Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

510 Beiträge, Schlüsselwörter: Kirche, Missbrauch, Vatikan
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:11
Die Welt ist schlecht...


melden
Anzeige

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:11
"Aber was mich viel mehr bewegt ist, dass ich mich selbst (und andere) nicht soooooo ernst zu nehmen versuche."

Ich wusste das ich nicht ernst genommen werde.... :(


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:12
"
Die Welt ist schlecht... "

Hööööö!
Überraschung!


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:12
:|


melden
hominid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:14
----sondern einfach in ein Kloster irgend wo in die Pampa geschickt.----

Wenn die dort für immer bleiben würden, hätte ich eigentlich nichts gegen eine solche Regelung..


melden
chaoshell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:15
marquis schrieb:Die Welt ist schlecht...
Nö die Welt gibt nur das zurück was man selber säät das erntet man dann auch.

Aber es gibt auch böse Menschen so wie ich die grausam ein bischen nachhelfen.


melden
emporda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:50
Veröffentlicht: 16. Juli 2007 Michael Parrish

Einen Tag nach der Zustimmung zu einem alle Rekorde brechenden Vergleich von 660 Millionen Dollar mit 508 Personen, die sagten, sie seien von Mitgliedern der Geistlichkeit in der Erzdiözese Los Angeles missbraucht worden, entschuldigte sich Kardinal Roger Mahony heute Nachmittag für "diese entsetzliche Sünde und die Verbrechen" und sagte, er hoffe, der Vergleich werde eine "endgültige Lösung" bringen.

Vier Jahre juristischer Schlacht endeten am Samstagabend in einem Vergleich — nur zwei Tage vor dem Beginn eines Prozesses am Montag, in dem Kardinal Mahony gezwungen gewesen wäre, auszusagen.

Der Vergleich ist der bis jetzt umfangreichste in einer katholischen Diözese — er läuft auf etwa 1,3 Millionen Dollar pro Betroffenem hinaus. Die römisch-katholische Kirche in den Vereinigten Staaten hat mehr als 2 Milliarden Dollar in Vergleichen und bei Gerichtsurteilen an Opfer sexuellen Missbrauchs und ihre Familiengezahlt.

Anwälte der Erzdiözese und der Kläger sagten, sie verhandelten noch über die Einzelheiten, aber sie erwarteten, eine Übereinkunft zur Billigung des Richters im Prozess am Montagmorgen vorzulegen.

Einige römisch-katholische Gemeindeglieder in Los Angeles sagten, sie sähen gern, dass die Opfer entschädigt würden, aber die sich hinziehende juristische Schlacht habe sie sauer auf Kardinal Mahonys Führung werden lassen.

"Ich glaube nicht, dass sie genug Geld bekommen. Kein noch so großer Betrag kann sie entschädigen", sagte Cheryl Ortega, 59, ein Gemeindemitglied der Kirce Unserer Mutter vom guten Rat in Los Feliz.

Steve Mills, 52, seit 25 Jahren dort Gemeindemitglied, sagte, er sei entsetzt, dass die Verhandlungen so lange dauerten und die Erzdiözese so viel Geld kosteten, das benutzt hätte werden können, um den Armen zu helfen oder Schulen zu bauen.

"Meine Meinung über den Kardinal ist wegen alledem in den Keller gegangen", sagteMills. "Und es hat den Anschein, als sei das bei jedem so, mit dem ich rede".

Kardinal Mahony sagte, dass 250 Millionen von der Erzdiözese bezahlt würden, 227 Millionen von den Versicherungen und 60 Millionen von religiösen Orden, deren Priester und Fratres angeklagt sind, Missbrauchsfälle begangen zu haben. Er sagte, der Rest,123 Millionen, würde aus "anderen Quellen" kommen, darunter von religiösen Orden, die "keinen Anteil an dem Vergleich" hatten.

Er sagte, um den Vergleich zu bezahlen, würde die Erzdiözese einige Grundstücke verkaufen, einige Investments flüssig machen und Geld leihen. Er sagte, die Erzdiözese müsse nicht "Kernfunktionen" aufgeben oder Gemeindebesitz oder Schulen verkaufen.

Der Umfang des Vergleichs spiegelt vielleicht das enorme finanzielle Risiko der Erzdiözese wider, wäre es in den Fällen zum Prozess gekommen, sagte Carl Tobias, der Williams Professor an der juristischen Fakultät der Universität von Richmond in Virginia.

"Kalifornische Richter und Geschworene sind eher an große Vergleiche oder Urteile gewöhnt", sagte er. "Wenn die Beklagten sich mehr Sorgen um ihre Bloßstellung machen, sind sie bereitwilliger, mehr bei einem Vergleich zu zahlen."

Personen in Los Angeles, die geltend machten, sie seien sexuell missbraucht worden, sagten, sie seien begierig, weiterzumachen, hatten aber einige Befürchtungen, weil sie glauben, dass Kardinal Mahony und andere Kirchenführer, die schuldhaft seien, würden wahrscheinlich nie persönlich zur Rechenschaft gezogen.

Tony Almeida, Feuerwehrmann aus Los Angeles, sagte, er habe sich seelisch darauf vorbereitet, bei dem Prozess, der für Montag vorgesehen war, auszusagen, dass Reverend Clinton Hagenbach ihn und andere Ministranten wiederholt missbraucht und ihn einmal festgehalten und vergewaltigt habe. Almeida, der 44 Jahre alt ist, sagte, er mache den Missbrauch und die Jahre verdrängter Erinnerungen zum Teil für Alkoholismus,Aggressionen, Depressionen und zwei zerbrochene Ehen verantwortlich.

"Mein ganzes Leben ist ein Durcheinander. Mit einer Therapie wird es, denke ich, etwas besser gehen. Dieser Vergleich wird nicht alles lösen, das verstehe ich", sagte er, fügte aber hinzu: "Er ist eine Entschädigung für das, was ich durchgemacht habe. Aber ich denke immer noch, die Kirche müsse für das, was sie mir und meinem Leben angetan hat, verantwortlich gemacht werden."

Er sagte, er sei erleichtert, dass er nicht vor Gericht auszusagen brauche, weil selbst die drei Tage mit eidesstattlichen Aussagen — das erste Mal musste er sich öffentlich an Einzelheiten des Missbrauchs erinnern — seinen Blutdruck so hoch trieben, dass er sich von der Arbeit frei nehmen musste.

"Ich hätte einen Prozess führen und mehr Geld kriegen können. Aber um die Wahrheit zu sagen, schon die Sache mit den eidesstattlichen Erklärungen durchzustehen war schwer für mich", sagte er. "Ich bin den Schmerz leidund möchte weiterleben."

John Manly, Anwalt für 50 Kläger in dem Fall, sagte, sie seien gezwungen worden, die Zivilgerichte zu benutzen, um Sexualverbrecher zu entlarven und Kirchenvertreter zur Rechenschaft zu ziehen, weil das Strafrechtssystem versagt habe.

"Ich denke, die Frage, die sich die Leute stellen müssen, ist, wie kann Roger Mahony eine Dreiviertelmilliarde für Verbrechen zahlen und im Prinzip frei herumlaufen?" sagte Manly. "Besonders weil es das Geld anderer Leute ist, und er hat von den Justizbehörden und den Machtsystemen in LA eindeutig eine Sonderbehandlung erfahren. Wann wird er zur Rechenschaft gezogen, und wenn nicht, warum nicht?"

Kardinal Mahony sagte heute Nachmittag bei einer Pressekonferenz: "Ja, ich habe Fehler gemacht."

"Aber ich wusste nicht", sagte er, dass die Behandlungsprogramme, in die einige verbrecherische Priester geschickt wurden, ehe sie wieder den Dienst aufnahmen, nicht wirkungsvoll gewesen seien.

Er sagte zu den Opfern, er wünschte, er könne ihr Leben wieder bis zu dem Punkt vor den Ereignissen zurückführen "Ich wünschte, Ihr Leben sei ein riesiges Videoband, das man zurückspulen kann", sagte er.


melden
hominid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

04.09.2007 um 22:55
"Die römisch-katholische Kirche in den Vereinigten Staaten hat mehr als 2 Milliarden Dollar in Vergleichen und bei Gerichtsurteilen an Opfer sexuellen Missbrauchs und ihre Familiengezahlt."

O.o :{ O.Ô ...ach du S....


melden
emporda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 04:00
Die USA haben etwa 45.000 katholische Priester, ca. 10.000 Anzeigen wegen homosexueller Übergriffe und Vergewaltigungen liegen vor und etwa 4.000 sind entschieden. Die Dunkelzifer wird auf das Dreifache geschätzt, zuverlässige Zahlen gibt es nicht. Man spricht bei den Zeugen Jehovas von 27.000 Vorgängen dieser Art, aber noch hält dort der Damm des Vertuschens. Wie gesagt, 2 Milliarden US$ hat der Spaß die KK bisher gekostet, es kommen sicher noch weitere 5 dazu.

Deutschland hat etwa 18.000 Priester, namhafte Theologen (Professoren) beziffern die Schwuchtelrate auf 60%. Bischof Krenz hat in St.Pölten bewiesen, dass es sich nicht nur um niedere Chargen handelt wie auch der ranghöchste Kardinal in Österreich. Anders ausgedrückt, von 3 Priestern der KK sind fast 2 schwul. Als besondere Vertrauenspersonen mit ungehindertem Zugang zu Kindern und Jugendlichen sind das wandelnde Zeitbomben. Der Vatikan unternimmt nichts (von Bedeutung), das Gesetz kann erst einschreitennachdem der Schaden angerichtet wurde und die Seele eines Jugendlichen Schaden genommen hat. Viele haben ein ganzes Leben lang mit dem Trauma zu kämpfen der sexuelle Mülleimer eines supergeilen Bocks gewesen zu sein.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 07:07
@ emporda

Anders ausgedrückt, von 3 Priestern der KK sind fast 2 schwul. Als besondere Vertrauenspersonen mit ungehindertem Zugang zu Kindern und Jugendlichen sind das wandelnde Zeitbomben.

Was ist denn mit Dir los?! Die Schwulen sind "wandelnde Zeitbomben", weil sie Zugang zu Kindern haben??

Das ist doch wohl eine Unverschämtheit!


melden
parvati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 09:19
Ich würd s eher Dummheit nennen.


melden

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 09:20
Nee, ne unverschämte Dummheit


melden
parvati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 09:23
Ok, bin ich auch mit einverstanden:)
Dann sind ja alle Heteros tickende Zeitbomben, die irgendwann mal zu Vergewaltigern werden. hmmpf...


melden
blackbush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 11:26
Ich sagts nochmal: Meistens werden ja nur die Übergriffe katholischer Priester hervorgehoben, weil es chic ist und in unser Weltbild passt.

Jüngste Ermittlungsergebnisse und Abgleichungen international, jedenfalls in der westlichen Welt haben ergeben, dass Priester und Lehrer eine Minderheit bilden bei diesen Delikten (sie stechen nur so hervor, weil hier ein starker unverzeihlicher Verstoss gegen das Vertrauen festzumachen ist)

Pädophile tummeln sich in grossem Masse bei Geschäftsleuten, IT-Managern, Bankern, Angestellen, Beamten, eigentlich in fast allen Berufsgruppen danach, wer sich mal in Thailand umsieht, merkt dass Priester dort kaum vertreten sind, geschäftlich hatte ich da mal zu tun, was sich da bot, verleitet mich dazu den Fall in Riekofen unter quantite negligable abzulegen und so manchen feinen Anzugmenschen mit anderen Augen zu sehen, besonders die, die sonst so koscher und forsch im Berufsleben auftreten, besonders die angepassten.

Es gabda mal ein klares Psychogram eines Pädophilen ,was sehr aufschlussreich ist, viele ertappte Pädophile hatten sich im Privatleben vehement gegen Kinderverführer ausgesprochen und offen gegen Schwule gehetzt.

Der Fall des amerikanischen Politikers der Schwulenhatz und auf heile Familie machte und dann im Flughafenklo einen Mann anmachen wollte, zeigt ja wie verquer diese Situation ist. Obige Statistik zeigte auch, dass ca 70 % von Kinderschändern oder Pädophilen verheiratet sind und eine Familie haben !!!!

Also nicht immer die alte Leier alle Priester oder Pastöre sind schwul und pädophil, das ist etwas voreingenommen und die Wirklichkeit ist eine andere


melden
schatten69
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 13:28
Ja, es ist nur so extrem merkwürdig, weil sich gerade die katholische Kirche so vehement gg. Homos ausspricht.


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 14:22
Könnte die möglichkeit bestehn das gerade durch die enthaltsamkeit solche perversionen entstehen.


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 14:23
??


melden
schatten69
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 14:24
Ein katholischer Priester, den ich mal in einem gay-chat kennenlernte, meinte, Homosexualität sei keine Sünde und ob ich nicht bei ihm ins Pfarrhaus einziehen will.
Warum liest man dann immer wieder, dass sich gerade gläubige Katholiken und die Kirchenobrigkeit über Homosexualität echauffieren?


melden
schatten69
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 14:24
denke ich auch @ palamut


melden
Anzeige
blackbush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindesmissbrauch durch katholische Priester

05.09.2007 um 15:20
Ät schatten

Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um.

Wenn Du im Gay Chat herumsuchst, suchst Du doch nach jemanden der Dich f...... oder dem du dich für Bares zum Blowjob andienst. Also warum so echauffiert?

und woher weisst Du ob das ein Priester war oder nur ein Fake


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionen verbieten835 Beiträge