Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser

105 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mensch, Wasser, Ernährung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wasser

25.08.2006 um 13:06
Stimmt uns geht das Wasser zu Ende, das vom Himmel regnet.....Hat jemand von euchauch
schonmal dran gedacht, dass für Industrieanlagen Brauchwasser verbraucht wird?Klar ist
es in einigen Regionen knapp in Arabien ist Wasser teurer als Benzin, aberdeswegen hier
Ängste zu schüren.....ich weiß nich. Wir haben genug und das wird morgenbestimmt noch
nicht alle sein. Und wenn.....in meiner Wand ist immer Wasser hehe undim
Notfall.......trinken alle Coke, da is wirklich kein Wasser drin *g*


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:09
@gibmirs

"schonmal dran gedacht, dass für Industrieanlagen Brauchwasserverbraucht wird?"

Schön wärs. Da das Wasser reelativ billig ist, wird an vielenStellen eben kein Brauchwasser, sondern Leitungswasser genommen.

Ausnahmen(Bahn, gewisse Chenmische Unternehmen, etc) bestätigen die Regel. Und dann noch was.Woher kommt das Brauchwasser? Ich sags dir. Häufig aus der gleichen Quelle wie unserTrinkwasser. Viele Unternehmen haben z.B. eigenen Brunnen oder Abzapfrechte. Und damitist der Unterschied Brauchwasser/Trinkwasser plötzlich gar nicht mehr da.

Brauchwasser ala aufgebreitetes Abwasser wird nämlich leider nur sehr seltenbenutzt...ergo..Etikettenschwindel.


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:11
@sabsele:

Ein Kilogramm Eier benötigt 4500 l Trinkwasser

Woherzum Teufel kommen diese Zahlen? Ein Kilogramm Eier, das sind schätzungsweise 20 Stück?(Liege vielleicht grade weit daneben, ich bin eine riesen Pfeife im Gewichte schätzen^^)

Guuut, also, ein Huhn, welches täglich ein Ei legt, hat somit nach 20 Tagendieses Kilo zusammen. Und du willst mir weismachen, das EIN HUHN in 20 Tagen 4500 LiterWasser verbraucht (Inklusive bewässerung der Nahrung etc)?!?!?

@eifelyeti:
Dank Gott, endlich einer der glaubwürdige Zahlen hat :)



melden

Wasser

25.08.2006 um 13:11
P.S

Wir HABEN ein Wasserproblem. Lest mal entsprechende Artikel, da seht ihrwie groß das Problem ist. Wir hier (Umkreis KA) beziehen Wasserr aus dem Bodensee weilunsere Brunnen mittlerweile zu vergiftet sind. Toll, gell.


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:14
@kobold

< Ein Kilogramm Eier benötigt 4500 l Trinkwasser

Woher zumTeufel kommen diese Zahlen? >

Wahrscheinlich daher das ALLES was zurProduktion des Eies beigetragen hat dazugerechnet wird. Und das wenigste ist dann dasHuhn.

Z.B. Metallherstellung für Gehege, LKWs(Transport), Gebäude (Verwaltung),chhemische Industriekomplexe (Futter, Medikamente), Gummie (Reifen der LKW), Trinkwasserr(Mitarbeiter), usw. usf. ein RIESIEGER Rattenschwanz wovon das Huhn das allerkleinsteist.


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:15
@ Eifelyeti

Also bevor das hier unkommentiert untergeht:

Vielen dank,daß hier mal wieder Fakten und keine Gerüchte oder Annahmen ins Spiel gebracht werden!

Wenn das Dein Stil ist, laß Dich öfter blicken als Dein Namensvetter...


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:29
@UffTaTa:

Solche Zahlen kann man massiv pushen, ohne dass ein rechnerischerFehler darin enthalten ist.
Natürlich, wenn ich eine riesige Lagerhallte mit Heizung,Frischweasser, Möbel und 15 Better, dazu eine Garage mit 9 LKW's für EIN Huhn aufstelleund das tägliche Ei per Hubschrauber in den Supermarkt in einem Fremden Landtransportiere, ja dann kommt man vielleicht auch auf diese Zahl^^.

In derRealität hat ein Bauer 500 Hühner in einem Holzverbau...das wären dann schlappe 112000Liter Wasser pro Tag....Aber klar doch.


melden

Wasser

25.08.2006 um 13:30
Hier noch ein paar Fakten:

Um ein Kilo Fleisch herzustellen, müssen fünf bissieben Kilo Getreide verfüttert werden. Insgesammt werden fast neunzig Prozent desgetreides an tiere verfüttert. Für die Aufzuschte ines einzigen Mastrindes werdenBeispielweise 3,5 Tonnen Soja und andere Getreide, 600.000 Liter Wasser für denFuttermittelanbau und 14600 Liter kostbares Trinkwasser benötigt.
Quelle der Spiegel06/2001
Das Buch Fleisch Ade von Axel Meyer ISBN 3-442-16376-5


melden

Wasser

25.08.2006 um 14:23
irgendwas müssen wir ja essen oder nicht?



sollen wir nun alle Pro anaMitglieder werden um unser Wasser zu sparen?



". Für die Aufzuschteines einzigen Mastrindes werden Beispielweise 3,5 Tonnen Soja und andere Getreide,600.000 Liter Wasser für den Futtermittelanbau und 14600 Liter kostbares Trinkwasserbenötigt."



damit ist die aussage die du am anfang des threads gemachthast von dir selbst widerlegt worden

"Für jede Kalorie die wir Menschen zu unsnehmen verbraucht die Industrie ca. 1000 Liter Trinkwasser!"

den ich glaube einMastrind hat mehr als 700 Kalorien aufm Buckel.


melden

Wasser

25.08.2006 um 14:31
@k.k.lake

na du musst noch die Bauern und die Familie der Bauern und derenBekannte einrechnen, die Trinken doch auch was.^^



Ne ma im Ernst. Nurum Fleisch zu essen wird ein enormer Aufwand betrieben. Wenn ein Mensch von Fleisch sattwird, so könnten 10 menschen von dem Getreide satt werden, was dieses Stück Fleischverbraucht hat.
Wenn die ganze Welt Vegetarier wären, so hätten wir keineNahrungsprobleme mehr. und Wasser hätten wir auch noch gesparrt.


melden

Wasser

25.08.2006 um 14:33
Als das mit kalorien ist bissel komisch, das glaub ich so nicht.


Aber zB 1kg fleisch im durchschnitt braucht für die herstellung 10000 L oder so. AUfjedenfallzimlich viel wenn man bedenkt , wie viel fleisch täglich gegessen wird .


Die sache ist aber so: Wasser verschwindet nicht ganz, Das wasser auf unseren weltverschwindet nicht sondern wird aus einer großen quelle in viele kleine zerteilt um esmal abstrackt zu sagen. Dann wird es oft mit anderen stoffen vermischt, aber das wasserverschwindet nicht, es seiden es wird irgendwie in einzelteile chemisch zerteilt (beiweis ich für welchen prozessen) sodass man sauerstoff und wasserstoff atome einzeln hat.Selbst beim trinken bleibt das waser in uns und verläst und ebenso, nur ebend mit anderenstoffen gemischt.

bei miliarden von litern , glaub mir das wasser kommt immerirgendwie "zurück" verdampfen weis ich was . Es regnet und die erde nimmt auch das wasserauf, an manchen stellen bildet sich sogar wassergruben unter der erde (damit meine ichauch zB gebirge die wasser aufnehmen über regen oder schmelzende gletscher und dannirgendwo unten wasser wieder rauskommt und eine quelle eines flusses bildet). Das isteinfach ein kreislauf wasser kommt immer irgendwie zurück es verschwindet nicht SOOOeinfach.

Es ist aber halt wie sauerstoff/kohlendioxid - die welt brauchtbestimmte zeit für eine wiederumwandlung ... Wenn man also zu schnell ist kommt die naturnicht mehr nach.

Während wir wasser verbrauchen betrachtet als ganze potentielewelt, kommt das wasser dass schon länger verbraucht wurde irgendwie zu dem selbenzeitpunkt wieder zu großen quellen - oder auch kleinen...


Problem ist,wenn die natur irgendwann für uns menschen zu langsam ist ... doch weiterhin bleibt fakt,dass wasser nicht verschwindet nur zur wiederherstellung ihre zeit braucht.


melden

Wasser

25.08.2006 um 14:36
http://www.vegetarismus.ch/info/oeko.htm

Hier kann man einige gute unddeutliche Fakten in Punkto Wasser und Nahrungsmittel erörtern.

Mystera


melden

Wasser

25.08.2006 um 15:23
@kobold

Wir können immernoch unser Experiment machen.


melden

Wasser

25.08.2006 um 16:08
@kairi:
Wenn die ganze Welt Vegetarier wären, so hätten wir keine Nahrungsproblememehr. und Wasser hätten wir auch noch gesparrt.

Das stimmt so meines Wissenseinfach nicht, sondern das sind Rechenspiele (zugegeben unglaubich erschreckende). DerPunkt ist: Wir habe heute schon genug Mittel um jede Hungernot zu vermeiden...Auf Fleischzu verzichten ist gar nicht nötig. Nur werden überflüssige Tonnen an Getreide eben nunmalnicht in die Hungernden Gegenden transportiert und verteilt, sondern vernichtet, weilbilliger. Krass, aber wahr.


@KIRSTEN_SUX: Leg offen, woher du diese Infoshast. Sprüche klopfen kann jeder...
Ohne Argumente auf deiner Aussage zu beharren istunsinnig...



melden

Wasser

25.08.2006 um 16:18
OK. Mein Bio-Lehrer ist meine Quelle.

Und nun kommen wir zu unserem Experiment.


melden

Wasser

25.08.2006 um 16:33
kirsten_sux:
OK. Mein Bio-Lehrer ist meine Quelle.
Dein Biolehrer speistso offenbar Fragen ohne wissenschaftlich geklärte Antworten ab, denn dass es eine Frageist, über die sich die Wissenschaft nicht einig ist, kannst du Biolehrer hin oder hernicht bestreiten.


Wikipedia:
Die Diskussion über die Folgen desKonsums von destilliertem Wasser entwickelt sich mehr und mehr zu einer ArtGlaubenskrieg. Zwar scheint auch der langfristige Konsum von destilliertem Wasserunschädlich zu sein, da sich das getrunkene Wasser im Magen mit den Magensäften vermischtund somit nicht in mineralfreier Form auf Körperzellen trifft (Stichwort Osmoseeffekt),und auch Haut und Schleimhaut sind gut gegen osmotische Angriffe geschützt. Doch auchwenn der Körper Mineralstoffe vorwiegend aus fester Nahrung zieht, meint die DeutscheGesellschaft für Ernährung (DGE) - und mit ihr viele Wissenschaftler -, dass "dieausschließliche Verwendung von destilliertem Wasser" bei "einer einseitigen Ernährung zueiner Verarmung des Körpers mit Elektrolyten führen" kann (Gesund.de).
Wirklichgefährlich wird destilliertes Wasser dem Körper aber wohl nur, wenn es direkt ins Blutgelangt (z. B. über eine Infusion). Dann können Körperzellen wegen des Osmosevorgangszerplatzen (Hämolyse).



melden

Wasser

25.08.2006 um 16:38
Wir können immernoch unser Experiment machen.
Wie gesagt, wenn dus überlebst, hastdu gewonnen!
Ist doch fair.


melden

Wasser

25.08.2006 um 16:44
3 Monate lang jeden Morgen sich fotografieren, das Foto ausdrucken und zerreisen isttödlich! Glaubst du mir nicht? Gut, machen wir ein Experiment. Wenn dus überlebst hast dugewonnen.

Etwa gleich bescheuert...


melden

Wasser

25.08.2006 um 16:52
@roadricus

Es ist ja wohl klar das "Wasser" nicht verschwindet. Aber du musstin diesem Fall strikt zwischen dem chemischen H2O und trinkbarem Wasser (Lebensmittel)unterscheiden.
H20 gibts genug und es bleibt immer gleich viel, aber das LebensmittelWasser wird immer seltener, da immer mehr verbraucht wird und immer mehr vergiftet wird.Heutzutage haben schon 2/3 der Menschheit NICHT Zugriff auf genügend Trinkwasser und eswerden immer mehr.



@kobold
"Nur werden überflüssige Tonnen anGetreide eben nunmal nicht in die Hungernden Gegenden"

Auch wenn es Off-Topicist. Die Lebensmittelliefrungen sind einer der Gründe für den Hunger auf dieser Welt.Gebt den Armen dieser Welt eine Chance und hört mit dieser unsäglichen"Entwicklungshilfe" auf, die ja eh nur ein "Status-Quo-Zwang" ist und zum großen Teil mitverantwortlich für die Hungerkatastrophen ist.


melden

Wasser

25.08.2006 um 17:30
@kobold

Total kontraproduktiv, was du sagst. Na los machen wir unser"Destillierstes-Wasser" Experiment.
Ich meine, wenn du dir so sicher bist, dann kanndoch auch nichts schiefgehen. Ich finde es einfach nur fair. Belehre mich eines besserenund du hast gewonnen.


melden