Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

73 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Michael Moore, Journalisten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
tunkel Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

30.05.2004 um 21:26
Das ist ein Zitat aus Michael Moores erstem Buch, Querschüsse. Es ist das Kapitel Zehn - und handelt von den Deutschen Sünden.

Bitte beim Lesen ganz besonders darauf achten, wie geschickt er den Leser zu manipulieren versucht, indem er falsche oder unwahre Aussagen aneinanderreiht und ihn damit ganz gezielt in eine bestimmte Richtung schupst.

------------------------------------------------------------- ----------------------------

TEN Deutschland hat für seine Sünden noch immer nicht bezahlt - und ich will die Schulden eintreiben

Habe ich den aufregendsten Moment versäumt, als der 50. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkriegs gefeiert wurde? Den Moment, als alle Deutschen auf die Knie sanken und um Vergebung baten, als sie in Viehwaggons stiegen, um ihr Mitgefühl zu zeigen, und versprachen, jede Woche einen Tagesverdienst an einen Überlebenden des Holocaust abzutreten. Mann, das muß ein toller Anblick gewesen sein! Habt ihr ihn auch versäumt? Bin ich ein bißchen zu hart mit einem Land, das doch bereits Reue gezeigt hat und von dessen Bürgern die meisten noch gar nicht geboren waren, als der Massenmord begangen wurde? Nun ja. Werfen wir mal einen Blick auf die Anzeigetafel: 6 Millionen Juden ermordet. 3 Millionen katholische Polen ermordet. 500000 Zigeuner ermordet. 12500 Homosexuelle ermordet. Und dazu noch jede Menge Kommunisten, Zeugen Jehovas und andere Mißliebige, das macht eine Gesamtsumme von fast 10 Millionen wehrlosen Menschen, die im Holocaust abgeschlachtet wurden. Nicht mitgerechnet sind die 400 000 -97- Amerikaner, die in diesem Krieg starben (im Kampf gegen Deutschland und seine Verbündeten Japan und Italien), die 25 Millionen Sowjetbürger, die getötet wurden oder verhungert sind, und die Millionen anderer Europäer, Afrikaner und Asiaten, die von Menschen eines Volkes umgebracht wurden, das damals für die gebildetste, zivilisierteste und fortschrittlichste Nation der Welt gehalten wurde. Und das alles ist gar nicht so lange her. Wir müssen heute noch mit den Folgen dieser Tragödie leben. Alle unsere Familien, ob jüdisch oder nicht jüdisch, wurden irgendwie durch sie in Mitleidenschaft gezogen. Der Bruder meines Vaters, Lawrence, wurde in der Nähe von Manila getötet. Die Weltkarte ist durch den Zweiten Weltkrieg für immer verunstaltet, und gleichgültig, ob es in Bosnien knallt oder im Nahen Osten oder ob Skinheads die Bürger von Idaho terrorisieren, all diese Konflikte haben ihre Wurzeln in den Taten der Deutschen. Und wie wurde Deutschland für diese Sünden bestraft? Es wurde eines der reichsten Länder der Welt! Und das in nur drei Jahrzehnten! Wie um alles in der Welt konnten wir das zulassen? Heute genießt der durchschnittliche Deutsche einen Lebensstandard, der schlicht einmalig ist. Ein Fabrikarbeiter in Westdeutschland verdiente letztes Jahr durchschnittlich 29 Dollar die Stunde. In den USA verdiente derselbe Arbeiter 19 Dollar. Der amerikanische Arbeiter muß pro Jahr fast 200 Stunden länger arbeiten als der deutsche. Das sind die fünf Vierzig-Stunden-Wochen, die die Deutschen bezahlten Urlaub kriegen, und dabei verdienen sie auch noch doppelt soviel wie wir Amerikaner. Und obwohl Deutschland nur ein Fünfundzwanzigstel der Fläche der USA hat und die USA fast vier Mal so viele Beschäftigte haben, ist sein Bruttoinlandsprodukt pro Kopf der Bevölkerung fast so groß wie das der USA. Könnt ihr euch vorstellen, daß der Großmutter eines heutigen -98- Juden auf dem Weg zur Gaskammer in Auschwitz ein Engel erschien und sagte: »Keine Sorge, die Deutschen werden vom Rest der Welt mit so viel Reichtum belohnt, daß sie gar nicht mehr wissen, was sie mit dem Geld anfangen sollen.« Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht der Ansicht, daß es besser gewesen wäre, Deutschland wie nach dem Ersten Weltkrieg zu behandeln, als wir die Deutschen demütigten, um sie zu unterwerfen, und sie fast verhungern ließen. Diese Bedingungen waren zweifellos ein Grund, warum so viele Deutsche Hitler wählten. Außerdem haben nach dem Krieg viele Deutsche ihr Leben damit verbracht, ihre Eltern für deren Verbrechen anzuklagen. Tatsächlich sind die jungen Deutschen von heute - wenn sie sich nicht gerade den Schädel kahlrasieren und ausländische Arbeiter zusammenschlagen - sehr progressive, pazifistische Menschen guten Willens, die ohne eigenes Verdienst einfach ein gutes Leben führen.

Vielleicht sieht es so aus, als sei dieser lange zurückliegende Krieg nur das Werk von wenigen bösen Nazis gewesen, aber laut Daniel Goldhagen, dem Autor von Hitlers willige Vollstrecker, hat die deutsche Regierung über 330000 normale Durchschnittsdeutsche registriert, die direkt an den täglichen Judenmorden beteiligt waren. Tausende von diesen Deutschen sind heute noch am Leben. Tatsächlich leben noch über 12 Millionen Deutsche, die im Zweiten Weltkrieg 15 oder älter waren. Und was haben diese Deutschen getan, um in irgendeiner Form Reparationen für ihre Sünden zu zahlen? »Wir nennen es nicht Reparationen«, sagte die Frau am Telefon des deutschen Informationszentrums, »sondern Wiedergutmachung.« Okay, dann fragen wir eben: Wieviel »Wiedergutmachung« ist nach Ansicht der Deutschen das Leben jedes einzelnen Ermordeten wert? Nun, laut ihrer eigenen Aussage eigentlich gar nichts. Für die Toten wird keine »Wiedergutmachung« geleistet, wie man mir erklärte. Aber es -99- gibt auch eine gute Nachricht: Alle Besitztümer, die Juden verloren haben, werden ersetzt. Wenn ihr also im Holocaust ein paar Kerzenleuchter verloren habt, könnt ihr euch melden und Deutschmark kassieren. Ihr habt nur euer Leben verloren? So ein Pech. Dann gibt es kein Geld für eure Lieben. Aber… wenn ihr beweisen könnt, daß ihr »mindestens sechs Monate in einem Konzentrationslager« oder »in einem Ghetto interniert« wart oder euch »mindestens acht Monate verstecken« mußtet, dann bezahlen euch die großzügigen Deutschen etwa 350 bis 600 Dollar für jeden dieser qualvollen Monate. Ihr sagt, ihr wärt nur 5 Monate und 29 Tage in Dachau gefoltert worden? Pech gehabt! Verklagt die Deutschen, dann kriegt ihr vielleicht eine einmalige Entschädigung von 3000 Dollar. Bis heute hat Deutschland 68,3 Milliarden Dollar »Wiedergutmachung« geleistet. Wieviel ist das, wenn man es auf alle Menschen umrechnet, die im Holocaust getötet wurden? Die Antwort lautet: 6831 Dollar pro Person. Das ist alles, 6831 Dollar für jede Mutter, jeden Säugling, jeden Jungen und jedes Mädchen, das sie vergasten, verbrannten, erschossen oder lebendig begruben. Meiner Ansicht nach sind 6831 Dollar für das Leben eines unschuldigen Menschen nicht genug. Nicht daß irgendeine Summe »genug« wäre, aber mein Leben und euer Leben sind ein bißchen mehr wert als 6831 Dollar.

Ich weiß, daß einige von euch jetzt sagen: »Hey Mike, die Überlebenden konnten sich nach dem Krieg immerhin in Israel niederlassen. War das kein Ausgleich für sie, daß man ihnen dieses Land gegeben hat?« Also, ich bin nicht der Ansicht, daß ihnen Israel wirklich »gegeben« wurde. Die Briten regierten das Land (das damals Palästina hieß), und plötzlich kamen all diese Überlebenden des Holocaust, die nirgendwo anders hinkonnten, und das hat den Briten überhaupt nicht gefallen. Aber sie hatten nicht die Energie, gegen die jüdischen Guerilleros zu kämpfen, -100- nachdem sie gerade erst den größten Teil ihres Weltreichs verloren hatten, also zogen sie einfach ab und sagten: »Na gut, wenn ihr das Land haben wollt, dann gehört es euch.« Von den arabischen Einwohnern wurde allerdings keiner nach seiner Meinung gefragt. Ich habe nie verstanden, warum es so ein großartiges Geschenk war, den Überlebenden des Holocaust Palästina beziehungsweise Israel zu überlassen. Seid ihr je dort gewesen? Es ist eine verdammte Wüste! Es gibt überhaupt nichts dort! »Wir haben die Wüste zum Blühen gebracht!«, sagen die Israelis gerne. Angeblich rationalisieren sie damit ja nur etwas… Aber ich sage euch, es sind wirklich 100 Prozent Sand und Fels und noch mehr Sand. Wie konnten wir bloß glauben, es sei eine Entschädigung für sie, daß wir sie in diese schrecklichen Gefilde brachten, für die sie in weiteren Kriegen weitere Menschenleben opfern mußten? Weil es in der Bibel steht? Seit wann richtet sich die Welt nach diesem Buch? Wenn wir wirklich das Richtige tun und obendrein die Deutschen hätten bestrafen wollen, hätten wir den Überlebenden Bayern geben sollen. Bayern ist wirklich ein schönes Land! Und es hätte die Deutschen sehr geschmerzt, Bayern zu verlieren. Daß die Juden Palästina bekamen, tat den Deutschen überhaupt nicht weh. Aber wenn diese Schweinehunde Bayern an die Juden verloren hätten, das hätten sie wirklich gespürt. Israel hat nur 28 076 Quadratkilometer, Bayern hat über 72 000! Israel hat kaum natürliche Ressourcen; Bayern ist reich an Mineralen, Wald und Wasser. Die Israelis sind seit dem Zweiten Weltkrieg von Feinden umgeben, die sie umbringen wollen, Bayern hingegen ist von den herrlichen Alpen umgeben, und die sind nur von ein paar Ziegen und diesen drei dicken Saunabadern aus der Ricola-Werbung bevölkert. Leider ist es vermutlich zu spät, um diesen Fehler noch zu korrigieren, indem wir Tel Aviv nach München verlegen und die Deutschen probieren dürfen, ob sie auch die Wüste zum Blühen bringen können.

Ich meine, die Deutschen sind wirklich glimpflich davongekommen. Nur 20 Prozent der Deutschen Kriegsverbrecher kamen überhaupt vor Gericht. Viele, die im Zweiten Weltkrieg gekämpft haben, leben noch. Und was glaubt ihr, wo die heute alle sind? In Florida! Wirklich! Zehntausende von Deutschen, viele so alt, daß sie noch im Zweiten Weltkrieg gekämpft haben könnten, sind für immer nach Florida gezogen. In den letzten fünf Jahren sind die deutschen Investitionen in Florida um 200 Prozent gestiegen. Laut der Tampa Tribune stellen die Deutschen in Florida zusammen mit den Briten 50 Prozent aller Arbeitsplätze in der verarbeitenden Industrie zur Verfügung. Sie haben über 1,8 Milliarden Dollar in den Bundesstaat investiert. Drüben an der Südwestküste, allein in den Countys Collier, Lee und Charlotte, leben immerhin 86000 Deutsche. Als ich kürzlich in den Südwesten Floridas reiste, landete ich auf dem Flughafen in Fort Myers. Die Start- und Landebahn ist verlängert worden, damit dort unablässig Jumbos aus Deutschland starten und landen können. Ich sah deutsche Fahnen auf Wohnhäusern flattern. Wohin ich auch kam, hingen deutsche Schilder, »RAUCHEN VERBOTEN« zum Beispiel. Die Speisekarten in den Restaurants waren englisch und deutsch. Die Deutschen kaufen Grundstücke und Geschäfte, um hier ein behagliches Leben zu führen. Und immer mehr Freunde aus dem »Vaterland« schließen sich ihnen an. Ich bin innerlich gespalten, wenn ich diese deutsche Invasion in Florida beobachte. Einerseits hasse ich Florida. Es wimmelt von Ungeziefer, ist unangenehm feucht und voller Idioten, die mit Gewehren in der Gegend herumrennen. Und dann sind auch noch diese verrückten Exilkubaner dort. Wenn es eine Schere gäbe, die groß genug wäre, dann würde ich den Staat am liebsten vom Rest des Landes abschneiden, an dem er sowieso bloß mit einem Zipfel hängt. Einer der Seelen in meiner Brust -102- gefällt es, daß all diese Ex-Nazis nach Florida ziehen und die Bewohner terrorisieren. Geschieht ihnen recht. Rechtsextreme Kubaner gegen Greise von der SS in einem Kampf auf Leben und Tod. Das würde ich mir sogar im Pay-TV anschauen. Andererseits ist es eine Ironie des Schicksals, daß ausgerechnet in Südflorida auch Tausende Überlebende des Holocaust wohnen. Ist es richtig, daß diese jüdischen Männer und Frauen, die den Massenmord der Deutschen mit viel Glück überlebt haben, nun deutsche Speisekarten lesen müssen, damit sich ihre neuen »Nachbarn« wohler fühlen? Ich bin nicht dieser Ansicht. Ich habe eine Lösung. Wir alle wissen, daß Florida für die Morde an deutschen Touristen berüchtigt ist. Ich glaube, dieses Phänomen hat nichts mit Bandenkriminalität zu tun. Ich glaube vielmehr, es hat etwas mit Vergeltung zu tun. Einer nach dem anderen werden die Überlebenden von der verdienten Rache ereilt. Jemand mit Gerechtigkeitsgefühl hat die älteren Bürger von Miami Beach bewaffnet und sie Richtung Fort Myers geschickt, wo sie die alten Rechnungen begleichen sollen. Wer hätte je gedacht, daß die Deutschen es den Rächern so einfach machen würden und so dumm wären, in eine Gegend zu ziehen, wo mit Ausnahme von New York die meisten Juden leben? Was haben sich diese Krauts gedacht? Daß die Familie Moskowitz »leben und leben lassen« und »die andere Wange hinhalten« würde? Offensichtlich haben diese Deutschen die Anzeigetafel vergessen. Ich sage, bewaffnet sämtliche Bingospieler südlich von Fort Lauderdale, und dann feiern wir das wirkliche Ende des Zweiten Weltkriegs. Also, RENN' UM DEIN LEBEN, KLAUS! Und einen glücklichen 50. Jahrestag!


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

30.05.2004 um 21:29
wie ich schon im anderen thread geschrieben habe:
m. moore macht satire!!!
das kann man nicht wortwörtlich nehmen!
für mich bleibt er einer der besten.
sein vorwort für die deutschen im letzten buch hört sich auch ganz anders an!!!


wem die sonne nicht lacht, dem bleibt immer noch die nacht



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

30.05.2004 um 23:51
Tja, für die Amis sind WIR die Hintermänner der Illuminati ! :)


NICHTS lebt ewig !


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 00:32
Naja, ich sag ja immer, dass man in der Gegenwart leben sollt und nicht in der Vergangenheit.
Wenn man ein Buch über die Gegenwart und über ein "böses" Land namens "U.S.A" schreiben würde, und das würde auch wieder Michael Moore schreiben. So würde man wol viele Parallelen zwischen Nazideutschland und Amerika finden. ;)
Deutschland hat sich selbst für seine Gräuetaten bereits verurteilt.
Doch Amerika treibt Krieg und Verderben auf eine andere Art und Weise weiter...
WER IST DEN NUN DER ABSCHAUM DER WELT????

Ich kann nicht Mehr über solch ein sinnloses Abschlachten von Menschen schreiben.
Die Welt hat Deutschland verurteilt, nun soll die Welt auch Amerika verurteilan!

Eine bessere Realität ist nur einen Gedanken entfernt!



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 09:09
Wie ich schon sagte, dieses Kapitel wurde geschrieben als Deutschland von der CDU regiert wurde und schon seit über einem Jahrzehnt! Und auch davor war Deutschland weite Zeit immernoch eher rechts eingestellt, dass hat sich erst mit den neueren Generationen gegeben...


melden
tunkel Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 14:31
In welchem Deutschland lebst du denn?
Wo greift Moore die dt. Regierung an?

In diesem Kapitel äußert sich sein Hass gegenüber Deutschen.
Bis auf die Kernaussage, dass wir den Hinterbliebenen des Holocaust viel zu wenig "Wiedergutmachung" gezahlt haben, ist das Ganze eine echte Frechheit.

Die Milchmädchenrechnung mit den Fabrikarbeitern ist ja wohl ein Witz, von der "Invasion" Deutscher in Florida ganz zu schweigen. Und wo ist Deutschland bitte reich? Wir haben 1,3 Billionen Euro Schulden, sitzen auf einem Heer von Arbeitslosen, Frührentnern und Vollidioten, die nichtmal zum Spargelstechen taugen. Unser Bildungssystem geht den Bach runter und zusammen mit dem sich durchsetzenden Amerikan Way of Life seh ich auch für unserer Kultur schwarz. Aber heh, was red ich, unser Messias Moore denkt ja, uns geht es allen viel zu gut...

Ach ja - Nazis sind wir alle. Also kannste dein Traumbild von der Mitte-Links-Bevölkerung auch vergessen.

Und wiedermal macht sich Moore mit seinen abstrusen Verbesserungsvorschlägen lächerlich - von wegen Bayern an die Juden. Die Juden hätten gar kein Land bekommen sollen - es ist schließlich nur eine Glaubensrichtung. Und so haben wir jetzt den Ärger im Nahen Osten am Hals, weil das die Briten anderes gesehen haben. Ach neeeeeeee, schon wieder falsch, wir Nazis sind ja für das Debakel verantwortlich.......


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 14:56
Auf der einen Seite ist der Hass gegenüber den Deutschen verständlich, auf der anderen seite hat er aber wirklich ein bisschen übertrieben!

"Freiheit ist nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Konsumgütern!"


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 15:37
Wolln wir mal darüber reden wieviel Millionen Quadratmeter Land die Amis den Indianern zurückgeben könnten?

Lieber nicht, würde wohl ausarten...

Trotz alledem war, bin und bleibe ich ein Moore-Fan. Man muss auch bedenken, dass dieses Buch vor 10 Jahren geschrieben wurde, da kann ein Mensch seine Meinung ändern. Allerdings würde ich dennoch ein Statement zu diesem Artikel von ihm hören oder lesen. Es ist schon ziemlich radikal was er da schreibt und mit Satire hat das nichtmehr viel zu tun.

Pushing little children,
With their fully automatics,
They like to push the weak around!
- System of a Down



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 16:33
Jo. Also das ist wiedereinmal typisch! Wir Deutschen werden im Ausland kollektiv als Nazis abgestempelt.Dabei schreibt moore selbst,das die meisten deutschen progressiv und pazifitscisch sind....aber trotzdem alles Nazis! Das ist genauso dumm,wie alle Amerikaner als Bushfaschisten darzustellen oder Juden als Weltverschwörer abzustempeln.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 16:37
ich meinte pazifistisch,sorry;)

Ich hab auch "Stupid White Man" und "Bowling for Columbine" gesehen...aber das er so eine Meinung zu Deutschland hat....ich finde es beleidigend.



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 18:29
autsch, thx tunkel!

ich glaub moore hat sich zu sehr auf seine unzähligen berater verlassen. klar wars 10 jahre her, trotzdem labert er müll. kein wort da oben stimmt so wie er es sagt. ich hab die ganze zeit gedacht er wüsste in etwa was er schreibt. hab jetzt das gefühl der kriegts von seinen beratern nur so reingetrichtert. ich hab nicht gedacht dass ich das je sagen würde aber moore hat stroh in der birne :(

zum lügen gehören immer 2, einer der lügt und 1 ders glaubt


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 18:36
bitte entschuldigt den Abstecher:
...ist nur eine Frage der Verlagerung...wo sind die SS verblieben, die man nicht den Prozess machte...? ...fanden sich in den USA wieder und waren gute Know How Träger für die Gründung der CIA...?

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 18:40
Ich finde Moore schwer in Ordnung, ist aber kein Messias. Er macht Aufklärungsarbeit, für Menschen die sich überhaupt noch nie über irgendwas Gedanken gemacht haben. Weiter so Michael...

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 18:41
@ Tunkel: Ich frag mich in welchem Deutschland du lebst? UNs deutschen geht es mega gut, im Vergleich zu den anderen Ländern! Schau doch mal unser Gesellschaft an! UNs geht es viel besser als den Amis! Wer will schon auf so ner Ranch leben, ohne jede Versicherung, bei WalMart einkaufen, der seine Preise setzen kann wie er will, weil es keine Konkurenz hat...
Es gibt kaum ein Land dem es so gut geht wie Deutschland! Ich ertrage dieses "Gejammere auf höchstem Niveau" nicht mehr!

Ich fand Michael Moore bisher auch genial (hab "Stupid white man" und "volle Deckung" gelesen), aber des finde ich auch scheiße von ihm!
Aber wir sind doch oft net besser! Viele deutsche stellen auch alle Amis als Bushfanatiker und Kriegstreiber dar! Das ist genauso sche**e.

Ich habe nicht den Frieden gestört!
Ich habe den Krieg gestört!



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 19:45
@crato

? wenigstens haben die deutschen für alles was sie haben hart gearbeitet!! und tun dies heute noch! leider haben wir grad ne wirtschaftskriese, so gehts grad uns allen beschiessen! so ziemlich jedes land das tief in der scheisse sitzt, unternimmt NICHTS.

und mit den usa gehts bald steil bergab

zum lügen gehören immer 2, einer der lügt und 1 ders glaubt


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 19:48
@tunkel >Wir haben 1,3 Billionen Euro Schulden, sitzen auf einem Heer von <

Von sowenig Schulden können die Amis nur träumen.

Toleranz ist doch eh ein überholtes Konzept.
Nichts als Heuchelei, jedem geht irgendwas ganz einfach gegen den Strich. Nach meiner Erfahrung ist Toleranz nichts anderes als in der Öffentlichkeit die Fresse zu halten und sich heimlich aufzuregen.



melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 19:57
@seele
wieviel schulden haben die amis denn??

zum lügen gehören immer 2, einer der lügt und 1 ders glaubt


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 19:59
ich dachte deutschland hat 72 milliarden???

zum lügen gehören immer 2, einer der lügt und 1 ders glaubt


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 20:01
6365,38 Mrd Euro
6 Billionen Euro also
Stand 2. Mai 2003



Toleranz ist doch eh ein überholtes Konzept.
Nichts als Heuchelei, jedem geht irgendwas ganz einfach gegen den Strich. Nach meiner Erfahrung ist Toleranz nichts anderes als in der Öffentlichkeit die Fresse zu halten und sich heimlich aufzuregen.



melden
tunkel Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 20:03
Rumjammern auf hohem Niveau? Stimmt.
Aber vergiss nicht, dass das nur auf Pump basiert. Mit Deutschland gehts zwangsläufig bergab, wo soll es denn auch herkommen? Schau dir an, wie die Chinesen den Rohstoffmarkt aufkaufen, um ihre anlaufende Wirtschaft weiter anzuheizen. Der Kokspreis ist schon explodiert, nun folgt der Ölpreis.

Die einzige Chance ist höherqualifizierte Arbeit, und was kommt? Einsparungen an den Unis, Beibehaltung des altbackenen Schulsystems und Nachschauen, wie uns das Ausland unsere Entwicklungen klaut, siehe Stammzellenforschung (Bauchspeicheldrüse).

-------------------------------------------------------------------------------------------

Das Einzige, was man Moore zugute halten kann, ist die Aufklärung der breiten Masse, wenn auch auf unzureichendem Niveau. Seine abstrusen Verbesserungsvorschläge sind aber nur lächerlich.


melden

Michael Moore, Messias oder Scharlatan?

31.05.2004 um 20:03
Amerika ist faktisch seit Anfang des 19ten Jahrhunderts bankrott!

Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden