich einen Link genannt - und es gäbe auch viele weitere.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Was willste für Rückmeldung?
Na die Berechnung auf Basis Deines Wohnortes.
Ich könnte Dir jetzt einfach unbesehen glauben, dass Du in einer Nebelhöhle wohnst - oder aber wir machen das einfach sachlich.
Der Hamburger jammert auch über dauernd schlechtes Wetter - die solaren Erträge sind da aber trotzdem gut.
Die Wahrnehmung spielt uns da oft einen Streich und da ist es eben sinnvoll, das mit echten Zahlen etwas zu präzisieren.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:genau diese Antwort hab ich erwartet. Was gehen mich Einzelschicksale an, wenn es doch ums große Ganze geht...Zum Kotzen. Kein Wunder, das die Leute bei diesen Antworten die Schnauze voll haben von den ganzen Menschheitsbeglückern und Sesselfurzern :(
Ich weiß gar nicht, in welcher Welt Du lebst.
Aber in der realen Welt gibt es keinen absolut fairen Ausgleich. A profitiert von Maßnahme X mehr als B. In einem anderen Fall ist es B der mehr profitiert. Oder auch nicht.

Natürlich dürfen Maßnahmen - soweit es geht - nicht übermäßig belasten. Aber rein praktisch geht das eben nicht immer.

Was haben wir also ganz konkret:
Jemand, der "fühlt", dass eine PV-Anlage bei ihm defizitär betrieben werden würde. Und daraus eine solche Anlage ablehnt.
Ich würde ja verstehen, wenn Du es gemessen hättest und Deine Ablehnung darauf basiert.

Und selbst wenn es so sein sollte, dass manche Menschen, die ein Haus in einer Nebelschlucht neu bauen aufgrund einer Vorgabe eine PV-Anlage betreiben müssen, die aufgrund des permanent schlechten Wetters sich nicht rechnet - oh je. Wir reden von einem Bauherrn (bevor irgend eine sinnlose Neiddebatte aufkommt, ich habe ein EFH), der - wenn denn jemand überproportional mit einer weit überwiegend sinnvollen Maßnahme belastet wird - doch viel leistungsfähiger ist, als einer, der sich gerade eine Ein-Zimmer-Wohnung leisten kann.

Ja, ich finde, jemand der sich ein Haus bauen kann, darf auch mal ein bisschen mehr zum Gemeinwohl beitragen.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 16:08
@kleinundgrün
Mit deinem Link kann man nichts berechnen, das ist Werbung damit man private Daten sammelt.
„x Betriebe gefunden“


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

08.06.2021 um 16:40
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:der - wenn denn jemand überproportional mit einer weit überwiegend sinnvollen Maßnahme belastet wird - doch viel leistungsfähiger ist, als einer, der sich gerade eine Ein-Zimmer-Wohnung leisten kann.
Genau diese Arroganz kotzt mich an. Es wird immer mehr und immer öfter über die Köpfe der Leute hinweg bestimmt, was gefälligst auch jeder hin zu nehmen hat, egal ob "arm" oder "reich". Und dann wird dazu auch noch Beifall geklatscht, wenn man einfach nur einen "netten" Grund vorweist, das das ja alles für einen "guten Zweck" passiert.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und daraus eine solche Anlage ablehnt.
Es ist scheißegal, warum jemand irgendwas ablehnt, wenn er dazu gezwungen wird, ohne überhaupt dazu befragt worden zu sein, ist das schon mal für mich ein Grund, es abzulehnen. Aber wie es ausieht, gefällt es ja den meisten, in einer Diktatur zu leben, kann ich nichts machen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Natürlich dürfen Maßnahmen - soweit es geht - nicht übermäßig belasten. Aber rein praktisch geht das eben nicht immer.
Schöne Ausrede. Sag das mal den Ommas, die von ihren knappen Ersparnissen sinnlose Kläranlagen bauen mußten (von dem Streß, der damit verbunden war, ganz abgesehen), weil sich Politiker über den Bürgerwillen, für solche Leute Ausnahmen zu machen, einfach hinwegsetzen. Kein Wunder, wenn keiner mehr wählen geht, oder die "falschen" gewählt werden...
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mit deinem Link kann man nichts berechnen, das ist Werbung damit man private Daten sammelt.
„x Betriebe gefunden“
Ja, Verkäufer von PV_Anlagen ermitteln Dir Deinen Ertrag LOL, und in meinem PLZ-Bereich, der immer noch sehr unterschiedliche Regionen umfaßt, können die exakt vorhersagen, was bei mir im Dorf zu erwarten ist.
Ich sag ja, im Schnitt ist der Teich nur nen halben Meter tief, da kann keiner drin ersaufen....


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 08:54
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mit deinem Link kann man nichts berechnen, das ist Werbung damit man private Daten sammelt.
Rechnen kann man damit trotzdem. Du musst ja keine Daten abseits des ungefähren Wohnorts angeben.
Aber klar, das überfordert Dich. andere vielleicht weniger und darauf kommt es an.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 08:58
@kleinundgrün
Komisch, der andere User kam zum gleichen Ergebnis….toller Link, vielleicht übst nochmal.
Mit deinem zunehmend ernster werdenden Problem kannst Du Dich bei der Verwaltung melden.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 09:31
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Genau diese Arroganz kotzt mich an. Es wird immer mehr und immer öfter über die Köpfe der Leute hinweg bestimmt, was gefälligst auch jeder hin zu nehmen hat, egal ob "arm" oder "reich". Und dann wird dazu auch noch Beifall geklatscht, wenn man einfach nur einen "netten" Grund vorweist, das das ja alles für einen "guten Zweck" passiert.
Willkommen im Leben in der Gemeinschaft. Das ist ein Geben und Nehmen. Und wer leistungsfähiger ist, kann auch mehr geben.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Es ist scheißegal, warum jemand irgendwas ablehnt
Ist es nicht. Du kannst natürlich ablehnen, was Du willst. Aber ich kann Deine öffentlich vertretene Ablehnung auch öffentlich daran messen, welche Gründe Du vorbringst.
Das ist das Wesen einer Diskussion.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Aber wie es ausieht, gefällt es ja den meisten, in einer Diktatur zu leben, kann ich nichts machen.
Eine Demokratie bedeutet nicht, dass man Dir folgen muss. Oder Deinen Entschlüssen, die auf Bauchentscheidungen basieren.
Natürlich kann auch eine Demokratie es nicht allen recht machen - aber Du hast ja eine Vielzahl an rechtsstaatlichen Möglichkeiten, wenn Deine Rechte verletzt werden.
Aber dabei musst Du eben auch sehen, dass Ablehnungen auf Basis eines Gefühls nur wenig Wert haben.

Und klar fragt man die Bevölkerung - nur halt nicht jeden einzeln persönlich. Jeder hat die Möglichkeit, sich politisch zu engagieren. Den Rechtsweg zu beschreiten, zu demonstrieren.

Und dann gibt es Leute wie Du, die das als Diktatur bezeichnen. Das ist beachtlich. Du hast wirklich nicht die geringste Ahnung, was eine Diktatur ist.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Schöne Ausrede. Sag das mal den Ommas, die von ihren knappen Ersparnissen sinnlose Kläranlagen bauen mußten (von dem Streß, der damit verbunden war, ganz abgesehen), weil sich Politiker über den Bürgerwillen, für solche Leute Ausnahmen zu machen, einfach hinwegsetzen. Kein Wunder, wenn keiner mehr wählen geht, oder die "falschen" gewählt werden...
Auch hier gibt es den Rechtsweg. Aber Du lenkst nur ab. Es gibt um PV-Anlagen für Menschen, die sich ein neues Haus bauen. Da ist es nicht gerade nett, arme alte Omas zu instrumentalisieren.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 09:33
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Komisch, der andere User kam zum gleichen Ergebnis
Was das nur über euch beide aussagt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mit deinem zunehmend ernster werdenden Problem kannst Du Dich bei der Verwaltung melden.
Erzähl mal. Welches "zunehmend ernste Problem" unterstellst Du mir?


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 09:58
@Vomü62
Sein Link, sagt was über ihn was aus, Verlinken muss wohl gelernt sein:
https://www.photovoltaik-web.de/photovoltaik/ertragsprognose/pv-ertraege

Richtiger Link ohne Datensammlung:
https://www.photovoltaik-web.de/photovoltaik/ertragsprognose/prognoserechner

@kleinundgrün
Du kannst gerne von der persönlichen Ebene runter, lies deine und meine Beiträge durch. Und lass Dich von der Verwaltung beraten.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 10:01
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Du hast wirklich nicht die geringste Ahnung, was eine Diktatur ist.
Ich hab mein halbes Leben in so was verbracht, Danke. Da haben Leute, die ich nicht gewählt habe, Gesetze gemacht, ohne das ich befragt wurde.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Da ist es nicht gerade nett, arme alte Omas zu instrumentalisieren.
Ich habe damit nur ein Beispiel gebracht, wie hier der Bürgerwille mit Füßen getreten wird mit der arroganten Begründung, man könne es nicht jedem recht machen. Und genau das hat nichts mit Demokratie, sondern mit dem Gegenteil zu tun. Vom gesunden Menschenverstand und sinnloser Ressourcenverschwendung mal ganz abgesehen, denn einen Sinn sehe ich nicht, wenn in abrißreife Häuser zwangsweise Ersparnisse, die z.B. für Alters- oder Pflegeheim beiseite gelegt wurden, investiert werden muß.
Und nein, dies Ommas sind halt nicht "leistungsfähiger", obwohl sie ihr Leben lang gearbeitet haben. Bloß wehren können sie sich nicht, darum kann man es mit denen ja auch machen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Jeder hat die Möglichkeit, sich politisch zu engagieren. Den Rechtsweg zu beschreiten, zu demonstrieren.
Bringt bloß überhaupt nichts, so lange solche Leute wie Du am Ruder sitzen, denen es wichtiger ist, ihre Macht durch zu setzen als den Bürgerwillen zu berücksichtigen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es gibt um PV-Anlagen für Menschen, die sich ein neues Haus bauen
Als gäbe es nicht schon genug Vorschriften und Zwänge, klar, klatscht noch ein paar mehr drauf, selber muß man das ja nicht bezahlen, jeder der ein Häuschen hat ist ja stinkreich. Diese Arroganz kotzt mich an. Macht nur weiter.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 10:08
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Sein Link, sagt was über ihn was aus, Verlinken muss wohl gelernt sein
Jemandem, der mir was verkaufen will, traue ich erstmal nicht über den Weg. Ist doch klar, das die alles schön rechnen.

Aber eigentlich gehts doch um was anderes: Wenn man genau hinguckt, soll eine Öko-Diktatur mit der Salamitaktik eingeführt werden, weiter nichts. Bezahlt wirds natürlich von den "kleinen" Leuten, oder zählen jetzt schon Häuslebauer zur Merzschen "Mittelschicht"?


melden