weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

541 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunger, Somalia, Hungersnot, Äthiopien, Kenia, Ostafrika
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:21
@van_Orten
van_Orten schrieb:Auf jeden Fall finde ich es absurd wohlhabende Menschen anzuprangern sie mögen einen Teil ihres Besitzes verschenken, das ist wohl die freie Entscheidung eines jeden Einzelnen....
Keine Frage, da hast du absolut recht.
van_Orten schrieb:Das ist jetzt natürlich nicht als Angriff auf Deine Person gedacht, ich weiss ja nicht wie Du lebst ;)
Ziemlich trist... arbeiten, arbeiten, arbeiten, arbeiten usw usf... ;)

LG


melden
Anzeige

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:26
Grad mal dazwischengestreut.
Auf Facebook gibts ne Gruppe die eine "virtuelle Menschenkette" für die Opfer der Anschläge in Norwegen. Die wird wohl weltweit gemacht und hat allein in Deutschland 250.000 Mitglieder, rasend schnell steigend.
ICh hab mal nach einer Gruppe gesucht, die sich mit dem Hunger in Somalia befasst. Die größte hatte 1800 Mitglieder, gleichbleibend.

Da kann man mal sehen, wie krank der mediale Hype ist. Menschen, denen man noch helfen kann, wird keine Beachtung geschenkt, anderen, die schon tot sind wird zuviel Beachtung entgegengebracht.
Würde nur jeder einzelne dieser irren Idioten einen Euro spenden (es werden 1Mio Mitglieder in D angepeilt) dann könnte die UNO oder was weiß ich wer sofort ne zusätzliche Maschine losschicken.

Aber neeeeee, das ist weniger interessant.

Hier, damit es interessant wird:
http://www.buzzfeed.com/mjs538/reasons-why-you-should-donate-1-to-people-in-soma?utm_campaign=socialflow&utm_source=twit...


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:34
@StUffz

Mir ist weder das eine noch das andere einen Mausklick auf Facebook, geschweige denn einen Euro wert....

Aber im Prinzip hast Du Recht, wenn man sich schon engagieren will sollte man das dort tun wo es Sinn macht...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:42
@van_Orten

Diese wohlhabenden Menschen sind zumeist zu Reichtum gekommen, indem sie
andere haben für sich arbeiten lassen. Diese Arbeiter sind die, die wegen der geringen
Entlohnung Schwierigkeiten haben, den Forderungen und Zahlung von Rechnungen
nachzukommen, wie du so schön anprangerst.

Und diese wohlhabenden Menschen sollten sich mal bewußt werden, wem sie ihren
Reichtum zu verdanken haben und nicht davor zurückschrecken, etwas von ihrem
Vermögen abzugeben - natürlich auf allerfreiwilligster Basis!


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:42
Natürlich ist der Mausklick sinnlos.
Sowohl hier als auch da.
Und auch die Spenden sind nur kurzfristig eine Hilfe.
Aber sie wären wenigstens eine. das dort natürlich mehr passieren muss, als nur einfach Lebensmittel reinfliegen und wenns halbwegs geht, wieder abhauen.
Aber ich denke das da gerade jetzt die schnelle Lieferung von Lebensmitteln wohl das beste ist, was man tun kann, steht außer Frage.

Was mich nur so ärgert ist, dass da eher dem Hype nachgegangen wird, anstatt mal ne Sekunde nachzudenken.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:45
@ramisha

Natürlich verdanken sie ihren Reichtum ihrem guten Geschäftssinn....
Die Arbeiten der Angestellten hätten x Beliebige verrichten können.

Ein schwaches Argument das eigentlich nur Neid gegenüber den Reichen widerspiegelt...

Entsprechend müsste sich der Baggerfahrer jeden Tag beim Hersteller seines Baggers bedanken und ihm einen Teil seines Lohnes überweisen..... Echt lachhaft....


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:51
@van_Orten
"Guter Geschäftssinn" - dass ich nicht lache!
Frag z.B. mal bei "Lidl" nach, wie die Mitarbeiter ausgebeutet werden,
mit welchem Lohn Verkäufer oder Kassierer nach Hause gehen.

Und du verwechselst Gerechtigkeitssinn mit Neid (den ich persönlich
garnicht nötig habe - mir gehts gut).

Im Übrigen gehört der Bagger nicht dem Baggerfahrer, sondern dem
Unternehmer. Bevor du so einen Vergleich bringst, solltest du erst
mal nachdenken.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 13:54
@ramisha

Es wird neimand gezwungen bei Lidl zu arbeiten....
Es werden Jobs angeboten die augenscheinlich ausreichend vergütet werden, sonst würde sie ja keiner ausüben.....

"Geiz ist geil" mal andersherum.....


Das Beispiel mit dem Bagger kannst Du natürlich nicht 1:1 übernehmen, es war nur zur vereinfachten Darstellung gedacht....


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 18:35
Da frage ich mich doch wieviel der Weltverbesserer denn konkret auch mehr getan haben als ihr Geld in Brot für die Welt Büchse gesteckt

wer Jung ist und ungebunden kann es ja mal bei der Entwicklungshilfe versuchen. Die brauche gerade Menschen mit der Genialität die man nur bei Allmystery findet


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 20:01
@ramisha
Die Bill Gates Stiftung ist sehr erfolgreich und hat viele sehr reiche Menschen dazu animiert, ihr Vermögen der Stiftung zu vererben. In ihrer Arbeit legt die Stiftung Wert auf Effektivität und Nachhaltigkeit. Und hat durchaus imposante Erfolge zu verzeichnen.

Warum sollte jeder Milliardäre denn einen eigenen Hilfstransporte organisieren, wie gefordert?
Internationale Organisationen machen das schon. Die haben Erfahrung und Beziehungen.
In Somalia ist nicht das Problem, daß man genug Lebensmittel zusammenbekommt, sondern wie bekommt man diese zu den Bedürftigen, ohne abgeschlachtet zu werden.

Und frag mal bei Lidl nach, du wirst dich wundern. Lidl zahlt gute Löhne.

Du verwechselst Gerechtigkeitsinn mit Vorurteilen.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 20:04
@Dude
habe auch den Post von WilmHosenfeld gelesen und es sollte eigentlich eine Zustimmung deines Beitrages sein.
Fragte mich aber auch , warum das ein Tabu wäre.
Naja, vielleicht hätte ich den Post auch besser aufbauen können um mich verständlicher zu machen.
Bin da nicht so der Meister.
Oder aber WilmHosenfeld direkt zitieren können.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 20:20
@def
Kann es sein, daß du am Thema vorbeidiskutierst?
Hier geht es um die Hungersnot in Somalia und angrenzenden Gebieten, nicht um eine fanatisch vorgetragene Frequenz von Hungertoten pro Sekunde mit zweifelhafter Schuldzuweisung und sektenhafter Erlösungsphantasien im Verzicht.

Auch die USA ist ein anderes Thema, da es dort Systeme gibt, die dafür sorgen, daß Menschen nicht großflächig verhungern. Lebensmittelgutschein, karitative Einrichtungen, Privatpersonen und auch der Staat wird da schon was tun.

In Somalia gibt es Islamistische Milizen.
Internationaler Organisationen aber auch NGO's, sind aktiv. Manche mehr manche weniger von Spendeneinnahmen abhängig.
Und da ist Hilfe unterwegs, Geld ist da und Luftbrücken existieren schon. Mach dich mal kundig, was es zur Zeit an Aktivitäten gibt.

Und natürlich, Rationierung rettet in Menschenleben.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 20:21
@all
Thema Lagerhalle:
Die volle Lagerhalle beruht auf was, was einer irgendwo gesehen hat.
Ob sie wirklich existiert, ist gar nicht bewiesen.
Hab ein bisschen im Internet geforscht und nur ein bezugsfertiges Lager mit Wasser und Strom für 40.000 Menschen gefunden, dessen Inbetriebnahme am Willen der Kenianischen Behörden scheitert.

Kenia ist zur Zeit Einwanderungsland Nummer eins, der Migrationsdruck ist riesengroß und Kenia hat auch unter den Auswirkungen der Dürre zu kämpfen.
Die Erfahrung hat gezeigt, daß aus solchen Lagern dort Dauereinrichtungen werden,.
Es leben seit Jahrzehnten Hunderttausende abhängig bedürftige Somalier in Flüchtlingslagern in Kenia.
Die derzeitige Befürchtung ist, daß es nach Ende der Hungerkrise Millionen sind.
In so einem Land wie Somalia möchte zur Zeit und auch in absehbarer Zukunft kein vernünftiger Mensch leben.

Aber je länger über die "Lagerhalle" diskutiert wird, desto dramatischer wird die Lage im Lager nebenan.
Erst hatte die Menschen nur Hunger, dann waren es Kinder und jetzt verhungern die Leute jetzt schon im Minutentakt.
In ein bis zwei Tagen @def verhungern dort die Menschen nicht mehr im Minutentakt, sonder alle 4 Sekunden.

Die Lage von Menschen in Lagern ist wesentlich besser als die, die auf der Flucht oder noch in Somalia sind.
In den Lagern stehen Hilfsstrukturen zur Verfügung und es bringt nichts letzte Reserven sinnlos hinauszuballern, da man das Ende des Flüchtlingsstromes noch nicht absehen kann.
Da muß man schon mal rationieren.
Dem ein oder anderem Lagerinsassen verliert man dadurch, vielen macht man den Bauch voller, aber für viele Flüchtlinge, die Unterwegs sind, ist solch ein Verhalten ein Todesurteil.

Die volle Schlaraffenland-Lagerhalle, die mit einsilbiger Begründung nicht geöffnet wird, halte ich eh für eine Propaganda-Erfindung.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 20:25
Fedaykin schrieb:Da frage ich mich doch wieviel der Weltverbesserer denn konkret auch mehr getan haben als ihr Geld in Brot für die Welt Büchse gesteckt
Auch der Erwerb und Verzehr eines ordendlichen Stückes Fleisch kann hilfreich sein. Der Staat generiert dadurch Steuereinnahmen und wie die aktuelle Kriese zeigt, zückt der Staat auch den Geldbeutel um bei der Bekämpfung der Krise zu helfen.
Nebenbei gibt es nachhaltige und langfristige Projekte, die nicht so stark vom mediengesteuertem Spendenaufkommen abhängig sind.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 21:17
Rund zwei Milliarden Menschen könnten nach einer Studie der Universität der UN von der Austrocknung ihrer Lebensgrundlage betroffen sein, 50 Millionen zu Flüchtlingen werden. Ursache sei eine falsche oder zu intensive landwirtschaftliche Nutzung des Bodens.
[...]
"Die Politik ist sich über den Ernst der Lage nicht im Klaren", sagt Zafar Adeel, einer der Autoren der Studie.
http://www.welt.de/welt_print/article983773/Millionen_Fluechtlinge_als_Folge_wachsender_Wuesten.html
Die meisten sind vor Armut und Hunger geflohen, viele vor Bürgerkrieg, Krieg und Gewalt, und in Zukunft werden sie vor Naturkatastrophen und Dürren fliehen. Manche sind geflohen, weil ihnen Menschenrechte vorenthalten wurden, und andere, weil sie unter Verfolgung litten und in Gefahr waren. Sie alle haben sich aufgemacht aus Schwarzafrika.
[...]
Die Flüchtlinge müssen Sahelzone und Sahara durchqueren und sind dabei allen denkbaren Gefahren ausgesetzt. Räuber sind hinter ihnen her, Sklavenhändler, Zwangsrekrutierer in eine der vielen Kriegs- und Bürgerkriegsarmeen, Freiheits- und Unterdrückungsbewegungen.
[...]
Die meisten versuchen nach Europa zu kommen. Legale Möglichkeiten dafür gibt es nicht. Sie verstecken sich, um nicht hier bereits abgeschoben zu werden, denn die nordafrikanischen Länder haben ihre Abkommen mit Europa.
[...]
Gut bezahlen lassen sich auch die Marineverbände, die das Mittelmeer kontrollieren.
http://www.suite101.de/content/fluechtlinge-aus-afrika-haben-nirgendwo-rechte-a101126
Mit großangelegten Razzien, mit versuchten Rücktransporten an die marokkanisch-algerische Grenze und schließlich mit Rückführungen per Flugzeug versuchte Marokko das Problem der “Subsahariens” genannten Migranten und Flüchtlinge aus Schwarzafrika, in den Griff zu bekommen. Die Sicherheitskräfte wenden dabei unverhältnismäßig viel Gewalt an.
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Marokko/sahel.html
Somalier in kenianischen Flüchtlingslagern
Die ärmsten der Armen

“Die Situation ist skandalös”, Die Flüchtlinge haben alles riskiert, um den Kämpfen in Somalia zu entkommen. Einige von ihnen erzählen, dass sie dennoch lieber nach Mogadischu zurückgehen würden, als hier langsam zu sterben.

Die Hilfsorganisationen können die wachsenden Bedürfnisse der geschwächten Bevölkerung in den Lagern nicht mehr erfüllen.”

...viele Flüchtlinge haben in den Kämpfen schwere Verletzungen erlitten und erhalten nicht einmal lebensnotwendige Dinge wie Wasser, eine Unterkunft und medizinische Versorgung.”

Viele Camps für die Flüchtlinge in Kenia sind in einem katastrophalen Zustand. Sie sind über die Maßen überfüllt. Wo Platz für 90.000 Menschen vorgesehen war leben heute mehr als 280.000. Die Ausstattung der Camps ist entsprechend unzureichend. Ohne eine Sondergenehmigung dürfen die Flüchtlinge die Camps nicht verlassen, weshalb viele die dort leben müssen von einem offenen Gefängnissprechen
http://www.notopferhilfe-bonafide.de/Somalier-in--Fl.ue.chtlingslagern.htm

Soviel mal zu den Fakten über Flüchtlingslager


...für heute...


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

28.07.2011 um 23:47
Wie wäre es, wenn die Menschen da, wo es momentan das Flüchtlingslager in Kenia ist, mit dem Aufbau einer neuen Stadt begonnen hätten. Sie haben so wieso nichts anders zutun, und es wäre einen guten Anfang für alle.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 00:32
Ich habe einige Videos über Südsudan angeschaut, da sind Menschen, die voll von lang ersehnte Freiheit begeistert sind. Sie sind bereit alles tun, um ihres Land in was schönes zu verwandeln.

Da haben sich die Menschen versammelt, die ständig von Islamisten unterdrückt wurden. Sie wissen, was Schmerz und Leid ist, deshalb ist es ausgeschlossen, dass sie so was anderen antun werden.

Da, wo eine Menschensammlung positiv ist, gibt es viele gute Möglichkeiten für neuen Anfang.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 00:46
Das neuste Interview mit Jean Ziegler (Upload: 25.7.11)

http://www.youtube.com/watch?v=IN7kWoyGGi4&feature=player_embedded


melden
Anzeige
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 01:00
@Dude schönes Land, nicht wahr, wieso wollen dann Menschen nicht dieses schönes Land vernünftig bewirtschaften?


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden