Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

421 Beiträge, Schlüsselwörter: Informationen, Mord, Presse, Täter, Tötung, Tötungsdelikte
blutfeder
Diskussionsleiter
Profil von blutfeder
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 10:40
Zur Zeit wird ja darüber diskutert, meist dahingehend, ob man die Herkunft eines Täters, besonders eines Täters in einem Tötungsdelikt, sei es nun Mord oder eine fahrlässige Tötung, wichtig ist für die breite Öffentlichkeit. Ich sehe das ganze so, solange die Ermittlungen laufen und der Täter gesucht wird, dann sollte man alle seine äußeren Merkmale bekannt machen, damit man etwaige Hinweise entgegennehmen kann, wenn der Täter dann ausländer oder Rot-Grün-Gestreift ist, dann ist das einfach so. Wenn er aber sehr zeitnah gefasst wird und keine öffentlichen Fahndungsaufrufe Notwendig sind, dann sollte man mit weiteren Informationen sparsam umgehen, bis die Gerichtsverhandlung vorüber ist. Auch wenn einige das nicht wahr haben wollen, in Deutschland gilt immernoch die Unschuldsvermutung. Also ein Verdächtiger ist so lange Unschuldig, bis das gegenteil bewiesen ist.
Eine andere Frage ist, ob über jede Tötung berichtet werden muss. Einige haben sich ja beschwert, weil dieser Spezielle Fall nicht in den überregionalen Nachrichten war, bis es dann in den asozialen Netzwerken einen Zwergenaufstand gab.
Wie seht ihr das?


melden
Anzeige

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 10:54
Die Info kann durchaus sinnvoll sein. Sei der Täter beispielsweise aus dem Osteuropäischen Raum (nur ein Beispiel, ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen) - dann macht das durchaus Sinn, da man ihn z.B. auch anhand des Akzents identifizieren kann.

Was mir jedoch aufgefallen ist in letzter Zeit, dass (fast) nur noch über Gräueltaten von Ausländern berichtet wird - Inländer begehen hier mehr Taten als Ausländer (absolut gesehen, nicht relativ) - man hört jedoch kaum was darüber. Was auch damit zu tun hat, dass wir es nun mal hören wollen, dass der böse Ausländer wieder eine Untat vollbracht hat.


melden
AndySipowicz
Profil von AndySipowicz
Moderator
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 11:00
Ich stelle hier einmal einen Artikel ein, der vorige Woche im Spiegel zum Thema erschien:

"Darf uns die Herkunft eines Täters interessieren? Aber unbedingt. Wie die Moralpsychologie weiß, macht es einen großen Unterschied, ob der Bösewicht ein Landsmann ist oder nicht."

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/taeter-berichterstattung-besondere-kennzeichen-besser-verschweigen-kolumne-a-1125482.html

Die Schlussfolgerung des Artikels ist ganz interessant:
Ich glaube, die meisten Menschen können die Informationen, die man ihnen anbietet, besser einordnen, als man ihnen das beim Presserat zutraut. Es wird immer einen Prozentsatz von Leuten geben, die nur darauf warten, dass etwas Schlimmes passiert, damit sie sich in ihrem Pessimismus oder ihrem Menschenhass bestätigt sehen. Es wird auch immer Politiker geben, die bei jedem Vorfall die Kanzlerin der Mittäterschaft bezichtigen, weil sich am Ende alles, was passiert, irgendwie auf eine politische Entscheidung zurückführen lässt. Aber die Mehrheit hat einen Sinn dafür, was Wahrheit ist und was Diffamierung.
Sollte man dem mündigen Bürger Informationen vorenthalten? Was sagt das dann über den mündigen Bürger und über die, die die Informationen zurückhalten?


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 11:19
Wer ist sympathischer?
- Der afghanische Flüchtling vergewaltigt und tötet eine Joggerin.
- Der vor kurzem arbeitslos gewordene schwäbische Bankkaufmann mit Reihenhaus, liebender Frau und drei Kindern vergewaltigt und tötet eine Joggerin.

Die Tat bleib die gleiche.
Der Unterschied, v.a. in "sozialen" Medien, wird aber der sein: Beim Flüchtling sagt man, "ich habs ja immer schon gewusst, alles Verbrecher und Mörder".
Beim Zweiten sagt man eher, "das hätte ich nie gedacht von ihm. Die arme Familie".

Was ist aber bei beiden egal? Die vergewaltigte, tote Joggerin.


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 11:29
Natürlich ist sie wichtig, sonst denken "die Leute" wieder, ihnen würde was verheimlicht und bauen sich in Gedanken eine riesen Verschwörung drum herum.. ;)


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 11:30
das wichtigste an Straftaten sollte die Herkunft sein - woher kommt das
dass dieser Mensch diese Tat so begangen hat

- sei es die deutsche Mutter die ihre Babys tötet
- sei es der deutsche Familien-Vater der Frau und Kinder ermordet
- sei es der Jugendliche der einen Amoklauf für die Schule plant
- oder ebend Personen aus anderen Ländern und Kulturen die sowas tun

also woher kommt das?

das sind so wie ich das sehe alles keine Bürger die regelmäßig in die
Kirche gehen und eine so solide Basis für die Programmierung in ihrem
Kopf schaffen
also gibt es doch Dinge die wir unseren Kindern beibringen können und
Umstände die wir schaffen können damit dann die Jugendlichen und Er-
wachsenen so etwas nicht tun.

das sollte nach allem was passiert unser Ansinnen sein und das Wichtigste
sein - das wir verstanden haben wie es dazu kommen konnte und wie wir
verhindern das so etwas noch einmal geschieht..


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:08
GMH schrieb: Wer ist sympathischer?
- Der afghanische Flüchtling vergewaltigt und tötet eine Joggerin.
- Der vor kurzem arbeitslos gewordene schwäbische Bankkaufmann mit Reihenhaus, liebender Frau und drei Kindern vergewaltigt und tötet eine Joggerin.
Beide können sympathisch sein unter Umständen und trotzdem solche Taten begehen. Ist doch keine Frage der Sympathie.
GMH schrieb:Die Tat bleib die gleiche.
Stimmt. Den einen könnte man abschieben, den anderen muss man leider behalten.
GMH schrieb:
Der Unterschied, v.a. in "sozialen" Medien, wird aber der sein: Beim Flüchtling sagt man, "ich habs ja immer schon gewusst, alles Verbrecher und Mörder".

Beim Zweiten sagt man eher, "das hätte ich nie gedacht von ihm. Die arme Familie".
Was man in den Medien sagt, ist sehr umfangreich und man eine gerne benutzte Verallgemeinerung.
GMH schrieb:Was ist aber bei beiden egal? Die vergewaltigte, tote Joggerin.
Sagst du.

Ich z.B. denke nicht so, werde aber bei deinem man automatisch mit eingeschlossen. Wenn du so denkst, schreib in Ichform und nicht dieses verallgemeinernde man mit dem niemand bestimmtes, aber alle anderen gemeint sind.

Auf das Urteilsvermögen einer mündigen Bevölkerung vertrauen, ist meiner Meinung nach Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Wenn das schon nicht mehr geht, kann man gleich totale Nachrichtensperre verhängen und nur noch vorgefertigte, gut verdauliche und geschönte Nachrichten senden.
Unter verantwortlicher Berichterstattung verstehe ich nicht Informationen, die desinformieren und ein Weltbild suggerieren das es nicht gibt, sondern klare Aussagen.
Wenn durch Zuwanderung mehr Kriminalität entsteht, habe ich das Recht es zu erfahren. Wenn nicht, umso besser.
Wie ich diese Informationen einordne, werde ich selber beurteilen, bin schon groß.
Das ganze nennt sich auch Pressefreiheit, oder freie Berichterstattung.


melden
Threadkiller2
versteckt


Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:15
Ich denke nicht daß die Wichtigkeit die wichtigste Rolle spielt sondern das geheimhalten.


melden
blutfeder
Diskussionsleiter
Profil von blutfeder
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:29
@Eraz
Das habe ich ja geschrieben, aber wenn der Täter einkassiert wurde, muss dann seine Herkunft breitgetreten werden?

@AndySipowicz
Mich interessiert nur bedingt wo ein Täter herkommt.

@GMH
Ja, das stimmt. Wer kennt die Namen Stephen Hicks, Richard Guerrero, Ernest Miller oder Errol Lindsey?
Spoiler


@Philipp
Nein, das tun die Menschen immer. Wenn sie lesen, dass ein Ausländer jemanden vergewaltigt hat, dass kommen die gleichen Menschen, die dann eine Verschwörungstheorie aufbauen, ihnen würde etwas essentielles vorenthalten, zu dem Schluss, dass alle Ausländer vergewaltiger sind. Solchen Menschen werfe ich dann immer gerne eine Mitgliedschaft in der RAF und dem NSU vor, oder anderen solcher vereinigungen, die zu ihrer Herkunft passen, damit sie durch das Mittel der Satire, hoffentlich, begreifen, dass man Menschen nicht in Büscheln wiegt.

@SilentCry
SilentCry schrieb:das sind so wie ich das sehe alles keine Bürger die regelmäßig in die
Kirche gehen und eine so solide Basis für die Programmierung in ihrem
Kopf schaffen
In die Kirche geheb hilft nichts dagegen, dass ein Mensch Morde begehen könnte. Dennis Rader, der BTK Killer war 30 Jahre Mitglied in einer Kirche und sogar deren Gemeindepräsident. Man sollte davon abkommen, dass Mörder immer sozial unangepasst sind oder einzellgänger oder in der Kinderstube einige Lektionen verpasst haben.

@nodoc
ich glaube es war nicht die Sympathie des Täters sondern die Sympathie der Meldung gemeint.

Beide sollte man ersteinmal einknasten


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:30
Was ist denn die Herkunft?


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:33
Mir ist vor Längerem schon aufgefallen, dass wenn ein Deutscher Ehepartner/Familienmitglieder tötet, immer von einem Familiendrama gesprochen wird, während das bei ausländischen Familien anscheinend nicht sein darf ...

Zweierlei Maß und so ...


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:37
Die Menschen interessieren sich für die Herkunft, gerade jetzt mit all den Flüchtlingen hier. Das liegt mMn. daran, dass man sich denkt: "Der Migrant/Flüchtling/Ausländer kommt hierher, also hat er sich zu benehmen". Bevor jetzt jemand sagt: "Die Deutschen benehmen sich doch auch scheiße!" Ja, tun manche. Bei dem Ausländer/Migranten/Flüchtling fragt man sich allerdings "Hat es was mit der Herkunft zu tun?". Das wird wohl niemandem gefallen, aber andere Länder, andere Sitten. Heißt: er kommt aus einem Land, in dem andere Werte und Gesetze herrschen, wie z.B. andere Frauenbilder.

Ja, ich bin der Meinung, man sollte die Herkunft nennen, auch, um flüchtige Kriminelle besser finden zu können.


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:42
Eine Angabe in den Kriminalstatistiken wäre zwar sinnvoll, um belastbare Zahlen zu haben, hier ist jedoch das Problem, dass wohl lediglich die Staatsbürgerschaft angegeben würde oder schreibt man da tatsächlich rein "deutscher Staatsbürger mit äquatorialguineisch-venezolanisch-madagassischem Hintergrund"? Da aber viele Leute mit Migrationshintergrund die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, erscheint es bei ausschließlicher Angabe der Staatsangehörigkeit dann natürlich immer so, als wären ethnische Deutsche enorm überrepräsentiert, was nicht unbedingt der Fall sein muss.


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:51
DerKlassiker schrieb:Da aber viele Leute mit Migrationshintergrund die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, erscheint es bei ausschließlicher Angabe der Staatsangehörigkeit dann natürlich immer so, als wären ethnische Deutsche enorm überrepräsentiert, was nicht unbedingt der Fall sein muss.
Das Gegenteil kann man aber auch nicht beweisen, selbst wenn Populisten anderer Meinung sind ...

Ich hoffe doch, dass man nicht wieder zu den unsäglichen Blutlinien zurückgreift, um irgendein Verhalten erklären zu wollen ... Die Ethnie hat damit eben nichts zu tun sondern die Erziehung und das Umfeld ...


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:53
Der Deutsche Sebastian Münster (Schauspieler) hat versucht ne 15 jährige zu vergewaltigen. Saß schon im Knast wegen sowas. Kam gerade in Punkt 12.

Der Deutsche wird jetzt hoffentlich für lange,lange weggesperrt.

Warum vergewaltigen Deutsche Kinder?

Wenn man das insgesamt betrachtet:Odenwaldschule und andere Vorkommnisse, dass die Deutschen sogar Geschlechtsverkehr mit Kindern legalisieren lassen wollten? Weil die Grünen sind doch auch Deutsche.

Man kann jetzt so oft "Deutsche" sagen und schreibeb, dass es so aussieht, als gäbe es ein Muster. Als hätten die Deutschen ein Problem mit Kindern.

Und das stimmt ja jetzt auch nicht. Insofern muss man auch nicht jedes mal dazu erwähnen, dass es sich um Deutsche handelt. Man muss auch nicht dauernd erwähnen, dass es sich um Ausländer handelt.

Ich finde aber, dass zu einer versuchten Problemlösung der Aspekt Herkunft wichtig ist.Zum Beispiel Jugendgewalt in Berlin oder so. Wie können wir migrantischen Jugendlichen raus aus der Gewaltspirale helfen, wenn sie spezifische Probleme haben, die Deutsche so in der Regel gar nicht haben.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied


Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:56
GMH schrieb:
....Der vor kurzem arbeitslos gewordene schwäbische Bankkaufmann mit Reihenhaus, liebender Frau und drei Kindern vergewaltigt und tötet eine Joggerin.
Mhhmm...Kennst Du denn einen solchen oder ist die Frage nur akademischer Natur?

Außerdem: Gilt ein Bankkaufmann jetzt als die Inkarnation des anständigen und rechtstreuen Bürgers?


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:57
@nodoc

Du hast die Intention meines Beitrages nicht verstanden. Das ist o.k., du kennst mich schließlich nicht.
Mein Beispiel bezog sich auf den ersten Eindruck.
Leider kann ich beobachten, dass bei dem Trigger „Flüchtling“ direkt etwas Negatives in Bezug gebracht wird. Vorurteile und Vorverurteilungen werden hervorgeholt.
nodoc schrieb:Auf das Urteilsvermögen einer mündigen Bevölkerung vertrauen, ist meiner Meinung nach Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft.
Es wäre in der Tat schön, wenn der Bevölkerung etwas mehr zugetraut werden würde.
Nur wird allzu oft eine Meinung und nicht nur nackte Fakten präsentiert.


Grundsätzlich bin ich dafür, nicht nur Informationen zur Herkunft preiszugeben. Sondern noch weitere Details des Täters zu nennen.


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 12:59
@blutfeder
In die Kirche gehen hilft nichts dagegen, dass ein Mensch Morde begehen könnte.
das sehe ich anders - vielleicht meinst du in die Kirche gehen ist kein 100% Mittel?
da würde ich zustimmen..
vollständige Sicherheit wird es nicht geben, schwarze Schafe und hochgradig Kriminelle
scheint es überall zu geben..
aber das bietet Platz für nen eigenen Thread, was alles hilfreich sein könnte für unsere
Kinder, damit man als soziales Wesen ohne große Probleme durchs Leben kommt..


melden

Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 13:04
@KMüller
KMüller schrieb:Außerdem: Gilt ein Bankkaufmann jetzt als die Inkarnation des anständigen und rechtstreuen Bürgers?
Macht es einen Unterschied, ob ich den Beruf nenne oder nicht? Wenn man es als wichtig erachtet, dass die Herkunft eines Täters genannt wird, dann sollte der Beruf und weiteres auch genannt werden dürfen. Je mehr Details genannt werden, desto besser kann sich eine Meinung bilden.

Dann kann ich nämlich auf meiner internen Checkliste richtig abhaken:
Heute böse: 1 syrischer Flüchtling ohne Ausbildung und 2 Hessische Straßenbahnfahrer.


melden
Anzeige
KMüller
ehemaliges Mitglied


Ist die Herkunft eines Täters für die Öffentlichkeit wichtig?

14.12.2016 um 13:11
GMH schrieb:
...Wenn man es als wichtig erachtet, dass die Herkunft eines Täters genannt wird, dann sollte der Beruf und weiteres auch genannt werden dürfen....
Falsch. Die Herkunft eines Täters sagt sehr viel aus über den Kulturkreis, dem er entstammt. Der Beruf ist dabei absolut sekundär.

Andersrum: Der hessische Strassenbahnführer und der schwäbische Professor werden mit Sicherheit die gleichen Wertmaßstäbe bei Kapitalverbrechen haben, wenn sie beide hierzulande aufgewachsen sind.


melden

108.959 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden