Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technik, Energieversorgung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 13:11
@kleinundgrün
Bis jetzt war meine Wahrnehmung so dass Umweltsachen wie eben PV oder Elektroautos viel besser und günstiger sind (laut „Aktivisten“ und Ökos)
Wozu dann die Subventionen?


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:02
@abahatschi

Die PV is mittlerweile so günstig, dass man die Subventionen auch weg lassen könnte, aber wenn du tatsächlich den Eindruck hast, E Autos seien günstiger als vergleichbare Verbrenner, dann würde ich dich tatsächlich mal um ein paar Beispiele bitten, denn mein Eindruck war da ein ganz anderer.

kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:11
@kuno7
…da steht laut Öko Freaks…aber bitte:
Dank Kaufprämie für Elektroautos sind viele Elektroautos deutlich günstiger als Verbrenner. Das hat der aktuelle ADAC Kostenvergleich von reinen Batterie-Fahrzeugen, Plug-in-Hybriden und Verbrennern ergeben. Entscheidend sind die Kilometerkosten.
Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/auto-kaufen-verkaufen/autokosten/elektroauto-kostenvergleich/

Auch da muss sofort die Subvention weg.

Und:
Tesla Plaid Plus 1100 PS - 139.000€
Bugatti Veyron 1000PS - ab 1 Mio


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:15
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Auch da muss sofort die Subvention weg.
Warum muss sie weg? Nur weil die das nich gefällt?

kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:18
@kuno7
Die E Autos sind günstiger, daher brauchen sie keine Subvention. Da braucht es keine „Steuerung“.
Außerdem war diese Subventionen die dämlichste und Alochmäßige Entscheidung, alle die schon vorher ein E Auto gekauft haben sind finannziell die Blöden.


3x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:30
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:alle die schon vorher ein E Auto gekauft haben sind finannziell die Blöden.
Hab Dich nicht so, Kollateralschäden gibts nun mal. Es trifft ja nicht die Ärmsten ;)


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:31
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Die Alternative wäre, solche Verordnungen gar nicht erst in die Welt zu setzen! Soll doch jeder seine Hütte bauen, wie er es für richtig hält.
Ich würde halt gerne in 10 Jahren nicht ständig Überschwemmungen und Unwetter haben - insofern wäre es schon recht gut, was gegen den Klimawandel zu unternehmen.
Zudem fände ich es auch gut, dass wir uns in Deutschland entsprechendes know-how erarbeiten, so dass wir da nicht international abgehängt werden.

Und da sind PV-Anlagen ein guter Beitrag. Und die Flächen dafür, fallen halt nicht vom Himmel.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:So lange noch keine Wölfe da sind...Langsam fangen die grünen Ideen an, sich gegenseitig auf zu fressen.
Wie viele Schafe gibt es und wie viele werden von Wölfen gerissen? Und sind gar solche Anlagen umzäunt? Fragen über Fragen.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ich hab schon andere Gebiete gesehen, die waren mal Acker oder Weide.
Nenn mal bitte ein konkretes Beispiel.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ist aber auch egal, letzten Endes wird der ganze "Spaß" auch nichts mehr nutzen, der Zug, den Klimawandel zu verhindern, egal mit welchen Geschäftsmodell, ist schon lange abgefahren
Nein. Wir können ihn nicht mehr verhindern. Abe wir können ihn weniger dramatisch werden lassen. Wenn alle nur warten, bis andere was machen, passiert gar nichts.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Bis jetzt war meine Wahrnehmung so dass Umweltsachen wie eben PV oder Elektroautos viel besser und günstiger sind (laut „Aktivisten“ und Ökos)
Wozu dann die Subventionen?
Du hast Dich doch darüber aufgeregt:
Es ist eh unverschämt dass die Allgemeinheit diesen Möchtegern Stromproduzenten die Anlagen bezahlen!
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die E Autos sind günstiger, daher brauchen sie keine Subvention. Da braucht es keine „Steuerung“.
Wir lesen gemeinsam:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Dank Kaufprämie für Elektroautos



3x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:34
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die E Autos sind günstiger, daher brauchen sie keine Subvention.
Also hier geht unsere Wahrnehmung wohl auseinander. :D
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wir lesen gemeinsam:
Er bezieht sich wohl auf sein Bugatti Beispiel. ;)

kuno


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:35
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Er bezieht sich wohl auf sein Bugatti Beispiel.
Ach dieses gute Beispiel, das die Normalsituation so treffend beschreibt. Ja, das kann natürlich sein.

Aus Interesse mal gegoogled:
E-Auto Aspark Owl, 3 Mio.
Geht also auch im Luxussegment.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:39
@kleinundgrün

Naja, man mer ja doch recht deutlich, dass @abahatschi nich wirklich bereit is sachlich zu diskutieren, warum also sollten wir es dann überhaupt versuchen, bringt doch nix. :)

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:39
@kuno7
@kleinundgrün
Ist also der Tesla nicht günstiger? Ach, so…sachlich.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:41
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:sachlich zu diskutieren, warum also sollten wir es dann überhaupt versuchen, bringt doch nix.
Natürlich nicht. Aber es ist halt ein öffentlicher Ort und ich betrachte seine Beiträge als Unterhaltung. Man muss auch mal Spaß haben, den Sachlichkeit lässt sich nicht erzwingen.

Das Thema ist ernst und man könnte erwarten, dass es nicht auf Stammtischniveau beredet wird - aber in Coronazeiten fehlen vermutlich die Stammtische.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:45
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich würde halt gerne in 10 Jahren nicht ständig Überschwemmungen und Unwetter haben - insofern wäre es schon recht gut, was gegen den Klimawandel zu unternehmen.
Die haben wir schon seit 10 Jahren, oder so.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Zudem fände ich es auch gut, dass wir uns in Deutschland entsprechendes know-how erarbeiten, so dass wir da nicht international abgehängt werden.
Was hat das denn mit dem Zwangsinstallieren zu tun?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wie viele Schafe gibt es und wie viele werden von Wölfen gerissen?
Es werden so viel gerissen, das immer mehr Schäfer aufgeben, denen es vorher schon nicht gut ging, weil es ja billiger ist, australisches Fleisch zu importieren. Irrsinn.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nenn mal bitte ein konkretes Beispiel.
Ich schreib mir doch nicht jeden Acker auf, an dem ich alle paar Jahre mal vorbei fahre. Aber das hast Dir sicher gedacht, das ich das wieder nicht belegen kann. Ist ja bloß Augenschein.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wenn alle nur warten, bis andere was machen, passiert gar nichts.
Und die massenhafte Produktion und Installation von irgendwas begrenzt also den Klimawandel?
Ich wäre ja eher der Meinung, das das Beste Mittel die Nicht-Produktion und -Installation von irgendwas wäre, weil das den wenigsten Ausstoß zur Folge hätte, aber na gut.


2x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:46
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ist also der Tesla nicht günstiger?
Man kann natürlich ein Auto der Luxusklasse preislich mit einem Hypersportwagen vergleichen und sich damit vollends lächerlich machen.

Noch lächerlicher macht man sich, wenn man nicht weiß, dass es auch E-Autos als Hypercars gibt.

Und dass der Preis eines Fahrzeugs nicht in Relation zur Leistung steht, sondern vor allem in Extremen in der Exklusivität.

Ich finde Dich echt amüsant.


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:51
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ach, so…sachlich.
Stimmt, ich hätte besser ernsthaft schreiben sollen, mein Fehler.

kuno


melden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:52
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Die haben wir schon seit 10 Jahren, oder so.
Und es werden auch nicht mehr und sie werden auch nicht schlimmer, mit zunehmender Erwärmung - oder wie muss ich diesen Einwand verstehen?
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Was hat das denn mit dem Zwangsinstallieren zu tun?
Eine eigene starke Nachfrage kann ein eigenes Angebot generieren. Je mehr hier verbaut wird, desto mehr kann sich eine inländische Produktion lohnen. Desto mehr Erfahrung sammeln wir mit Einbau und Auslegung.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Es werden so viel gerissen, das immer mehr Schäfer aufgeben, denen es vorher schon nicht gut ging, weil es ja billiger ist, australisches Fleisch zu importieren. Irrsinn.
In Zahlen bitte, Deinem Bauchgefühl vertraue ich nicht.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ich schreib mir doch nicht jeden Acker auf, an dem ich alle paar Jahre mal vorbei fahre. Aber das hast Dir sicher gedacht, das ich das wieder nicht belegen kann. Ist ja bloß Augenschein.
Vor allem ein nicht vertrauenswürdiger Augenschein. Es ist doch nur eine Behauptung, die einfach jeder aufstellen kann. Die ist rein gar nichts wert.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Und die massenhafte Produktion und Installation von irgendwas begrenzt also den Klimawandel?
Wenn unterm Strich dabei weniger Ressourcen aufgewendet werden: Natürlich.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 14:59
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und es werden auch nicht mehr und sie werden auch nicht schlimmer, mit zunehmender Erwärmung - oder wie muss ich diesen Einwand verstehen?
Das es, wie schon gesagt, schon viel zu spät ist.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Je mehr hier verbaut wird, desto mehr kann sich eine inländische Produktion lohnen.
Die ewige "Wettbewerbs"-nummer.... Probleme lassen sich aber nicht mit der gleichen Denkweise lösen, die sie verursacht hat.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:In Zahlen bitte, Deinem Bauchgefühl vertraue ich nicht.
https://www.topagrar.com/panorama/news/wolfs-angriffe-haben-dramatisches-ausmass-erreicht-12050082.html


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 15:05
@Vomü62
Ich möchte Dir nicht zu nahe treten (ernsthaft nicht, das ist keine Floskel).

Aber die meisten Deiner Argumente waren bloße Annahmen, die auf Deinem Bauchgefühl basieren. Die Menge an Sonnenstunden, die finanzielle Belastung der Hausbauer, die Ökologie der Grasflächen, die Wölfe ...

Natürlich hast Du Deine Wahrnehmung der Sache - aber es ist sehr, sehr ermüdend, auf dieser Basis zu argumentieren. Man kann doch nicht Dinge heran ziehen, die man sich ausdenkt oder die man so fühlt. Damit baust Du Dir eine Diskussionsgrundlage, die genau Deinem Ziel entspricht und es ist völlig unmöglich, das ergebnisoffen zu diskutieren.

Lass es uns doch versachlichen. Lass uns Zahlen und Fakten zur Grundlage nehmen.
Ganz ernsthaft und ohne rhetorische Spielerei.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Das es, wie schon gesagt, schon viel zu spät ist.
Und dass fühlst Du? Warum ist es "zu spät" und damit egal, was wir noch machen? Bitte konkretisiere das.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Die ewige "Wettbewerbs"-nummer.... Probleme lassen sich aber nicht mit der gleichen Denkweise lösen, die sie verursacht hat.
Das sagt keiner. Aber Du bist doch für Lenkung ohne Zwang? Und das wäre eine.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:https://www.topagrar.com/panorama/news/wolfs-angriffe-haben-dramatisches-ausmass-erreicht-12050082.html
Ein Landwirtschaftsbeitrag - wes Brot ich ess ...
Aber gut, nehmen wir ihn trotzdem.

50 Schafe. Bitter für den Einzelnen.
Aber inwieweit verhindert das die Graspflege in den "PV-Wiesen"?

Es gibt übrigens auch andere Beiträge über den Nutzen der Wölfe. Auch hier haben wir das selbe Problem: Manche werden überproportinal belastet. Und wo das nicht zum "normalen Wirtschaftsrisiko" gehört, muss das gesellschaftlich kompensiert werden.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 15:11
@Vomü62
Exkurs:
Etwas mehr zum Wolf in Deutschland.
https://www.quarks.de/umwelt/tierwelt/der-wolf-zurueck-in-deutschland/

Ja, in manchen Bereichen ein wirtschaftliches Problem, in anderen ein Nutzen.
Wölfe decken ca. 1% ihres Bedarfs mit Nutztieren.

Das ist generell betrachtet sehr wenig. Der Nutzen überwiegt. Und dort, wo es schadet, muss eingegriffen werden.
Aber es wäre eben falsch, den Wolf als generell schädlich zu betrachten.

Du musst die Gesamtsituation sehen. Was passiert unterm Strich. Es ist falsch, einzelne Punkte isoliert und als alleinige Ursache zu betrachten.
Und da kommen wir auf die PV-Anlagen und einen (möglicherweise!!) kommenden Bauzwang zurück.

Wenn eine Maßnahme unterm Strich mehr positiv als negativ ist, ist es eine gute Maßnahme.
Es gibt schlicht keine Maßnahmen, die nur positive Aspekte haben.

Und wenn an einer Stelle übermäßige Einschränkungen entstehen, muss man diese Einschränkungen behandeln - nicht auf die ganze Maßnahme verzichten.


1x zitiertmelden

Akzeptanz des Energiewandels erhöhen

09.06.2021 um 15:27
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und wenn an einer Stelle übermäßige Einschränkungen entstehen, muss man diese Einschränkungen behandeln - nicht auf die ganze Maßnahme verzichten.
Und genau daran krankt es ja, wenn man sagt: "Die paar haben eben Pech gehabt, man kann sich nicht um jede Ausnahme kümmern".
Die Betroffenen werden mit einem feuchten Händedruck abgefertigt.
Hier übrigens was zur ökologischen Auswirkung, wenn Schäfer aufgeben: https://www.landundforst.de/landwirtschaft/tier/wolfsangriffe-schafhaltung-gefahr-561906
Aber das ist alles OT.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber die meisten Deiner Argumente waren bloße Annahmen, die auf Deinem Bauchgefühl basieren. Die Menge an Sonnenstunden, die finanzielle Belastung der Hausbauer, die Ökologie der Grasflächen, die Wölfe ...
Ja, sicher. (Bis auf die Sonnenstunden, die schreibe ich mir schon seit Jahren auf.) Und wenn ich nun, aus welchem Bauchgefühle heraus auch immer (manche wollen keine PV aufs Dach, weil die auch gern mal abfackeln, auch in meinem Dorf ist das schon passiert, das der Dachstuhl wegen der PV schmorte) solche Dinger nicht installieren will, dann hat mich auch niemand dazu zu zwingen, sonst wähne ich mich bevormundet. Was ist daran nicht zu verstehen? Zumal ja sowieso schon das ganze Leben in diesem Lande zwanghaft reguliert wird, bis manchmal hin zur Höhe des Gartenzaunes. Und seltsamerweise sind diese Bevormundungen immer mit Kosten verbunden...Ja, davon hat man irgendwann die Schnauze voll.


1x zitiertmelden