weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Presse, Wulff

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

20.01.2012 um 18:05
Das Amt des Bundespräsidenten, in dieser Form, ist so oder so überflüssig.


melden
Anzeige
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

20.01.2012 um 20:05
Die Presse wird wohl über die Zeit über jeden, der irgendwie an Schaltpositionen sitzt, Informationen sammeln. Das wissen auch diejenigen und ich denke, dass die das auch abgleichen oder abgeglichen bekommen.
Dadurch sind die erpressbar. Wer weiß, wie lange der Wulff schon gekitzelt wurde, bis er so reagiert hat.


melden
ignatus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

20.01.2012 um 20:19
Sicher nicht nur über Leute, die an Schaltpositionen sitzen, sondern auch über ihre Leser. Immer mit legalen Mitteln?


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

22.01.2012 um 22:32
Es sollte die Aufgabe der Medien sein, die Politik zu kontrollieren. Aber das entscheidet meist die Anzeigenabteilung.


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 00:58
@Doors

Wahrscheinlich ist es aber andersrum...

Delon.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 15:37
Es ist schon merkwürdig, dass plötzlich ein Skandal nach dem anderen kommt. Meiner Meinung nach alles Medienlügen im Auftrag der Regierung. Die BRD will wohl Wulff loswerden.


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 15:59
@Renox


"Medienlügen im Auftrag der Regierung"?

Welches Interesse sollte die wackelige CDU/FDP-Koalition daran haben, den Merkel-Kandidaten des allerletzten Anlaufes selbst abzusägen - und keinen Ersatz zur Hand zu haben?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 16:04
@Doors
haha, von vorgestern und schon ein klassiker:
Doors schrieb:bundesrepublikanische Grüssaugust
lol

buddel


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 16:18
@Doors

Ich habe auch nichts von der CDU/FDP Koalition gesagt. Ich meine die "richtige" Regierung.


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:32
@Renox

Ach, die: Illuminaten, jüdische Weltverschwörung, Reptiloiden. Hätte mir gleich klar sein sollen.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:41
@Doors

Mit Ratespielchen scheinst du ja Erfahrung zu haben. Wie wärs denn mal mit nachfragen, anstatt den Leuten lächerliche Aussagen an den Kopf zu werfen?


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:42
@Renox

Okay, also: Wer ist denn Deiner Meinung nach "die richtige Regierung" iduL (in diesem unseren Lande, H. Kohl)?


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:47
@Doors

Gut, danke. Mit den Illuminaten warst du knapp dran, aber die Antwort lautet Lobbyisten. ;)


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:49
@Renox

Welches Interesse sollten die Lobbyisten der Bankbranche, des Versicherungswesens, der Automobilindustrie oder der Atomkonzerne haben, ihren gut bezahlten Ex-Ministerpräsidenten und nunmehrigen Repräsentationskasper abzusägen?


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 20:54
@Doors

Das kann man schlecht sagen und wir reden nicht nur von den Lobbyisten aus diesen Wirtschaftskreisen. Meist läuft alles hinter Schloss und Riegel ab, aber wie reagieren die finanziellen Unterstützer der großen Parteien wohl, wenn jemand ihren Vorstellungen nicht nachkommt?


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 21:00
@Renox


Wenn man sich den VW-Porsche-Deal anguckt, das Festhalten an Gorleben, die Vergünstigungen für Versicherungskonzerne, die Subventionen für obskure Unternehmer, die schützende Hand über Maschmeyer etc. - dann hat der Wulff als Minipräser wunderbar funktioniert. Und dass er nun mit seiner Bestallung zum Charlottenburger Ersatzkaiser nun gleich seine Freunde von einst verraten hat, weil er den Kapitalismus verflucht und den Ausbruch des Sozialismus verkündigt hätte, wäre mir neu.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 21:04
@Doors

Nun, letzeres habe ich zwar nicht gesagt, aber nunja. Was hälst du denn von den Vorwürfen und Massenskandalen gegen Wulff?


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 21:05
Will eigentlich noch wer Präsident sein?

Fürs thumbe Volk das weisse Lämmchen, aber kommt man so dahin?
Schon mal wer was von "Kompromat" gehört?


melden

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 21:13
@Renox

Ich schrieb es kürzlich:

Da ist jemand, der im Rahmen der Hannover-Mafia seinen Kumpels aus Anlageberatern (oder waren es -betrüger?), Subventionshaien, Porsche-Bankern, VW-Betriebsräten (mit Puff-Erfahrung), und Versicherungskonzernen politische Gefallen getan hat - gegen zumindest "geldwerte Vorteile" - und das, als er noch als Ministerpräsident Niedersachsens politischer Entscheidungsträger war.

Darum geht es. Nicht darum, dass der bundesrepublikanische Grüssaugust dummes Zeug auf die Mailbox von Schmuddel-Diekmann gelabert hat, oder seine Ehefrau ein Bobbycar abgestaubt hat.

Es ist die Politik, die Einfluss auf die Berichterstattung nimmt. Wer in den letzten Tagen aufmerksam TV- oder Hörfunkprogramme des NDR verfolgt hat, weiss, was ich meine. Nicht umsonst hat der Papa von Frau von der Leyen, Ernst "Kekskönig" Albrecht, Mitte der 1970er den NDR zerschlagen und mit geschickt positionierten "Erbhofbauern" aus der CDU auf Parteilinie gebracht. Das trägt bis heute.

Dass die Printmedien lieber über Oktoberfest-Einladungen oder Bobby-Cars schreiben, als über die nahezu kriminellen Verflechtungen Wulffs in die Maschmeyer-Machenschaften, in den mafiösen VW-Porsche-Deal oder die Einflussnahme auf Gesetze, die Versicherungskonzerne begünstigen, liegt unter anderem daran, dass VW, Porsche, Banken und Versicherungen Anzeigen in BILD, Stern, Spiegel, SZ & Co. schalten. Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing', bzw. schreib'.

Die wahren politischen Dimensionen der Wulff'sche Korruption fallen unter den Tisch, stattdessen gibt es ein paar niedliche Aufregerchen über Hotel-Upgrades für's Volk. So lässt es sich bequem im Schloss Bellevue alles aussitzen - denn ein Rücktritt Wulffs wäre das Aus für Merkel-Rösler. Und das darf nicht geschehen, selbst wenn man Wullf zumindest politisch künstlich am Leben halten muss, wie einst Kreml-Funktionäre.




Natürlich bin ich für einen raschen Rücktritt von Herrn Wulff. Er könnte sich gern ein Beispiel an Frau Käßmann nehmen ("Nach zwei Flaschen Messwein kann ich noch über roten Ampeln fahren! Mit Gottes Hilfe!"): Selbstgesteckten moralischen Ansprüchen nicht genügt, Scheisse gebaut, erwischt worden - Hut nehmen.

Ich bin auch dafür, dass Untersuchungsausschüsse oder Gerichtsverfahren Licht in den trüben Sumpf von Wirtschaft, Hofberichterstattungsmedien, Politik und "Prominenz" am Beispiel der Landesregierung Niedersachsens zu Wulffs zeiten und ggf. darüber hinaus bringen.


melden
Anzeige

Das Wulff Syndrom oder die Macht der Presse

23.01.2012 um 22:48
ich find wenn wulffi zurücktritt hat er immerhin ein neues wort erschaffen: wulffen - den ab von jemanden sinnlos vollquatschen.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden