Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Als die Kirche Gott verriet

51 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Kirche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Als die Kirche Gott verriet

28.05.2004 um 16:56
@buddha

Zitat:
Nicht die Kirche ruft zu Krieg und Gewalt auf. Es waren immer Menschen gewesen, die widerrum die Kirche missbrauchten.

-aber dann muss man Fragen: Was ist die Kirche?

Die Kirche ist wenn man es genau nimmt ein Zusammenschluß von MENSCHEN mit dem geichen Glauben. Und unter diesem Aspekt, gesehen ist die Kirche sehr wohl für diese Taten verantwortlich zu machen! Und zur damaligen Zeit (z.B. Mittelalter) wie auch heute, kann in der Kirche keiner allein was entscheiden auch diese "Gallionsfigur" Papst nicht, der meiner Meinung nach in etwa so viel im "Staat Kirche" zu sagen hat wie der Bundespräsident in Deutschland. Also treffen z.B. Kardinäle die Entscheidungen (also Mehrere und das sind viele) somit ist die gesammte Kirche verantwortlich....

DIR SOLLTE LANGSAM KLAR WERDEN DAS DU EINES TAGES STERBEN WIRST!!! Tyler Durden


melden

Als die Kirche Gott verriet

30.05.2004 um 15:48
Nein.. Natürlich ist das NICHT in Gottes Sinne!
Die Kirche ist eine Sekte, die nur irgendwie weiter existieren muss. Die erfinden einfach nur scheisse um sich rechtfertigen zu können.
Es gibt doch dieses Jesus Evangelium, dass er angeblich selbst geschrieben hat (oder so ??) Darin steht sowas ähnliches, dass Gott überall ist, und er keine Kirche braucht damit die Leute an ihn glauben. Allerdings wurde es verboten, da es ja sonst keine Kirche mehr geben würde .........

Jeder stirbt irgendwann - Und was machst du dann? Du zweifelst an Gott - deine Worte voller Spott.


melden

Als die Kirche Gott verriet

30.05.2004 um 16:19
ich sehe das ganz ähnlich wie andychrist!
je frommer um so scheinnheiliger! schein-heillig!!!!!

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken anderer verstehst, bist du wahrhaft mächtig!
DENKT doch was IHR WOLLT!



melden

Als die Kirche Gott verriet

12.06.2004 um 21:31
meiner meinung nach ist die bibel/koran und all die "heiligen" bücher ein leitfanden für das leben.
nun kommt es auf den leser an wie er diese bücher interpretiert. man kan den koran so interpretieren, dass selbstmordanschläge vom glauben her gerechtvertigt sind. man konnte die bibel so interpretieren das die kreuzzüge im mitelalter gerechtvertigt waren. meiner meinug nach sind jedoch solche sachen von der bibel her nicht erlaubt. ich selber finde auch nicht das die bibel zu gewalt aufruft. es sind die menschen welche die bibel "falsch" interpretieren.
in der bibel steht zum beispiel ich solle für meine religion kämpen ob das nun in vorm von gewalt oder in eher in vorm von ich solle zu meiner religion stehen gemeint ist weis ich nicht. ich interpretiere diesen satz also auf jeden fall nicht als aufruf zu gewalttätigkeiten. sondern, dass ich mich nicht für meine religion schämen solle.


melden

Als die Kirche Gott verriet

12.06.2004 um 22:42
genau das...für mich gibt es keinen gott,aber wenn jemand daran glaebn kann,bitte.aber die kirche,is die beschissenste institution der welt!profitgeile,kinderfickende,arme-,hungernde-und kranke ausnutzende hetzer,peiniger und mörder sind das!
religion ist nur erfunden worden um die menschen auszubeuten!


Wenn man zwei Mintuen auf einem heißen Ofen sitzt,kommen sie einem wie zwei Stunden vor,aber wenn man 2Stunden mit einem schönen Mädchen zusamen ist,kommen sie einem wie 2Minuten vor!Das ist Relativität!


melden

Als die Kirche Gott verriet

12.06.2004 um 23:04
Leider ist es Tatsache, daß seit die Kirche Staatsreligion wurde, die Lehre Jesu umgemünzt und verfälscht werden musste. Aberhunderte von Textteilen, ganze Evangelien und buchstäblich tausende von Textänderungen sind vorgenommen worden. Ein Beispiel dafür: Ehe die Kirche staatstragend wurde, war das Gebot "Du sollst nicht töten" absolut. Es war Christen untersagt zu töten. Es war ihren Anhängern untersagt Militärdienst zu leisten. Das galt bis etwa 340 n. Chr. Nach Konstantin, also nachdem Kirche und Staat sich zusammentaten, wurde diese Bestimmung verändert und viele andere auch. Jetzt m-u-s-s-t-e-n Christen Militädienst leisten.

Und so setzte sich das fort. Karl-Heinz Deschners "Abermals krähte der Hahn" (ein Buch) und "Die Kriminalgeschichte des Christentums" (mehrere Bände) sind lesenswert, aber keine Bettlektüre. Sie sind "schlafraubend". Karl-Heinz Deschner hat ein Forscherleben damit zugebracht, nahezu alle Verfäschungen, und Änderungen der Bibeltexte, die Massen- und Meuchelmorde, Attentate und dergleichen aufzulisten, die in "1650 Jahren Kirche" akternkundig wurden. Er weist zum Beispiel nach, daß die meisten Märtyrergeschichten Erfindungen der Kirche sind, daß die Christenverfolgungen bei weitem nicht die Zahl der Opfer erreichte, wie sie die Verfolgung von andersdenkenden Christen (Häretiker - und das waren oft die, die an den Lehren festhielten, die eher der Lehre Jesu entsprochen haben dürften) durch die frühe christliche Staats-Kirche zu verzeichnen hatte. Von den Morden an "Heiden" mal ganz zu schweigen. Das geht danach aber auch immer so weiter. Bis hin zu der Tatsache, die @knolle erwähnte.

Nur ein Beispiel: Die Morde der kroatischen Ustaschi (kroatische Faschisten) an tausenden von Serben waren durch den katholischen Klerus Kroatiens nicht nur gedeckt, sondern einige Priester beteiligten sich akitiv daran. Jeder Serbe, der sich nicht zum Katholizismus bekehren ließ wurde mit Knüppel und Eisenstangen erschlagen. Dem "Führer" der Ustascha verhalf der Vatikan gegen Kriegsende zur Flucht nach Spanien.

Alles das, zieht sich in der "Kriminalgeschichte des Christentums" über aberhunderte von Seiten hin. Bestens belegt und dokumentiert.

Als die argentinische Militäjunta in den 80-er Jahren ihre Morde an der linksgerichteten Opposition und Guerilla durchführte. fragten sie sogar beim Vatikan nach ob sie es als gläubige Katholiken vor ihrem Gewissen verantworten könnten. Die Antwort war die, das der Vatikan der Praxis des Tötens durch hinauswerfen der Köper aus Flugzeugen und Hubschrauber über offenem Meer den Vorzug gab. Erschiessungen seien dagegen zu blutig und könnten Aufsehen erregen. Das alles ist dokumentiert und kann bei Deschner nachgelesen werden. Und es ist dies keine Glaubenssache.

Aber, wie schon gesagt: Es ist keine schöne Lektüre. und ich will es auch mit diesen wenigen Beispielen bewenden lassen.


melden

Als die Kirche Gott verriet

12.06.2004 um 23:23
Also unter einer "gottlosen Religion" verstehe ich die Naturwissenschaft und Atheisten.

Naturwissenschaft glaubt an feste Gesetzmässigkeiten und Abläufe in und aus der Natur/ Universum selber, an selbstständige oder zufällige Entwicklung aus dem Nichts, aber eben nicht an einen ursprünglichen Schöpfer von dem allen.
(Es gibt aber inzwischen einige andersdenkende Wissenschaftler, die Gott und Schöpfung nicht ausschliessen, sondern einbeziehen und für möglich halten)

Atheisten glauben ganz einfach daran, dass es keinen Gott gibt und derartiges generell Humbug ist.

Beide können, müssen aber nicht überlappen, wollen aber genauso ihre Überzeugung an den Mann die Frau bringen und können genauso töten und Schänden, halt nicht im Auftrag Gottes, sondern im Auftrag der Wissenschaft und niederen Beweggründen.

Dennoch verriet die Kirche schon teilweise die Religion. Besonders die katholische. Aber da es damals nix nennenwert anderes ausser die Kirche gab, ist dies auch nicht verwunderlich, das gerade diese missbraucht wurde.
Die Zeiten waren halt düster, hart und die wenigsten Menschen gebildet.
Es war also damals "normal" so zu leben.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 00:37
Nunja, @relict,
könnte es nicht sein, das die Zeiten durch das damalige Wirken der Kirche nicht auch so düster wurden?
Wenn ich daran denke wieviele Kulte und die sie tragenden Gesellschaften ausgelöscht worden sind, die doch um einiges humaner und mitmenschlicher agierten, frage ich mich, ob nicht die Welt, die Menschheit sich besser stehen würde, wenn nicht. ...
Aber ich weiß ja, es ist so gekommen und alles wenn und hätte ist nicht sinnvoll.
Es ist halt nur so ein alter Verdacht, den ich seit langem hege. Das uns mehr genommen und vorenthalten wurde, über die Jahrhunderte hinweg, als wir je zu ahnen imstande sind.


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 11:52
Ich glaube nicht an Gott. deshalb bin ich auch so gegen die Kirche was tut sie wirklich nützliches für uns(ausgeschlossen sind natürlich die Hilfsorganisationen)???

Ohne die Kirche währen wie in unsere Entwicklung eh viel, viel weiter. Die Kirche hat ja alle Wissenschaftler und gelehrte verheizt.

Es gibt nichts was unter den Menschen mehr hass schürt als die Kirche bzw. die Religion.


Da zitiere ich Einstein immer wieder gern:

"Das ethische Verhalten eines Menschen sollte auf Mitgefühl, Erziehung und soziale Bindungen basieren; eine religiöse Basis ist nicht notwendig. Ein Mensch würde in einer armseligen Weise handeln, wenn sein Verhalten durch die Angst auf eine Bestrafung bzw. das Erwarten einer Belohnung nach dem Tod bestimmt würde."


"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher."


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 12:20
Natürlich, @relict ist es auch so, wie Du betonst: Atheisten und Wissenschaftler haben genauso viel Unheil angerichtet, und das in unglaublich kurzer Zeit, wie die Kirchen. Die großen Feinde der Kirchen und Religionen, Vertreter des Atheismus (und ironischerweise auch Vertreter der Selbstvergottung) Josef Stalin, Mao Tse Dong und Adolf Hitler und ihre Helfer, die Wissenschaftler haben im 20. Jahrhundert makabre Beispiele dafür abgeliefert.


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 12:29
Link: www.prophetie-online.de (extern) (Archiv-Version vom 12.05.2004)

Wenn ich etwas erkläre wird es oft falsch oder gar nicht verstanden. Deshalb lest das was ich jetzt an dieser Stelle sagen würde selbst nach.

http://www.prophetie-online.de/prophety/trak/trak1.htm (Archiv-Version vom 12.05.2004)

Glaube was du willst - aber wundere dich nicht wenn du erfährst, dass das, was du glaubst, falsch ist!


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 12:33
... Allerdings hat sich, das muss und soll auch gesagt werden, die Einstellung unzähliger Priester und Pfarrer, bis hinauf in höchste Führungspostionen der westlichen Kirchen zu Krieg und Gewalt hat sich doch entscheidend verändert. Als Beispiel dafür, die Haltung des Papstes zu Bush´s Krieg gegen den Irak. Auch in der Morallehre wird heute oft eher "Einsteins Vorstellung" von moralisch-sittlichem Verhalten vertreten, als das Konzept von Strafe und Belohnung.


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 13:05
...ich denke auch, dass wir in einer Zeit sind, in der die Kirche gemerkt hat wie der Wind weht. Sie hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder packt sie die Stunde der Gunst und ändert ihre Haltung grundsätzlich und kommt zur ureigenen Essenz zurück oder sie geht schlicht unter...

aber, es wurde auch bereits schon gesagt, auf dem Mann auf dem sich die Kirche beruht, so wurde er (Jesus) von ihr verraten. Er selbst sagte, dass es keine Kirche braucht um mit Gott Eins zu sein...

Ich habe vor einem Jahr ein Interview von hohen Würdenträger verschiedner Religionsführer innerhalb der christlichen Lehre gehört. Die Essenz war die folgende:

In der Tat hatten wir 2000 Jahre, Jesus nicht wirklich ernst genommen. Aber sie müssen verstehen seine Lehre, im speziellen die Rede auf dem Oelberg, zugegeben sie ist sehr radikal! Sie war für uns zu radikal und mussten ihn daher unterdrücken...

Ich glaubte meinen Ohren nicht richtig zu hören...!

Sie geben also selbst zu, dass es eben so ist.

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 13:08
...und wenn man bedenkt was radikal eigentlich heisst:

radikal (v. lat.: Radix Wurzel) bedeutet grundlegend, grundsätzlich, an die Wurzeln gehend...

hat man da noch Töne...?!

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Als die Kirche Gott verriet

13.06.2004 um 17:03
Oh, doch @coelus die haben wir und mit denen singen wir ein "neues Lied, ein besseres Lied". Die alten Mächte kraftlos geworden, mit teiweise unsäglichem Führungspersonal werden das nicht mehr lange verhindern. Wichtig ist nur, darauf zu achten, daß es ihnen nicht wieder, wie vor dem 1. Weltkrieg gelingt Kulturen und Völker aufeinander zu hetzen. Vielleicht ist es einfach der bessere Weg die Vielfalt endlich zu akteptieren, den Anderen so zu lassen, wie er ist, (solange er das auch tut.). Und endlich wieder herausfinden, danach suchen, was es denn nun war, worum uns die Kirchen und auch die Machthaber anderer Religionen, solange betrogen haben. Eine Ahnung davon trägt jeder Mensch in sich. Heutzutage, in dieser Gesellschaft, kann er diese Wahrheit in sich entdecken und auch leben. Er darf sich nur nicht weiter für dumm verkaufen lassen. Weder von den Kirchen, noch von den neuen Götzen des Konsumzeitalters. Viele dieser Wahrheiten sind auch in diesem Forum schon ausgesprochen worden. Und es ist nicht DIE WAHRHEIT. Die Wahrheit hat viele Stimmen, spricht viele Sprachen spiegelt sich in vielen Gesichtern. zeigt sich in vielen Gedanken und Handlungen.


melden

Als die Kirche Gott verriet

17.06.2004 um 22:09
-"Das uns mehr genommen und vorenthalten wurde, über die Jahrhunderte hinweg, als wir je zu ahnen imstande sind."

-"grundlegend, grundsätzlich, an die Wurzeln gehend..."


-" Und endlich wieder herausfinden, danach suchen, was es denn nun war, worum uns die Kirchen und auch die Machthaber anderer Religionen, solange betrogen haben. "

Das grösste Verbrechen der Kirche liegt denke ich, in der unterdrückung des Gralschristentums (eben auch durch die nachbearbeitungen des alten Testaments) und der Trennung des heiligen Geistes vom Menschen begründet. So ist eine okkulte Entwicklung der Menschheit weitgehenst unterbunden worden.



"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Als die Kirche Gott verriet

17.06.2004 um 22:33
Hallo Leute

Atheismus ist ein notwendiger Protest gegen die Gottlosigkeit der Kirchen und die Enge ihrer Dogmen. Gott benutzt ihn als Stein um diese beschmutzten Kartenhäuser zu zerstören.

Für all tritt mit der letzten Sekund dasselbe ein was vor der ersten war und Gefühl und Bewußtsein gibt es für Seele oder Körper nach dem Tod genausowenig wie vor der Geburt


melden

Als die Kirche Gott verriet

18.06.2004 um 06:18
moin


@sandmann
meinst du, gott instrumentalisiert die atheisten?

du scheinst mir recht fromm zu sein, jedenfalls ist deine rhetorik eines aktiven katholiken würdig.
so wie du die tatsache, daß es atheisten gibt gleich in deinem ( bzw dem "gottes") sinne ummünzt....

buddel



kein alkohol ist auch keine lösung
_____________________________
unter vorbehalt neutral



melden

Als die Kirche Gott verriet

15.09.2005 um 18:46
ehm der damalige past im 2 wk war gegen Hitler nur mal so .hier aus den lexikon
Während des Zweiten Weltkriegs hilft der Vatikan vereinzelt verfolgten Juden. Um jedoch Repressalien zu vermeiden, verhält sich Pius XII. gegenüber Hitler und den Nationalsozialisten neutral.

Klar das er net sagt hitler ist scheise sonst wer hinüber gewessen.

Frieden ist der einzig wahre Weg


melden

Als die Kirche Gott verriet

15.09.2005 um 18:56
Es wird immer die treffen denen es gehört, die Gott sterben lässt sowelche z.B wie der Threadgründer ode die mit Satans Symbolen im Avatar.

Ich bin gehöre dem Evangelium an aber die Katholiken sind Lügner das gebe ich zu alle Morde passierten in ihrem Namen !!!

Wenn ich hassen dürfte würde ich sie hassen.

http://www.beta-recordings.co.uk/


melden