weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausländer in der Regierung

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:35
Wärt ihr einverstanden damit, dass wichtige Posten in eurem Land, auch von Ausländern besetzt werden? Damit meine ich nicht zugewanderte Migranten oder deren Kinder, sondern wirkliche Ausländer.

Nehmen wir an, ein Posten wird frei, z.B. der des Wirtschaftsministers. Es gibt in Deutschland gute Kandidaten dafür, doch es gibt auch einen genialen Wirtschaftslenker, der das auch machen würde. Vielleicht aus den USA, der Schweiz, China usw.

Er ist Ausländer, aber würde den Job machen und ist extremst qualifiziert.

Würdet ihr das in Ordnung finden?

Im Grunde wäre es doch nur die nächste Stufe der Globalisierung.


melden
Anzeige

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:37
Als Globalisierungsgegner würde ich das natürlich unter keinen Umständen in Ordnung finden.
Und mir folgen vermutlich genügend andere, sodass so etwas nie passieren wird.

Warum auch? Hast du Angst niemand traut es sich zu Wulff sein Amt zu übernehmen? :)


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:37
Zukunftsmusik

Bei einer weiteren Erweiterung der europäischen Befugnisse durchaus vorstellbar, wobei China und Amerika herausfallen würden.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:44
@Can @deatmystery

Der Gedanke ist mir gekommen, als ich mal wieder Fareed Zakaria GPS gesehen habe.

Der Moderator der Sendung, schreibt auch fürs Time Magazine, hat extrem viel Ahnung von Außenpolitik, internationalen Beziehungen usw. Er kommt aus Indien, ist aber in die USA eingewandert und lebt dort schon seit Jahrzehnten.

Es wäre, rein sachlich, ein großer Gewinn für dieses Land, wenn er z.B. Außenminister wäre oder Berater des BND's usw.

Aber würden das die Menschen akzeptieren? Würden es die Menschen akzeptieren, dass einer sie nach Außen vertritt, der gar kein Deutscher ist und nie hier gelebt hat? Nur, weil er extrem qualifiziert ist?


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:45
Ich denke nicht. @GrandOldParty


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:47
Ich würde mich immer fragen, in wessen Auftrag derjenige arbeitet...


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:49
@GrandOldParty

Wenn er gut ist, warum nicht?


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:49
LuciaFackel schrieb:Ich würde mich immer fragen, in wessen Auftrag derjenige arbeitet...
Interessant.

Aber ist z.B. Außenminister nicht im Grunde auch nur ein Job wie jeder andere auch? Wenn der Bewerber ihn gut macht, sollte doch sein Background keine Rolle spielen.

@Obrien Meine ich auch.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:50
GrandOldParty schrieb:Aber ist z.B. Außenminister nicht im Grunde auch nur ein Job wie jeder andere auch? Wenn der Bewerber ihn gut macht, sollte doch sein Background keine Rolle spielen.
Dass es so sein sollte, steht ausser Frage.


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:58
Wenn es funktioniert habe ich kein Problem damit, nur sollte der deutsche Bundeskanzler, kein Österreicher sein.


melden
ignatus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:58
Schaut doch mal in die großen Unternehmen: Die suchen auch aus allen Herren Ländern Arbeitskräfte mit der fadenscheinigen Begründung, es gäbe hier in Deutschland zu wenig qualifiziertes Personal.

Dabei geht es wirklich nur um eins: Billige, junge Arbeitskräfte zu bekommen, die zu dumm zum Selberdenken sind oder auf einseitige, reproduzierende Denkstrukturen abgerichtet sind und wie Marionetten ihren Chefs gehorchen, damit kapitalistische, dem Finanzkapital dienende Strukturen nicht gefährdet werden.

Wohin das alles noch führt, werden die schon früh genug noch realisieren.


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 20:59
Hm. Gute Frage eigentlich. Sie wird immer trickreicher, je länger man darüber nachdenkt.

Ich würde vielleicht eine Unterscheidung in Fachmandaten und Repäsentationsmandaten vorschlagen, auch wenn sich das überschneidet. Mit einem ausländischen Finanzminister hätte ich keine Probleme, mit einem ausländischen Kanzler oder Präsidenten schon.

Im kleineren Maße ergibt sich das Problem ja auch bei Bürgermeistern, die aus einer anderen Stadt kommen oder Ministerpräsidenten, die mit dem Bundesland vorher noch gar nichts zu tun hatten. Erstaunlicherweise funktioniert das da nämlich, auch wenn es längst keine Selbstverständlichkeit ist.

Man denke z. B. an Kurt Biedenkopf. Zwar hatte er Wurzeln im Osten, aber verbrachte sein gesamtes Leben vor der Wende im Westen. Er war nach der Wende jahrelang MP von Sachsen und noch heute schwärmen die Leute von "König Kurt".


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:00
LuciaFackel schrieb:Ich würde mich immer fragen, in wessen Auftrag derjenige arbeitet...
Das würde ich auch so empfinden.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:07
chen schrieb:Ich würde vielleicht eine Unterscheidung in Fachmandaten und Repäsentationsmandaten vorschlagen, auch wenn sich das überschneidet. Mit einem ausländischen Finanzminister hätte ich keine Probleme, mit einem ausländischen Kanzler oder Präsidenten schon.
Wäre vielleicht ein gangbarer Kompromiss.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:09
@GrandOldParty
Nette Idee, aber Deutschland schafft es ja nichtmal die Qualifikationen von Einwanderern zu akzeptieren und ihre fachlichen Ausbildungen zu seinem Vorteil zu nutzen. Da muss sich schonmal ein Germanistik-Prof. aus der Ukraine als Hausmeister durcharbeiten.
Ob da entsprechende stellen direkt Auslaender in die Regierung lassen wuerden? Naja, bezweifle ich.


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:30
Ob nun jemand aus einem anderen Land bejubelt wird, weil er gut und teuer Balltreten kann, oder nun herumregiert... Früher, zu Kaisesr und Königs Zeiten war es durchaus üblich, dass der Landesherr, bzw. die Herrin eingekauft wurde. Griechen wurden von Bayern regiert, Österreich auch, England und Russland von Deutschen, Mexiko und Deutschland von Österreichern... alles nichts Neues!


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:36
@Doors
Du hast Rumaenien, Bulgarien und Spanien vergessen.
Wo sich der deutsche Adel zu rumgetrieben hat... erstaunlich.


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:41
Ich meine, ein Minister sollte sich schon mit dem Land entsprechend identifizieren, in wessen Regierung er ist. Und es sollte vorgesorgt werden, dass er nicht einfach abhauen kann oder vielleicht sogar absichtlich Schaden anrichtet, damit sein Heimatland besser dasteht.

Grundsätzlich hab ich nichts gegen ein Regierungsmitglied mit ausländischen Wurzeln in Deutschland.


melden

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:42
Gegen einen ausländischen Präsidenten hätte ich schon mal nichts. Hauptsache, er hat seine Hütte anständig finanziert.


melden
Anzeige
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausländer in der Regierung

03.01.2012 um 21:45
@Kc
Kc schrieb:dass er nicht einfach abhauen kann
So wie ein gewisser Herr, der jetzt bei der Linkspartei ist? :D


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden