Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Whatsapp Paradoxon

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Whatsapp
Seite 1 von 1

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 09:43
Mir ist ein interessanter Gedankengang gekommen, der mich an der Sinnhaftigkeit von Whatsapp zweifeln lässt: Wenn ich auf Whatsapp auf der Tastatur unten links neben dem Leerzeichen auf dieses Zahnrad klicke dann kann ich Texte auch per Sprachbefehl eingeben. Das ist eine sehr nützliche Funktion. Man spart irre Zeit wenn man die Texte nicht tippen muss, sondern einfach sagen kann.

Gleichwohl ist aber die Frage: Wofür Whatsapp nutzen wenn ich die Texte eh sage? Dann kann ich genausogut ja auch telefonieren.

Das heißt interessanterweise, dass ich um Whatsapp sinnvoll zu nutzen eigentlich den Text eintippen müsste. Dies ist aber immer Zeitaufwändiger und ineffizienter als den Text per Spracherkennung zu sagen. Den Text per Spracherkennung zu sagen ist wiederrum aufwändiger als zu telefonieren. Demnach ist Whatsapp eigentlich garnicht sinnvoll nutzbar, da jede mögliche Art der Verwendung ineffizienter ist als telefonieren :D

Um es kurz zu machen und einfach zu meiner Frage zu kommen: Warum und wozu nutzt ihr eigentlich Whatsapp? Nutzt ihr es nur z.B. in der Schule, bei der Arbeit etc. wo man nicht beim telefonieren erwischt werden darf? Oder nutzt ihr es dann wenn ihr Angst habt euer Gegenüber wird euch stundenlang voll labern wenn ihr anruft?

Was ist eigentlich der Sinn bzw. Vorteil von Whatsapp oder ähnlichen Chat Programmen eurer Meinung nach?


melden
Anzeige

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 09:48
jimmy82 schrieb:Das heißt interessanterweise, dass ich um Whatsapp sinnvoll zu nutzen eigentlich den Text eintippen müsste. Dies ist aber immer Zeitaufwändiger und ineffizienter als den Text per Spracherkennung zu sagen. Den Text per Spracherkennung zu sagen ist wiederrum aufwändiger als zu telefonieren. Demnach ist Whatsapp eigentlich garnicht sinnvoll nutzbar, da jede mögliche Art der Verwendung ineffizienter ist als telefonieren
Und jetz stell dir mal vor der, mit dem du schreibst kann grad nich telefonieren/spracherkennung nutzen, sondern "muss" schreiben. Die effizienz liegt darin, dass man sich je nach gegebenheit eben unterhalten kann. Wenn beide teilnehmer frei sprechen können, dann kann man auch telefonieren keine frage, aber wenn einer der beiden das grad nich kann, dann hilft da sowas wie whatsapp :D

Ich könnte jetz bspw weder spracherkennung nutzen noch telefonieren (zu laut in meiner umgebung) und da tipp ich halt. Und das ist eben auch der vorteil :vv:


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 09:48
Ich finde Whatsapp ist irgendwie ein lustiger Gag. Ich kann damit schnell und einfach Videos und Fotos verschicken, bin erreichbar und weiß in den meisten Fällen auch ob mein Gesprächspartner erreichbar ist. Das mit der Spracherkennung habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, ich schreibe lieber. Denn wenn ich zum Beispiel im Bus sitze telefoniere ich auch nicht, da ist es das gleiche wenn ich rein reden würde und er es als Text schickt. Bevor ich diese Funktion benutze rufe ich lieber an


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 10:01
Das Paradoxon sehe ich in Wahtsapp mehr, dass viele abgeneigt sind es zu benutzen, da Facebook es aufgekauft hat - aber nutzen weiterhin Facebook. Gibt es denn etwa einen unterschied, welche Daten analysiert werden? Wenn es es sowieso zum selben dritten geht?


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 10:05
Noch nie gesehen, dass jemand diese Sprachaufnahme verwendet. Also hat für mill 0 Sinn. Whatsapp bleibt einfach ein Messenger für Text und Medien-Dateien.


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 12:32
Der Vorteil des geschriebenen Textes ist, dass man nachlesen kann, was geschrieben/gesagt wurde.

Nach einem Telefonat ist alles weg.

Außerdem gibt es schwerhörige Menschen, die am Telefon ihre liebe Not haben.


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 12:35
Ich habe im letzten Jahr vielleicht 30 Minuten telefoniert. (Skype-Gespräche am Computer mal nicht mitgerechnet, aber selbst die sind nicht so viel)

- Telefonieren erfordert, dass beide Personen einige Minuten Zeit haben
- sich in einer Umgebung befinden, in der Telefonieren funktioniert
- ok ist
- und man sich vom Lärm her verstehen kann
- man kann nicht mit mehreren Leuten gleichzeitig schnell telefonieren
- Texte sind effizienter
- Man kann einfacher Themen vermeiden als in einem Gespräch ;)
- Zuweilen ist's auch billiger.


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 12:43
allmotlEY schrieb:Der Vorteil des geschriebenen Textes ist, dass man nachlesen kann, was geschrieben/gesagt wurde.

Nach einem Telefonat ist alles weg.
Außer man benutzt ACR Sprachaufzeichnung :D Natürlich nur mit Erlaubnis des Gesprächspartners ;)


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 16:02
Ich und viele andere nutzen die Sprachfunktion nicht, weil wir uns nicht immer in einer Situation aufhalten, in der wir unsere privaten Nachrichten lauthals aufsagen können, ohne dass wir unsere Mitmenschen damit in Kenntnis setzen.

Wozu ich es nutze ist ja ziemlich einfach. Kostenloser Text- und Nachrichtenvekehr weltweit. Das einzige Marko ist wohl die Internetverbindungskosten (was sich aber durch eine günstige Flat erledigt) und dass meine Partner die App ebenfalls auf dem Smartphone installiert haben müssen.

Aber da ich sowieso keine Freunde habe, spare ich mir das alles und kaufe mir lieber einen Eimer Schokoeis und setz mich in die kühle Ecke. :)


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 16:05
@jimmy82
Ähm. Okay, und wenn du in einer Whatsappgruppe bist, rufst du die 8-99 Leute nacheinander an, anstatt eine Message für alle "aufzusprechen" ? :troll:


melden

Das Whatsapp Paradoxon

11.07.2014 um 16:16
ich benutze die sprachfunktion nur wenn ich mit meiner freundin streite und es zu stressig ist zu schreiben da ich ja dampf ablassen muss....
Ansonsten nervt es wenn sich die sprachfunktion aktiviert...
Dann sinnvoll wenn die freundin das handy auflegt.
WahtsApp ist super um zu streiten....


melden
Anzeige

Das Whatsapp Paradoxon

16.07.2014 um 19:12
WhatsApp ist nicht paradox. Die Sprachfunktion verwendet man normalerweise nur selten. Meist dann, wenn man gerade keine Lust hat, was zu schreiben oder es auf die Stimmlage ankommt. Besonders dann, wenn man den anderen zeigen möchte, wie zerstört man vom Wochenende ist. :troll:

Man kann sie jederzeit hören und muss nicht dafür ans Telefon.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt