Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"die Falschen wandern ein".

504 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 19:36
@jafrael

Wie stellst du dir denn diese Hilfe des Kapitals vor?


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 19:39
"Diese Gesellschaft ist längst in die Häönde profitgeiler Laufburschen des Kapitalsgefallen. Wie Dir natürlich entgangen ist habe ich nicht von der Allmacht des Staates"geträumt" sondern von der Allmacht des Kapitals gesprochen. Und ich stellte die Frage,ob denn nicht auch die Konzerne und Firmenekonglomerate - ich spreche ausdrücklich NICHTvom Kleingewerbe und Mittelstand - nun mal Verantwortung dafür übernehmen sollten, fürdas, was sie seinerzeit ins Land geholt haben. Der Staat hatte damals zu vollziehen wasjene wollten und nun lassen die "Herren" des Geldes die Gesellschaft im Stich.

DAS ist es was ich kritisiere, denn DA wie auch sonst oft, stielt sich "das Kapital".aus der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung."

Was zählen Argumente imgegenseitigen Aufwiegen. Jede Hoffnung auf Veränderung wird erstickt!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 19:51
Link: www.wdr.de (extern)

Sonia Mikich: "Sind Ausländerkinder dumm? Oder werden sie dumm gemacht? Klingt gemein,liebe Zuschauer, aber jetzt sehen Sie die Geschichte der Sonderschülerin Naomi. KeinEinzelfall, wie Isabel Schayani und Gregor Popp zeigen. Und das ist wirklich gemein!"


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 19:53
Das hier sollte noch mit in den Beitrag, auch aus dem zitierten Bericht:

Esgibt durchaus Erklärungen, warum Kinder wie Naomi, und seit dem Sommer auch ihr kleinerBruder, so schnell auf der Sonderschule landen. Die letzte Bundesregierung nennt einen,ganz unumwunden:

Zitat (Quelle: Ausländerbericht 2005): "Mangelnde undfehlende Deutschkenntnisse werden häufig zu generellen Lernschwierigkeiten umdefiniert..."

Aus gesund mach krank. Außerdem hat nicht jeder Lehrer Zeit, sich auch nochum die Probleme zu Hause zu kümmern. Und dann landen die Kinder ganz fix auf derSonderschule. Nur, Naomis IQ ist eben durchschnittlich hoch und der Gutachter empfiehltheute, dass sie auf die Regelschule gehört. Aber was macht die Schulbehörde? Sie lässttesten, ob Naomi nicht besser auf eine andere Form der Sonderschule wechseln sollte undzwar auf eine für Erziehungsschwierige, die so genannte "E-Schule".



melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:00
@Hansi

Die taz hatte bereits vor Jahren darauf hingewiesen WAS angesagt wäre:

Beispiel: Finnland

<"Die Unternehmen leisten trotz niedriger nominalerSteuersätze unter dem Strich einen höheren Beitrag zum Gemeinwesen als in Deutschland.Was die finnische Regierung verordnet, wird von Nokia auch bezahlt. Im Land von Siemensund DaimlerChrysler sieht das anders aus: Unter tätiger Mithilfe von Finanzminister HansEichel (SPD) blieb ein verkorkstes, ineffizientes und ungerechtes Steuersystem erhalten,das die Steuervermeidung der Unternehmen begünstigt und private Millionäre mit einervergleichsweise niedrigen Einkommensteuer verwöhnt.

Würde die SPD die BeispieleFinnlands und Schwedens ernst nehmen, müsste die für dieses Jahr geplante Reform derdeutschen Unternehmensteuer dazu führen, dass die Firmen im Endergebnis tatsächlich mehrGeld an den Staat überweisen - und nicht weniger. ">


Das wäre schon mal EINBeitrag - zur Vermeidung ausgebluteter Staatsfinanzen. Wie das Schulsystem zeigt, istFinnland auch in DEM Bereich besser aufgestellt als Deutschland - PISA lässt grüssen.

<"der feste Glaube an eine funktionierende staatliche Bürokratie, an dieKooperation der Tarifpartner, an gesellschaftlichen Konsens klingt bei vielen Finnendurch. Beim Gewerkschaftsführer, beim Konzernchef, beim Notenbankchef, beimPremierminister. »Unser gutes Sozialsystem ist Teil unseres Erfolges«, antwortet derkonservative Premier Matti Vanhanen auf die Frage nach Finnlands Erfolgsrezept undvergisst die Zusammenarbeit von Staat und Privatwirtschaft in der Innovationspolitiknicht.">

aus:

DIE ZEIT, 29.06.2006
»Zu klein für all die gutenIdeen«

Konsens, Kultur und harte Arbeit: Wie Finnland die Globalisierungmeistert Von Petra Pinzler


Die Migrationspolitik Finnlands istzugegebenermassen restriktiver als es die unsrige lange Zeit über war. Allerdings hattedie Finnische Industrie auch in den 60-er keine "Gastarbeiter" ins Land geschaufelt.

Aber eins bleibt: NOKIA tut in Finnland unglaublich viel für Bildung und Soziales -TROTZ höherer Abgaben an den Staat.


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:07
@gsb

>>Jimmy,

schade, dass auch dir nichts anderes einfällt, als dasallgemeine langweilige Blablabla.

Ich schreibs dir ganz deutlich: Von ganzbestimmter Seite werde ich nie Zustimmung erfahren. Diese ganz bestimmte Seite isteinfach zu und zu sehr vernagelt und suhlt sich in ihrer rosaroten Welt. Dass das alleskeine Trottel sein sollen, hm....<<

Na sorry, das allgemeine langweilige blablahat Hand und Fuss.
Wenn Du nie von einer bestimmten Seite Zustimmung bekommst, sobekommst Du mit Sicherheit Zustimmung von der anderen Seite.
Wenn Dir das angenehmerist, Nazis zu bedienen.....
Zumal ja dieses Klientel so sehr für seine Schlauheitbekannt ist.^^
Was ist eine rosarote Welt im Unterschied zu einer schwarzgemalten?


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:15
Zunächst mal sollte es jederman mit ökonomischem Grundwissen klar sein, dass die"Wirtschaft" keine soziale Verantwortung übernehmen kann!
Verantwortung kannnur ein Mensch übernehmen. Eine Firma ist jedoch eine künstliche Person.
Die Managergroßer Konzerne sind Angestellte der Eigentümer.
Ihre Verantwortung besteht darin,das Unternehmen nach den Wünschen seiner Eigentümer zu führen., d.h. sie sollen unterEinhaltung der Gesetze des Staates so viel Geld wie möglich verdienen.
Ein Managerkann einen Teil seines Einkommens für soziale Zwecke spenden, das ist seine Sache undsein Geld.
Wenn diese Manager aus "sozialer Verantwortung" heraus z.B.unqualifizierte Arbeiter einstellen und dadurch den Gewinn schmälern, veruntreuen sieanderer Leute Geld. Das heißt sie verteuern die Waren künstlich, wodurch der Verbraucherund die Aktionäre (die ja oft auch nur einfache Arbeiter sind, die ihre Ersparnisse einemFond anvertraut haben um ihre knappe Rente aufzubessern) geschädigt werden.



melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:20
"Würde die SPD die Beispiele Finnlands und Schwedens ernst nehmen, müsste die für diesesJahr geplante Reform der deutschen Unternehmensteuer dazu führen, dass die Firmen imEndergebnis tatsächlich mehr Geld an den Staat überweisen - und nicht weniger. "



Ach Jaf du Gutmensch, in Schweden steppt der Kreuzberg-Bär, hast du nichtdas eindrucksvolle FOX-Video von "Der Pate" gesehen, welches eine profunde Analyse überdie Situation der Muslime in Schweden darstellt?

:D :D :D








bisschen Ironie muss sein


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:32
@jimmybondy

Die Argumentation erinnert teilweise schon an die Rechte Fraktion,auch wenn es vielleicht nicht als solches wahrgenommen wird. Soll ja auch keineUnterstellung sein, ich führe das mal auf die Betrachtung einseitiger Medien zurück.

@Hansi

"Hmm... dass Nazis öffentlich straflos zu Massenmord aufrufen dürfenist mir neu."

Die NPD benutzt ganz öffentlich alte Nazipropaganda Sprüche, dieeinen mehr oder weniger versteckten Fremdenhass beinhalten.

Guck dir docheinfach mal die Website der NPD an.
gsb23 würde ich es auch empfehlen. ;)

Und antisemitische Parolen, generell fremdenfeindliche Äußerungen, Hakenkreuze etc.,sind auf Demonstrationen der Rechten Gang und Gebe. Das ist genauso verachtend und solltegenauso geahndet werden, wie auf religiösen Fundamentalismus beruhenden Hasstiraden.

Dein letzter Post zeugt auch nicht gerade von einer konstruktiven Denkweise.

"Zunächst mal sollte es jederman mit ökonomischem Grundwissen klar sein, dass die"Wirtschaft" keine soziale Verantwortung übernehmen kann!"

Sie könnte sehr wohl,aber sie will es nicht. Wir haben eben keine Volkswirtschaft. Das heisst aber nicht, dasses nicht funktionieren könnte. ;)


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:34
http://hermes.zeit.de/pdf/archiv/2006/27/Finnland.pdf

Hansi, 2ter Verusch - bitte lesen:

Mit gerade 20 Jahren gründete Risco seinerstes Unternehmen, das Studium hatte er eben erst begonnen. Nun besitzt er schon daszweite, das Software−Lösungen entwickelt und Büros in Finnland und Kalifornien
unterhält. Die Stadt finanzierte einst seine ersten Reisen in die USA, so lernte erdie entscheidenden Partner und Finanziers kennen. Warum er nicht gleich dort gebliebenist, auch um damit dem finnische Steuersystem zu entkommen? Risco lacht wieder. Er sagtdann ohne einen Anflug von Ironie: »Ich zahle gern Steuern. Solange ich dafür ein gutesBildungs− und Gesundheitssystem bekomme, ist das in Ordnung.« Die USA seien da nunwirklich kein Modell. Nur Risikokapital gebe es dort in höherem Maß. »Finnland isteinfach zu klein, um all die guten Ideen zu finanzieren.«
Oulu nennt sich dasSilicon Valley Finnlands. Das ist nicht ganz falsch: Das 130.000 Einwohner zählendeStädtchen, das als Zentrum des finnischen Nordens gilt, hat es binnen drei Dekadengeschafft, die Pleitiers aus Chemie, Maschinenbau und Papierindustrie durch neueTechnologieunternehmen zu ersetzen. Zwar ist die
Arbeitslosigkeit mit zehn Prozentimmer noch ein Problem; vor allem ältere, ungebildete Arbeiter finden nur schwer einenJob. Aber die Rate sinkt.


Den Artikel hab ich verlinkt, könnte sich lohnenhn auch zu lesen...


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 20:36
+i und den us-Dreher bidde drehen ;)


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:13
@jafrael
weil die "Hansis" dieser Gesellschaft alles der Politik in die Schuhe zuschieben gelernt haben
Was die finnische Regierung verordnet, wird von Nokiaauch bezahlt. Im Land von Siemens und DaimlerChrysler sieht das anders aus: Unter tätigerMithilfe von Finanzminister Hans Eichel (SPD) blieb ein verkorkstes, ineffizientes undungerechtes Steuersystem erhalten, das die Steuervermeidung der Unternehmen begünstigtund private Millionäre mit einer vergleichsweise niedrigen Einkommensteuer verwöhnt.

Wenn das mal kein Widerspruch ist...


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:23
@jafrael
Was die finnische Regierung verordnet, wird von Nokia auch bezahlt.

Das ist ja wohl das mindeste!

Unsere Meinungsverschiedenheit betrafaber die zusätzlichen Leistungen die die Manager einer Firma auf kosten der Kundenerbringen. Hier sieht die Sache schon etwas anders aus, weil diese Kosten natürlich aufdas Produkt umgelegt werden müssen. Und ob der Schüler, der sich ein Nokia-Handy kauftmehr Geld zur Verfügung hat, als der alimentierte finnische Arbeiter, bleibt doch unklar.Oder weißt du es?


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:25
Tja Hansi, Im Unterschied zu DIR schiebt weder die ZEIT noch die TAZ ALLES der Linken indie Schuhe. Insofern ist das kein Widerspruch.

Und danke für Dein kleinesprivatissimum in Sachen Betriebswirtschaft. War mir doch tatsächlich alles noch bekannt.

Ja - stell Dir vor ich weiss sogar dass eine Firma keine Person ist. Aber wiesagt doch schon das Grundgesetz: EIGENTUM VERPFLICHTET ! Bei uns leider: ZU NICHTS!

Und DAS gehört geändert. Und ich erwarte schon die Mithilfe AUCH der Eigentümer vonKonzernen - SO wie das in Finnland klappt - wieso sollte das nicht auch in anderen TeilenEuropas klappen!

Allerdings mit Verteidigern und Vertretern desRaubtierkapitalismus ist das nicht zu machen!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:33
Sozialismus pur!
Wieviel ich wann an wen spende möchte ich immer noch selbstbestimmen!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:38
Warum ist Wettbewerb eigentlich gleichzusetzen mit Raubtierkapitalismus?
Warum istdie Weitergabe künstlich erhöhter Preise an ahnungslose Kunden eigentlich sozial? (AuchJugendliche der Dritten Welt erwerben Handys von Nokia und müssen so den finnischenSozialstaat mitfinanzieren). Komische Gerechtigkeit!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:41
Hansi@

Ein gesunder Kapitalismus kann nur stattfinden, wenn alle Akteureeinander bedürfen. Dieses System ist durch die Globalisierung und die Ent-Ortung derProduktion und Produktionsmittel schwer deformiert!
Deshalb muss es bindende sozialeVerpflichtungen durch die Reichen geben!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:43
Hansi, eines deiner Probleme ist glaub ich, dass du nur in "Ismen" denken kannst.

Steck doch nicht immer alles in eine Schublade, man kommt auch ganz gut ohneApothekerschrank aus. Vor allen Dingen weil der Apothekerschrank in dem Falle keineMedizin parat hat, die wirklich hilft gesund zu werden, sondern nur Aspirin zurSymptomverschleierung und so Zeugs. ;)


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:44
Für die Reichen als Privatpersonen gelten aber ganz andere Regeln als für Konzerne.


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 21:45
Wenn schon denn schon eine gesunde humane Volkswirtschaft und kein Kapitalismus.


melden