Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"die Falschen wandern ein".

504 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 12:48
<<Ich jedenfalls will nicht in einer Festung leben und tagtäglich angst ummeine
kinder haben müssen!<<

Zieh aufs Land


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 15:19
Da ist es nicht besser...


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 16:02
Doch ja, na klar ist es in der Eifel oder auch im Westerwald so, das es dort keinKreuzberg oder auch nur annähernd so was ähnliches gibt.
Es gibt aber auch nichtumbedingt einen Supermarkt, der näher als 15 km ist.
Aber dafür gibt es Ruhe, frischeLuft, billige Mieten und so einiges mehr.
Ein richtiges Freizeitangebot für Kinderist dann aber ebensoweit weg wie der Supermarkt, das nächste Schwimmbad oder dieVideothek. Kneipen gibt es zwar, aber doch eher rustikal. ;) Das muß man schon mögen....


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 17:00
stimmt


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 19:24
Wisst ihr, es gibt mehrere Sachen die ich hasse, u.a. dumme Menschen...leider fallenknapp 90% der ausländer (die ich "kenne") darunter


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 23:33
Milchriegel - wenn Du Dich mit so einem hohen Prozentzahl an ausländischen Kleingeisternumgibst dann stell Dir doch selber die Frage, warum Du so viele kennst?

Ausserdem ist die Bezeichnung Dumm sehr relativ - oder bist Du perfekt in dem was Dutust und was Du bist?

Thema Ghettobildung:

Versucht mal mitausländsichem Namen in einer Großstadt eine Wohnung zu bekommen die höheren Ansprüchengenügt als die Ambiente in einem Ghetto.

Die Pupsnasen, die Häuser besitzen undvermieten sind meist gutsituierte Konservative die CDU wählen und dann mit dem Finger aufdie Ghettobildenden Ausländer zeigen.........

Dann gibt uns doch auch malWohnungen in Grünewald Ihr lieben Biedermänner - damit die türkische Kultur auch in Eureecke einziehen kann.


melden

"die Falschen wandern ein".

17.11.2006 um 23:40
...Das ist arm...
Wenn die Türken die Wohnungspreise bezahlen können und wollen...
warum nicht...
aber in den ghettos hat man doch schon seine moschehen, also...


melden

"die Falschen wandern ein".

18.11.2006 um 00:00
melungeon@

Sag ich auch immer wieder, aber die meisten wollen das nicht glauben!

Das Ghetto an sich ist aber ohnehin nicht das Problem, sondern die geringeLebensqualität: Die materielle Situation, Umfeld: oft sind Rotlichtviertel in der Nähe,Lärm, Drogenmilieu, da die Viertel oft in Innenstadtbereichen sind ...

Angenommen man würde denen schöne Planviertel am Stadtrand mit viel Grün, guter Luft,einer Moschee udn Kirche, einem türkischen und arabischen Kulturzentrum, ein paarGeschäften usw. bauen, gäbe es weitaus weniger Kriminalität

Damit keinehasserfüllten Antworten kommen ;)
Ich fordere das nicht!
ich wollte nurverdeutlichen, dass relative kulturelle Homogenität der Bevölkerung auch Problemeverhindern kann, nicht nur welche erzeugt!


melden

"die Falschen wandern ein".

18.11.2006 um 00:04
ja wenn man noch ein deutsches kulturzentrum dazu baut gebe ich dir vollkommen recht....aber leider ist es nicht so......


melden

"die Falschen wandern ein".

18.11.2006 um 09:46
@kurvenkrieger

"Wie wäre es also zur Abwechslung mal daß sich die Öffentlichkeit demWillen des Volkes anpaßt? Wenn Fehler als solches erkannt werden würden und eingemeinsamer Diskurs über Werte innerhalb unserer Gesellschaft stattfinden würde, könntenman gleichzeitig sogar den zunehmenden Politikverdruß angehen. Diese Dinge gehen Hand inHand einher und sollten eben NICHT losgelöst voneinander betrachtet werden. Also nochmalin aller Deutlichkeit: nicht die demokratischen, noch die christlichen Werte stehen zurDebatte, ebensowenig die des Islam - nur deren mutierte Verirrungen sollten im Lichte derreinen Lehre überdacht werden. Entweder die modernen Gesellschaften stellen sich diesem"Frühjahrsputz" oder sie halten weiter an einem heuchlerischen Anpassungswahn fest umdamit ihren eigenen Untergang zu besiegeln."

Dafür gibts ein Wort derZustimmung. YES :)

Warum wird Integration einseitig verstanden?
Ich denkeauch man kann nicht verlangen, dass man sich vollkommen anpasst.
Anpassung muss auchbeiderseits geschehen. Aber das wiederum bedeutet auch Veränderung und Veränderungscheint den meisten nicht zu schmecken, da sie gezwungen wären ihre alten starrenWertvorstellungen loszulassen.
Aber nur so kann eine neue Gesellschaft entstehen, dieauch ein fruchtbares neues Denken zu Tage fördert.
Die modernen Gesellschaften sindübelst konservativ. Die Globalisierung muss auch im Kopfe stattfinden. Dort zuallererst.


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 00:11
Ausländerprobleme hin und her, im ganzen und großen ist das schon gerecht wenn manbedenkt wie die westlichen Firmen in den Ländern der Ausländer "einwandern".

Viele Spinner sehen sogar hinter dem großen Ausländeranteil eine Verschwörung, eingeplantes System. In Wirklichkeit sind es ihre eigenen Regierungen die auf politischen,wirtschaftlichen und militärischem Weg ihre Unternehmen in den Entwicklungsländerngeplant und strategisch einwandenr lassen und die dortife Wirtschaft wird möglichst plattgewälzt oder man gibt Reste, die großen Stücke wollen sich die Industrieländer selbstergatern, stichwort privatisierung der Wirtschaft.


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 03:25
es wandern immer die Falschen ein, sofern man nicht will das überhaupt jemand einwandert.Andernfalls sieht es doch anderst aus...


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 04:00
Na, ist das nicht ein wunderschöner Thread. Einer der wenigen mit dieser erkennbarenIntention des Threaderöffners, der "überlebte".



ES WAR DIEWIRTSCHAFT, liebes "Wirtschaftsmagazin" die SOLCHE "Gastarbeiter" holte. Sie brauchtedamals gerade DIE. Möglichst ungebildet, unorganisiert, hilflos.

Aber man holteMenschen! Menschen, die blieben, deren Kinder hier geboren wurden und mittlerweile wiederKinder hatten. Aber eben WEIL die Grosselterngeneration so war, wie sie war klappte dasoft nicht so doll mit der Integration....

NUN schrien alle nach dem Staat. DERwar aber mittlerweile schon etwas "arm" gespart - jedenfalls was den sozialen Sektorbetraf. Wie immer in solchen Fällen heisst die Devise:

GEWINNE PRIVATISIEREN -VERLUSTE (oder Probleme) SOZIALISIEREN!
(Das Erfolgsrezept des kapitalistischenSystems).

Da die Politik massgeblich von der Wirtschaft bestimmt wird - dieAnzahl der von der Wirtschaft bezahlten Abgeordneten spricht dafür - sollte die Frageerlaubt sein warum nun die Wirtschaft sich nicht auch in der Verantwortung für diederzeitigen Probleme sieht!

Braucht sie wohl nicht, weil die "Hansis" dieserGesellschaft alles der Politik in die Schuhe zu schieben gelernt haben und natürlich den"Linken", die bekanntlich immer an allem Schuld sind.




MeinVorschlag für den nächsten Thread unseres Threaderöffners:

DIE RICHTIGEN WANDERNAUS!


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 11:29
Link: www.faz.net (extern)



>>die Falschen wandern ein<<, die Falschen wanderten ein, die Falschen wurden"geholt", die Falschen machen sich hier dicke und nen Lenz...usw...pp..

...Istdoch nun alles bekannt...

Halt!

Bekannt??

Wem?

Esgibt immer noch ne Menge Negierer im Staat, die sich lieber weiterhin eine Gesellschaftvoller Multi-Kulti-Kameradschaft träumen, anstatt die Äuglein zu öffnen und das Übel beider Wurzel zu packen.

Seltsamerweise wird erst umgedacht, wenn man schonmalselbst von einem renitenten Halbwüchsigen mit "Migrationshintergrund" abgezockt undverprügelt wurde.

Muss das sein? Muss es tatsächlich erst soweit kommen, dassder Sohn den Vater schlägt, bis dieser aufwacht aus seiner Lethargie?

Ja, esist wohl so.



Krawall, Randale, Gewalt

Der Wrangelkiez - dieBanlieue von Berlin?



„Energie der Pubertät“ in sinnvolle Bahnen lenken


Der elegant gekleidete Sorgeç zeigt Fotos von Erfolgsgeschichten:arbeitslose Vietnamesen, die er zu Sushi-Köchen ausgebildet hat, türkische Mädchen, dieals Modeschneiderinnen abgeschlossen haben. Vielen jungen Männern aus türkischen oderarabischen Familien aber müsse er erst erklären, warum Anstrengung sich lohnen soll.Manchen seiner Wrangel-Jungs sagt er: „Ich schäme mich, daß du mein Landsmann bist.“Gerade hatte er drei im Büro, die zu spät zum Unterricht kamen, die Arbeit verweigertenund den Lehrer beschimpften. Im Direktorenzimmer bauten sie sich drohend vor ihm auf undschrien auch ihn an. Bis Sorgeç ihnen sagte, daß er ihre Väter informieren werde, und siefragte, wovon sie in zehn Jahren leben wollten. „Plötzlich“, sagt Sorgeç, „wurden siekleinlaut.“


Der Leiter des „Bildungswerks Kreuzberg“ sticht dadurch hervor,daß er die Jugendlichen nicht als Opfer behandelt. Er schiebt nicht alles auf diePolitik. Die Eltern müßten verstehen, sagt er, daß sie für die Erziehung zuständig seien,nicht allein die Schule. Die Jugendlichen müßten begreifen, daß der Weg zum „Chef“, denviele als Berufswunsch angeben, über „Drecksarbeit“ führe. Sorgeç pendelt zwischendüsteren Prognosen und großen Plänen. Er diagnostiziert Ghettoisierung undIdentitätsverlust und schwärmt vom milliardenschweren deutsch-türkischen Handel, der„bikulturelle Kompetenz“ verlange, und davon, „die Energie der Pubertät in sinnvolleBahnen“ zu lenken.


Bikulturelle Kompetenz müssen auch die Polizistenbeweisen, die nach Einbruch der Dunkelheit an der Wrangelstraße Stellung beziehen. Nurhundert von siebzehntausend Berliner Polizisten kommen aus Einwandererfamilien, wegen derÜberschuldung der Stadt stellt die Polizei kaum neues Personal ein. Nach einemfriedlichen Protestzug gegen angebliche rassistische Äußerungen der Polizei erhitzen sichdie Gemüter. Einsatzleiter „224“ hört heraus, daß an diesem Abend die Verzweiflung größerist als die Wut. Bevor er den Rückzug anordnet, gibt er den Jugendlichen einengutgemeinten Rat: „Demonstriert doch für mehr Ausbildungsplätze.“

Text: F.A.Z.,20.11.2006


Wer mit mir diskutieren möchte, lese sich den Artikel bittezuerst ganz durch. Danke.

Gruß


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:08
Anpassung muss auch beiderseits geschehen. Aber das wiederum bedeutet auch Veränderungund Veränderung scheint den meisten nicht zu schmecken, da sie gezwungen wären ihre altenstarren Wertvorstellungen loszulassen. Aber nur so kann eine neue Gesellschaft entstehen,die auch ein fruchtbares neues Denken zu Tage fördert.

Wer dieses Themadiskutieren möchte, muß sich wohl oder übel nen anderen Thread suchen da dieser hieranscheinend vornehmlich denen gewidtmet is, die von renitenten Halbwüchsigen mit"Migrationshintergrund" abgezockt und verprügelt wurden.

Ich danke für daserfrischende Laufen gegen Wände und plädiere ebenfalls für den Schwenk zum nächstenThread:

DIE RICHTIGEN WANDERN AUS! Oder auch: warum es falsch is als DeutscherDichter & Denker in diesem Land zu bleiben - Untertitel: Perlen vor die Säue.

„Demonstriert doch für mehr Ausbildungsplätze.“

Wie? Damit sie dieseden Deutschen Jugendlichen wegnehmen können? Oder weil Arbeit frei macht?!?

Grüße vom provokanten Denkmantel


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:30
@jafrael
...weil die "Hansis" dieser Gesellschaft alles der Politik in die Schuhezu schieben gelernt haben und natürlich den "Linken", die bekanntlich immer an allemSchuld sind.

Falls du mich gemeint hast:
Aufenthaltsgenehmigungenerteilt immer noch der Staat und nicht der Unternehmer.
Es dürfte dir doch schonaufgefallen sein, dass ich weit weniger dem Mythos "Staat" anhänge als du und deinesozialstaatsgläubigen Kumpels.
Staat ist immer die Institutionalisierung von Macht.Und Macht bedeutet immer Verfügung über Menschen. Der Staat erzeugt oder schenkt nichtFreiheit, sondern lässt sie allenfalls in gewissen Grenzen zu.
Die Geburt der OffenenGesellschaft und der Bürgerfreiheit der westlichen Gesellschaft sind das Resultat desRingens zwischen Kirche und Kaiser, und diese Gesellschaft ist in ihren Grundfestenbedroht, wenn sie regelrecht überrollt wird von einer Einwanderungwelle die sich ausIndividuen zusammensetzt, die dieser Gesellschaftordnung skeptisch bis feindseliggegenübersteht.
Dass der Staat Fehler gemacht hat ist das eine, dass er diese Fehlernicht offen eingesteht und nach Möglichkeit korrigiert ist das andere.
Undverhindern tut diese überfällige Korrektur überwiegend die "Linke".


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:34
>>Thema Ghettobildung:

Versucht mal mit ausländsichem Namen in einer Großstadteine Wohnung zu bekommen die höheren Ansprüchen genügt als die Ambiente in einemGhetto.<< Kommt auf den Namen an. Französische Weinhändler und englische Banker haben dakein Problem, eine vernünftig ausgestattete 120mq große Wohnung mit Spreeblick zu"ergattern".

>>Die Pupsnasen, die Häuser besitzen und vermieten sind meistgutsituierte Konservative die CDU wählen und dann mit dem Finger auf die GhettobildendenAusländer zeigen.<< Nö, die interessieren sich nicht für Ghetto-Kinder und ihre Eltern.

>>Dann gibt uns doch auch mal Wohnungen in Grünewald Ihr lieben Biedermänner -damit die türkische Kultur auch in Eure ecke einziehen kann.<< Ich hielte es für einZeichen massiven Umdenkens, wenn Wowereit und Roth sich in der Wrangelstrasse einmietenwürden und somit den Kiez extremst aufwerten und dem Motto "Berlin ist sexy" frischenWind zu geben bereit wären.

Im Grunde ist doch alles eine Frage der Vorurteile -und da sehe ich bei unseren Mitbürgern mit "Migrationshintergrund" noch einiges anKlärungsbedarf. Solange sich Familien mit "Migrationshintergrund" aus Anatolien nichtbenehmen und im äusserlichen Auftreten zeigen, dass man sie eben auch im Grunewald gern"einziehen" sieht, hängt für mich der Integrationssegen auch und besonders von dieserSeite schief.

Sagen wir es mal ganz krass: "Die "Falschen" sind nun hier - wasalso mit ihnen anfangen? Der Tipp des Polizisten, "Demonstriert doch für mehrAusbildungsplätze." - ist wohl zu einfach gewählt. Man sieht es ja postamente amStatement eines angeblichen Querdenkers - die Ausrede, "Damit sie diese den DeutschenJugendlichen wegnehmen können? Oder weil Arbeit frei macht?!?", wird unseren "völligverzweifelten jungen pubertierenden Migrationskindern" förmlich aufgedrängt. Und die sindnunmal die Schwächsten im Glied der "Verzweifelung" und können sich garnichtwehren...*schluchz*

Gruß


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:43
>>Wie wäre es also zur Abwechslung mal daß sich die Öffentlichkeit dem Willen desVolkes anpaßt?<<



LOL




Ich empfehle mal einenExkurs "Der Staat? = Das Volk? = Der Souverän?" zu machen.

Ich vermissetatsächlich immer schmerzlicher einen gewissen Grad an Intelligenz "im Volk", bin aberbereit, daraufhin entsprechend meine zukünftigen Erwartungen, was den Souverän angeht,runterzufahren. Wie tief kann's mit dem Staat noch gehen? Hat da jemand hier ne Idee? ;)

Gruß


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:48
Moin gsb!

Das mit dem Provozieren hat also geklappt, denkst Du jetzt auch malüber den interessanten Teil nach oder läßt du das lieber bleiben um Dir nich selber denWind aus den Segeln zu nehmen?

Analog zum Gruße


melden

"die Falschen wandern ein".

20.11.2006 um 12:50
>>Mein Vorschlag für den nächsten Thread unseres Threaderöffners:

DIE RICHTIGENWANDERN AUS!<<

Abgelehnt.

Höchstens könnte ich dem Titel:


"Bayern - Die Alternative für alle "Migrationsüberdrüssigen"


zustimmen.


Ich habe ja Kontakte ins schöne "Monaco di Baviera"...eineWohnung mit Isarblick, nette Nachbarn...was will man mehr?

Gruß


melden