Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Volkszählung 2011

178 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Staat, Bürger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 21:03
angenommen ich bekäme so einen Fragebogen.. könnte ich mir daraus nicht einfach einen Spaß machen und völligen Mumpitz eintragen?


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 21:38
Raff ich jetzt net, wo und wann soll diese Volkszählung denn stattfinden?


melden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 21:44
Zitat von instinctinstinct schrieb:Oder was soll der Zweck dieser Volkszählung sein ?
Steht auf der offiziellen Homepage.

http://www.zensus2011.de/

Deutschland benötigt den Zensus. Denn die vorhandenen Bevölkerungs- und Wohnungszahlen sind nicht mehr aktuell. Sie basieren auf statistischen Fortschreibungen der letzten Volkszählung des Jahres 1987 im früheren Bundesgebiet und der Volkszählung des Jahres 1981 in der DDR. Fortschreibungen führen – je länger die letzte Volkszählung zurück liegt – zu Ungenauigkeiten. Da Volkszählungen und deren Fortschreibungen Basisdaten beispielsweise für viele Infrastrukturplanungen, zum Länderfinanzausgleich oder auch zur Einteilung der Wahlkreise liefern, sollte in regelmäßigen Abständen – die UN empfehlen alle zehn Jahre – eine aktuelle Feststellung der Bevölkerungszahlen durchgeführt werden. Mit dem Zensus 2011 wird dies erfolgen. Bevölkerungszählungen sind zudem internationaler Standard: Weltweit beteiligen sich mehr als 200 Staaten und Gebiete an der aktuellen Zensusrunde, darunter auch die Europäische Union.
Zitat von bimmelbommelbimmelbommel schrieb:angenommen ich bekäme so einen Fragebogen.. könnte ich mir daraus nicht einfach einen Spaß machen und völligen Mumpitz eintragen?
Hab mal durchs Zensusgesetz geschaut. Da habe ich auf die Schnelle nur was von einer Auskunftspflicht gelesen, nicht von einer Wahrheitspflicht.


melden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 22:03
Ich finde das skandalös.

a) Weil eine Verpflichtung besteht, mache ich nicht mit, muß ich Zwangsgeld zahlen

b) Welches Recht nehmen die sich heraus?
müssen im Einzelfall “Erkundigungen” im familiären und nachbarschaftlichen Umfeld dulden.
Ähm, was passiert, wenn der Nachbar schlecht über mich redet?
Dazu müssen alle Eigentümer von Gebäuden und Wohnräumen detaillierte Angaben zu Eigentumsverhältnissen, Größe und Ausstattung der Wohnungen und zu den Mietern machen.
Wird der Blockwart durch die Hintertür wieder eingeführt? Was geht andere die Ausstattung meines Hauses an?
Ebenso werden etwa 10 Prozent aller Bürger nochmals ausführlich persönlich befragt. Ein Widerspruch kann nicht eingelegt und die Auskunft darf nicht verweigert werden.
Ach ein Fragebogen reicht nicht? Ich muß mich ggf. auch noch persönlich ausfragen lassen? Einem wildfremden "Helfer" Rede und Antwort stehen? Den womöglich auch noch ins Haus lassen?

Wieso nur 10%? Wie werden die ermittelt?

Nö, ich berufe mich auf GG Artikel 13 und antworte an der Haustür. Hoffentlich regnet es an dem Tag, wenn einer vor der Tür steht und dort stehenbleibt. Und ich antworte nur Blödsinn oder berufe mich auf momentanen Gedächtnisschwund.

Wo bleibt die Piratenpartei? Steht bei denen nicht Datenschutz auf den Fahnen? Eine Onlinepetition, die bereits abgelaufen ist hatte ganze 5000 Unterstützer. Toll!


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 22:09
Zitat von omemomem schrieb:Ähm, was passiert, wenn der Nachbar schlecht über mich redet?
Dann holt dich die Staatssicherh... ah ne, das ist ja Geschichte. Zumindest offiziell. ;)


melden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 22:20
@dawa_

Nee, das heißt doch heute anders. Ich komme nicht drauf. Oberster Dienstherr war doch bis letztes Jahr der Typ im Rolli. Man, man, man, mein Gedächtnis. Wenn das bis zum Termin noch schlimmer wird mit mir.....


melden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 22:26
@omem ,

keine Panik - Man bekommt Fragebögen zugeschickt, kreuzt sie an und schickt sie zurück. Das Schlimmste was passieren kann, ist, dass jemand bei dir vor der Tür steht - Allerdings bist du natürlich nicht verpflichtet die Tür auch aufzumachen. ;)

Da die Daten nur der Statistik dienen und nicht weitergeleitet werden (nicht einmal für Verwaltungszwecke), sollte auch nichts passieren, wenn du Daten angibst, die von deiner tatsächlichen Lebenssituation abweichen. (Damit verfälschst du also lediglich die Statistik
- für dich Persönlich hat es keinerlei Konsequenzen.)


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 22:32
@rottenplanet

Dein Wort in Gottes Ohr ;)

Mir geht aber auch das Prinzip auf den Keks. Dieses "Du mußt das machen, ob Du willst oder nicht. Wenn nicht zwingen wir Dich." Naja, warten wir mal ab.


melden

Volkszählung 2011

07.01.2011 um 23:59
Habe mir den Fragebogen jetzt mal genauer angesehen.
Zitat von rottenplanetrottenplanet schrieb:Da die Daten nur der Statistik dienen und nicht weitergeleitet werden (nicht einmal für Verwaltungszwecke)
Ausnahmen gibt es aber schon:

/dateien/pr39583,1294441159,gra2zr14

Und davon abgesehen:

Wenn es nur der Statistik dienen soll, was soll das hier:

/dateien/pr39583,1294441159,gra19ovf

Wenn es nur der Statistik dienen soll, dann könnte man ähnlich wie bei einer Briefwahl vorgehen:

* Fragebogen versenden: Fragebogen und Kennnummer xxxabcxyz, zwei Rückumschläge

* Fragebogen wird ausgefüllt, in den Umschlag gesteckt, Kennnummer kommt in den anderen Umschlag, der mit in den "großen" Umschlag kommt, Antwort wird verschickt.

* Beim Empfänger werden die Umschläge mit der Kennnummer entnommen, separat gesammelt und erfaßt. "Auskunftpflichtige", deren Kennnummer nicht erfaßt wurde, bekommen einen weiteren Fragebogen mit Zwangsgeldandrohung usw.

* Erst wenn der "Auskunftpflichtige" dann irgendwann immer noch nicht reagiert hat, wird er anhand der Kennnummer ermittelt und es werden weitere Schritte eingeleitet.


Das ist es, was mich irritiert. Wozu brauchen die die genauen persönlichen Angaben, wenn es wirklich nur statistischen Zwecken dienen soll? Ein paar Menschen, die falsche Angaben machen, wird es immer geben. Und ich wage zu behaupten, dass die Zahl derer eher höher ist, wenn sie ihre Daten preisgeben müssen.

Und die Begründung liefere ich gleich nach: Die große Mehrzahl der Deutschen ist in meinen Augen bei solchen Dingen sehr ehrlich und pflichtbewußt. Ok, ein paar Provokateure und Abweichler wird es so oder so geben.

Muß man jetzt aber schon zu Anfang seine komletten persönlichen Daten preisgeben, dann antwortet man doch bei Fragen, die einem unangenehm sind vielleicht nicht mehr ganz so ehrlich. Vielleicht wird dann aus dem Realschulabschluß von vor 25 Jahren ein Abitur, weil man denkt, dass es durch die Scheinanonymität eh nicht überprüft wird, aber dennoch mit einem selbst irgendwie in Verbindung gebracht werden könnte? Weil der eigene Name draufsteht, versucht man sich "bestmöglich" darzustellen.

Und was sollen die persönlichen Befragungen? Warum macht man sich die Mühe, wenn auch alles über Fragebögen erledigt werden könnte? Das verursacht mehr Kosten, als wenn jedem Haushalt zwei Antwortumschläge zugesand würden.

Dient das wirklich nur statistischen Zwecken?


melden

Volkszählung 2011

08.01.2011 um 11:35
Immer wieder das gleiche. Volkszählung anonym sieht anders aus.

Nicht zum ersten mal geht es um das gezielte Datensammeln in zuordbaren Profilen.

Seit über einem Jahr gibt es die Auskunftspflicht der Arbeitgebers zur elektronischen Auskunft über Mitarbeiter mit ELENA, http://www.einfach-elena.de (Archiv-Version vom 23.07.2011). Für jeden Bürger wurde vorher eine eineindeutige ID eingeführt, die sog. Steuer-ID, darüber werden alles Datensätze miteinander verbunden.

Man fühlt sich vielleicht an das 3. Reich erinnert. Doch der Zweck ist wohl ein anderer. Ich vermute sie bereiten u.a. mit diesen Daten den kapitalistischen, Geheimdienst-gelenkten Polizeistaat vor, den sie einsetzen, wenn die soziale Marktwirtschaft noch mehr den Bach runter geht und eine breite Masse mehr und mehr verarmt und in präkäre Arbeitsverhältnisse (Fronarbeit) fällt. Rebellion lässt sich mit solchen Profilen besser kontrollieren z.B. über psychologische Kriegsführung, die ungezielt schon seit Jahren mit Vogel-, Schweinegrippe und Terror-Panikmache über das Volk hereinprasselt.

Übrigens: Schonmal darüber nachgeacht, warum Steuererklärungen mit ELSTER erfasst werden? Die Elster ist ein diebischer Vogel.


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

08.01.2011 um 14:10
@mitras
NPD will Zensus unterwandern
Neonazis als Volkszähler

Die sächsische NPD ruft ihre Anhänger auf, sich als Interviewer für die Volkszählung zu melden – um Linke auszuforschen. Die Statistikämter sind alarmiert.
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/neonazis-als-volkszaehler/

na danke aber auch -- ich verweigere meine teilnahme auf jeden fall, auch wenn (gleicher artikel)
Wer allerdings das Ausfüllen der Fragebögen komplett verweigert, riskiert ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro. Für den Zensus besteht Auskunftspflicht.
Nächsten Mittwoch treffen sich die die Dienstaufsichtsbehörden der statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Sie werden auch darüber reden, ob „angesichts der NPD-Aktivitäten noch weitere Vorkehrungen getroffen werden sollen“, hieß es am Freitagnachmittag.
also ich werde mich nicht an dieser aktion beteiligen - mag da kommen was da will - soll man mich einsperren oder was weiß ich . ..


melden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 14:30
Zitat von mitrasmitras schrieb:Die Elster ist ein diebischer Vogel.
Nicht so diebisch wie manche, Politiker etc.


melden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 18:03
Auskunftspflicht ?

Nicht mit mir, was denken diese Vieher wer sie sind ???
Meine Daten gehören mir LEGAL bekommen die nichts von mir.

Religion: Jediismus
Ausserdem seit wann hat der Staat eine 0,5 Mrd € übrig ?
Nix für die Bildung, nix für den Sozialstaat ...
aber hauptsache die wissen alles üebr uns.

P.S. Werden doch sowieso nur die Reichen befragt, damit der Staat später sich dort was holen kann.

STAATSTERRORISMUS ist auch TERROR


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 18:12
Zitat von PrometheusPrometheus schrieb:P.S. Werden doch sowieso nur die Reichen befragt, damit der Staat später sich dort was holen kann.
sowas macht unser staat nicht! ziel sind immer die armen leute ohne lobby. besonders im süden ist das so, da werden schon mal nen ganzes team des finanzamtes für geisteskrank erklärt weil es zu gut arbeitet...


melden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 18:16
Muss dann jeder zurück nach Hause, um sich zählen zu lassen?
Au ja - hatten wir vor 2010 Jahren schon mal!


melden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 18:16
wir sind doch alle schon per Meldeamt Registriert ! was soll das den bringen?


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 18:46
@Nickname007
Vielleicht lässt man einigen Bedenkzeit,
wo sie Wurzeln schlagen wollen!


1x zitiertmelden

Volkszählung 2011

09.01.2011 um 19:11
Zitat von Nickname007Nickname007 schrieb:wir sind doch alle schon per Meldeamt Registriert ! was soll das den bringen?
die eigentlich Zählung, wieviel Einwohner das Land hat, ist das allerunwichtigste.
Das wissen sie sowieso jederzeit per Mausklick.
Zumindest wieviel Einwohner ordnungsgemäß gemeldet sind (die lllegalen bekommen sowieso keinen Fragebogen zugesandt. Wohin auch?)

Es geht beim Census (lat. = Erhebung, Einschätzung des Besitzes) vor allem darum, in welchen Verhältnissen die Leute leben.

Zur Miete oder im Eigentum?
Heizt du mit Strom oder Öl?

und da kommt dann meinetwegen raus, aha, 30% der Einwohner leben auf mehr als 60 m² und 10% haben mehr als eine Immobilie. So und soviel leben zur Miete, mit Gas heizen soviel Prozent etc etc
Das wird dann mit dem Ergebnis vor 10 Jahren verglichen, und diese Daten können dann z.B. bei der Entscheidungsfindung helfen, wie man Wohnfördergelder neu bemißt und verteilt.

und so geht das seitweneise im Fragebogen und heraus kommen dann allerlei Statistiken. Zu mehr oder weniger Nutzen natürlich.

Der Tanz geht natürlich bei jeder Volkszählung von neuem los, da die Leute das Wort "Volkszählung" wörtlich nehmen und meinen, da werde nur erfaßt, wieviel Einwohner die Bundesrepublik halt hat und dann stauen, was da alles gefragt wird.

Es sollte daher besser heißen: "Volkseinschätzung", dann gäbe es wohl weniger Mißverständnisse.

Das Zeug brieflich und mit Rückumschlag zu machen ist so eine Sache. Ein reichlich großer Prozentsdatz der Bevölkerung ist ja überhaupt nicht in der Lage, einen Fragebogen auszufüllen. Da käme ja ohne Ende totaler Müll zurück.
Daher schicken sie diese "Helfer", die einem sagen, wo man das Kreuz machen soll.

Bei mir ist es immer einfach: Hab nix, kann nix, weiß nix.
Bei Besitz kann ich mit ruhigem Gewissen überal "NULL" hinschreiben, und das noch nicht mal gelogen.


melden

Volkszählung 2011

10.01.2011 um 00:11
Die Frage ist doch auch, was kommt anschließend, kommt dann doch Vorratsdatenspeicherung, Impfflicht bei der nächsten Tier-Mensch-Pandemie, noch ne GEZ, GEMA und Kennzeichnungspflicht für Menschen mit Migrationshintergrund, immer mehr Bevormundung oder zumindest der Versuch mit allen möglichen Schikanen Geld zu verdienen und den Bürger im emsigen Trab um sich selbst zu halten, damit er nicht auf große Gedanken kommt.

@Prometheus
Aus diesem genannten Grunde und weil solche Daten auch anonym erfolgen könnten werde ich mich auch verweigern, nicht mal wegen der Daten selbst. Lasst uns in einer gesammelten Aktion alle Fragebögen per Post ins Kanzleramt schicken. Wenn dort ein paar Tonnen Papier ankommen ist die Außenwirkung nicht schlecht.


melden

Volkszählung 2011

10.01.2011 um 07:21
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Vielleicht lässt man einigen Bedenkzeit,
wo sie Wurzeln schlagen wollen!
und was soll das jetzt aussagen?
Registriert sind trozdem alle!


melden