Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

344 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Propaganda, Tierschutz, Peta ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

25.06.2017 um 19:19
Tja, ich bezweifle auch, dass die Tiere es danach besser haben, nachdem solche Aktivisten sie rausgeholt haben ...

Die folgen doch meist nur stur ihrer Ideologie und haben keinen richtigen Plan, wie es dann weitergeht ...


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 16:37
@Issomad


ich bin mir nicht sicher ob es diese Affe ist, der aus dem Zirkus geholt würde.

Der Affe lebte einfach im gehege mit Ziegen und pferde soweit ich informiert bin. Wie auch in die familie.

Er lebte 40 jahre bei diese Familie. Lange Zeit.

Hoffen wir mal das beste.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 18:19
Am ärmsten dran, sind die oftmals befreiten Tiere aus Massentierhaltung. habe vor einigen Monaten ein Video von Tausenden von befreiten Hühnern gesehen, die wild über die Autobahn flatterten, liefen oder darauf plattgefahren wurden.

Ich würde Abstand von jeder Organisation nehmen, die meint, der Zweck heilige die Mittel.

Wenn man schon eine Organisation unterstützen möchte, gibt es haufenweise seriöse. Ich möchte gerne den NaBu nennen. Deren Aktionen sind vielleicht kaum pressewirksam, aber lokal und von Sachkenntnis und Fleiss geprägt. Deren Öffentlichkeitsarbeit ist auch nicht reisserisch. Und man kann selbst mitmachen und vor Ort aktiv werden. Dann sieht man, wo deren Spendengeld bleibt und was geschieht.


1x zitiertmelden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 18:30
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Am ärmsten dran, sind die oftmals befreiten Tiere aus Massentierhaltung. habe vor einigen Monaten ein Video von Tausenden von befreiten Hühnern gesehen, die wild über die Autobahn flatterten, liefen oder darauf plattgefahren wurden.
Sicher, dass es sich dabei um befreite Hühner handelte? Und sicher, dass es sich um von Peta befreite Hühner handelte?

Hört sich für mich bei der Anzahl von Tieren eher nach einem Massentransport zum nächsten Schlachthof an.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 18:36
Zitat von HammelbeinHammelbein schrieb am 26.11.2013:Gab mal die lustige Geschichte von so einem PETA Geniebolzen, der auf ein fremdes Grundstück ging um irgendwas aufzudecken, fand nichts wurde aber dann von den Wachhunden beinahe kaputt gebissen und wurde angezeig und später wegen Hausfriedensbruch, Einbruch und BABÄM!! --> Tierquälerei verklagt.

Er hat einem der Wachköter nämlich die Schnauze eingetreten als Sie Ihn angefallen haben.

Trottel Trolle bei der Peta.... die Deppen kann ich hart nicht ab.
Gibt es da irgendwo eine Quelle, unter der man das nachlesen kann?

Für mich liest sich das irgendwie ein bisschen wie eine moderne Sage.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 18:47
Zitat von waterfalletje3waterfalletje3 schrieb:Wenn es gut ausgeht ok. Nur die frage stelle ich mir dann doch, hätte man hier keine ruhe geben können.
Der Affe lebt(e) isoliert in einem Käfig bzw. Zirkuswagen, das Außengehege wird oftmals nicht aufgebaut oder ist nicht nutzbar. Eine solche Haltung ist tierschutzwidrig und nicht erlaubt.

Nun gibt es das Angebot von AAP, das Tier aufzunehmen, ihm mehr Platz zu bieten und es zu resozalisieren - warum sollte man dem Tier diese Chance verwehren?

Bei AAP wird gute Arbeit geleistet und ich denke für den Affen dürfte das ein angenehmeres Leben werden als das, das er bisher im Zirkus hatte.


1x zitiertmelden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 19:08
Zitat von Lotte49Lotte49 schrieb:Der Affe lebt(e) isoliert in einem Käfig bzw. Zirkuswagen, das Außengehege wird oftmals nicht aufgebaut oder ist nicht nutzbar. Eine solche Haltung ist tierschutzwidrig und nicht erlaubt.
Das ist die Version von PETA, aber die sind nicht glaubwürdig, weil sie oft lügen ...

Ansonsten spricht nichts dagegen, wenn ein Tier 'einen Job' hat. Vielleicht war der Affe ja wirklich Teil der Familie, wie der Zirkus behauptet ...


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

26.06.2017 um 19:23
http://www.gerati.de/2015/11/27/peta-auf-7-millionen-usd-schadenersatz-verklagt/

Darüber habe ich mich riesig aufgeregt!


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

01.08.2017 um 17:35
Die selbsternannten Tierrechtler von Peta haben ja "im Namen des Schopfmakaken Naruto" den Fotografen verklagt, mit dessen Kamera das berühmte Affen-Selfie entstand. Damit haben sie, wie die Süddeutsche Zeitung meldet, erfolgreich die Existenz des Fotografen ruiniert, und auch gegen Kritiker gehen sie offenbar rabiat vor: Demnach hat eine Affenforscherin, die den Affen kennt und deswegen von Peta als seine Fürsprecherin im Prozess verpflichtet wurde, sich durch die Organisation missbraucht gefühlt. Ihr Versuch, das mit dem Peta-Anwalt zu klären, endete allerdings damit, dass der die Polizei rief und sie verklagte...

Auf der Jagd nach Spendengeldern ist Peta ebenso erfindungsreich wie rücksichtslos - und das, ohne dass auch nur ein einziges Tier etwas davon hätte.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

01.08.2017 um 20:06
@Landluft

ich finde jetzt gehen sie einfach zu weit!


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

01.05.2018 um 12:30
Die Geschichte des Affen-Selfies endete nun mit einer Niederlage für Peta, wie die Süddeutscher Zeitung meldet. Danach hat ein Berufungsgericht in San Francisco festgestellt, dass der Affe kein Recht am eigenen Bild habe und auch niemand - auch nicht Peta - dieses Recht im Namen des Affen geltend machen könne. Insbesondere stellte das Gericht fest, dass Peta kein "enger Freund" des Affen im rechtlichen Sinne sei, sondern ihn wie eine ahnungslose Marionette missbraucht habe.

Da hat sich das Gericht offensichtlich näher mit Peta und den eigentlichen Motiven der selbsternannten Tierrechtler befasst.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

03.04.2021 um 13:01
Hallo zusammen,

ich bin vorhin zufällig über einen Link gestolpert, den ich gerne mit euch diskutieren möchte.

Es geht um die Tierrechtsorganisation PETA und ihren Appell, gängige Redewendungen, im Sinne des Tierschutzes, anzupassen.

Grundsätzlich befürworte ich Tierschutz und finde es wichtig, dass es Organisationen wie die PETA gibt. Mit dieser Thematik hier führen sie ihre Arbeit, meiner Meinung nach, jedoch ad absurdum.

Hier ein Beispiel:
5. „Die Katze aus dem Sack lassen“
Ähnlich unpassend und gewaltverherrlichend sind Redensarten wie „die Katze aus dem Sack lassen“ oder „die Katze im Sack kaufen“. Sofort spinnt sich in unserem Kopf das Bild einer wehrlosen Katze in einem Sack. Wo solche Phrasen in unserem Alltag gedankenlos verwendet werden, normalisieren sich Formen der Tierquälerei.

Alternative:
Warum nicht andere Situationen bemühen, in denen man überrascht wird, z. B. „die vegane Calzone aufschneiden“? Und anstatt davor zu warnen, die Katze im Sack zu kaufen, könnte man mahnen, nicht „die Suppe in der Terrine zu kaufen“.
Eventuell stehe ich auch auf dem Schlauch und sie versuchen mit Humor den Leuten dieses ernste Thema näherzubringen.
Was denkt ihr? Verständlich und sinnvoll oder lächerlich und übertrieben?

Hier geht es zum vollständigen Artikel:

https://www.peta.de/themen/speziesismus-sprache/


4x zitiertmelden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

03.04.2021 um 13:10
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:oder lächerlich und übertrieben?
Der ganze Laden ist nicht koscher. Da haben viele einen an der Waffel, was sich in diesem Umerziehungs-Neusprech-Wahnsinn mal wieder deutlich zeigt.


1x zitiertmelden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

03.04.2021 um 17:37
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:5. „Die Katze aus dem Sack lassen“
Ähnlich unpassend und gewaltverherrlichend sind Redensarten wie „die Katze aus dem Sack lassen“ oder „die Katze im Sack kaufen“. Sofort spinnt sich in unserem Kopf das Bild einer wehrlosen Katze in einem Sack. Wo solche Phrasen in unserem Alltag gedankenlos verwendet werden, normalisieren sich Formen der Tierquälerei.
Die Meldung geht unter keiner Kuhhaut !


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

03.04.2021 um 17:40
Bei soviel Schwachsinn, wird ja der Hund in der Pfanne verrückt..... Nomnomnom lecka werd denkt da nicht sofort auch an gebratenen Hund und was ist mit Hot Dogs ? Die nennen wir dann wie ? Wiener mit Beilage im Brötchen ? Aber moment was ist dann mit den Österreichern fühlen die sich dann diskriminiert ? Fragen über Fragen....


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

04.04.2021 um 06:27
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Was denkt ihr?
Das ich noch nie was dümmeres gehört habe.
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:„die vegane Calzone aufschneiden“? Und anstatt davor zu warnen, die Katze im Sack zu kaufen, könnte man mahnen, nicht „die Suppe in der Terrine zu kaufen“.
Lol.... das ist pures Gold :D


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

04.04.2021 um 08:29
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Was denkt ihr? Verständlich und sinnvoll oder lächerlich und übertrieben?
Es sind Sprüche....das ist alles! Mir geht es um realen Tierschutz und da gibt es Wichtigeres! Ja, ich liebte meine Katzen und respektiere Tiere und finde es furchtbar, WAS man mit Tieren macht und wie man sich seine Aggressionen an ihnen auslässt....aber "die Katze aus dem Sack lassen" hat NICHTS und zwar absolut gar nichts damit zu tun, ob ich Tiere respektiere.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Der ganze Laden ist nicht koscher.
Eben! Es sollen um die 80% der Einnahmen an Werbungen verbraten werden, Tiere, die zum Teil gestohlen werden von der PETA werden und dann einfach so eingeschläfert.
So Kampagnen wie " Ich gehe lieber nackt als mit Pelz!" befürworte ich zwar aber nach einer Weile wird es langweilig und sehe darin keinen Schutz. Wer Pelz tragen will, der lässt sich nicht abhalten davon.
Ein paar Mal stritt ich mit Tierschützern, dass mein Webpelz nicht echt ist. Ich bat sie den Mantel anzufassen, nach Nähten zu suchen, die echte Pelze haben....es ist sinnlos, da sie sich nicht aufklären lassen wollen!
Da sehe ich blinde Wut, denn anscheinend will mich jemand als schlechte Person sehen, was ich definitiv nicht bin!

PETA warf mal bei einer Veranstaltung mit einen toten Hasen?! Ich dachte, sie würden Tiere lieben, warum werfen sie einen toten Hasen?

Google mal die großen Organisationen wie Amnesty International oder Greenpeace und zuletzt die PETA?! Die sind alle leider nicht koscher, obwohl ich vom Grundgedanken ihrer Meinung bin!


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

05.04.2021 um 09:05
Peta schafft es mit solchen aktionen zumindest immer wieder ins gespräch zu kommen. Werbung (ob positiv oder negativ) ist wichtig.

Peta leitet in einigen bereichen verdammt gute arbeit, in anderen bauen sie scheizze und manche aktionen sind gut für schnelle klicks, aber gar nicht so ernst gemeint, wie man es meinen könnte. Nicht untypisch für eine große organisation. Aufmerksamkeit ist alles in einer schnelllebigen zeit.


1x zitiertmelden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

05.04.2021 um 09:27
Zitat von gastricgastric schrieb:Aufmerksamkeit ist alles in einer schnelllebigen zeit.
Doppelmoral wohl auch.
Zitat von gastricgastric schrieb:Peta leitet in einigen bereichen verdammt gute arbeit
Hast Du da ein Beispiel für?


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

05.04.2021 um 09:52
@Milosz
Jop eins aus meiner region, bei dem ich selbst den zuständigen behörden mehr als nur einmal verstöße gemeldet habe und zusehen durfte, wie sich trotz kontrollen nichts ändert.
https://www.peta.de/themen/datzetal/


melden