Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

258 Beiträge, Schlüsselwörter: Mindestlohn
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 21:44
25h.nox schrieb:dann würdest du das immer machen oder nie, je nachdem was du für ein mensch bist, der mindestohn hat da keinerlei einfluß drauf.
Wieso? Durch die ungelernten Arbeiter profitiere ich mehr, als durch Einsparungen und der Antrieb meiner gelernten Arbeiter noch besser zu werden, wäre nicht gegeben, wenn nicht die Gefahr des Rausschmisses da wäre - Gefahr bewiesen durch den Rausschmiss der Ungelernten bei gesetzlichem Mindestlohn.

Ich kann auch nur die wirtschaftlichen Schäden des Mindestlohn teilweise abfedern. Aber nicht mehr ganz kompensieren. Deswegen ist der Mindestlohn auch meiner Meinung nach so katastrophal.

Du sprichst auch etwas anderes an:

Es gibt durchaus Menschen, die gerne mit Menschen zutun haben und deswegen eher mehr Menschen um sich haben und auch Menschen, die anderen gerne eine Chance geben wollen. Die schauen erst mal, dass sie möglichst viele unter bekommen. Aber der Mindestlohn kann sie durchaus daran hindern.

Ich kann nur wieder auf die Studien verweisen, die zusammengefasst aussagen, dass die Beschäftigungseinbrüche je mehr steigen, desto größer der Satz des Mindestlohnes ausfällt. Umgekehrt also, dass je mehr Arbeitsplätze, desto niedriger der Mindestlohn. Und da stellt sich doch die Frage, wieso überhaupt Mindestlohn?

Und ich glaube nicht, dass es sich hier um auslagerbare Industrien handelt, wie man am Vergleich Deutschland/Frankreich hier sehen kann.

Auch rate ich darauf zu schauen, dass frühere Studien einstimmig nur negative Effekte zeigten. Da kann man durchaus Manipulationen an den Späteren vermuten.

Hiervon spreche ich übrigens:
Wikipedia: Mindestlohn#Empirische_Studien_und_Prognosen

Die Wirtschaft warnt euch, Leute ;) Die Gastronomie warnt euch - aber das sind nur ein paar Lobbyisten, wer hört schon auf die ;)

http://www.n-tv.de/politik/Wirtschaft-lehnt-Mindestlohn-ab-article4663756.html


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 21:44
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:die Putzfrau bekommt ja schon 8,72€!
wenn sie´s denn nur bekommen würde .... steht zwar so auf dem papier, wird aber im regelfall auf perfide art und weise ausgehebelt .... stichwort "schnittleistung" .... mit den schwachen der schwächsten kann man´s ja machen .... die mucken nicht auf, wenn ihnen reinigungsleistungen per stunde abverlangt werden, die nicht mal in 2 stunden zu schaffen sind ...... da wird halt dann 2stunden geschufftet und 1 stunde wird vergütet ..... dreckiges geschäft


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 21:56
Ich frage mich, wie es immer noch Leute geben kann, die gegen einen Mindestlohn sind.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 21:56
libertarian schrieb:Wieso? Durch die ungelernten Arbeiter profitiere ich mehr, als durch Einsparungen und der Antrieb meiner gelernten Arbeiter noch besser zu werden, wäre nicht gegeben, wenn nicht die Gefahr des Rausschmisses da wäre - Gefahr bewiesen durch den Rausschmiss der Ungelernten bei gesetzlichem Mindestlohn.
Dauerhafter Vorteil durch Ungelernte?Is mir neu ehrlich.
libertarian schrieb:Es gibt durchaus Menschen, die gerne mit Menschen zutun haben und deswegen eher mehr Menschen um sich haben und auch Menschen, die anderen gerne eine Chance geben wollen. Die schauen erst mal, dass sie möglichst viele unter bekommen. Aber der Mindestlohn kann sie durchaus daran hindern.
Durch meine Tätigkeit habe ich sehr viel Kundenkontakt(andere Firmen) und mir ist solch ein Unternehmer nicht unter gekommen.

Wirtschaft warnt immer,seit H.Kohl jammerten sie,dass der Staat die Rahmenbedingungen schaffen solle,dann würde es Arbeitsplätze rieseln.Der Staat tat dieses und wie bekannt ist,rieselt es keine Arbeitsplätze bzw wenn es welche gibt,dann eher im Niedriglohnbereich.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:02
libertarian schrieb:Auch rate ich darauf zu schauen, dass frühere Studien einstimmig nur negative Effekte zeigten. Da kann man durchaus Manipulationen an den Späteren vermuten.
oder bei den früheren.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:02
Badbrain schrieb:Der Staat tat dieses und wie bekannt ist,rieselt es keine Arbeitsplätze bzw wenn es welche gibt,dann eher im Niedriglohnbereich.
Niedrigere Löhne wollte ja die Wirtschaft.
Und niedrigere Lohnnebenkosten ...
Und einen gelockerten Kündigungsschutz ...
Und Flexibilisierung ...
Und genau diese Arbeitsplätze sind jetzt da.
Zeitarbeit.

Aber da geht noch viel mehr.
Im Gegensatz zum Mindestlohn sind z.B. im Dienstleistungssektor die Grenzen nach unten hin offen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:09
@eckhart
Es ging ja darum,dass die Wirtschaft normale Jobs schaffen wollte,wo jeder von leben kann.Und das ist bekanntlich nicht erfolgt.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:11
Wie @waage schon sagte, es wird so oder so jeder Arbeitgeber einen Weg finden den Lohn trotz allem noch zu drücken.

Ich habe jetzt woanders gelesen gehabt, das ein Frisör, sollte der Mindestlohn kommen seine Angestellten entlassen würde und halt die Stühle an Selbstständige Frisöre vermietet dann...

Erinnert mich grade so an die Fernfahrer, das sind doch inzwischen auch fast alles SUB-Unternehmer mit Stellenweise 50% weniger in der Tasche.

Ja und richtig, das Zimmermädchen Arbeitet zu 80% heutzutage nicht nach Stundenlohn, sondern wird pro geschafftem Zimmer entlohnt, da sind dann Stundenlöhne unter 3-4 Euro keine Seltenheit.

Es geht allem und jedem nur noch um Gewinn Optimierung, der Mensch zählt schon lange nicht mehr.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:13
@ElCativo
Die Frage,die sich jeder stellen sollte ist doch,ob wir das in unserem System noch dulden wollen...


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:13
@Badbrain
Hat jemals einer aus der Wirtschaft oder aus der Politik in einem dieser Punkte die Wahrheit gesprochen ?


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:15
@ElCativo
Nun,genügend Wähler hatten sich blenden lassen ;)


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:18
@Badbrain

Ja und tun es immer und immer wieder.

Da wird über Korruption in Griechenland und Italien gelästert und im eigenem Land wird es übersehen und da reden wir nicht von einem Wulf oder einem Ötzdemir, sondern von fast allen durch die Bank.

Die denken erst an sich dann an sich und dann immer noch an sich, dann kommen 20 Misthaufen und dann wird vielleicht mal an das gedacht wofür die gewählt wurden


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:21
Ich sage jetzt aber gute Nacht, um 5 ist die Nacht zu ende bei uns.

Und schonmal danke für die ganzen Beiträge und ich hoffe wir können noch gut weiterdiskutieren.

Wünsche eine gute Nachtruhe


melden
SoloOFF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:38
Der „Witz“ ist doch der Manager bekommen viel Geld wenn die Zahlen gur sind. Denn das haben sie ja ermöglicht. Sie bekommen auch viel Geld wenn die Zahlen schlecht sind. Damit sie nicht gehen. Arbeiter bekommen nicht mehr Geld wenn die Zahlen schlecht sind weil es die Bilanz nicht erlaubt. Wenn die Zahlen gut sind bekommen sie auch nicht mehr Geld, weil dann ja die Zahlen wieder schlecht werden. Die einen bekommen immer mehr egal was ist und die anderen immer weniger egal was ist.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:45
Die Frage da ist nur wie es für manche Arbeitgeber bezahlbar sein soll, da 8 Euro für den Arbeitnehmer ja nicht 8 Euro für den Arbeitgeber sind

@ElCativo

Ganz einfach...wenn der Arbeitgeber nich vernünftig zahlen kann, isser überflüssig und gehört aus der Wirtschaft rausgesäubert. Ne Löwenmutter, die ihre Kinder nicht ernähren kann....tja die Familie stirbt auch aus. Ganz einfache Sache. Das, was die Niedriglohnschmarotzerunternehmen weniger zahlen, das muss der Staat für die Aufstocker mehr ausgeben. Solche Arbeitgeber sind nunmal Parasiten, da diejenigen selber auch dann noch in den fettesten Karren fahren, wenn ihre Belegschaft jeden Cent umdrehen muss. Also müssen solche Betriebe nunmal aussterben, die Kosten für den Staat steigen dann nur unerheblich, da unterbezahlte Kräfte eh kaum in die Sozialkasse einzahlen können. Es tut also keinem weh, wenn diese Firmen ausgerottet werden.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

05.02.2012 um 22:45
@ElCativo
ElCativo schrieb:Warum müssen bei Verdiensten von jenseits der sagen wir 6000 Euro (oder 8000 oder x) die Ehefrauen auch noch Arbeiten und jemandem den Arbeitsplatz wegnehmen ?
Ehefrauen die Anderen den Arbeitsplatz wegnehmen? Was läuft denn bei dir für ein Film? Weil mein Partner gut verdient habe ich kein Recht darauf meinen eigenen Weg zu gehen?


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

06.02.2012 um 06:36
@PetersKekse

Da fängt es schon an, wenn dann bitte die anderen aber ich nicht

Warum verdammt muss der Partner von jemandem der schon das 5 fache von einem Durchschnittsverdienst hat auch noch Arbeiten ?

Der ALG2 Empfänger bekommt gut Qualifiziert keinen Job, weil eine Person Arbeiten geht die es nicht nötig hat, aber sich dadurch halt jedes Jahr nen neuen Wagen kaufen kann und 3 mal in Urlaub fliegt.

Diesen Aspekt meine ich.

Alle reden von Sparen und umstellen und so weiter, aber keiner ist bereit auch nur auf einen Cent zu verzichten.

Nehmt es den anderen weg, aber nicht mir

Diese Moral ist einfach nur, ne da fällt mir nichts zu ein


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

06.02.2012 um 06:54
Huch ich rege mich schon wieder auf, sollte ich nicht am frühem Morgen

Es geht mir nicht darum das jemand nicht Arbeiten darf oder sonstwas, sondern das genau da auch Einschnitte gemacht werden müssen.

Dem ALG2 Empfänger darf Vorgeschrieben werden was er zu tun und zu lassen hat, aber manch anderer, auch vom Volk bezahlte kann machen was er will ?

Alle sind gleich, aber manche sind gleicher....


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

06.02.2012 um 07:05
waage schrieb:wenn sie´s denn nur bekommen würde .... steht zwar so auf dem papier, wird aber im regelfall auf perfide art und weise ausgehebelt .... stichwort "schnittleistung" .... mit den schwachen der schwächsten kann man´s ja machen .... die mucken nicht auf, wenn ihnen reinigungsleistungen per stunde abverlangt werden, die nicht mal in 2 stunden zu schaffen sind ...... da wird halt dann 2stunden geschufftet und 1 stunde wird vergütet ..... dreckiges geschäft
Das ist blanker Unsinn! Wir haben das Entsendegesetz, daß vom Zoll kontrolliert wird. In München ist die Arbeitslosigkeit so niedrig, daß man den Lohn 100% genau zahlen muß, damit die Leute nicht einfach aufhören. Und alle wissen genau bescheid.
Die Möglichkeit, das Auszuhebeln, ist nur der Gang in die Illegalität....


melden
Anzeige

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

06.02.2012 um 09:48
mal wieder das Leidige Thema

im Grunde machen mindestlöhne nur dort Sinn wo Arbeitenehmer und Arbeitgeber keine Außerstaatliche Einigung erreichen können. Die Tarifautonomie ist sicherlich teil des Erfolges.

im anderen eine Firma wird nicht gegründet um Arbeitplätze zu schaffen, das ist eher ein Nebeneffekt. Zum Thema Ausbeutung, jeder auch die die hier die Moralkeule schwingen nehmens wahrscheinlich irgendwo mit. Wobei sich die Frage stellt, ab wann ist es ausbeutung. Das je simpler die Tätigkeit ist weniger Lohn gezahlt wird dürfte auf der Hand liegen. Es geht aber anders, je nach Brance verdienen Angelernte Produktionskräfte soviel Netto wie ein angehender Assistenzarzt. Man sollte also erstmal ein Differenziertes Bild zum Thema Einkommen zu Arbeit aufbauen.


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
MEGA TSUNAMI20 Beiträge