Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Westerwelle bald arbeitslos?

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Nato, Libyen, Westerwelle

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 06:10
Was an sich ja nicht verkehrt wäre, aber diesmal muss ich ihm die Stange halten (Was für ein Wortspiel!)

Er soll gehen weil er die USA und ihre Lakaien nicht genügend angehimmelt hat,
Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler hat Unterstützung für den in der Kritik stehenden Außenminister Guido Westerwelle (FDP) signalisiert, zugleich aber darauf hingewiesen, dass alle Minister sich bewähren müssten. "Es war meine wohlüberlegte Entscheidung, uns mit diesem Team in der Bundesregierung zu bewähren, das gilt auch für den Bundesaußenminister", sagte Rösler unserer Zeitung. Eine Jobgarantie für Guido Westerwelle vermied Rösler. In FDP-Kreisen hieß es, Westerwelle habe eine Schonfrist bis zum Dreikönigstreffen der Liberalen im Januar.

Nach Informationen unserer Zeitung hatte Rösler den Außenminister am vergangenen Donnerstag zu einer Solidaritätsadresse an die Nato-Verbündeten für ihren Kampf gegen den libyschen Diktator Gaddafi gedrängt. Zunächst vergeblich. Rösler bedankte sich dann selbst öffentlich für den Militäreinsatz und düpierte Westerwelle. Der Außenminister hatte zuvor stets die Enthaltung Deutschlands im UN-Sicherheitsrat bei der Frage eines Militäreinsatzes verteidigt und die Sanktionspolitik als mitursächlich für den Umsturz des Diktators genannt. Ein lobendes Wort für die Nato fand er nicht. Auffallend war, dass sich der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Werner Hoyer, in einem Gastbeitrag von der Wortwahl seines Chefs distanzierte. Der Kölner Außenpolitiker gilt als möglicher Nachfolger Westerwelles.
http://nachrichten.rp-online.de/titelseite/roesler-gibt-westerwelle-letzte-chance-1.1694047
Soll heißen, weil er tatsächlich mal zu einer Position steht was ich ihm gar nicht zugetraut habe, soll er gehen.

Oder ist das nur ein Vorwand?


melden
Anzeige
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 06:44
@wulfen
Der Aufschrei der Empoerung gegenueber Westerwelle war ja auch riesig, nicht weil er gegen den Militaereinsatz in Libyn war, sondern viel eher weil er gegenueber der Außenpolitik von Frankreich und Großbritannien Stellung bezog. Das waere vor einigen Jahren in einen noch viel groeßeren Skandal ausgeartet, weil man es immer als selbstverstaendliche und heilige Pflicht sah sich gegenueber der Außenpolitik der ehemaligen westlichen Siegerstaaten anzupassen. (Ich finde ja die Idee das Frankreich ein Siegerstaat ist generell sueß :D) Damit hat Westerwelle eindeutig gebrochen und dies finden viele Leute, auch im Ausland - vornehmlich in Diplomatenkreisen, entsetzlich schlimm. (waehrend sie rumheulen Deutschland soll mal eigenstaendige Positionen beziehen,... vonwegen) Die Situation in Libyen ist dafuer nur eine Bestaetigung und nicht das eigentliche Problem.


melden

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 06:50
@krijgsdans
Ja, aber stimmst du zu das er diesmal "Eier" bewiesen hat?
Ich bin sicher er hat es bitter bereut damals nicht zugestimmt zu haben (was wohl kaum seine alleinige Entscheidung war),
und trotzdem steht er heute dazu.
Das finde ich einfach mal gut, auch wenn ich ihn nicht mag.
Ich denke er wird trotzdem gehen, sich von Rösler runtermachen lassen, das geht gar nicht für einen der sich als DIE FDP sieht.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 07:05
@wulfen
wulfen schrieb:(was wohl kaum seine alleinige Entscheidung war),
Merkel hatte entscheidenden Einfluss auf die Entscheidung, zum einen was sie gegen die Außenpolitik der "Großen" gerichtet bz. der Nato, zum anderen hatte man Angst vor dem Verlust der Waehlerstimmen - eine der wichtigen Gruende fuer diese Entscheidung - was dann auch der Merkel-Westerwelle Regierung richtigerweise vorgehalten wurde.
Aber er scheint durchaus ueberzeugt von seiner Entscheidung, was bei den Windhunden der derzeitigen Politmacher wirklich erstaunlich ist, welche ihre Faehnchen nach dem Wind stecken.
Frei nach dem Motto:
Wat kuemmert mich ming Jeschwaetz von jestern?


melden

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 10:27
Guido Westerwelle wollte halt eine One-man-show machen.

ER derjenige, der die FDP zu einem beeindruckenden Bundestagswahlergebnis geführt hat.
ER der unumstrittene Vorsitzende, dem alle gehorchen müssen.
ER der mächtige, weltgewandte Vizekanzler und Außenminister.

Nur ist es leider so, dass er das nicht geschafft hat, er hat sich da zu viel aufgeladen für seine Fähigkeiten.

Man muss ja anerkennen, dass unter ihm als Parteivorsitzenden und Spitzenpolitiker die FDP gute Ergebnisse erzielt hat.
Aber dabei hätte er es auch belassen sollen.

Stattdessen wollte er unbedingt auch noch den Job des Vizekanzler und des Außenministers, ohne dieser Aufgabe gewachsen zu sein. Er hat nicht genug Durchblick in internationaler Politik für diesen Job und auch nicht im entsprechend richtigen Verhalten.

Westerwelle wollte so weiter machen, wie als Oppositionspolitiker, fordern, auffallen, poltern, sagen, was er denkt.
Das geht aber in solchen Positionen nicht so einfach.

Oder kurz: Er wollte zu viel. Und da er selbst den ganzen Erfolg der Partei auf sich konzentriert hat, bekam er entsprechend auch die ganze Negativpackung ab aufgrund seines Scheiterns und der Schwierigkeiten der anderen FDP-Minister im Umgang mit der Union.


melden
Joe.Hill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 10:43
Ich hoffe, dass wir Guido und sein Mobil bald alle los sind!

Auch die FDP gehört auf die Müllhalde der Bedeutungslosigkeit!

http://images.google.com/imgres?q=FDP+Verarsche&hl=de&gl=de&biw=1600&bih=797&tbm=isch&tbnid=htai3iKGliCRrM:&imgrefurl=ht...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 10:46
@Joe.Hill
So belastet ist es ja auch wieder nicht, daß wir den Bioabfall nicht kompostieren koennten.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 10:48
Nach Informationen unserer Zeitung hatte Rösler den Außenminister am vergangenen Donnerstag zu einer Solidaritätsadresse an die Nato-Verbündeten für ihren Kampf gegen den libyschen Diktator Gaddafi gedrängt. Zunächst vergeblich. Rösler bedankte sich dann selbst öffentlich für den Militäreinsatz und düpierte Westerwelle.

Rösler diese inkompetente Witzfigur bückt sich auch zu jeder Gelegenheit für die Wirtschaft und die "Verbündeten", schwingt dumme Reden und hofft mit seinem Grinsen alles rauszureißen... der Spinner ist ein Armutszeugnis berliner Politik...


LG


melden
Joe.Hill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 10:53
@Joe.Hill
Dann ab in die MVA!


melden
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 11:01
Guido Westerwave bestimmt doch nicht allein die Außenpolitk Deutschlands, das macht die Regierung bzw. der Bundestag. Westerwelles persönliche Aufgabe war es lediglich Deutschland zu präsentieren und zu blamieren


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 13:56
Na arbeitslos wird er bestimmt nicht. Selbst wenn er keinen Job mehr in der Politik/Partei hätte, würde er bestimmt bei seiner Familie von Finck unter kommen. ;)


melden

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 14:08
Sollte Außenminister Westerwelle zurücktreten?
Ja 84%
Nein 16%

11899 abgegebene Stimmen
http://www.n-tv.de/umfragen/


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 14:31
Weg mit ihm!


melden

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 16:38
Mach' uns den Möllemann!





(Nein, das ist keine ernstgemeinte Aufforderung zum Suizid, sondern unter Satirevorbehalt zu verstehen. Hier muss man manchen Menschen bekanntlich alles erst erklären.)


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 16:46
Mich wundert eh das der Kasper es bis ins Ministeramt geschafft hat....

Obwohl ich viele Konzepte der FDP gar nicht schlecht finde.... Die Person Westerwelle ist einfach zu unseriös für solche Ämter....


melden

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 17:13
Ich glaube über lang oder kurz wird man Westerwelle absägen , mit ihm wird die Partei einfach
keinen Neuanfang machen können die FDP wird sich stark reformieren müssen und mehr
echte Basis liberale Politik machen müssen und nicht nur Wirtschaft Lobbyismus vom feinsten
sonst wird sie in die Bedeutungslosigkeit abdriften und da ein derartiger Politikwechsel mit Westerwelle nicht zu machen ist wird man ihn loswerden und da wird dann Parteiintern jede
Möglichkeit genutzt werden .


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 17:14
Nie nicht wird der arbeitslos. Der hat bestimmt schon Beraterverträge mit irgendeiner Hotelkette in der Tasche. Könnte mir den gut als Pagen vorstellen :)

Aber Stolz hat er offensichtlich keinen, sonst wäre er wegen der massiven Kritik an seiner Person von allen Seiten schon lange zurückgetreten, statt an seinem Sessel zu kleben.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 17:18
Über Westerwelle mag man denken, was man will, was ihm jetzt wiederfährt ist einfach nur schäbig.

Westerwelle hat sich nicht eigenmächtig der Stimme enthalten. Weder die Regierung noch die Mehrheit der Bevölkerung hatte ein Interesse an militärischen Abenteuern.

Die BRD hat es nicht nötig, veralteten Bündnisstrukturen zu folgen und in devotiver Blindheit bei allen militärischen Abenteuern mitzumachen.
Sie kann sich eine eigenständige Position durchaus erlauben, das hat sie in dieser Frage auch getan und ist in ihrer Enthaltungsentscheidung spiegelt sich der innerdeutsche Konflikt eines erstarkenden Deutschlands, welches auch in der Zukunft mehr militärische Verantwortung in der Welt tragen sollte und einer Skepzis gegenüber leichtfertiger Politik mit der Waffe wieder.
Für eine Republik, die auch mal ihren Präsidenten aus dem Amt disst, weil der mal darauf hinweist, das die exportorientierte BRD durchaus militärische Interessen z.B. im Bezug auf freie Handelswege haben kann, ein der Sachlage der Diskussion durchaus gerechter Kompromiß.
Was fehlt, ist übrigens eine eindeutige Militärdoktrin, damit die Bevölkerung mal weiß, wo man militärisch dran ist.
Zur Zeit wird doch nur nach Stimmungslage mal mit, mal nicht mitgeschossen.

Im Gegensatz zu den anderen Fähnchen in den Wind Drehern wagt Westerwelle es wenigstens, die militärisch zurückhaltende und auf Embargos, kritischen Dialog usw. ausgerichtete Politik der Bundesregierung zu verteidigen und positiv darzustellen.

Westerwelle steht unter Beschuß, weil er seinen Job als Aussenminister macht.
Die Außenpolitik ist zur Zeit nicht besonders vorhersehbar, das haben auch andere kristisiert.
In kommunikativen Sache ist die Arbeit der Bundesregierung auch sehr schlecht, aber das kann man Westerwelle nicht allein anrechnen.
Unter den gegebenen Umständen macht er seinen Job sehr gut.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Westerwelle bald arbeitslos?

29.08.2011 um 17:30
westerwelle muss weg, und seine ganze dreckspartei, aber nciht für ihre außenpolitik, die macht westerwelle eigentlich nich soo schlimm


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt