weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

541 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunger, Somalia, Hungersnot, Äthiopien, Kenia, Ostafrika
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:09
@Emerald
Als Lebensumstände in ehemaligem UDSSR noch einigermaßen gut waren, waren Menschen selbst auch relativ positiv. Jetzt sieht man in ihrer Augen nur Leere, sie handeln auch oft kriminell,

Es kommt immer öfter dazu, dass eine Granate von eigenem Nachbarn ins Haus geworfen wird.

Am Land gibt es keine Polizei mehr, und die Menschen sind erzwungen nach Dschungeln Gesetzen zu leben.


melden
Anzeige

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:13
@ Thawra: Du hast offenbar nicht verstanden, was ich Dir gesagt habe: Lehrmeinungen von heute entsprechen nicht immer den Wahrheiten. Ich habe auch nicht behauptet, dass ich neue Erkenntnisse postuliere, aber wie kriminell und menschenverachtend die Machenschaften der Drahtzieher in diesen Angelegenheiten sind, kann man nicht oft genug aufzeigen.
Ansonsten, Allerwertester, interessiert mich Deine Meinung jetzt auch nicht mehr.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:14
@Emerald

'Drahtzieher in diesen Angelegenheiten' - das bist auch du, auch du profitierst von diesem System, das darf man dann doch auch mal sagen... und welche 'Lehrmeinungen' von heute stimmen deiner Meinung nach denn nicht?


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:21
@ Neverland: Du schilderst Dinge, die nur aufzeigen, was allgemein allen noch blühen wird. Viele "geistige Riesen" aus der Vergangenheit haben es vorausgesagt, auch Carl F. von Weizsäcker, ein deutscher Philosoph der Gegenwart, hat in einer seiner Schriften gesagt, dass dann, wenn die Armut der Menschheit so um sich gegriffen hat, dass die Besitzenden von ihrem Eigentum verteilen müssten, sie lieber künstliche Seuchen hervorrufen oder mit Kriegen Menschen vernichten würden. Diese Situation haben wir jetzt allenthalben. Es ist einfach, Menschen gegeneinander aufzuwiegeln. Sie haben den Blick dann für die Wahrheit dahinter verstellt.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:23
Ich befürchte mich davon, dass irgendwann Deutschland in eine große Mülldeponie verwandelt.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:23
@Neverland

Wer soll Deutschland in eine Deponie verwandeln, wieso, welchen Müll und warum genau?


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:24
Ich frag mich grade nur, was macht die Arabische Liga zur Zeit?
Sollte die nicht ihren Muslimischen Brüdern helfen?


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:32
@Thawra
Die Schicksal, die je ehemaligen UDSSR getroffen hatte, wird uns irgendwann treffen, ... wann wir nicht mehr gebraucht werden.

Ob Deutschland zum letzten Bollwerk sein wird, wo dass Leben noch einigermaßen anständig laufen wird, oder wird es ein anderes Land aus EU sein, kann ich momentan nicht sagen.

Aber je weiter es geht, desto kleiner die Insel wird, wo Menschen nicht wissen, was Hunger ist.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:33
@ Thawra: Du redest offenbar im Fieber, ich ein "Drahtzieher" wofür? Von einem kriminellen ausbeuterischen System habe ich nicht profitiert. Ich habe kein Möbel aus Tropenholz, kaufe keinen Biosprit, esse kein Fleisch, kaufe keine "Blutblumen" aus Aldi und Lidl, unterstütze "fair trade".... Ansonsten habe ich keine Lust mich auf Politik an dieser Stelle mit Dir einzulassen (darauf läuft's doch hinaus), das hast du schon zur Genüge mit anderen getan.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:34
@ Neverland: Da hast Du vollkommen Recht!!


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:36
@ Adrianus: Die sind gerade alle mit sich selbst beschäftigt.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:37
@Neverland

Das war jetzt irgendwie die Antwort auf eine Frage, die ich nicht gestellt habe... ;)


@Emerald

Du benutzt einen Computer und das Internet. Das reicht eigentlich schon. Glaubst du ehrlich, du könntest in einer westlichen Gesellschaft leben und zugleich das System überhaupt nicht, sei es noch so minimal (so gewichtig ist ein Mensch sowieso nicht), 'unterstützen'?

(EDIT: Ahja, nebenbei bemerkt - politisch gesehen hab ich mich hier bisher eigentlich eher zurückgehalten, bin daher nicht so sicher, worauf du hinauswillst und wo ich das schon zur Genüge besprochen haben sollte...)


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:38
arabische Liga weiß nicht, was Helfen ist,


dies überlassen sie uns.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:43
@ Thawra: Computer und Internet zu nutzen hat mit technischen Errungenschaften zu tun, die gibt es nicht nur in der westlichen Welt, es hat nichts damit zu tun, dass es auch von offizieller Seite unerlaubte Abholzungen in den tropischen Regenwäldern gibt, Menschen von ihrem Land vertrieben und ermordet werden u.s.w. Man muss nichts an den Haaren herbeiziehen.

Und jetzt allseits in die Runde gute Nacht, jetzt habe ich wieder die nötige "Bettschwere".


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 02:54
@Emerald

Ja, und trotzdem beruht das Ganze auf der Ausbeutung der 3. Welt, das hat nichts mit 'an den Haaren herbeiziehen' zu tun. Die ganze Sache ist systemisch, das kann man nicht damit lösen, dass man an der Ecke ein bisschen weniger Regenwald abholzt, dort ein paar Menschen weniger vertreibt oder ermordet, und da noch ein paar Blumen hinpflanzt. Diese Probleme sind eher Symptome.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 08:52
@Thawra: Erfindungen, die das Leben erleichtern, werden ganz System-unabhängig gemacht, angefangen mit der Erfindung des Rades. Die Ausbeutung von Tieren und Menschen ist auch nicht System-bedingt, sie ist genauso in sog. "sozialistisch" oder "kommunistisch" geprägten Systemen anzutreffen und nicht - wie Du offenbar meinst - auf die sog. 3. Welt beschränkt. Den Schwanengesang des kapitalistischen Systems hört man schon. Das weltweite Riesenmonopoly ist nur ein Scheingeschäft, ein Spiel mit Kapital, das schon lange nicht mehr vorhanden bzw. nur auf ganz wenige Ausbeuter beschränkt ist; denn nur durch Ausbeutung ist der immense Reichtum des Einzelnen möglich. Natürlich sind diese Probleme Symptome, Symptome einer Krankheit, vielleicht die einer allgemeinen Verdummungsepidemie; denn zur Zeit regieren die Dummen die Welt. abhängig gemacht haben von Kapital. Es ist allgemein bekannt, dass die Zufuhr von Fluor in der Nahrung (besonders für Kleinkinder), die uns vor einigen Jahren so ans Herz gelegt wurde, zu Intelligenzverlust führt. Die Missachtung und Respektlosigkeit vor dem Leben der Mitgeschöpfe, vor der Natur ist ein weltweites Symptom dieser Dummheit. Erst mit der Wiedergewinnung von Achtung und Respekt vor Natur und Mitgeschöpfen wird die Erde wieder allgemeines Eigentum sein. Dieser Planet, unser Heimatplanet, noch strahlt er wie ein blauer Edelstein im Dunkel des Alls. Er ist all denen, die ihn lieben und seine Schönheit zu schätzen wissen, ans Herz gelegt. Es ist die vornehmste Aufgabe eines Menschen, ihn zu retten und den Ausbeutern die Stirn zu bieten. Glück ist nicht zu erkaufen, nicht mit dem dicksten Geldbeutel der Welt.

Rettet die Erde oder rette sich, wer kann?


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 10:28
@Emerald

"Rette sich, wer kann" ist definitiv keine Lösung. Wohin denn auch...? Wir sind hier nicht auf der Titanic, bei der es v.a. mal gilt, in ein Rettungsboot und später an Land zu gelangen. Dies betrifft die ganze Erde...
Emerald schrieb:Dieser Planet, unser Heimatplanet, noch strahlt er wie ein blauer Edelstein im Dunkel des Alls.
Ja, oder so ähnlich. Quark. Man kann auch für Umweltschutz und eine gerechte Gesellschaft sein, ohne Weltall-Poesie zu schreiben. Ach übrigens, du weisst schon, dass die Erde im All nicht mal ein Sandkorn am Strand darstellt? Da gibt's noch jede Menge andere Planeten, einige davon mögen sogar eigenes Leben haben. Darum geht's jetzt allerdings auch nicht.
Emerald schrieb:denn zur Zeit regieren die Dummen die Welt.
Naja, dafür dass sie so dumm sind, geht es ihnen aber verdammt gut.
Emerald schrieb:Die Missachtung und Respektlosigkeit vor dem Leben der Mitgeschöpfe, vor der Natur ist ein weltweites Symptom dieser Dummheit.
Das ist Dummheit, aber nichts Neues. Die Römer hatten auch schon nicht sehr viel Respekt vor ihrem Mit-Leben. Von daher kann ich nicht bestätigen, dass es immer schlimmer wird, wie dein Text das suggeriert.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 11:24
Wer wissen will, wer an den katastrophalen Zuständen weltweit Schuld ist,
sehe sich nur die erste Minute des von @Dude eingestellten Videos von
heute Nacht an, in dem der Schweizer Politiker und Soziologe Jean Ziegler
interviewt wird. Und wer 18 Minuten Zeit hat, dem geht vielleicht nicht nur
EIN Licht auf.

Besonders empfehlenswert für diejenigen, die stets und ständig für das
Kapital in die Bresche springen.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 11:27
@ Thawra:
ad: Rette sich wer kann: Immense Summen für bemannte Weltraumprogramme wurden und werden ausgegeben. Der Papst segnet Astronauten und bezeichnet ais "Pioniere der Zukunft" usw, usf. Das sieht doch sehr nach einem Exodus-Plan aus (entsprechende Pläne sind bekannt), nicht für morgen oder übermorgen, aber innerhalb der nächsten 100 Jahre.

ad Poesie: Reale Empfindungen sind kein Quark, sie gefallen nur selbstverliebten Besserwissern nicht. Und das ist ja das, woran die Menschheit krankt: Gefühl- und Empfindungslosigkeit.

ad "die Dummen regieren die Welt": Sie sind so dumm, dass sie das, was sie "abgezockt" haben, in den Sand setzen (im Gegensatz zu früheren Generationen) und nicht bemerken, dass das schöne Spiel beendet ist.

ad "Römer": Na, die haben doch ganz schön auf "die Mütze" bekommen. Sie sind doch das beste Beispiel dafür, wie man durch Selbstüberschätzung die Feinde in den eigenen Reihen heranzieht. Bei der heutigen Globalisierung hat der berühmte "Schuss nach hinten" eine entsprechend breitere Streuwirkung.


melden
Anzeige

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

29.07.2011 um 11:34
@ ramisha: Das sind genau die, die wie eine gefräßige Raupe über die Erde ziehend, alles vernichten für ihr kleinen armseligen A.... in Gold zu hüllen.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden