Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Weltwandel im Jahre 2050?

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Welt, Wirtschaft
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 01:37
Da hat sich aber jemand ´ne Portion Optimismus gegönnt :D


melden
Anzeige

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 01:44
@libertarian Das muss sein. :D


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 01:57
darcane schrieb:Wie wird unsere Welt im Jahre 2050 aussehen?
Ich hab keine Ahnung wie die Welt 2050 aussehen wird.
Hätte man Euch 1965 gefragt wie die Welt 2005 aussieht... wieviele von Euch wären richtig gelegen?


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 06:00
@libertarian
jimmycanuck schrieb:der Wohlstand der westlichen Welt wird in den nächsten Jahrzehnten wohl unangetastet bleiben
Wenn aber sagen wir allgemein der asiatische Raum den westlichen Standard erreicht muss man bedenken das weltweit die Nachfrage von Rohstoffen steigt.
Sei es Erdöl, Getreide, Fleisch oder Metalle und andere Rohstoffe und Ressourcen.

Die Preise dürften also steigen was im Endeffekt bedeutet das das Aufrechterhalten des westlichen Lebensstandard schlichtweg teurer wird für die Menschen und Staaten.

Ich weiß nicht inwiefern die Preise wieder sinken wenn die Produktion sich dieser erhöhten Nachfrage anpasst.
Aber zumindest bei Rohstoffen die begrenzt sind dürften es stabile höhere Preise dauerhaft geben.

Und ein Teil des westlichen Wohlstands geht auch darauf zurück das es arme Länder gibt. Arme Länder verkaufen ihre Rohstoffe und Dienstleistungen günstiger als wohlhabende.

Das heißt die Produkte hier deren Produktion bisher über ärmere Länder ging werden teurer.

Hinzu kommt das Schuldenproblem. Das über Jahrzehnte entstanden ist und ich glaube es wird auch mehrere Jahrzehnte dauern um die Schuldenbelastung wieder ins ungefährliche zu minimieren, vor allem im Rahmen dieses Wandels wo der Westen an wirtschaftlicher Führungskraft verliert.

Also entweder wird man hierzulande an Wohlstand verlieren oder aber es wird nicht mehr so schnell wachsen oder gar erst mal einige Jahrzehnte weitgehend stagnieren.


Es bleibt spannend ^^
Ich bin eigentlich froh in diesem Jahrhundert zu leben, es gibt sehr viel Wandel.


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 07:38
Die westlichen Länder müssen viel mehr Mittel in Bildung und Soziale Arbeit stecken. Eine Familie muss wieder mit dem Einkommen EINER Person leben können, damit es sich wieder lohnt Kinder zu bekommen.

Wir sind jetzt schon 7 Milliarden Menschen und in 40 Jahren werden wir 10-12 Milliarden sein. Der Westen wir dünn besiedelt sein, während im Osten und in Afrika kaum noch Lebensraum existiert. Wir müssen bedenken, dass es dabei nicht nur um Lebensraum an sich geht der benötigt wird. Wir brauchen auch Unmengen mehr an Weideland und Ackerland um den Welthunger zu stillen.

Ich glaube, dass es da schon Anzeichen geben wird für ein großes Chaos das kommen wird.


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 09:48
darcane schrieb:Wir sind jetzt schon 7 Milliarden Menschen und in 40 Jahren werden wir 10-12 Milliarden sein.
12 Milliarden...wer soll die ernähren?
Es muss ein großer Krieg her um die Menschheit wieder auf 3-5 Milliarden zu reduzieren...die Erde wird sonst aus allen Nähten platzen,Wasser wird auch begrenzt sein
Entweder Kriege oder Viren sollten mindestens die hälfte dahinraffen.Wir haben ja sonst keine Fressfeinde ;)


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 09:54
GrandOldParty schrieb:Wenn du mich also fragst, wie die Welt in 39 Jahre aussehen wird: Es gibt keinen Hunger mehr, alle Krankheiten sind besiegt, es gibt keine Behinderungen mehr, der Tod ist besiegt, es gibt unendlich Rohstoffe, keine Gewalt, kein Leid usw.
In den 50/60er Jahren des vorigen Jahrhunderts haben wir uns die Welt im Jahre 2011 etwa so vorgestellt.
[Natürlich nicht, dass wir dann alle Vampire sind (der Tod ist besiegt" ... )]

Und was haben wir 2011 wirklich ?:

Der Hunger in der Welt ist gestiegen.
Zusätzlich sind vielerorts die Trinkwasserrreserven ernsthaft bedroht.
Krankheitskeimen ist zunehmend Multiresisttenz antrainiert worden.
Und die Errreger erfreuen sich bester Ausbreitungsbedingungen.
Krankenhäuser generell, sind zu den epidemiologisch gefährlichsten Orten der Welt geworden.
Wir leben nichtsdestotrotz, als würden wir nicht sterben.
Und wir sterben, als hätten wir nie gelebt.
Je mehr Zeit wir "einsparen", umso rastloser werden wir von Zeitknappheit getrieben.
Je Reicher wir werden, desto mehr Schulden haben wir.
Wenn das nicht richtig Behindert ist ...
Mit den unsterblichen Vampieren, das hatten wir schon, die Kinos sind voller Unsterblichen (auf der Leinwand)
Unendliche Rohstoffe, wenn Du die Dummheit der Menschheit meinst. - Uneingeschränkt ja!
Keine Gewalt?
Statt symmetrische Kriege, gibts nun asymmetrische, die man trotzdem noch versucht, symmetrisch zu führen. Der Gegner ist dann halt die Zivilbevölkerung.
Kein Leid - Botox macht das schon. Alle sehen gleich glücklich aus.

Aber es ändert sich wirklich was!
Züge sind beispielsweise noch unpünktlicher, als damals.
Es ist sowohl im Sommer als auch im Winter lebensgefährlich, mitzufahren.
Wir haben viel bessere Autos mit allen Schikanen.
Wir brauchen keine Landkarten mehr.
Wir wissen Dank Navi immer, wo wir im Stau stehen.
Also optimistisch weiter so !


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 10:03
2050 bin ich übrigends glücklicherweise schon lange nicht mehr!


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 10:09
@Glünggi

Es ist immer wieder schön, sich Zukunftsprognosen von gestern anzusehen. Das können SF-Romane sein oder auch "wissenschaftliche Studien". So prognostizierte der SPD-Senator Kern um 1970 für Hamburg und Umland für das magische Jahr 2000 eine "pulsierende Metropole, die von der Heide bis zur Ostsee, von der Küste bis an die Zonengrenze reicht." oder "riesige Hafenanlagen für Öl und Massengüter bei Neuwerk" sowie eine "Perlenkette von Atomkraftwerken an beiden Seiten des Elbufers", an denen man mit einer "Magnetschwebebahn nahe der Schallgeschwindigkeit" vorbei sausen würde. Vom internationalen Grossflughafen würden Concordes und Boeing SST im Viertelstundentakt den Atlantik überqueren, während die Firmen auf "riesige Rechenzentren" in "Grossbüros" im Hamburger Umland zurück greifen würden.

Was nicht drin vorkam: Der Container, der den Hafenumschlag total veränderte. Der Jumbo-Jet, der Masse vor Tempo setzte, der Computer, den wir heute in der Hand wegtragen können - und natürlich der Atomausstieg.


melden
sart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 10:58
@Doors
Stimmt.
Ich meine, betrachten wir nur mal das letzte Jahrhundert. Vor 50 Jahren waren die meisten, Politiker und Wissenschaftler noch absolut überzeugt dass die Aufteilung der Welt in Ost und West noch bis in alle Ewigkeit so weiterbestehen wird. Damit lagen sie ziehmlich daneben.
Und genauso hat 50 Jahre vorher wohl niemand damit gerechnet, dass erst zwei zerstörerische Weltkriege kommen und dannauch auch noch die Länder Europas (die "Ich schlage meinem Nachbarn den Schädel ein"-Region schlechthin) mit der europäischen Einigung beginnen.


Es könnte ja zum Beispiel auch sein, dass in 30 Jahren ein Bürgerkrieg in China ausbricht. Eine unüberschaubare Anzahl an Warlords wird an die Macht kommen, sich gegenseitig bekriegen, das Land ins Chaos stürzen und Millionen von Menschen durch biochemische Waffen ausrotten. Daraufhin werden sich die CCE (Civitates Coniunctae Europae, (lat.) Vereinigte Staaten Europas; Deutschland und Frankreich konnten sich nicht einigen, aus wessen Sprache der offizielle Name sein sollte, also einigte man sich auf Latein; Englisch fiel weg, nachdem GB 27 Jahre vorher aus dem Vorgänger EU ausgetreten waren), die USNSA (United States of North and South America), die GAR (Gemeinschaft der Afrikanischen Republiken) und das Neu-Osmanischen Reich unter Sultan Recep II. (aus den Eroberungsfeldzügen der Türkei, beginnend mit dem Gegenschlag nach einem iranischen Atomangriff, hervorgegangen) zu geheimen Treffen zusammenfinden. Jeder der Beteiligten darf sich einen chinesischen Warlord aussuchen, die restlichen werden erst gegeneinander ausgespielt und dann von den protegierten Warlords ausgelöscht. Diese teilen sich China dann auf "Vermittlung" ihrer ausländischen Herren China unter sich auf und wenden sich anderen asiatischen Gebieten zu, was dann letztenendes auf ein neues Kolonialzeitalter herausläuft.

Ist das möglich? Ja. Ist es wahrscheinlich? Keine Ahnung, kann man nicht sagen. Aber das kann man auch über alle anderen Theorien nicht sagen.
Insofern sind solche Prognosen durchaus lustig, aber vom Gehalt her leider genauso wertvoll wie die Diskussion, wo das brücken-nahe Klo (sowas wird es ja wohl geben) auf der Enterprise versteckt ist.


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 11:13
@sart
Vereinfacht gesagt:
Ohne einen grundlegenden Bewusstseinswandel ist alles nichts.

Dann bleibts prinzipiell beim alten.
Nur immer wieder in neuem Gewand.

Früher war statt "neues Gewand" der treffende Begriff "Potemkinsches Dorf" gebräuchlich.


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 12:53
Ja ja, die Welt ist schlimm und wird immer schlimmer. Bloß, die reinen Fakten geben das nicht her und dein "Bachgefühl" ist wirklich irrelevant. @eckhart


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 13:03
Um mit Karl Valentin zu sprechen:
Die Zukunft war früher auch besser...


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 17:08
Bachblütengefühl ? @GrandOldParty ?


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 17:20
Also ich bin überzeugt, dass es bis 2050 zum dritten Weltkrieg gekommen ist und zwar so, dass dieser auch in den noch friedlichen Ländern, auch Europa, ankam. Ich glaube nicht, dass die Menschen jemals dazulernen werden. Nicht mit diesem Wirtschaftssystem.

Desweiteren hoffe ich, dass bis dahin auch der Yellowstone hochgeht und noch ein paar andere, menschendezimierende Katastrophen geschahen. ^^


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 17:29
@Paka

Ich würde an deiner Stelle schnellstens einen Psychiater aufsuchen.


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 17:31
@Hansi
ach..nichts besonderes..das ist nur unsere liebe paka..menschenfeindlich bis in den letzten cm ihres körpers.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 17:53
2050 Ölknappheit, Umstieg auf alternative Energien! Hinzu kommen noch weitere zwei Milliarden Menschen, die auf Ressourcen angewiesen sind. Und dazwischen gibt es vielleicht auch noch nen Weltkrieg, den Kriegstreibern in Washington traue ich es schon zu. Ein Weltkrieg ohne die USA ist unvorstellbar


melden

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 18:25
@collectivist
...und ohne Österreich!


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltwandel im Jahre 2050?

09.11.2011 um 18:30
@collectivist

Die USA ist zur Zeit die einzige Weltmacht, die in der Lage ist den Diktaturen auf die Finger zu klopfen.
Wäre eigentlich die Aufgabe der UNO, aber da fehlt der Wille. Schließlich sind zwei Drittel der UNO-Mitgliedsstaaten selbst mehr oder weniger selbsternannte Herrscher.


melden
465 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt