Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

258 Beiträge, Schlüsselwörter: Mindestlohn

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 05:31
...das Problem sind nicht die Arbeitgeber, die bereit sind nur 4 bis 7 Euro in der Stunde zu zahlen,
sondern die Leute die bereit sind für diesen unanständigen Verdienst zu arbeiten, nur damit sie beim Nachbarn gut dastehen.

Ich finde diese Leute müssten sich ein mal selbst hinterfragen, was sie ´´Anderen´´ damit antun.

Für mich ist es einfach nur asozial!


melden
Anzeige

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 06:22
Mindestlohn und Maximaleinkommen? wunderbar endlich mal ein Anfang!


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:06
Mann sollte den Mindestlohn an den Maximallohn Koppeln,ich würde mal Behaupten das dann der Mindestlohn nicht mehr so klein ausfallen würde?

xia


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:14
@Xia
dann wird es ein niedrigen maximallohn mit zulagen geben!


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:17
@dasewige
dasewige schrieb: dann wird es ein niedrigen maximallohn mit zulagen geben!
Ich denke das könnte man Politisch verhindern wenn man möchte die Zulagen,weil sonst würden sich die ich nenne sie jetzt mal die großen wieder fleißig Zulagen genehmigen.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:20
@Xia
glaube mir die politik wird immer ein schlupfloch lassen, damit die s.g großen auf ihr geld kommen.

du brauchst nur die abstimmung in der schweiz sehen. da ist null gedeckelt worden.
die aktionäre bestimmen jetzt wie viel die bekommen und damit bleibt alles beim alten.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:23
Ich denke, man könnte das Maximaleinkommen schon beschränken.

Und zwar als Einkommen pro Jahr auf das was ein normaler Arbeiter im Leben verdient.
Dann würden etwa 2.000.000€ pro Jahr übrigbleiben. Das wäre genug, um ein vernünftiges Leben führen zu können und um nicht auswandern zu müssen.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:23
@dasewige
dasewige schrieb: glaube mir die politik wird immer ein schlupfloch lassen, damit die s.g großen auf ihr geld kommen.

du brauchst nur die abstimmung in der schweiz sehen. da ist null gedeckelt worden.
die aktionäre bestimmen jetzt wie viel die bekommen und damit bleibt alles beim alten.
Da gebe ich dir Recht.

Aber sag warum machen die Menschen hier in Deutschland und Europa da immer noch mit wenn sie doch Sehen das sie an der Nase Herumgeführt werden.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:24
@Xia
die frage kann ich dir nicht beantworten!


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:25
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb: Dann würden etwa 2.000.000€ pro Jahr übrigbleiben. Das wäre genug, um ein vernünftiges Leben führen zu können und um nicht auswandern zu müssen.
Aber die Hälfte müssten sie jedes Jahr wieder Investieren damit das Geld in die Wirtschaft fließt.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:26
mein vorschlag für einen maximallohn:
max das x-fache des durchschnittlichen jahreseinkommens im betrieb, wobei der faktor x von der belegschaft in einer hauptversammlung jährlich neu festgelegt wird.

(man bedenke, dass derzeit dieser faktor in den größten deutschen unternehmen fast immer über 100 liegt, teilweise bei 3000 und mehr! durch die mitbestimmung der belegschaft würde hier ein regulativ bzgl. der tatsächlichen leistung eingebracht, ohne eine fixe ober (oder auch unter-!)grenze festzulegen).


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:28
@fravd

Nur - die Unternehmen werden dann die schlecht bezahlten Jobs einfach auslagern...


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:28
@dasewige
dasewige schrieb: die frage kann ich dir nicht beantworten!
Ich kann es leider auch nicht ich Sehe nur zur Zeit in unsere Gesellschaft das es den kleinen immer schlechter geht, und die großen vor Lauter Geld nicht wissen was sie damit Anstellen sollen.

xia


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:33
@Xia
bevor die einkommen der s.g großen lückenlos gedeckelt werden, werden eher die einkommen der normalen arbeitnehmer lückenlos gedeckelt.

@fravd
schöner vorschlag,nur dann gibt es auf einmal zulagen die nicht zum einkommen gezählt werden.
diese zulagen werden dann so hoch ausfallen, um im endeffekt wieder auf die gleich e summe zukommen.
da gibt es soviele möglichkeiten, zum schluss werden die noch besser da stehen als zuvor.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 12:38
@dasewige
dasewige schrieb: bevor die einkommen der s.g großen lückenlos gedeckelt werden, werden eher die einkommen der normalen arbeitnehmer lückenlos gedeckelt.
Das befürchte ich auch wenn ich nur wüsste was man dagegen tun kann,ich würde es machen.

xia


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

16.03.2013 um 23:17
Im Grunde wird sich nichts ändern, solange man die Gier-Mentalität nicht angeht. Solange die Leute warum auch immer denken, sie sollten oder müssten möglichst viel verdienen, wird sich nichts ändern.


melden

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

17.03.2013 um 03:36
Mindestlohn in Verbindung mit einem Maximallohn kann bestimmt funktionieren. Zudem sollte man auch eine Obergrenze des Kapitals einer Person deckeln. Es macht keinen Sinn wenn einzelne Personen und Familien Hunderte Millionen und Millarden anhäufen. Das ist das Hauptproblem, welches zu allen Fiasken führt.

Es sollte auch bei Steuern immer auf das Einkommen und den Besitz geachtet werden. Das Geld sollte von der Politik den Reichen genommen werden und dem Gemeinwohl dienen und nicht nur einzelnen elitären Gruppen. Ich habe nichts dagegen, wenn jetzt jemand mehrere Millionen hat, aber ein Überfluss an Millionen ist einfach genug, wenn nebenan die Menschen auf Grund von bspw. Krankheit nicht mehr arbeiten können und im Alter auch einfach gezwungen werden trotzdem Bewerbungen zu schreiben, obwohl man sein ganzes Leben fair und engagiert gearbeitet hat.

Ich erwarte nicht, dass jetzt jeder Millionen verdient, aber dass ein gesunder Mittelweg für Jedermann gesucht wird, sodass JEDER normal ohne finanzielle Sorgen leben kann und nicht 70 Stunden/7 Tage die Woche/365 Tage im Jahr/80 Jahre arbeiten muss, ohne wirkliche Rente und Freizeit und dann jeden Cent dreimal umdrehen muss.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Achtung böse! Mindestlohn und Maximaleinkommen

17.03.2013 um 03:39
wieso eigentlich immer maximallohn--- wieso das nicht über steuern regeln? wenn einer 20 millionen verdient und darau 75% steuern zahlt ist da in meinen augen doch gar kein problem fürs gerechtigkeitsempfinden der leute.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt