Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 19:23
Ich möchte hier gern über einen kürzlich gemachten Beschluss diskutieren,der mit einer Mehrheit beschlossen hat das kein Politiker seine Nebeneinkünfte offen legen muss.
Hier der Link zu allen Politikern die dagegen gestimmt haben offen zu legen woher ihre Gelder kommen und wie viel Geld es ist:

http://www.abgeordnetenwatch.de/offenlegung_von_nebeneinkuenften_auf_euro_und_cent-605-472---abstimmungsverhalten-abst_n...



So nun meine Fragen an euch:

1.In wie weit würdet ihr Politikern mehr Vertrauen, wenn ihr wüstet woher sie ihr Geld bekommen und von wem ?

2.Wer müsste aufgrund welcher Informationen dann sein Amt niederlegen ?

3.Sollte man sie zwingen oder es auf freiwilliger Basis belassen ?

4.Wie viele Politiker in % schätzt ihr bekommen im Moment Gelder aus Quellen die sie damit beeinflussen wollen ?

5.Sollte es eine Ober oder Untergrenze beim Geld geben ab wann man welchen Betrag offen legen muss ?

Meine Meinung dazu:
Ich finde die Offenlegen der Nebeneinkünfte bei einem Beruf wie den Politiker ist einfach ein muss.
Damit Bürger wieder etwas mehr Vertrauen fassen können und damit die Korruption auch in unserem Land besser bekämpft werden kann.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 19:32
@Ban mein liebling hat dagegen gestimmt...
http://www.abgeordnetenwatch.de/cajus_julius_caesar-575-43315.html
ich finde den namen zuuu geil!

ich bin nicht für ne totale offenlegung. wenn jemand nen buch schreibt dann muss sein verdienst darauß nicht angegeben werden, der kann nicht manipuliert werden.
bei berater tätigkeiten sieht das aners aus, die würde ich politikern ganz verbieten.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 19:36
auch einkünfte aus dem erlernten beruf, wie rechtsanwälte, sollten nicht offen gelegt werden.

ansonsten ja.


melden
SusiII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 19:51
Ich bin für die Offenlegung der Nebeneinkünfte.
Ich möchte wissen von wem mein Abgeordneter so alles Bezüge erhält, um dann für mich persönlich über seine Neutralität urteilen zu können


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 19:51
@dasewige
dasewige schrieb:auch einkünfte aus dem erlernten beruf, wie rechtsanwälte, sollten nicht offen gelegt werden
Da wird es aber schon schwierig, da hier schon die Auslegungen beginnen.

Klar, wenn der Politiker mal KFZ-Meister war, ist die Trennung einfach.

Aber bei einem Juristen, Betriebswirt, Volkswirt, Verwaltungswirt? Wie willst du zwischen einer rechtsanwaltlichen und einer Beratertätigkeit trennen?

Genau so schwierig wird es, wenn der Elektromeister-Politiker ne Firma hat, und anfängt, Leistungen abzurechnen, da könnte man auch tricksen.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:13
Ja, dem zuständigen Finanzamt.
Ansonsten interessiert mich nicht was wer wo abräumt. Allerdings sollten die Termine veröffentlicht werden, damit man beobachten kann, ob durch die lukrativen Nebentätigkeiten nicht die Wahrnehmung des Mandats leidet


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:16
@Tröti
Das hielte ich für eine sinvolle und auch praktikable Lösung, wird ja teilweise auch gemacht (also, die Anwesenheit im Parlament wird ja erfasst).


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:19
Politiker dürfen überhaupt keine Nebeneinkünfte haben.
Das faule Pack soll seinen Job machen wie andere das auch tun.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:20
@Rho-ny-theta
Richtig, ich bin aber dafür auch die Termine der Nebenjobs zu erfassen.
Vielleicht sind dann weniger Krank, haben einen Zahnarzttermin o. Ä.
In jedem Standardarbeitsvertrag steht in der Regel, dass man sich Nebenjobs vom Chef genehmigen lassen muss.
Da sollten für die Politiker keine Sonderwürstchen gebraten werden.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:23
@Tröti
Ja, dein Vorschlag wäre ein guter Kompromiss. Denn einerseits wünscht man sich ja von Politikern, dass sie auch volksnah sind, auf (geeigneten) Veranstaltungen und in Universitäten sowie in den Wahlkreisen sprechen und auftreten, andererseits soll auch die parlamentarische und die Ausschussarbeit nicht leiden.

Generelle Verbote von Nebeneinkünften würden wohl auch viele erwünschte Auftritte von Politikern einschränken, aber es kann auch nicht angehen, dass das Mandat zum Zweitjob verkommt.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 20:31
Ich bin generell dagegen, dass Politiker Nebeneinkünfte haben dürfen, jedenfalls diese Politiker, die ihr Amt hauptberuflich ausüben und demenstprechend Diäten erhalten.

Das sind Staatsdiener und die haben unabhängig zu sein, was nicht mehr gegeben ist, wenn sie Nebeneinkünfte haben. Denn dass da oft horrende Summen für Pillepalle gezahlt werden ist nichts Neues, das ist für mich verschleiertes Schmiergeld. Wenn man bedenkt, dass ein kleiner Stadtangestellter, z.B. ein Müllmann, nicht einmal ein kleines Weihnachtspräsent annehmen darf, sind mir die diversen Einnahmequelle der Politiker noch suspekter.

Was neben der Neutralität, in meinen Augen, ebenfalls wichtig ist, ist die Zeit die jemand für diese Nebeneinkünfte verwendet. Wenn ich z.B. die ganzen Vorträge des Herrn Steinbrück ansehen und da noch Anreisen, Abreisen, Organisation, Vortragsausarbeitung hinzurechne, dann war der Mann theoretisch jeden dritten Tag damit beschäftigt, in die eigene Tasche zu wirtschaften. Von einem Politiker mit seinen Bezügen erwarte ich aber täglichen Arbeitseinsatz. Otto Normalverbraucher kann auch nicht jeden dritten Tag der Arbeit fernbleiben um im Nebenjob zu arbeiten.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 23:17
Ich bin positiv überrascht das hier viele es als ein muss ansehen um wieder mehr Vertrauen in die Politische Arbeit zu fassen.


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

10.11.2012 um 23:40
Also wenn ihr mich fragt, interessiert es wirklich kein Schwein, was die fetten Säue verdienen da! HAHAHA

Wenn Du den Steinbrück unter den Tisch laberst bekommste bestimmt ne Menge Knete vom Volk dafür ;)

Wir sind immer noch die Beine, die deren fetten Arsch stützen^^

Wir sind das Volk, der Pöbel, den man ausnutzen kann, dessen Reaktionen man niemals einschätzen kann.

Wir könnten z.B. den Staat den Krieg erklären, weil die oel anschaffungskosten zu enorm sind!----

Das was hier verdient wird, steht in keiner Relation zum Pöbel!

Der Frieden kostet GELD^^ Da kann der Pöbel auch DRAUF VERZICHTEN!!!!^^

Wenn das Volk den Politikern den Geldhahn dicht dreht, ja was denn dann da?

So entstehen Revulotionen!^^


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:04
@fuzzy

Du hast also schon aufgegeben uns legst jeden der Politiker zum ersten mal ist gleich das "ich bin an allem schuld" Schild um.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:09
Weniger die Nebeneinkünfte sind das wichtige. Es sind die Pöstchen, die sie bekleiden. Irgendwie drängt sich der Verdacht auf, das viele Entscheidungen nicht so ganz unlobbyistisch getätigt werden..
Von daher.. Verbot für Aufsichtsratposten ect. pp. für Politiker im Amt.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:15
Wenn das so weitergeht, wird bald kein fähiger Ökonom, Rechtswissenschaftler etc. Politiker werden wollen.

Fußballer verdienen Millionen pro Jahr, im Showbusiness fließen Gelder ohne Ende. Top Manager verdienen ohne Ende (Ackermann!!). Ohne Rechtfertigung.

Ich stelle mir das schwierig vor, 90 Millionen Menschen und jeder hat will die Entscheidung anders.

Mein Uropa hat eine Holzhütte und ein Moped, zwei Kriege
Mein Opa hatte eine Ziegelhaus und eine VW Variant, einen Radio, einen Krieg
Mein Vater hat ein Haus, einen SW-Fernseher, ein VW-Golf, zwei deutsche Staaten
Ich habe ein Haus, 2 Autos, einen Farbfernseher, einen PC, ein vereintes unzufriedenes Europa


Motzen bringt nichts, aktiv mitgestalten an der Welt schon.

viele Grüße
Alex


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:18
Sind die Politiker noch nicht ausgelastet? Wenn sie scheinbar zu wenig zu tun haben, sollten sie weniger verdienen, scheint ja nur eine Art Teilzeitjob zu sein.

Außerdem finde ich, dass das Volk über solche Dinge abstimmen soll, nicht die Politiker selbst, denn die Politiker sind ja unsere Angestellten, wir bezahlen sie dafür, dass sie ihre Aufgaben in unserem Auftrag erledigen.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:21
Die Nebeneinkünfte von Politikern sind völlig uninteressant; wichtiger wären die Haupteinkünfte.


melden

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:21
@Strommast

Leute, die wegen des Verdienstes in die Politik gehen, sind mir suspekt. Es ist eine Ehre, ein Privileg, Politiker zu sein, das würde ich auch für 1000 Euro machen, ohne mich auch noch extra dafür bezahlen zu lassen, dass ich mich nicht bestechen lasse.


melden
Anzeige

Müssen Politiker Nebeneinkünfte offenlegen?

11.11.2012 um 00:32
Der Vorschalg von @Tröti diesbezüglich gefällt mir ganz gut. Zumal das "Wo?" im Gegensatz zu dem "Wieviel" im Zweifelsfall auch besser bzw. überhaupt eindeutig überprüfbar ist.

@yoyo
Inwiefern betätigst du dich denn politisch?


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Studiengebühren69 Beiträge