Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

104 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Europa, Euro, Griechenland, Sarrazin, Griechenland-wahl

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 13:59
Gwyddion schrieb:Also die beiden disqualifizieren sich wohl selbst. Was aber nun nicht bedeutet, das ich Sarrazins Thesen unterstütze.
Sarrazin war mit 46 Nebentätigkeiten der größte Lobbist als Senatsmitglied. So unschuldig ist dieses Lämmchen auch nicht.
Edit: btw hat Steinbrück auch nicht versagt wir sind durch ihn gut durch die Krise gekommen.


melden
Anzeige

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:01
@individualist

Lobbyisten sind wohl alle Politiker. Kaum einer ist frei davon.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:02
@Kc
Kc schrieb:Ja, das stimmt. Persönliche und allgemeine Profitgier gehören zu den Hauptauslösern der aktuellen Krise. Es ging und geht fast ausschließlich um Wachstum, Profit und Wohlstand um jeden Preis - selbst wenn das nur Illusion ist.

Daher diese teils sehr krassen Bankgeschäfte, daher nun auch die Probleme.
Bitte die Schuld nicht auf die Banken und Wirtschaftler schieben. Ginge es nach den Ökonomen, so wäre der Euro nie entstanden. Der Euro und die EU sind Projekte, welcher der Politik dienen und nicht der Wirtschaft. Die jetzige Krise ist zudem eine Verschuldungskrise der Staaten, welche auf Pump gelebt haben. Natürlich hat der Euro diese Entwicklung massiv gefördert(hier empfehle ich mal die Zinssätze ganz Europas für Staatsanleihen in den letzten 10 Jahren anzugucken). Ein weiterer Grund für die Krise in den Südländer sind die Lohnstückkosten, hier empfehle ich besonders den Vergleich zwischen Deutschland und Griechenland, ich hoffe es macht klick.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:02
Den Steinbrück mit seiner Unterstützung für die Einführung des ESM kann ich nicht mehr als einen Mensch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte nennen.
Wer sich mal mit dem ESM beschäftigt hat, dem sträuben sich dabei die Nackenhaare. Dass man sich dort über alle Gesetze hinwegsetzen will und sich dann selbst in ABSOLUTER Immunität und Unangreifbarkeit setzen will, zeugt doch schon davon dass sie wissen was sie damit auslösen.
Um es mal mit den Worten eines Steinewerfer zu sagen: Herr Steinbrück, mit Verlaub, sie sind ein ****


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:07
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Auch war es für unsereins niemals absehbar, wie die Schieflage bei einigen Staaten innerhalb der EU tatsächlich war. Wir können ja noch nichteinmal erahnen wie es in Zukunft in Deutschland kippt.

Nur vermuten.
Das stimmt so nicht. Die EU hat aus guten Gründen dazumals die Maastrichtkriterien ins Leben gerufen. Die Lage in den südlichen Ländern war genau gleich wie heute, jedenfalls nciht viel anderst. Man wusste also, was man sich ins Boot holte. Ein lustiges Beispiel Belgien. Ginge es nach Maastricht, so hätte es nie aufgenommen werden müssen, doch wie lächerlich wäre die EU, wenn der Hauptsitz in Brüssel ist und Belgien gar nicht zu der EU gehört. Schlussfolgerung, es ist politisch gewollt und nicht wirtschaftlich.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:08
@liberta

Das war eigentlich gemeint im Zusammenhang mit uns Otto-Normal-Wählern.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:12
@Gwyddion
Alles klar.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:15
@liberta
Die haben nocht nicht mal ein Grundbuchamt - Katasteramt und wild gebaut. Denen würde ich die deutsche Steuerpflicht auf´s Auge drücken, allen voran Eichel und Schröder ( nicht mehr nach Beamtenrecht (Pensionen) - das haben die verwirkt) nachdem Deutschland mit soviel Geld haften muss. Alle Griechen im Ausland anschreiben und steuerlich taxieren lassen Beugehaft und anderes mehr. Die sollen endlich in die Pötte kommen.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:19
Goal News: "Bringt uns Merkel! Ihr werdet Griechenland niemals aus der Euro-Zone befördern. Europa ist wieder einmal außer sich wegen der bankrotten Griechen."

Sport Day: "So haben sich eure Schuldner für das Viertelfinale qualifiziert. Angela, sei bereit."

Metro Sport: "Ihr habt uns den IWF (Internationaler Währungsfonds, d.Red.) gegeben, wie geben eurer EURO TNT."


Jaja.. jetzt greift der Sport doch in die Politik. Großkotzig wie einst.. wo sie einem Deutschen den Gewinn der EM verdankten.

http://www.kicker.de/news/fussball/em/startseite/570631/artikel_bringt-uns-merkel.html


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:21
@individualist
individualist schrieb: Zum Thema habe ich bereits was gesagt. Was soll denn diese ideologisch verbrämte Sichtweise sein?
Bis zu dem Punkt, wo ich das erwähnte, hast Du bestenfalls rumgefaselt.
individualist schrieb: Sarrazin möchte im Gespräch bleiben, selbst Schäuble und Steinbrück sind sich einig dass Sarrazin Misst schreibt, da steht das Wort von zwei Bundesfinanzminister gegen einen Finanzsenator.
Prima, der Eine ist amtierender Finanzminister, welcher wohl kaum zugeben kann, dass seine und die Politik seiner Regierungskoalition Bullshit war und ist, der Andere ist ein ehemaliger Finanzminister und eventuell baldiger Kanzlerkandidat der SPD, welcher in seiner Amtszeit ebenfalls versagte und wieder versagen wird.
Ob Sarrazin nun im Gespräch bleiben will, oder nicht, zumindest sind seine Thesen zur Finanzpolitik schlüssiger, als der Unfug, welcher aus Berlin kommt.
individualist schrieb: Ich habe doch nichts vom bösen Deutschen gesagt oder von einer Versklavung, noch habe ich irgendwas vom 4. Reich gefaselt dass ist eher deine Fantasie.
Du hast doch davon schwadroniert, dass "wir" die armen Griechen drangsalieren und das "wir" alle was davon haben. Sicher hat der griechische Bürger nichts von dem Geld gesehen, genauso wenig, wie der deutsche Bürger etwas von den Zinserträgen der Privat-bzw. Bankenwirtschaft sehen wird.
Nur zahlen "wir" eben Steuern, welche eben besagter Privatwirtschaft in den Rachen geworfen wird, während der griechische Bürger sich weigert auf seine Privilegien zu verzichten.
individualist schrieb: Du erzählst aber vom bösen Griechen der nur an unser Geld will was aber faktisch nicht stimmt.
Wo habe ich denn was vom "bösen" Griechen geschrieben? Außer in Deiner Phantasie, meine ich?
individualist schrieb: Was sind denn Sarrazins Forderungen? Zurück zur D-Mark? Austritt aus der EU. Der Kerl will nur eine Antieuropäische Stimmung verbreiten, da ist nur heiße Luft drin.
Frag ihn doch selbst, oder lies wenigstens seinen Aufsatz, bevor Du wieder ins Labern gerätst, in dem Kommentar von ihm steht nichts von einer Rückkehr zur D-Mark, noch etwas von einem Austritt aus der EU. Und antieuropäische Stimmung braucht er nicht zu verbreiten, sie ist bereits Mainstream.
Aber hättest Du Dir sie Zeit genommen, die vorherigen 2 Seiten zu lesen, hättest Du auch bemerkt, worum es eigentlich hier geht, aber das war Dir wahrscheinlich wie üblich zu mühsam, weshalb Du wieder einfach irgendeinen Unfug postes. Hauptsache Du hast was gegen Sarrazin gesagt, auch wenn es nichts mit dem thema zu tun hatte.

@Sanguinius
Sanguinius schrieb: Die Länder hier in Europa haben sich über Jahrhunderte gegenseitig abgeschirmt, das einzige was gemeinsam hatten war der christliche Glaube und der wir inzwischen nichtmal mehr von der Mehrheit getragen.
Es geht doch gar nicht um den Glauben, sondern den kulturellen Hintergrund und der ist nach wie vor gleich, Glaube hin oder her.
Sanguinius schrieb: Kannst du dich auch nur ein einziges mal daran erinnern, das man einen Volksentscheid durchführte über irgendwas das die EU betrifft?
Das ist ein Kritikpunkt, den ich auch schon anführte, aber kein Grund, warum man eine europäische Föderation ablehnen sollte.
Sanguinius schrieb: Durfte wir darüber abstimmen ob wir die DM gegen den Euro tauschen wollen?
Das wirst Du den europäischen Siegermächten des WW II vorwerfen müssen, denn das war ihr Preis für die deutsche Wiedervereinigung, da sie hofften so von der deutschen Wirtschaftskraft zu profitieren und Deutschland gängeln zu können, genauso, wie sie es eben momentan machen.
Sanguinius schrieb: Durften wir darüber abstimmen ob wir die EU wollen, die EU-Verträge oder jetzt dieses ganze Rettungschirm/ESM?
s.o.
Sanguinius schrieb: Im deutschen Reich und der USA konnten die Menschen damals selbst entscheiden, selbst Wählen ob sie die Union wollen von uns hier hat niemand die Eu gewählt.
Ich habe auch nirgendwo geschrieben, das die aktuelle EU vorbildlich sei, sondern das es ein übergreifendes föderales Staatskonzept sein muss, welches von den Bevölkerungen getragen wird, ergo "Vereinigte Staaten von Europa" und nicht diese blöde Wirtschafts-Transfer-Union.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:21
@Bauli
Hab ich das so richtig verstanden, dass dein Beitrag auf die Griechen zielt? Das dort vieles anders llief/läuft war uns allen bewusst, deshalb umso unverständlichder die Aufnahme GR für mich ;) Bezüglich Steuern hast du natürlich recht, dass muss durchgesetzt werden, einbisschen anders sehe ich es bei den ausland Griechen. Viele von ihnen sind gerade wegen diese schlimmen Verhältnissen isn Ausland geflohen, ich würde es unfair finden, wenn man gerade die Leute bestraft, welche sich vor der anbahnenden Katastrophe retten wollten.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:27
@Gwyddion
Zum Glück spielt Deutschland erst nach der Wahl gegen Griechenland im Viertelfinale, wenn alles glatt geht. Nicht auszudenken, wenn Deutschland, Griechenland gestern aus der EM geschossen hätte. ;) :D


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:27
@liberta

Bei vielen Griechen ist vor allen Dingen das Kapital ins Ausland geflohen. Denn sie brauchten ja keine Steuerprüfungen zu fürchten, konnten genug Kapital anhäufen und nun schnell zu den Cayman Inseln damit. Denn für den Griechen sollen andere zahlen.. nicht der griechische Reeder oder Konsorten.


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:27
Ach ja heute sind in Neu-Somalia ja Wahlen. Ist es verfrüht die Sektkorken schon mal knallen zu lassen? Wir sind sie doch bald los oder? Oder???


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:28
@Tyon

Wen sind wir los? Die Milizen, die gequälte somalische Bevölkerung, die Piraten oder wen?


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:29
@Tyon
Heute wählt auch Ägypten, nur mal so. ;) :D


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:31
@Gwyddion
Ich schrieb Neu-Somalia, nicht Somalia.


@Wolfshaag
Naja eher "wählt". ;)


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:32
@Tyon

Neu-Somalia soll was genau sein?


melden

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:32
@Wolfshaag

Die Ägypter haben auch nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.


melden
Anzeige

Gastbeitrag von Sarrazin in FAZ, 17.6.12, Griechenland

17.06.2012 um 14:32
@liberta
Ja das hast Du richtig verstanden, weil es alle erwachsene Menschen sind die hierher strömen.
Die waren im gleichen System und haben auch davon profitiert und auch keine Steuern gezahlt.
( Davon kannst Du ausgehen) Das werden die hier auch nicht machen, dessen kannst Du gewiss sein.
Ein kleiner Teil ist sicher dabei der sich anpasst. A b e r wenn die es wirklich ernst gemeint hätten, wären die schon vor der Krise gekommen, um ein anderes Leben zu führen. Haben sie aber nicht.
Infomaterial stand denen ja sicher auch zur Verfügung.

Du musstest auch in der BRD mit Beendigung Deiner Ausbildung Dein Einkommen versteuern und hast nicht´s geschenkt bekommen. Du bist das gewohnt. Die Griechen nicht.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden