Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

280 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Wahl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
barbiesenemy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 19:48
Eigentlich will ich mich nur mal auskotzen.

Es gibt Umstände, die mich ziemlich nerven.

Am 09.05.2010 sind in NRW Landtagswahlen. Mal davon abgesehen, das 90% meiner Mitschüler (wohlgemerkt eine Abiklasse) nicht mal was davon wissen, gibt es Dinge, die weitaus dramatischer sind.

Ich verachte Menschen, die wählen gehen, ohne eine Ahnung zu haben, wofür ihre "Lieblingspartei" eigentlich so steht und welche Ideologie sie anstrebt. Von den anderen "unwichtigen" Parteien mal ganz zu schweigen.

Man sollte sich schon über die Ziele und vorallem die Vorgeschichte informieren. Von allen "bedeutenden" Parteien. Ich meine man sollte schon wissen, dass die CDU eher konservativ ist. Die Rechten, keine Linken und die SPD nicht mit der FDP gleichzusetzen sind.

Etwas zum geschichtlichen Hindergrund von Partei A-Z sollte man auch kennen. Aber wir wollen ja nicht zu viel verlangen...

Ich dachte ja, die Jugend wäre zu 90% uninformiert. Was mich aber mehr schockiert hat, dass ich als Russin mehr ahnung hatte als die Deutschen. Genauso wussten die Türken und Kurden aus meiner Klasse bedeutend mehr und waren nicht "unpolitisch".

Ich meine es ist doch EUER Land, eure Regierung. Also ich war echt amüsiert und schockiert zugleich.

Dann dachte ich, erwachsene Menschen, sind da bestimmt gebildeter. Feststellen musste ich jedoch folgendes: "Ich habe seit Jahren Partei X gewählt, deshalb wähle ich sie weiter." Ich dachte mir "What the fuck?", fragte aber nett, ob sich die Erwachsenen mal mit Wahlprogrammen etc. beschäftigt haben in letzter Zeit. Antwort: "Nein, ich sagte doch, es ist meine Stammpartei".

Auch geil war die Antwort von einer 45-jährigen Frau: "Ich wähle die SPD, weil ich niemanden sonst kenne, und in der CDU sind Nazis." Oder auch eine Freundin, die meint, sie müsse Partei X wählen, weil ihre Eltern das verlangen und das die einzig richtige Entscheidung wäre. Wie war das noch mit der freien und geheimen Wahl? :D

Noch besser sind die unpolitischen Genossen. Was wollt ihr? Unpolitische Menschen wollen meiner Meinung nach nur heute bereits sicherstellen, damals "von nichts gewusst zu haben." Aber dann rumnörgeln, alles wäre schlecht.

Ich weiß, dass nicht alle so sind. Aber ich sage ruhigen gewissens, mindestens 85% aller machen "blind" ihre Kreuze.

Wenn das so weiter geht, dann sage ich nur: Good Bye, Deutschland. Auf ein fröhliches Verderben. :D

Seid ihr politisch informiert? Oder sogar aktiv? Und wie beurteilt ihr die Lage? Kann es wirklich so weiter gehen? Woran liegt es, das so wenige Menschen überhaupt Ahnung haben? Und wieso können Eltern keine Kompetenz, zur kritischen Hinterfragung und eigenen Meinung vermitteln?


3x zitiertmelden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 19:57
Das erlebe ich auch oft in meinem Umfeld...
Eine Ahnung von nichts, davon aber 'ner Menge.
Vor allem bei den Gewohnheitswählern läuft's mir eiskalt den Rücken runter.
Also kann dein Ausgekotze gut nachvollziehen.^^


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 20:04
Das junge Menschen heute völlig apolitisch sind ist eine Tragik deren Reichweite kaum abzusehen ist. Lifestyle, Konformität und Geschlechtsverkehr zählen heute viel mehr als vor 10 oder 20 Jahren. Selbst auf der Uni geht das Spielchen weiter, Studenten die sich nicht mehr für Politik interessieren und nicht mehr für eine bessere Welt auf die Straße gehen sind in der krassen Mehrheit.

Wie du schon sagst, wir laufen in unser Verderben, schaut man sich aber die Politik und die Politiker mal an kann ich nachvollziehen wenn das die Menschen nicht mehr interessiert. Und das öffnet Populisten Tür und Tor, in komplexen Zeiten mit einfachen Antworten Lösungen anbieten, die unsere Jugend auch versteht.

Ich wähle auch nicht immer die gleiche Partei, aus idiologischen Gründen eine Partei zu wählen die nichts zu Stande bringt ist Blödsinn, da bin ich schon viel pragmatischer.


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 20:16
Ich weiß was ich wählen muss......... ich mach das sie wie hier :
https://www.youtube.com/watch?v=M_eslnYhtmM

hört mal genau zu was im Video gesagt wird.......


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 20:32
Selbst auf der Uni geht das Spielchen weiter, Studenten die sich nicht mehr für Politik interessieren

Wieso ist dann dieser scheiß NC für PoWi so hoch?! :D


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 21:36
@barbiesenemy
"Seid ihr politisch informiert?"

Informiert ist relativ.
Wieviele Affaeren gebrochne Wahlversprechen usw muss man kennen bevor man als Informiert gelten kann?


"Oder sogar aktiv?"
Nein
Da es keine Nenneswerte Partei gibt die meien Ansichten glaubhaft verteitt muesste ich notwenidgerweise versuchen den Kurs einer Partei zu aendern...
Das erfordert einen Aufwand den ich derzeit nicht zu erbringen eruebrigen kann.

Obwohl natuerlich derzeit ein Guter Zeitpunkt waere den Kurs der SPD zu veraendern weil sie
an Akuter Fuehrungschwaeche leiden...


" Und wie beurteilt ihr die Lage?"

Alle sollen es wissen die Lage ist beschissen
Aber weder im Historischen Vergleich noch im internatiopnalen Vergleich aussergewohenlich beschissen...
Eine dezidierte Lage analyse wuerde leider mehrere Seiten Fuellen...
Ich koennte sozusagen ad Hoc mein eigenes Partei Programm schreiben...


" Kann es wirklich so weiter gehen?"
Mittelfristig (ein paar Jahrzehnte) Ja
Langfristig nein



"Woran liegt es, das so wenige Menschen überhaupt Ahnung haben?"
Brot und Spiel funktionieren gut genung um das Volk unpolitisch zu haelten
Vergleiche mal den Trubel bei der Fussballweltmeisterschafft mit einer Bundestagswahl...
Wahrscheinlich waere die Wahbeteiligung fuer eine Wahl des Nationaltrainers hoeher als die Wahlbeteilung zur bei der Wahl des Europaparlaments...


" Und wieso können Eltern keine Kompetenz, zur kritischen Hinterfragung und eigenen Meinung vermitteln?"

Weil sie die selbst nicht haben
Die Menschheit verbloedet nicht, die war schon immer Bloed
Und Brot und Spiele funktioniert mal besser mal schlechter...


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 21:53
Ich bezweifele, das die Menschen im großen und ganzen A-politisch sind. Eher im Gegenteil. Nur in den letzten 30/40 Jahren wurden derartig viele Wahlversprechen gebrochen, wurde die Mittelschicht zerstört und Unmengen an Menschen in die Armut getrieben, man ist müde, wahlmüde. Wer stets belogen, findet kein Vertrauen mehr.

Ein charismatischer Politiker ist nicht in Sicht, und erst recht keiner, der auch für sein Volk einsteht. Im Gegenteil... Politik ist von Lobbyismus geprägt, vom Sichern der eigenen Pfründe, bestechlich, unsozial, menschenverachtend. Obama hat z. B. Charisma, wird aber im eigenen Repräsentantenhaus ausgebremst.

Ich kann es den Menschen nicht verdenken, das es sie einen Scheiß interessiert, was für Politiker in das Europaparlament zu wählen sind. Und ich kann es ihnen nicht verdenken, das sie nicht zur Wahl gehen. Ändern wird sich nichts.

Meinereiner geht wählen, halt eine Partei, von der ich mir grundlegende Änderungen erhoffe. Ob ich diese dann erlebe, steht in den Sternen. Aber ich gehe auch für die Zukunft meiner Kinder wählen. Für eine gescheite Zukunft.


1x zitiertmelden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 22:06
Ein interessantes Thema, auch ich erlebe dies in meiner Umgebung. Auch Me
Zitat von barbiesenemybarbiesenemy schrieb:Seid ihr politisch informiert? Oder sogar aktiv?
Ich bin Mitglied in einer Partei, aber noch nicht allzulange. Ich möchte auf jeden Fall politisch aktiv werden, da ich auch vorhabe, in die Richtung meine Zukunft zugestalten. (Studium etc)

Wir sollten allerdings auch nicht allzustreng mit dem Ottonormal Bürger umgehen. Denn man kann nicht verlangen, das ein 0815 Typ der morgens bis abends arbeiten geht ,um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, auch das Parteiprogramm seiner Partei von A - Z auswendig kennt. Wenn jemand mit einer Partei harmonisiert und diese Partei ihm zugesagt, sollte er die Stimme ruhig dieser Partei geben. Eine Meinung ist besser als keine Meinung, denk ich.


1x zitiertmelden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 22:10
Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch in der Tat ist änderung nicht zeitnah in Sicht. Viele zeigen eher desintresse auch in meinen Augen, weil Politik zur Heuchelei im Großenteil ausgeartet ist. Was soll ich von den ganzen Sparmaßnahmen halten, wenn wir eh nie wieder Schuldenfrei werden. Wir haben das Fass schon längst zum überlaufen gebracht, jetzt dümpeln wir in einer Spirale aus Täuschung, Trug und List wo fast jeder auf seinen Vorteil bedacht ist. Mir geht es da sicher nicht anders. Und ein zu Hoher Idealismus ist auch nicht von Vorteil, das endet oft in Fanatismus... Also gibt man sich zufrieden oder lebt ohne Erwartungen, denn es könnte ja schon längst schlimmer sein.


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 22:26
@barbiesenemy

Politik war mir zeitlebens zu wichtig, um sie PolitikerInnen zu überlassen. Ich habe mich seit meiner Schulzeit politisch engagiert, innerhalb und ausserhalb von Parteien, Gewerkschaften, Initiativen oder Interessenverbänden.

Alle paar Jahre ein Kreuzchen zu machen ist mir zu wenig.


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 22:53
Zitat von barbiesenemybarbiesenemy schrieb:Ich verachte Menschen, die wählen gehen, ohne eine Ahnung zu haben, wofür ihre "Lieblingspartei" eigentlich so steht und welche Ideologie sie anstrebt. Von den anderen "unwichtigen" Parteien mal ganz zu schweigen.

Man sollte sich schon über die Ziele und vorallem die Vorgeschichte informieren. Von allen "bedeutenden" Parteien. Ich meine man sollte schon wissen, dass die CDU eher konservativ ist. Die Rechten, keine Linken und die SPD nicht mit der FDP gleichzusetzen sind.
Was ist denn in deinen Augen "konservativ" @barbiesenemy


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 22:56
@pprubens
Wie definierst Du denn konservativ?


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:08
@schmitz
Lass erst mal Barbies Feind antworten :)


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:21
https://www.youtube.com/watch?v=jnFltvtDCEY

@Michael.
Das wär mal ne Partei gewesen, leider stand die nicht zur Wahl :}
daher musste ich damals dann auch die Piraten nehmen :D


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:22
SM, konservative Satanisten? @LoN
;)


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:26
@pprubens
Irgendwie kamen die mir nicht sehr konservativ vor ;)


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:34
Was ist denn konservativ @LoN
?


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:36
Wikipedia: Konservatismus
Hier kannst du dich darüber informieren ;)


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:41
Ach du Sch.... @LoN
Selber lesen?? Ne, geht ja mal garnich

;)


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:45
Bedauerlicherweise zieht ein Großteil der Menschen in Deutschland seine politischen Informationen aus Blättern wie der ,,BILD", wenn sie sich überhaupt mit politischen Themen befassen. Das wäre ja noch nicht prinzipiell schlecht, aber leider wird zu unkritisch übernommen, was in solchen Zeitungen steht.

Wenn auf der Titelseite in fetten Blockbustern und Signalfarben prangt:,,Warum bekommen Ausländer häufiger Hartz4" (so vor kurzem in der Hamburger Version zu lesen), dann wird das einfach so hingenommen und jeder fühlt sich vom Thema angesprochen/bestätigt.
In welcher Form auch immer.

Eine eingehendere Beschäftigung mit dem Thema, um sich eine qualifizierte Meinung zu schaffen, erfordert jedoch auch mal etwas Zeit und Aufwand, als nur neben dem Mettbrötchen in die BILD zu schauen.

Und entweder sind viele zu faul, zu blauäugig oder einfach zu desinteressiert, um sich noch anderweitig Informationen zu verschaffen und sich Gedanken über ein politisches Thema zu machen.

Schließlich gibt es ja ,,wichtigeres", wie beispielsweise das Thema, wer das nächste Mal bei DSDS rausfliegt oder wann die neue Staffel des Dschungelcamp endlich beginnt oder was für ein hochinteressantes Thema (,,Ich glaube, mein Mann betrügt mich mit der Freundin meiner Schwester, während er gleichzeitig ein homosexuelles Verhältnis mit dem Bekannten seines Onkels hat") dieses Mal in der Lieblingstalkshow kommt?

Seichte Unterhaltung, wo man nicht nachdenken muss und sich stattdessen wunderbar lustig drüber machen kann, was für Flaschen sich da teilweise im Fernsehen zeigen ;) ?


Schon traurig, ehrlich gesagt.


Die Gesellschaft, besonders viele Jugendliche, WERDEN verblödet und LASSEN sich verblöden, seichte Unterhaltung wird lieber genommen, als sich mal tatsächlich mit Politik zu befassen.


Und noch schlimmer finde ich ehrlich gesagt diejenigen, die zwar Zeit hätten, sich politisch zu betätigen, aber schlicht und einfach zu faul sind und dann hinterher am Stammtisch oder sonstwo verkünden, sie wüssten ja ganz genau, wie man ,,es machen müsste" und sie hätten ,,es ja schon immer gesagt"...

Nach dem Grundgesetz hat das Volk in Deutschland die Macht!
Aber dieser Satz ist wertlos, wenn das Volk seine Macht nicht wahrnimmt, sich nicht an seinem Geschick beteiligt!


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:48
@pprubens
Ich machs mir eben leicht. Aber kannst mir ja gern sagen, inwiefern das Programm der Partei denn erhaltend, bewahrend vorallem im Sinne diesem christlichen blablabla usw. ist.


melden

Unpolitische Menschen und andere Spezialisten

09.03.2010 um 23:48
@Kc
@LoN


Ich denke, man muss ganz bis zum Anfang zurück gehen.

Unpolitische (hier politisch ungeschulte) Mitmenschen zu kritisieren ist das eine, - aber was tun wir dafür, dass sie sich interessieren?

Youtube: Helge Schneider "Philosophie"
Helge Schneider "Philosophie"



1x zitiertmelden