weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Umwelt, Ressourcen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:36
>> Wir haben noch Erdöl für hunderte von Jahren

>Der war absolut witzig!

Nein, überhaupt nicht. Betrachtungen darüber, wie lange unser Erdöl ausreicht, funktionieren nach einem völlig verkorksten Schema. Man betrachtet nämlich die derzeit zur Verfügung stehenden Fördermittel und die bekannten Ölfelder und berechnet dann, wie lange das Öl beim aktuellen Verbrauch reicht.

Blöderweise hätte nach der Theorie das Öl längst ausgehen müssen. Ist es aber nicht! Wir sind mittlerweile um einiges weiter in der Fördertechnik und können Ölfelder, die vor 30 Jahren noch als erschöpft galten, wieder gewinnbringend beackern.

Was noch hinzukommt und irgendwie nie Beachtung findet: Es gibt eine maximale Fördergeschwindigkeit des Öls. Die haben wir entweder bereits erreicht, oder wir werden sie in ein paar Jahren erreichen. Daraus resultiert, das egal ist, wieviel Öl wir benötigen, wir müssen mit dem klarkommen, was gefördert werden kann. Es ist irrelevant, das irgendwer berechnet, das sich unser Ölverbrauch dank Indien und China in 10 Jahren verdoppeln wird, da wir völlig außerstande sind, die Fördermenge zu verdoppeln.

Zu guter letzt: Wir fördern Öl nur auf 15 - 20 % der Erdoberfläche. Der Rest - also der größere Teil - liegt unter soviel Wasser begraben, das wir heutzutage nicht imstande sind, das Öl dort wirtschaftlich zu fördern. Das wird aber mit Sicherheit nicht immer so bleiben.

ciao

JM


melden
Anzeige

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:42
Theoretisch kann man zwar durchaus das meiste recyclen, aber das kostet auch wieder Energie, man reduziert also den Vorrat an anderen Ressourcen wie Erdöl etc., wenn man z. B. Aluminium recyclet.

Uran ist jetzt schon knapp, wenn die Russen nicht Uran aus ihren alten Atomanlagen auf den Markt würfen, gäbe es bereits Probleme bei der Versorgung heutiger AKW. Frage mich, womit all die zusätzlichen weltweit geplanten AKW betrieben werden sollen, denn es sieht nicht so aus, als würden sich die australischen Ureinwohner, die auf großen Uranvorräten hocken, überreden lassen, den Abbau zu gestatten.


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:43
> elektro autos haben einen gewltigen anchteil, sie sind ncith
> einfach so nachzutanken, außerdem geht das nur wenn genug
> strom hier erzeugt wird, und das ist nun mal schwerer als ihn
> andern orts zu erzeugen...

Nicht zwingend. Es gibt mittlerweile eine Batterie, die sich in zehn Minuten aufladen lässt - wenn man denn unbedingt den klassischen Ansatz verfolgt. Ein privates Konsortium unter Shai Agassi bastelt derzeit an einem wesentlich besseren Ansatz: Elektroautos laden an der Tankstelle nicht mehr den Akku auf sondern tauschen kleine Akkus aus. Heißt, Du lässt Deine entladenen Akkus in der Tanke während Du aufgeladene Akkus erhältst.

http://www.sueddeutsche.de/automobil/artikel/164/153769/

Bei dem Ansatz kleiner, lokaler Tankstellen benötigt man keine gewaltigen Stromleitungen mehr und hat vor allem die Möglichkeit, das ganze mit Hilfe von Solarzellen zu realisieren.


melden
magmawolke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:44
ergibt irgendwie keinen Sinn, schießen Wir die Rohstoffe bis dahin ins All, oder "fressen Wir das Gold" und verwandeln es so mit in Gagga? ;)


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:45
wer sagt denn, dass es ein fosiler brennstof ist und kein abiotischer

Meinst du das ernst?*johl*
ja!
Obrien schrieb:Was ist denn so schlimm an Stromsparen und verantwortungsbewusstem Konsum?
Du willst mit der Natur leben,aber willst nichts dafür tun?Pffft,lächerlich.
dagegen hab ich alles nichts, versteh mich nicht falsch. ich leb recht sparsam, fahre kein auto, etc. ja, ich wäre sogar froh, wenn wir menschen endlich wieder mit der natur und nicht ihr entgegen leben würden!

ich sagte nur, dass es nicht an uns liegt, dass wir nicht bereits viel mehr alternative technologien nutzen, die meiner meinung nach nicht mehr erfunden werden müssen, sondern seit jahren vorhanden sind.

hier geht es jedoch um größere interessenlagen. zuerst wird noch richtig geld mit dem alten zeugs gescheffelt, solange es geht und dann wird weitergeschaut. so läuft das in der großen freien marktwelt.

geldgier regiert die welt, nicht die vernunft.


melden
magmawolke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:50
(ergibt irgendwie keinen Sinn, schießen Wir die Rohstoffe bis dahin ins All, oder "fressen Wir das Gold" und verwandeln es so mit in Gagga? )

eigdl. gilt das auch für Erdöl, das doch wohl genaugenommen in die Luft katapultiert und dort gespeichert wird bzw. wieder auf die Erde zurückfällt! oder entflieht es doch ins All? viell. nicht mal ein Bruchteil, aller Abgase... ?

von daher kann man bestimmt eines Tages alles wiederaufbereiten...


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:52
"Bei dem Ansatz kleiner, lokaler Tankstellen benötigt man keine gewaltigen Stromleitungen mehr und hat vor allem die Möglichkeit, das ganze mit Hilfe von Solarzellen zu realisieren."

Sollte auch für die Energiegewinnung gelten, jeder sollte ein Minikraftwerk (nicht unbedingt nur solar) im Garten :D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 14:55
moredread schrieb:Bei dem Ansatz kleiner, lokaler Tankstellen benötigt man keine gewaltigen Stromleitungen mehr und hat vor allem die Möglichkeit, das ganze mit Hilfe von Solarzellen zu realisieren.
damit decken wir unseren verbrauch niemals, solarzellen leifern ncith die mega leistung, du brauchst ne ganez menge um eine baterie zu laden, aber an tankstellen tanken stündlich dutzende autos, an großen hunderte, der verbrauch wäre nicht mit alternativen energien zudecken...


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:01
Man versucht es doch auch gar nicht wirklich. Es gibt so viele Flächen, die man mit Solarzellen zupflastern könnte, z. B. die rieisigen Dächer all der Flachbauten in Gewerbegebieten, die Dächer von Autobussen und Lkw, etc.


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:13
> damit decken wir unseren verbrauch niemals, solarzellen leifern
> ncith die mega leistung, du brauchst ne ganez menge um eine
> baterie zu laden, aber an tankstellen tanken stündlich dutzende
> autos, an großen hunderte, der verbrauch wäre nicht mit alternativen
> energien zudecken.

Eben deshalb sprach ich von vielen kleinen Tankstellen. Bist Du dem Link nicht gefolgt? Das Pilotprojekt findet in Israel statt, dort sollen 500.000 Tankstellen gebaut werden. Und da werden wohl kaum "dutzende pro Stunde" tanken.

Der Verbrauch ist zu groß? Wenn jeder Fahrzeugbesitzer 100 km pro Tag fährt, dürfte das einem Verbrauch von 25kw/h entsprechen. Um die Akkus innerhalb eines Tages aufzuladen, benötige ich ungefähr 20 - 30 m² Solarzellen, also eine quadratische Fläche von ungefähr fünf mal fünf Metern.

Das man mit "alternativen" Energien den Energiebedarf nicht abdecken kann, ist übrigens großer Unsinn. Ich könnte Deutschland alleine über Solarstrom oder Windenergie versorgen (wenn ich persönlich auch eher Erdwärme und Gezeitenkraftwerke bevorzugen würde sowie Biogasanlagen, aber naja). Wie viele Windräder bzw. km² Solarzellen ich benötige, lässt sich berechnen. Dazu benötige ich natürlich noch einen Sack voller Stauspeicherkraftwerke, und fertig. Könntest Du mir bitte mal nachvollziehbare physikalische Messgrößen liefern, die belegen, das es unmöglich wäre?


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:15
> dürfte das einem Verbrauch von 25kw/h entsprechen

...sollte natürlich heißen...

> dürfte das einem Verbrauch von 25kwh entsprechen

...also ohne den /, das gäbe ja wenig Sinn ^_^


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:24
mal ein kleiens rechen beisoeil zur fläche, ein elektro auto verbraucht 15-35 kwh/100km
in spitzen laagen erreichen solarkraftanlagen 1200kwh/jahr, aber der durschnitt liegt dadrunter, bei etwa 950-960kwh/jahr das heißt pro km im jahr bräuchten wir 3cm²
das sind bei einer fahrleistung von 15000 km/jahr 4,7m² pro pkw.
in deutschland gibt es 55,5 Millionen autos,was einer fläche von 260.000.000m² entspricht, das sind stolze 26000 km² was der fläche von meckpomm+ saarland entspricht und immerhin 13,7% deustchlands ausmacht...
die 55,5 millionen autos beinhalten auch lkws, was aber nciht wirklich von mir berücksichtigt wurde, könnt das also als minimal wert nehmen


melden
ActaNonVerba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:34
More: Auf den rasanten Technologiesprung zur Tiefseeerdölförderung bin ich gespannt *g*

Dass Erdöl nie ganz ausgehen wird, ist auch klar. Alles in allem sprichst du einerseits von einer maximalen Förderquote, andererseits unterstellst du aber enorme Technologiesprünge bezügl. Tiefseeförderung. Wieso sollte dann die Fördergeschwindigkeit aufgrund technischer Innovationen nicht auch steigen?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:39
ich wüsste mal gerne wie du dazu auch ncoh den sonstigen energie verbrauch sättigen willst,,,insgesamt sind das mindestens 3.600.000 gwh bzw 13-14000 pj im jahr
das sind 377000 km² das sind 105% der grundfläche deutschlands...


melden

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:41
Am besten, wir gehen jetzt alle spazieren, anstatt wegen Allmy Strom zu vergeuden ^^


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 15:55
hier geht es jedoch um größere interessenlagen. zuerst wird noch richtig geld mit dem alten
zeugs gescheffelt, solange es geht und dann wird weitergeschaut. so läuft das in der großen
freien marktwelt.


Irgendwie scheinen dann deine Feindbilder etwas durcheinander geraten zu sein, denn es sind
jene die den Klimawandel am liebsten wegdiskutieren würden, die sich lange gegen den
Einsatz moderner Technologie zur Wehr gesetzt haben;))

Und Lesslow, Erdöl und Steinkohle sind fossile Energieträger. Anorganischer Kohlenstoff
kommt in der natur in form von Mineralien wie Calzium-Carbonat oder in gediegener Form
(Graphit und Diamant)vor. Das wäre im ürbigen auch eine gute Idee, wir verbrennen einfach
Diamanten, sollen die Reichen doch auch mal ihren Beitrag zur Energieversorgung leisten;).


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 16:09
Dass Erdöl nie ganz ausgehen wird, ist auch klar. Alles in allem sprichst du einerseits von einer maximalen Förderquote, andererseits unterstellst du aber enorme Technologiesprünge bezügl. Tiefseeförderung. Wieso sollte dann die Fördergeschwindigkeit aufgrund technischer Innovationen nicht auch steigen?

Den Technologiesprung gibt es jetzt schon, aber der Aufwand setzt der der Geschwindigkeit die Grenzen. Und der Weg zur Erdoberfläche ist und wird immer länger. Das musst Du berücksichtigen.Sicher wird auch da nach Brauchbarem gesucht.


Und was Solar angeht, ich denke, wenn jeder auf seinem Haus eine solche Anlage installiert und damit klar kommen muss, dann sind schonmal einige Kw/h´s eingespart. Aber leider ist da der nächste Irrwitz, denn anstatt den Strom selbst zu verbrauchen, wird er eingespeist und somit weiterhin nur Geld hinundher geschoben. Machbar ist alles und wenn alle alternativen Energiegewinnungsanlagen zusammen funktionieren, kann man den Bedarf auch decken. Was hier in diesem Bezug auch noch nicht erwähnt worden ist, dass sich unser Leben auch dahin gehend ändern muss, weil wir alle dann im Schichtsystem arbeiten und leben müssen, weil nur so Strom eingespart und effektiv genutzt werden kann, denn den stellen wir ja rund um die Uhr her. Ob das jedem so sein Ding sein wird, ich bezweifel das mal.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 16:19
dei förder emngen nehmen schon ab, ncoh will es die opec nicht zugeben, aber peakoil liegt hinter uns, die alten felder lassen zunemenst nahc und die neuen können gar ncith schnell genug erschloßen werden um den ausfall auszugleichen,,, auch der ausbau der alten felder geht nciht schnell genug vonstatten um das rapide absacken der fördermenge zu kompensieren...


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 17:13
Da ist viel Panikmache dabei, glaube mir. Ich arbeite in dem Konzern, der im Bereich Bergbau und andere Förderanlagen der Weltmarktführer ist. Und ich konte mich selbst über den einen oder anderen "Bohrer" überzeugen.


melden
Anzeige
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Countdown der Ressourcen - Die Erde am Ende

17.10.2008 um 17:17
Ausserdem will man langfristig Geld verdienen nich wahr, da wäre man schon ziemlich blöde, wenn man die Fördermenge erhöht. Und Peakoil hin oder her, solange keiner genau weiss, wieviel noch da ist, kann man das nicht sagen. Musste mich da auch selbst revidieren.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden