weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

48 Stunden Woche

105 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Arbeitsrecht, DGB

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 22:47
also ich verstehe es einfach nicht, vielleicht kann es mir ja irgendwer erklaeren ....

warum wird die arbeitszeit nicht heruntergesetzt? das waere in anbetracht der arbeitslosenzahlen doch die "vernuenftigere" loesung, oder irre ich mich da?


melden
Anzeige

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 22:52
warum wird die arbeitszeit nicht heruntergesetzt? das waere in anbetracht der arbeitslosenzahlen doch die "vernuenftigere" loesung

Echt mal, dann bräuchte man nur noch halbe Dumpinglöhne für halbe Arbeit zahlen....


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 22:59
Die Rechnung, dass ich die Arbeitszeit bei Person A reduziere, um dann eine Person B zusätzlich einzustellen funktioniert in der Realität eben nicht, solange A immer noch das gleiche Geld haben möchte.

Arbeitnehmer scheinen irgendwie immer wieder zu vergessen, dass Unternehmer das Geld nicht auf dem Konto finden, sondern dass es vom Unternehmen erst einmal erwirtschaftet werden muss.

Ganz stark vereinfacht:
Wenn ich also eine Arbeit, die z. B. einen Erlös von 3.000,00 Euro im Monat bringt (wenn man es überhaupt isoliert ermitteln kann) von einer Person verrichten lasse und diese 2.000,00 Euro (inkl. aller Nebenkosten) kostet. Dann kann ich eben nicht einfach die Stunden reduzieren und eine zweite Person mit Kosten von 2.000,00 Euro einstellen, weil die Stelle eben nur 3.000,00 Euro ins Unternehmen bringt. Die 1.000,00 Euro Differenz zu den Lohnkosten werden aber z. B. für Investitionen, Rücklagen, Mieten, Versicherungen und natürlich den Unternehmergewinn benötigt.


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:02
nuja .... krankes system... wenigstens scheint es nun endlich zu "sterben" ;)


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:10
Warum ist das System krank?
Weil die Politik in das Wirtschaftssytem eingreift, nicht um das System zu stärken, sondern um die eigene Macht durch Umverteilung von Geld zu stärken, das andere erwirtschaftet haben.
Aber das ist ein anderes Thema.

Mal ehrlich: Wer das Problem hat, statt 40 nun 48 Stunden arbeiten zu müssen, hat wenigstens nicht das Problem keine Arbeit zu haben.


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:15
enam schrieb:Wer das Problem hat, statt 40 nun 48 Stunden arbeiten zu müssen, hat wenigstens nicht das Problem keine Arbeit zu haben.
aber 5 (fuenf) solche "willigen" vernichten einen 40 stunden arbeitsplatz ...

das ist (fuer mich) z.B. ein "symptom" (wenn nicht gar eine ursache) des kranken systems :
enam schrieb:Wer das Problem hat, statt 40 nun 48 Stunden arbeiten zu müssen, hat wenigstens nicht das Problem keine Arbeit zu haben.
"hauptsache MIR geht es gut, was schert mich der rest!


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:39
@ NeoSchamane
neoschamane schrieb:aber 5 (fuenf) solche "willigen" vernichten einen 40 stunden arbeitsplatz ...
Man kann nur vernichten, was existent ist. Der zusätzliche Arbeitsplatz ist aber real nicht existent.
neoschamane schrieb:"hauptsache MIR geht es gut, was schert mich der rest!
Ich sehe es eher positiv: Jeder, der einen Arbeitsplatz hat, hat durchaus Grund, sich darüber zu freuen. Und er hat auch das Recht, sich darüber zu freuen. Wo kommen wir denn hin, wenn man sich schähmen muss, Arbeit zu haben.

Wer stark ist, kann sich auch um Schwächere kümmern.


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:41
es wird eh schon zu lang gearbeitet
das spielt alles nur den kapitalistischen adern zu


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:52
"Arbeitnehmer scheinen irgendwie immer wieder zu vergessen, dass Unternehmer das Geld nicht auf dem Konto finden, sondern dass es vom Unternehmen erst einmal erwirtschaftet werden muss."

naja kommt ganz auf die grösse der firma an


"Man kann nur vernichten, was existent ist. Der zusätzliche Arbeitsplatz ist aber real nicht existent."

wird aber gerne abgebeut wenn die arbeit jemand anderer macht

auserdem ist so ein denken schuld an der misere
es kann ja garnicht anders sein als es jetzt ist ^^


melden

48 Stunden Woche

10.06.2008 um 23:56
wichtig ist, dass dadurch auch die sozialen folgen unüberschaubar werden, schon jetzt sind in deutschland bildungssystem und arbeitswelt nicht gekoppelt, schon drittklässler sitzen den ganzen tag allein zu hause und stopfen sich voll


melden
aw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 00:00
Manchmal fehlt auch einfach die Qualifikation. Zumindest in den technischen Berufen. Alle anderen Berufe bedürfen keiner wirklichen Qualifikation, höchstens ein bisschen Begabung :D :D :D


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 00:14
es wird aber auch nicht gerade ienfach gemacht an solche zu kommen


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 03:27
Na super. Damit schlägt man zwei oder mehr Fliegen mit einer Klatsche.

Wenn 48 Wochenstunden schon ins europäische Gesetz fliessen, (oha, die Franzosen mit ihrer 35 Stundenwoche werden fluchen und randalieren) dann hat man zumindestens zum einen erreicht: Stille Versklavung, (es gibt ne menge Berufe, da sind 48 Wochenstunden Arbeitszeit nicht nur eine Tortour sondern auch die Hölle auf Erden). Ich hab mal ne 48- 60 Stundenwoche gehabt, ich hatte nicht nur keine Lust mir eine bessere Arbeit zu suchen, sondern auch keine Zeit (für garnichts mehr ausser Schlafen, Essen und Arbeiten und das noch bei schlechter Bezahlung - ein bissel übertrieben, aber doch nah an der Wahrheit).
Zum anderen fördert man auch noch das frühere Ableben, da mir keiner Erzählen kann, das man mit einer 48 Stundenwoche und immer schlechterer Bezahlung ein gesundes und langes Leben führen kann, auch wenn es einige gibt, die damit überhaupt keine Probleme haben.

Normalerweise würde ich auch sagen, dass das in Deutschland nur für Murren sorgt, aber diesmal denke ich, das die Deutschen sich das auf die Dauer nicht gefallen lassen werden. Vor allem nicht, wenn die Franzosen anfangen aufzumucken. Und wenn sowas zum Gesetz wird, dann werden es die Unternehmen auch gerne handhaben. Diejenigen, die nicht auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden, bleiben eben Arbeitslos oder werden früher oder später vom Aamt zu Tätigkeiten verdonnert, wie 1€ jobs usw. und müssen dann eben ihre 60 Stunden absitzen.


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 07:02
ich arbeite seid knapp 3 Jahren im Sicherheitsdienst.

Und arebeite im Monat zwischen 180 - 220 Std, Freie Tage kann ich mir aussuchen.

Nur in der Branche gibts nur Kohle wnende Arbeiten bist.

Ein Tg Pause = Ein Tag ausfall.


Ich kann was mein Gehalt angeht definitiv nicht meckern.

Da mein Stundensatz fuer meine Qualifikationen angemessen ist.

Im Endeffekt entscheide ich selbst wieviel ich verdiene, indem ich mir entweder nur 160 o. 200 - 220 std zumute.


Anfang Juli hzabe ich das Geld zusammen um mein Gewerbe sinngemäß nach Deutscher Rechtslage aufzubauen und zu betreibn.

Ab da an bin ich auch Unternehmer in der Branche und werde von meinen zukünbftigen Mitarbeitern auch nur das Verlangen was ich selbst gemacht habe.

Und wer will der will wer nicht will der will ebend nicht.

Die Fluktoation ist enorm in dem und anderen Gewerben.

Arbheit muss nunmal sein, und 40 Std die Woche, da verdient man nunmal nicht viel, viell. ca 1200 € oder so, und das ist heute ein Witz.


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 08:29
@ Gabrieldecloudo
Wenn es diese "kapitalistischen Adern" nicht gäbe, gäbe es auch keine Arbeitsplätze. Was der Sozialismus und die Planwirtschaft zu Stande bringt, haben wir ja gesehen.

Erzähle mir bitte mal, ab welcher Firmengröße das Geld nicht mehr erwirtschaftet werden muss. - Das interessiert mich brennend.

Wenn du sagst, dass der Arbeitsplatz abgebaut wird, wenn jemand anderes die Arbeit macht, wird er nicht abgebaut sondern verlagert. Der Arbeitsplatz ist noch da, eben nur in einem anderen Land. Nicht gut für uns, aber er ist noch da.

Ich glaube, dass auch Arbeitnehmer, die nur fordern auch zur schlechten Stimmung beitragen. Nur weil Massenmedien und Politiker auf den paar Managern rumreiten, die sich daneben verhalten, sind alle Chefs plötzlich Abzocker und Sklaventreiber. Eine differenziertere Sicht wäre da mal angebracht.

@ ximaja
Die Drittklässler sitzen alleine zu Hause, weil das Einkommen nicht ausreicht. In den 50'er und 60'er Jahren bestand die Möglichkeit, dass eine Person eine Familie ernährt. Heute ist das oft nicht mehr drin. Das hat aber nichts mit der Arbeitszeit zu tun, sondern mit der Tatsache, dass immer weniger Netto vom Brutto bleibt.
Ich bin absolut dafür, dass die Leute mehr Netto haben müssen. Gutes Geld für gute Arbeit. Mit der 48-Stunden-Woche hat das aber nichts zu tun. Mit mehr Geld können sich Familien wieder leisten, das sich ein Elternteil um die Kinder kümmert.

@aw
Warum bedürfen z. B. kaufmännische Berufe keiner Qualifikation. Bist du in der Lage, ohne Ausbildung eine korrekte Bilanz aufzustellen? Weißt du, wie du es anfängst, eine vernünftige Marketingstrategie oder eine Liquiditätsplanung aufzustellen, ohne dafür qualifiziert worden zu sein? Qualifikation ist in fast allen Berufen notwendig.


Ich bin nicht für Arbeit bei schlechter Bezahlung, sondern ich bin für eine angemessene Bezahlung für jede Arbeit. Wer eine Vollzeitstelle hat, muss davon leben und eine Familie ernähren können. Es muss nicht mehr Brutto geben, sondern weniger Abzüge.


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 08:32
Früher arbeiteten wir um zu leben heute leben wir um zu arbeiten.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 09:17
Da schreien ausgerechnet jene Leute, die lauthals den Überwachungsstaat beklagen, nach staatlich festgesetzten Arbeitszeiten und Löhnen!
Mensch Leuts, was geht das einen Politiker an wie lange ich arbeite?
Wer meint, er wäre mit 40 Std. völlig ausgelastet, der soll es eben bleiben lassen.
Das ist aber eine individuelle Entscheidung in die mir niemand reinreden soll.


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 09:30
Was hat das Thema Überwachungsstaat damit zu tun ?


melden

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 09:34
Hier verwechseln einige etwas. Die 48h - Woche ist die Höchstgrenze, nicht die Mindestarbeitzeit, 60. bzw. 65 h - Wochen sind Ausnahmeregelungen, bei der Arbeitnehmer zustimmen muss.

Wenn ich mir so mein Pensum die letzten Jahre ansehe, dann sind im Grunde 48h Arbeitszeit pro Woche meist eh die Realität, selbst in meiner Ausbildung waren 40 - 45h keine Seltenheit, natürlich wurde das entsprechend ausgeglichen.

Jedenfalls, wenn bei einer betrieblichen Regelung die Arbeitzeit und Lohnzahlung entsprechend angehoben wird, ändert sich nur für die wenigsten Arbeitnehmer etwas. Nur das sie statt Überstunden- einen Lohnausgleich erhalten.

btw, im Moment ist es nur ein Vorschlag, beschlussfähig ist es noch lange nicht.

@Prommel

Warum werden von dir die neu angesetzten Reglements zu Zeitarbeitsnehmern ausgeblendet? Die sind meiner Meinung nach mehr als erwähnenswert.


melden
Anzeige

48 Stunden Woche

11.06.2008 um 09:34
ich vergaß

wofür arbeiten, wenn der Harz doch Fließt?


lol

Ich bin dafür Mehr Löhne!

weniger Steuern!

Keine Sozialleistungen wie Hartz IV!!!


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden