Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rocker und Politiker

69 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hells Angels, Bandidos, Innenpolitik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rocker und Politiker

11.04.2012 um 10:34
Die Rockerbanden wie Hells Angels, Bandidos, etc. haben schon lange nichts mehr mit dem Motorradfahren zu tun. Das ist allenfalls der repräsentative Aspekt ihrer Machenschaften.
Höherrangige Mitglieder fahren hauptsächlich mit ihren S-Klassen durch die Gegend. Die sind dick im Geschäft in den Branchen: Drogenhandel, Waffenhandel, Prostitution. Da kann man schon lange nicht mehr von "Banden" sprechen, denn das sind mittlerweile große kriminelle Organisationen geworden, die selbst ihre V-Leute haben und in ihren Einflussgebieten auch staatliche Institutionen unterwandern. In manchen Gemeinden stellen sie sogar den Gemeinderat und drücken so politische Entscheidungen auf Gemeindeebene durch.

Die Gefahr, die von diesen "Rockern" ausgeht ist weit größer, als irgendwelche Gewaltexzesse oder Bandenkriege. In ihren Gebieten haben diese Organisationen Einfluss auf große Teile des normal-bürgerlichen Lebens. Motorrad fahren die allenfalls noch, wenns ihnen Spaß macht.


melden
lemar Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rocker und Politiker

12.04.2012 um 16:58
@jimtonic
Und dabei scheint es so, das die "Beobachtungsaktionen" und "Informationsbeschaffung" eher wie eine Ohnmacht wirkt. Selten hört man von sogenannten Rundschlägen in diversen Szenen.
Waren es vor ein paar Jahren die "Rocker" sind es heute Rechtsextremisten.

Aber auch dort sind irgendwie nur "Beobachter"...gefühlte, natürllich! ;)


mfg


melden

Rocker und Politiker

20.08.2012 um 20:06
Interessantes Thema. Leider gibts über die Verstrickungen von Rockern und Politik nur wenig bis gar keine Quellen. Die meisten Aussagen beruhen auf reinen Spekulationen.

Habe zur Thematik Rockerbanden kürzlich auch einen Artikel im Internet entdeckt, der vielleicht auch ganz gut hier her passt. Darin geht es um die Verschiebung der Machtverhältnisse in der Szene. Demnach stellen die Autoren fest, dass sich die Machtverhältnisse in der kriminellen Rockerszene zu Gunsten von "Migranten-Rockern" verschoben haben. Das Thema Rocker und Rechtsradikalismus könnte somit in Zukunft an Bedeutung verlieren. Allerdings sollte man nicht erwarten, dass das Rockermilieu nun dadurch "humaner" wird. Ganz im Gegenteil wie man in der Hamburger Morgenpost lesen konnte:

Sie sind knallhart, brutal und gewinnen immer mehr Macht in der Szene: Rocker mit Migrationshintergrund. Doch das reicht ihnen nicht.

„Seit einigen Jahren mischen die Kanaken ordentlich mit“, sagt Erkan (Name geändert), ein einflussreicher Bandido aus NRW. Türken, Kurden, Araber und Perser. Die Rockerclubs haben früher keine Migranten aufgenommen, doch vor einigen Jahren haben sie sich geöffnet. „Wenn die einen Kanaken haben, müssen die anderen nachziehen.“ Kanaken, er benutzt dieses Wort mit Stolz.

Erkan sitzt in einer Teestube irgendwo in NRW. Den Oberkörper hat er lässig nach hinten gelehnt. Erkan trägt ein enges T-Shirt, es betont seine Muskeln. „Die Ausländer sind brutal, die freuen sich, wenn es Stress gibt.“ Erkan weiß, wovon er spricht. Schon oft war er in gewalttätige Auseinandersetzungen verwickelt.

Migranten in der Mehrzahl

In vielen Orten bilden Migranten inzwischen die Mehrheit unter den Bandido-Mitgliedern. So auch im Rheinland. Hier sind die einflussreichsten der Tunesier Brahim Z. (37) und der Deutsch-Iraner Ramin Y. (24). Z. ist Präsident der Kölner Bandidos, gegen ihn wird derzeit ermittelt.

Vorwurf: Drogen, Körperverletzung und Freiheitsberaubung einer jungen Frau. Y. ist Präsident der Bandidos in Leverkusen. Genau wie Brahim Z. steht er unter Verdacht, im Januar in Mönchengladbach einen Mann niedergestochen zu haben.

Auch bei den Hells Angels gewinnen Migranten an Einfluss. Bis zu ihrem Verbot hatten die Kölner Hells Angels sechs von ihnen in ihren Reihen. Ihr Job: Kontakt pflegen zu den Unterstützergruppen. Denn dort sind fast 80 Prozent der Mitglieder Ausländer. Unterstützergruppen sind der Nachwuchs der Rocker. „Die Kanaken übernehmen die Macht“, sagt ein Mitglied der Szene.


Weiter heißt es:

Früher kämpften die Hells Angels und die Türken um die Vormachtstellung an den Kölner Ringen – heute arbeiten sie zusammen. Und auch wenn die Angels verboten sind: Ihre Aktivitäten haben sie nicht eingestellt.

Ein Höllenengel berichtet Erschreckendes über seine türkischen und arabischen Kollegen: „Sie sind gewaltbereiter als Deutsche. Besonders wenn es darum geht, Prostituierte gefügig zu machen. Es gab mehrere Fälle, bei denen sie Frauen geschlagen und vergewaltigt haben. Währenddessen haben sie ihnen die eigenen Namen tätowieren lassen.“ Damit drücken sie aus: Du gehörst mir!

Vorteile auf beiden Seiten

Die neue Zusammenarbeit zwischen Migranten und Rockerclubs bringt Vorteile für beiden Seiten: Die Bandidos und Hells Angels brauchen die brutalen Migranten im Rockerkrieg (siehe Text unten). Und die Migranten haben durch die Rockerstrukturen Hunderte Männer hinter sich.

Doch nicht alle Rocker mit Migrationshintergrund wollen zu den Hells Angels oder Bandidos. Einige machen ihr eigenes Ding. Im November 2011 hat sich in Köln Median Empire MC gegründet. Ein Rockerclub, der mehrheitlich aus Kurden besteht.

Die Gruppe wächst schnell: Ableger gibt es laut Rocker-Homepage inzwischen in Nürnberg, Karlsruhe und Duisburg. Sogar in Schweden und Dubai soll es Chapter geben. (..)


http://www.mopo.de/panorama/erschreckende-zusammenarbeit-migranten-rocker-greifen-nach-der-macht,5066860,16916750.html

Neulich vollzogene Razzien, Verbote usw. in allen Ehren, aber was sich hier anbahnt, scheint mächtiger und brutaler zu sein, als alles, was sich zuvor in dieser Richtung hervortrat!!


melden
lemar Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rocker und Politiker

23.08.2012 um 10:22
@Chiliast

Danke für den Artikel!

Natürlich ging es mir darum, dass extreme Gruppen gern politisch benutzt werden.
Ich hoffe das wird auch deutlich. Es sollen auch keine VT gestrickt oder erfunden werden.
Wichtig ist nur, dass man den Umgang mit solchen extremen Gruppen einzuschätzen weiß.

Das Thema selbst ist ja schon eine Weile nicht mehr up to date, weil es von NSU und Rettungsschirmen verdrängt wurde. Das soll aber nicht heißen, dass es nicht mehr existent ist! ;)

mfg


melden

Rocker und Politiker

23.08.2012 um 12:49
hallo @lemar


Nicht alle Motorradfans sind kriminelle Rocker, einige sind sogar an Gottesdiensten anzutreffen, inklusiv Motorradweihe ;)

http://www.motorradgottesdienst.de/


Ob man dort auch Hells Angels und die Bandidos antrifft, entzieht sich meiner Kenntnis allerdings


melden
lemar Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rocker und Politiker

25.08.2012 um 16:22
@elfenpfad

Da ich selbst "Biker" bin, kenn ich die Szene hier in meiner Gegend ein wenig. Fast alle MCs sind mir in der Hinsicht suspekt, weil man irgendwelche dummen Rituale vollziehen muß, um bei denen mit zu machen.
Es verbindet also nicht die Leidenschaft, sondern der Wille sich einer Gruppe unter zu ordnen. Das ist nich so mein Ding.
Ein Bekannter von mir ist Mitglied bei den Vampires ML. Immer wenn wir uns treffen, sollte am besten niemand aus seinem Club dabei sein, weil es nicht gern gesehen wird wenn Members sich mit "Fremde" rum treiben! Der Witz an der Sache: Ich kenn den Typen seit der 6. Klasse!!

...warum geben die sich eigentlich immer so gruselige Namen?? denken01

mfg


1x zitiertmelden

Rocker und Politiker

06.09.2012 um 13:48
@lemar
Zitat von lemarlemar schrieb am 25.08.2012:Es verbindet also nicht die Leidenschaft, sondern der Wille sich einer Gruppe unter zu ordnen. Das ist nich so mein Ding.
Mir sind alle Vereinsmitgliedschaften diesbezüglich sehr unsymphatisch. Ausserdem ist man fast verpflichtet, bei allen Veranstaltungen mitzumachen, das macht unfrei.
Zitat von lemarlemar schrieb am 25.08.2012:.warum geben die sich eigentlich immer so gruselige Namen??
Vielleicht um ein Defizit auszugleichen ? ^^


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Hessen verbietet "Hells Angels"
Politik, 30 Beiträge, am 07.08.2016 von Einzelgänger
rutz am 01.10.2011, Seite: 1 2
30
am 07.08.2016 »
Politik: Blutiger Rockerkrieg in Mönchengladbach
Politik, 22 Beiträge, am 24.01.2012 von antiOk
antiOk am 22.01.2012, Seite: 1 2
22
am 24.01.2012 »
von antiOk