weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Widerstand in der Bundeswehr ?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr Afghanistan Krieg

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:18
Guten Moirgen erstmal!

Ich möchte mal die andere Sichtweise ein bisschen näher bringen.
Also es gibt bestimmt einige kritische Stimmen in der BW bei dem was gerade so abläuft. Aber ich denke die gehen in eine andere Richtung.
Es wird eher darüber gesprochen wie man den Terror in der Region besser eindämmen kann. Leider hat das humanitäre Programm nicht viel gebracht, es wurde sogar untergraben in dem man die "Helfer" beschossen hat.
Das was gerade passiert ist die Antwort auf eine eskalation die die BW nicht begonnen hat. Es wird durch Attentäter mit schweren Waffen und einer neuen Art der Gewalt versucht die Lage zu eskalieren.
Ich bin der Meinung das auf diese neue Gewalt nur entsprechend geantwortet wird.
Gegen Panzerfäuste und Panzerbrechende Munition hat ein Transportfahrzeug nur wenig chancen, und genau das ist der Knackpunjt warum nun Truppentransportpanzer eingesetzt werden.
Die Marder sind ja kein schweres Kriegsgerät und von einer Offensive ist die Aktion weit entfernt. Wer mal auf einem Truppenübungsplatz einen neuen Leopard in Aktion erlebt hat wird über den Marder nur lächeln.

Der Wiederstand ist meiner Ansicht nach also anderes gelagert als hier angenommen.
Der Wiederstand ist eher in der Art des Umgangs mit der eskalierenden Gewalt in der Region und die entsprechenden Mittel um sich überhaupt zu schützen.

Grüße

Matze


melden
Anzeige
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:20
Unser Gilb hat im gewissen Sinne recht wenn er sagt, die Soldaten sind alt genug, um selbst zu entscheiden. Ich denke aber, auch aus eigenen Erfahrungen(ich habe auch einige Bekannte in der BW), dass die Meisten es für Geld tun dort. Ahnung haben sie keine, was sie dort erwartet, hauptsache fette Karre und viell das kleine Häuschen schon.
Ich wohne in Südthüringen und kenne unsere Biathleten und andere Wintersportler, einige sogar gut aus früheren Tagen. Gilb, die sind nur dort, weil sie offiziell einen Job brauchen und weil dort für sie alles bezahlt wird.



Ich stelle mir eigentlich eine andere Frage: Wenn wir sagen, dass die Soldaten selbst entscheiden sollten, was sie tun, dann müsste man sich doch auch fragen, wer entscheidet, was richtig und was falsch ist? Ist Taliban falsch(bitte nichts interpretieren, was nicht ist, sondern einfach mal wirken lassen)? Das wissen wir hier in Europa doch gar nicht. Schreiben uns die Völker im fernen Afghanistan vor, wie wir hier zu leben haben? Was ermächtigt uns denn, gegen diese Leute vorzugehen militärisch? Ja selbst mit Helfern? Sind sie so unmündig, dass sie nicht selbst nach Hilfe rufen können, wenn sie was brauchen? Der ursprüngliche Auftrag an die BW ist meiner Meinung nach schon lange weg.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:25
@Badbrain

schau dir mal die letzten 50 Jahre in Afgahnistan an und dann die Geschichte der Taliban.
Sorry aber das kannst Du so nicht in den Raum werfen...


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:27
@Matze78


Wir sind wohl der Nabel der Welt? Nur wir haben recht? Ein bisschen vermessen, meinste nicht? Ich heisse die Taliban nicht gut, sie haben auch jahrtausende alte Statuen gesprengt und viele Menschen auf dem Gewissen, aber das sollten die Völker in diesem Land klären und nicht wir(ich meine die westliche Welt damit).


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:49
@Badbrain

Wenn das die Amerikaner im WW2 auch gesagt hätten...
Laßt die Europäer doch machen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 08:51
@Matze78



Uiuiui, Geschichte sag ich nur, Geschichte. dann posten....sorry, aber so isses.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 09:01
@Badbrain

Wenn Du meinst, war auch nur meine Meinung zu deinem Kommentar der nicht einmischung in Afghanistan. Meiner Meinung nach der selber Quatsch.

Aber zurück zum Thema...


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 10:27
Außer Oberstleutnant Jürgen Rose und ähnlich, selbstlosen Nein-Sagern nur angepasste Opportunisten und chauvinistische Landsknechtsromantiker.

Es gibt dazu eine denunzierende, wie nötigende Schmierkampagnie gegen das deutsche Volk, das in das Kriegsgeheule der Perversen vom Spreebogen partout nicht einstimmen will.

Diesem Pack steht es nicht zu, sich mit den Lorbeeren Stauffenbergs zu schmücken.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 10:35
@Matze78
Matze78 schrieb:Wenn das die Amerikaner im WW2 auch gesagt hätten...
Laßt die Europäer doch machen.
Matze78 schrieb:Meiner Meinung nach der selber Quatsch.
Wollten oder wollen die Taliban die Weltherrschaft,
so wie es dieser Oberarier angesagt hatte?
Kann mich nicht entsinnen,dass die Taliban in einem Blitzkrieg
umliegende Länder angegriffen und erorbert hätten.
Vlt. doch erstmal einen Blick ins Geschichtsbuch werfen,
bevor du mit solchen Vergleichen kommst.
Matze78 schrieb:Aber zurück zum Thema...


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 10:43
@dosbox
Außer Oberstleutnant Jürgen Rose und ähnlich, selbstlosen Nein-Sagern nur angepasste Opportunisten und chauvinistische Landsknechtsromantiker.
/ZITAT]
So sieht die Realität wohl aus.
Diesem Pack steht es nicht zu, sich mit den Lorbeeren Stauffenbergs zu schmücken.
Sehe ich ähnlich,Stauffenberg wollte u.a. eine Machtkonzentration im Militär
verhindern,weil er befürchtete(u.a.),dass dann auf Landsleute geschossen würde,
um politische Beschlüsse auch mit Gewalt durchzusetzen.
Wir bewegen uns gerade darauf zu.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 10:44
Sehe ich ähnlich,Stauffenberg wollte u.a. eine Machtkonzentration im Militär
verhindern,weil er befürchtete(u.a.),dass dann auf Landsleute geschossen würde,
um politische Beschlüsse auch mit Gewalt durchzusetzen.
Wir bewegen uns gerade darauf zu.
Sollte nicht kursiv erscheinen!


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 10:54
Warum nun eigentlich aus einer Institution, deren Funktionieren auf Befehl und Gehorsam basiert, ja, basieren muss, der grosse Umsturz oder auch nur das kleine Widerständchen erwachsen sollte, ist mir nicht klar.

Bislang haben Uniformierte (klingt fast wie Uninformierte) ihren Herren stets bereitwillig bis in den Tod oder zur Kapitulation, beides ja die Entsprechung zum Dienstende in Friedenszeiten, gedient. Wer nicht mehr mitmachen wollte, wurde in Kriegszeiten umgelegt oder in Friedenszeiten entlassen.

Allerdings gab es auch Ausnahmen. So stellten während des ersten Golfkrieges einige BW-Soldaten den Antrag auf Anerkennung als KDVler, was damals allerdings nur geringen Widerhall in den Medien fand. Ob nun überzeugte Kriegsdienstgegnerschaft oder die Erkenntnis: Krieg ist machbar, Herr Nachbar und macht ggf. auch tot, die Motivation bildete, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht waren sie ja alle kleine Stauffenbergchen?


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:00
Man versucht doch schon seid langem wieder "endlich" Krieg zu machen. Die Bevölkerung wurde doch seid zwei Jahrzehnten vorbereitet. Erst wurden Bundeswehrärzte ins Ausland geschickt, dann wurde Solidarität bekundet und Geld geschickt, dann der Einsatz in Bosnien, dann der „zivile Aufbau“ in Afghanistan, der immer mehr ausgeweitet wird. Jetzt haben wir schon eine Offensive. Orden gibt es auch schon, bald haben wir wieder Feldmarschälle.

Unsere Soldaten sind Mörder. Wer auf Frauen und Kinder schießt ist ein Mörder, denn er hat einen Menschen getötet. Da gibt es keine Ausrede. Notwehr zählt nicht, denn kein Afghane hat jemals in kriegerischer Absicht die Grenze Deutschlands überschritten.

Dass es einige Befürworter des Einsatzes gibt, beweist das unser schlechtes Bildungssystem schon Wirkung gezeigt hat.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:04
Bevor Stauffenberg und seine Mitstreiter heilig gesprochen werden, sollte man bedenken, dass sie nach dem Sturze Hitlers mit den West- Alliierten Frieden schließen wollten, aber die Ostfront aufrechterhalten wollten.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:15
@Waldfreund


Nein, sympathisch war der preussische Militarismus auch ohne Faschismus nie.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:21
@dosbox

Hallo Dosbox

Vielen Dank für den Hinweis auf Jürgen Rose. Hab mal geggoogelt und bin und bin auf das
„ Darmstädter Signal“ gestoßen. Ich hab keine Ahnung wie das hier im Forum mit Verlinkungen gesehen wird,daher wenn´s sonst noch jemanden interessiert einfach mal nachschauen.
Die Seite hab ich noch nicht ganz durch ist aber auf jeden fall sehr interessant.
Bezeichnend ist mal wieder das man von solchen Leuten nur über Umwege erfährt und die breite Masse mit Sicherheit nie, was hören wird.
Gruss
VonderSaar


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:25
Waldfreund schrieb: Afghane hat jemals in kriegerischer Absicht die Grenze Deutschlands überschritten.
Das ist der springende Punkt!
Wie ich schon geschrieben habe, hier geht es nicht tum Freiheit oder "Befreiung", hier werden ganz klar strategische Punkte gesichert, Was genau mit dem Land los, interessiert den Militär nämlich auch nicht, sonst würde politisch im Sinne der Demokratie was geändert, wird aber nicht. Also sind die Interessen hier eindeutig bei der Rohstoffzulieferung. Hauptsache die Pipeline ist in tackt... Und das wissen die Hochrangigen Offiziere der NATO sehr wohl, nur verpackt wird es dem Soldaten genauso wie sie es den Bürger vortragen, nämlich... Freiheit, Sicherung etc.

Ich sage, am ARSCH!


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:34
@Waldfreund
Sollte auch von mir keine Heiligsprechung sein.
Doors schrieb:Nein, sympathisch war der preussische Militarismus auch ohne Faschismus nie.
Dem kann ich mich nur anschließen.

@vondersaar
vondersaar schrieb:Ich hab keine Ahnung wie das hier im Forum mit Verlinkungen gesehen wird...
Scheint ja nichts "Braunes" zu sein,also wenn da speziell was passendes steht,
dann nur zu.


melden

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:39
Bitteschön :-)

http://www.darmstaedter-signal.de/index.php


melden
Anzeige
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Widerstand in der Bundeswehr ?

23.07.2009 um 11:50
@skep
Ich meinte Dich jetzt auch nicht persönlich. Es wird ja auch in den Medien immer so dargestellt.

Nur das die Verschwörer den Russlandfeldzug aufrechterhalten wollten, passt nicht in das Bild das uns immer gerne vorgegaukelt wird.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden