Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

172 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Europa ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 21:22
das sind tausende kilometer, das ist keinesfalls mehr regional. wäre ein krieg der usa gegen venezuella auch regional und ähnlich zu vernachlässgen als die mahdi sache?


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 21:24
der krieg wäre regional, aber ncith zu vernachlässigen da ganz südamerika dadurch in anschluß kriege verwickelt werden könnte. aber back to topic oder niurick gibt uns gleich auf die finger


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 21:26
wieso sollte ganz südamerika in anschlußkriege verwickelt werde?


melden
antagonist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 21:33
25h.nox schreibt
"vlt auch rom und ägypten?"

...oder eben Berlin und die Siegessäule.
Präsident der Herzen :D,
weshalb er das jetzt schon ist, der gute Obama, verstehe ich nicht.
Seine Rede jedenfalls kann es nicht gewesen sein, vielleicht macht der Wunsch nach Frieden und Veränderung auf der Welt die Menschen blind und taub und vielleicht ... ....anfällig für einen Rattenfänger, der die Menschheit bald am Nasenring durchs Universum schleudert. Wird alles so wie es ist oder bleibt alles wie es war ?

Hab ich die Rede vielleicht falsch interpretiert ...?



melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 22:05
Also ich denke nicht das selbst ein Mr.President derjenige ist der die Fäden in der Hand hat. Meiner meinung nach stehen als erstes die wirtschaftlichen Interessen im vordergrund und zwangsläufig auch die Personen die damit in verbindung stehen, also die sogenannten Wirtschaftseliten. Der rest wie große reden ist doch mehr schein als sein.
War es nicht Adenauer der mal sagte: Was interessiert mich mein geschwätz von gestern?


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

26.07.2008 um 22:50
@25h.nox
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:die selbst geschaffenden terror nester, die usa haben den islamischen terrorismus erfunden...
Wenn ich schon so was lese. Mehr will ich dazu eigentlich nicht sagen.
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:die usa haben den islamischen terrorismus erfunden...
ich wieder hole das gerne, der cia hat in afghanistan leute angeheuert um die russen zu bekämpfen, die heutigen terroisten führer sind fast alles afghanistan veteranen.
Weiter geht die selbst zusammengebastelte Geschichtsstunde.

Der CIA hat keine Leute in Afghanistan angeheuert.

Die USA und Saudi-Arabien sorgten für finanzille Unterstützung, mit welcher der CIA Waffen kaufte. Der CIA gab dann diese Waffen, Geld und Informationen an den pakistanischen Geheimdienst Inter-Services Intelligence (ISI) weiter.

Dieser bildete in seinen Lagern in Afghanistan Mudschahedinkämpfer aus. Die Taliban wurden in pakistanischen Flüchtlingslagern rekrutiert und standen unter Befehl des ISI.

Also die USA haben nicht den islamischen Terrorismus erfunden und Bin Laden entschied sich "Heiliger Krieger" zu werden, auf Grund der Invasion Afghanistans durch die Sowjets.


melden
antagonist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 01:45
@magnom911, schreibt

"Also ich denke nicht das selbst ein Mr.President derjenige ist der die Fäden in der Hand hat. Meiner meinung nach stehen als erstes die wirtschaftlichen Interessen im vordergrund ..."

Dem stimme ich zu. Der Präsi hat dann vermutlich die wirtschaftlichen Interessen zu repräsentieren und ist Teil der "Außendarstellung", ist in diesem Sinn Personifizierung des Status Quo. Vermutlich kann sich ein Präsi nicht lange gegen die Wirtschaftselite des Landes behaupten, wenn er nicht deren Ziele verfolgt. Es gibt da ein paar Geschehnisse gerade in der US-Geschichte, die so gedeutet werden. Wenn das tatsächlich so ist, dann wäre auch der US-Präsi so eine Art Marionette, hat dann vor allem seine Funktion als "Schauspieler" in einer Rolle, die den Interessen der Macht zuspielt ? Könnte Obama dann überhaupt Präsi werden (oder bleiben...), wenn er den Mächtigen entgegenwirken würde ?


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 06:24
ich war auch sehr enttäuscht von den inhalt der obamarede.
von diese dynamischen,jungen Mann hätte ich mehr haltung in opposition gegen die aktuelle USpolitik erwartet.

sein volk erwartet doch veränderung von einer neuen führung! und von veränderung habe ich nichts gehört.

vielleicht hat er angst, dass es ihm passiert wie JFK, der nicht lange, nachdem er einen angriff unter false flag verweigert hat,sterben mußte.

wenn der kandidat sich schon vor den wahlen den geldmächtigen verbeugen muss,dann sind die wahlen ohne wert.

ich habe nicht erwartet,dass obama uns auch als dumm verkauft und auch erzählt von internationalem terrorismus aus seiten der moslimischen welt.
alle klugen menschen auf der welt wisen ,dass die us regierung hinter den anschlägen steckt.

ich mag obama jetzt nicht mehr so.der mann bringt der welt keinen frieden wie die menschen von ihm erwartet haben.

mr.president ist nur marionette,ob texas oder afroamericano.


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 08:36
Der Obamahype liegt nicht darin begründet, dass ihm von Natur aus die Herzen zufliegen, sondern an den gigantischen Medienkampagnen ... Es gibt offenbar gewichtige Lobbies über seine Wahlkampflobbies hinaus, die ihn als Präsidenten sehen wollen ... kein gerade erbauliches Zeichen ;)

Was seine Kriegspolitik betrifft, so stimme ich Antagonist im Moment 100% zu - auch wenn das bis jetzt wie gesagt alles Wahlkampf ist, bei dem man verschiedene Lager ansprechen muss ...

Er fordert den Rückzug aus dem Irak, aber ein Restkontingent muss bleiben ... Ich kann es mir schon denken, warum diese Einschränkung gemacht werden soll

Er fordert ein stärkeres Engagement in Afghanistan, den ein oder anderen Abstecher nach Pakistan hat er auch wiederholt angedeutet ... und die hörigen Massenmedien finden das ganz toll

Für unsere eigene Politik sind die Demokraten sogar gefährlicher als die Neo- Cons. Während Letztere ihre Kriege im Notfall ohne die pseudo- demokratische Legitimatiion
der UNO führen, spannen die Demokraten heute besonders ihre "europäischen Freunde" in ihre Kriege mit ein und legitimieren Mord und Zerstörung mit der UNO.

Wenn wir auch dabei sein "dürfen", fühlen wir uns auch noch geehrt


melden
antagonist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 13:54
@hexe-c.,
die schreibt
"mr.president ist nur marionette,ob texas oder afroamericano..."
Hola querida Carmen,
das denke ich auch. Ich hoffe wirklich nicht, dass sich da jemand im Friedenstaubenoutfit das Vertrauen der Völker erschleicht, um noch größere Verbrechen als bisher umzusetzen.
Ich weiß, dass meine Haltung in dem Zusammenhang ziemlich pessimistisch ist, (zuerst fand ich Obama auch gut..., nachdem ich aber verschieden seiner Texte gelesen habe...) ich habe aber gemutmaßt, dass jemand, der die momentane Stoßrichtung der US-Macht wirklich gefährden würde, den Hollywoodthron der US-Präsidentschaft niemals im Eiltempo besteigen könnte.
Jemanden, dem die Massen so zujubeln, kann man leicht dazu benutzen, die Völker aufs globale Schlachtfeld zu führen, dem eigenen Schlachter jubelnd in die Arme zu fallen.
Selbstverständlich kann ich das nur vermuten , und ich hoffe, dass sich meine Vermutung als falsch herausstellen wird. Aber ich will zur Vorsicht mahnen und darum bitten, ganz genau hinzuschauen, sowohl auf die tatsächlichen Worte, als auch auf die Handlungen, ohne emotionale Verklärung.

Und da befürchte ich leider , dass
al-chidr
Recht hat, indem er schreibt:

"...spannen die Demokraten heute besonders ihre "europäischen Freunde" in ihre Kriege mit ein..."



melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 16:55
Diese vermutung wird spätestens zu tatsache wenn es in ein paar monaten mit dem Iran knallt. Meldung vor ca.2 wochen: Israelische Luftwaffe übte einen Großangriff gegen iranische Bodenziele. Diese Meldung wurde offiziel nicht dementiert.

Man könnte langsam glauben man möchte garnicht in Frieden Leben. Die Kriege sind gewollt um unsere Kapitalistische Spielwiese und einfluß zu vergrößern.

Auf das die mächtigen noch mächtiger werden!

Prost!


1x zitiertmelden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 17:02
Zitat von magnom911magnom911 schrieb:Diese vermutung wird spätestens zu tatsache wenn es in ein paar monaten mit dem Iran knallt. Meldung vor ca.2 wochen: Israelische Luftwaffe übte einen Großangriff gegen iranische Bodenziele. Diese Meldung wurde offiziel nicht dementiert.
Israel ist leider unter den iranischen Raketenhagel gefallen.....


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 17:08
Die Iraner werden die Israelis in Stücke Schiessen! Dort leben mehr als 80 Millionen Kämpfer, ohne Massenernichtungswaffen gab es mal Israel....


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 17:49
sie haben verbindungen geknüpft und nezwerke aufgebaut,ohne den afghanistan krieg russlands gäbe es heute keinen islamischen terrorismus, in palästina waren es zu dem zeitpunkt noch nicht religiöse widerstandskämpfer und in der restlichen arabischen welt gabs keinen terror.
--------------------------------

Tja auch dir empfele ich noch mal sich näher damit zu Beschäftigen.

im Überigen bewaffnete Milizen laufen schon seit 48 und früher in Palestina rum.


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 18:08
Wie Obama permanent in den Medien gehyped wird und als dieser frische, charismatische, tolle Kerl dargestellt wird, ist doch schon seit gewisser Zeit bekannt, dass er Präsident werden wird. Diese beknackte Rede aus leeren Worten und falschen Versprechungen in Deutschland unterstreicht das umso mehr. Arm sind diejenigen, die sich ihre Meinung -wie in fast allen anderen Fällen auch- von den großen Medien einpflanzen lassen und im Obamafieber versunken sind. Möge Gott sie von dieser Armut befreien und ihnen das andere Auge öffnen, dass sie besser sehen können. Dieser Typ ist nur ein weiterer großer BLENDER der Schattenregierung. Er wird keine bedeutende und vorallem positive Veränderung bringen. Und dieser dämliche Vergleich mit JFK sollte auch unterlassen werden. JFK wollte wirklich etwas verändern und hat nicht nur davon gesprochen. Nachdem er zu eigensinnig wurde: HEADSHOT!


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

27.07.2008 um 23:55
jaja..obama...yes we can! was können die denn wohl...^^

also...mir war schon von anfang an klar das obama präsident wird,aber was im moment passiert find ich zu geil...da kommt ein präsidentschaftskandidat(ja ,das obama noch nicht präsident ist muss man den leuten ja auch mal sagen^^) nach deutschland(übrigens kam er nicht nur zu uns...der präsident muss sich ja schonmal vorstellen in der welt)...dem wird ein empfang geliefert als wäre er präsident, die medien pushen obama als neuen heilsbringer auf,so das sich tausende ,die sich wahrscheinlich nichmal für politik interessieren, seine rede an der siegessäule (sehr symbolträchtig) anhören.

so frei nach dem motto...ich weiß zwar nicht wer der typ eigentlich ist und was er macht oder machen will, aber wenn er so oft im fernsehen kommt und so viele menschen hier sind,kann der nicht schlecht sein und immerhin noch besser als bush. (kann man das miese auftretten der bush regierung in den letzten jahren eigentlich schon als wahlkampf für obama sehen?^^ ala..je schlechter wir sind, desto egaler wird es den leuten wen wir ihnen als nächstes vorsetzen)

ja..und dann die rede...also..ich bin kein politiker,aber wenn ich von einem politiker dinge höre wie...wir müssen mehr verantwortung im kampf gegen den terror übernehmen oder verbündete müssen einander vertrauen, dann alamiert mich das eigentlich nur...denn für mich heisst das soviel wie, wenn die usa sagen das etwas so ist wie es ist,dann müssen wir den mund halten und das als tatsache aktzeptieren und wir müssen mehr und mehr unserer soldaten in länder schicken die uns nichts getan haben, um einen krieg zu führen den mittlerweile nichtmal die usa selbst noch wollen.(logisch..darum ja auch mehr soldaten von uns..die der usa werden woanders gebraucht).

nun kann man mich von mir aus gerne wiedermal als verschwörungstheoretiker abstempeln,aber ich sage nehmt euch in acht vor obama! nur weil er nicht weiß ist,aus texas kommt und unsympatisch ist,heisst das noch lange nicht das er nicht den gleichen weg geht wie georg w. und konsorten!


melden
antagonist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

28.07.2008 um 00:39
@neo,
"nehmt euch in acht vor obama! nur weil er nicht weiß ist,aus texas kommt und unsympatisch ist,heisst das noch lange nicht das er nicht den gleichen weg geht wie georg w. und konsorten!"


ich teile Deine Befürchtungen. Hoffentlich irren wir uns, denn gerade so ein populärer,
"sympathischer" Blender kann die Massen leicht zur Schlachtbank führen.


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

28.07.2008 um 09:22
Ich kenne mit mit JFK nicht gut aus, aber inwiefern wollte er "wirklich etwas verändern"

War er bsp. gegen den fürchterlichen und sinnlosen Vietnamkrieg im blutigen Kräftemessen mit den Sowjets, für das Millionen Vietnamesen das Leben lassen mussten?

Einer seiner Nachkommen (ich glaube Ted Kennedy) ist Gouverneur und Obamaianer ;)


melden
antagonist Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

28.07.2008 um 10:36
@al-chidr

Nur ein paar Stichpunkte zu JFK:
Es gibt diverse Theorien zu den Gründen für den Mord an ihm.
Eine davon besagt, dass Kennedy sterben musste,weil er mit der am 4. Juni 1963 unterzeichneten Executive Order 11110 staatliche Banknoten herrausgeben und so das Geldmonopol des Federal Reserve brechen wollte. Er wollte angeblich das Recht zum Druck der US-Währung wieder auf den Staat übertragen, und die USA aus den finanziellen Daumenschrauben der hinter der FED stehenden Banker befreien.
Es gibt auch noch andere Theorien, aber diese erscheint mir persönlich am ehesten nachvollziehbar.
Zum Vietnamkrieg: So weit ich weiß, hat Kennedy während seiner Amtszeit zunächst die militärische Präenz der US-Truppen in Südvietnam verstärkt. Später wollte Kennedy die US-Truppen aus dem Vietnamkrieg abziehen und dass die Südvietnamesen die US-Truppen ersetzen sollten.
Dazu kam es ja nicht mehr...
Während der Präsidentschaft Kennedys gab es die "berüchtigte" Kuba-Krise, die Welt am Abgrund eines Atomkrieges. Eine gefährliche Eskalation mündete schließlich in einem Nachgeben der Sowjets. Der Verdienst der Krisenbewältigung wird Kennedy zugeschrieben, wobei aber auch dabei der Satz bedacht werden sollte: "Der Klügere gibt nach"...

Kennedy war ein sehr populärer amerikanischer Präsident, der in seiner Außendarstellung offen, demokratisch und sympathisch daherkam, völlig unabhängig von seinem politischen Handeln. Durch seine äußeren Merkmale -Jugendlichkeit (für einen Präsi) ,Ehe mit der "schönen" Jackie etc...- wurde er von den Medien zu einer Art Politpopstar hochgejubelt. Er nutzte ebenfalls Berlin zu einer populistischen Rede, mit dem weltberühmten Satz: "Ich bin ein Berliner". Nur gut, dass das nicht in Paris stattgefunden hat.


melden

Siegessäulengeschwätz - George W. Obama ?

28.07.2008 um 11:13
was ist denn an der these falsch,dass die usa sich wieterhin in afgahnistan engagieren müssen?


melden