weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Linke, Alternative, Konservative
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 15:47
Kc schrieb am 05.04.2013:alle schmücken sich gerne damit, modern, weltoffen, fortschrittlich usw. zu sein.
Kc schrieb am 05.04.2013:Dann heisst es gerne:,,Yuppies raus", ,,keine Gentrifizierung", ,,XY bleibt" oder ,,keine Kommerzbuden".
Tjaaa, auch die ach so toleranten Linken sind dann wohl doch nicht so tolerant.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Schon Orwell wusste:
Alle Menschen sind gleich, doch manche sind gleicher.


melden
Anzeige

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 15:51
@kofi

Die von Angela Merkel immer wieder propagierte ,,Alternativlosigkeit" ist vielmehr ein rhetorischer und strategischer Schachzug, den sie gerne ausspielt, um ihren Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Denn die Behauptung impliziert:,,Es gibt keine bessere Lösung, kein besseres Vorgehen, als meines! Oder hast DU eine bessere Idee, mein Gegner, übernimmst DU die Verantwortung für alles, was kommt?"

Damit lädt sie einem Gegner die ganze Verantwortung beispielsweise für die Finanzpolitik und was daraus folgt auf und verbindet direkt mit seinem Namen, mit seiner Person die Folgen.

Der Gegner hat das Gefühl, er sei dann persönlich verantwortlich für alles - und das wollen viele nicht, dieses Risiko eingehen.


Das bedeutet aber nicht, dass es tatsächlich keine gesellschaftliche oder wirtschaftliche Alternative gäbe.
Man muss nur den Mut haben, sie auch durchzuziehen.


Jedenfalls: Mir fällt immer auf, dass die linksalternative Szene sich gerne sehr offen gibt - SOLANGE geschieht, was ihr gefällt!

Sprich: Man hat nichts gegen den arabischen Händler, der seinen Gemüseladen neu im Viertel eröffnet - wohl aber gegen den ,,Yuppie", der einen Laden für Designerklamotten aufmacht.
Es stört einen nicht, dass ein Haus mit Graffitis besprüht ist und der Putz etwas von den Wänden bröckelt - wohl aber, wenn ein Haus renoviert und die Fassade neu gemacht wird.

Mit anderen Worten: sie sind nur progressiv und offen und alternativ, solange es ihnen gefällt.

Ansonsten sind sie insofern konservativ, als dass sie wollen, dass ihr Viertel usw. so bleibt, wie es ist - ihrer Interpretation von ,,Anderssein" entsprechend.


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 16:11
Kc schrieb:Sprich: Man hat nichts gegen den arabischen Händler, der seinen Gemüseladen neu im Viertel eröffnet - wohl aber gegen den ,,Yuppie", der einen Laden für Designerklamotten aufmacht.
Es stört einen nicht, dass ein Haus mit Graffitis besprüht ist und der Putz etwas von den Wänden bröckelt - wohl aber, wenn ein Haus renoviert und die Fassade neu gemacht wird.
Was spricht eigentlich gegen so ein Viertel, wo sich dann Menschen niederlassen, die so leben wollen? Also ich kenne nicht so ganz genau die Hintergründe, warum das alles den Erdboden gleichgemacht werden soll. Doch auch nur, weil der Vorrang der wirtschaftlichen Entwicklung einzelner Stadtviertel alternativlos sein soll, oder? berlin zum Beispiel ist fast pleite und braucht den Modernisierungsschub, um wirtschaftlich auf die Beine zu kommen, deswegen muss so gut wie alles den Gesetzen des Kapitals unterworfen werden?

Anderes Beispiel: Brasilien und seine Unternehmer wären wahrscheinlich noch reicher, wenn sie den Regenwald komplett abholzen würden um die Gewinne einzuheimsen. Warum Rücksicht auf die Umwelt nehmen, wenn das Kapital so greifbar ist und soviele Menschen in Brasilien (noch) arm?
Kc schrieb:Das bedeutet aber nicht, dass es tatsächlich keine gesellschaftliche oder wirtschaftliche Alternative gäbe.
Man muss nur den Mut haben, sie auch durchzuziehen.
Eurobonds mit Milliardeneinbußen der Bundesrepublik oder Sparpolitik. Bei beiden Optionen ist das Eigentor nicht sehr weit.
Auf der einen Seite Millionen Niedriglohnjobber, Zeitverträge, Leihfirmen. Aber auf der anderen Seite begründet es doch unsere wirtschaftliche Abstinenz von der um sich greifenden Wirtschaftskrise in Europa.

Man hat so das Gefühl, man geht mit allem in den Untergang. Also will man lieber mit einer Überzeugung alles richtig gemacht zu haben in den Untergang. Auf ein letztes reines Gewissen.


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 16:21
@kofi
kofi schrieb:Was spricht eigentlich gegen so ein Viertel, wo sich dann Menschen niederlassen, die so leben wollen?
Grundsätzlich überhaupt nichts, das sei den Leuten ja unbenommen, wenn sie keine Veränderungen ihres Viertels wollen oder nur solch eine Entwicklung möchten, wie es ihnen in den Kragen passt.

Ich finde es nur amüsant und kritikwürdig, dass diejenigen, die - ihnen nicht passende - Veränderungen strikt ablehnen, sich gleichzeitig immer als offen und progressiv geben.

Das erscheint mir ein wenig paradox, eben, dass die ,,linksalternativen" Personen gleichzeitig auch ziemlich ,,konservativ" sind, wenn man so will.
kofi schrieb:Man hat so das Gefühl, man geht mit allem in den Untergang. Also will man lieber mit einer Überzeugung alles richtig gemacht zu haben in den Untergang. Auf ein letztes reines Gewissen.
Ach ich find die Leute sind einfach immer so schrecklich pessimistisch :D

Es wird zuviel drüber gemeckert, was schlecht sei, anstatt Lösungen zu suchen und durchzuführen oder auch mal gute Sachen zu sehen.


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 18:50
@Kc
Um zu verstehen warum man sich als "linker" oder "alternativer" gegen die "Erneuerung" eines Viertels wehrt, solltest du vielleicht einmal hinterfragen was diese "Erneuerung" überhaupt bedeutet.
In den meisten Fällen ist damit nämlich die Transformation von einem Urbanen Lebensraum in einen Konsum-Themenpark gemeint.


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 19:51
@Kc

Liest du den Blog von Fleischhauer auf SPON und bist du ein Fan davon oder findet du ihn gut ?


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 20:17
kofi schrieb:Ich hatte mir linke Politik irgendwie selbst anders vorgestellt und bin schon ein wenig enttäuscht.
Das mag daran liegen, dass man echte Linke in der Politik kaum findet, sondern eher Konservative mit linkem Anstrich.
Linke, mit einer kleinbürgerlichen, bzw. konservativen Sichtweise,
können alles sein, sich links nennen usw.
aber sie sind nicht echt links.

Das wäre exakt so, als würde man wirkliche Christen in eine Kirche oder sich christlich nennenden Vereinigung suchen wollen.


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 20:36
Aber es stellt sich wirklich die Frage: Was wird aus Linken, wenn sie ihre Ziele erreicht haben? Wollen sie das dann erreichte bewahren und werden somit Konservative. Und sind dann die, die wiederum eine Änderung hin zum Kapitalismus anstreben, dann die neuen Linken, da sie es nun sind die Veränderungen anstreben?


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 21:09
@brucelee

Sollte man diesen Blog kennen?

Ich tue es jedenfalls nicht.

@paranomal

Wie schon gesagt:

Die Betreffenden mögen ja ruhig gegen eine Änderung ihres Viertels sein.

Nur stellt dies ebenfalls eine Form von Konservatismus dar, wie er vorliegt, wenn die Bewohner eines ,,gutbürgerlichen" Viertels keine Punks oder Kommunen haben möchten ;)


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

30.04.2013 um 22:34
Wenn man die Unterschiede zwischen Konservativismis und "(politisch) Links"
sucht,
darf man nicht vergessen,
dass Konservativismus nicht nur "Bewahrung" sondern auch "Rückschritt" (auch eine Art von Veränderung) definiert.
Konservativismus bedeutet also Bewahrung und Veränderung in Form von Rückschritt, um Gewesenes wiederherzustellen.

Politisch-Links ist ebenfalls mindestens genauso vielschichtig, kann aber zusätzlich auch noch Fortschritt bedeuten.

Konservativismus kann sich linke Anstriche verschaffen, aber nicht fortschrittlich sein.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 01:24
@El_Gato
Keine Ahnung wie du darauf kommst das Linke tolerant sein müssen/wollen/sollen
Ich bin jedenfalls nicht tolerant,vor allem wenns um Rassismus,Sexismus,Ausbeutung,Ausgrenzungen von Behinderten,Ausländern,Frauen,Schwarzen,Schwulen,sozialen Sonderlingen geht.
Wenn es darum geht ganze Bevölkerungsschichten,die man als "sozial schwach"deklariert,zu vertreiben.Dann bin ich einer der Intolerantesten die man sich nur denken kann

@Kc
Wenn du das Recht auf rücksichtslose Ausbeutung,auf die totale Verwertung aller Bereiche und die Umwandlung von medizinischer Versorgung,Bildung,Studium und der sozialen Netze in kaufbare Ware,das Recht auf Landraub oder die Spekulation mit Trinkwasser,Reis,Mais und Weizenernten auf Jahre hinaus als unvermeidbare Änderung preist,dann kann sie mir nicht nur gestohlen bleiben,dann muss du damit rechnen das ich und millionen andere nicht nur dagegen ankämpfen sondern auch das Recht formulieren die Ausbeuter zu liquidieren

http://www.youtube.com/watch?v=Sklc-VYpxso


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 01:42
@Medienkrieger

Da "die Linken" ein ziemlich heterogenes Spektrum Umfasst, wird diese Frage so wie du sie stellst eh nicht zu beantworten sein.

@Kc
Mit der politischen Ideologie des "Konservatismus" hat das jedoch wenig zu tun.


melden
jinping
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 03:36
Wortspielereien. Die Progressiv-Alternativen von 1968 wollten die konservativ-bürgerliche Moral durchbrechen und diesen Zustand und ihre Lebensweise jetzt natürlich auch bewahren (konservieren), zumindest in ihren Vierteln. Von daher sind sie jetzt konservativ, aber so wollen doch etwas ganz anderes konservieren als die Bürgerlich-Konservativen. Denn die wollen natürlich íhre Besitzstände konservieren und bewahren, vor allem ihr Geld, auf das es doch die räuberischen Grünen jetzt so abgesehen haben!


melden
jinping
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 03:43
Im Grunde beschränkt sich das Linke doch sowieso nur auf räuberische Zwangsmaßnahmen. Auch diese linke Tradition muss natürlich konserviert und bewahrt werden!


melden
jinping
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 03:48
Wie sagen die Kommunisten doch so schön: "Die einmal erworbene Macht geben wir nicht mehr her." Das sind die Betonkommunisten, sturer und verbohrter als Alfred Tetzlaff.
"Konservativ" heißt aber normalerweise in der Politik "bürgerlich" - und das werden die am Prenzlauer Berg bestimmt nicht, von daher: nur ein Wortspiel.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 07:20
jinping schrieb:Wie sagen die Kommunisten doch so schön: "Die einmal erworbene Macht geben wir nicht mehr her."
dooh... wenn wir erstmal für die arbeiterklasse die freiheit erkämpft haben geben wir den kapitalisten und ihren faschistenbrüdern doch nicht wieder die macht über uns.
wie dumm wäre das den? die Diktatur des Proletariats ist die höchsteform der demokratie, da die sonst entrechteten die macht haben..

und ein gruß nach vietnam...


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 07:27
25h.nox schrieb:den kapitalisten
Wer sind denn DIE Kapitalisten, ab wann zählt man denn dazu?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 07:29
Medienkrieger schrieb:Wer sind denn DIE Kapitalisten, ab wann zählt man denn dazu?
sobald man dieses system gut findet...


melden

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 07:30
@25h.nox

Also alle die keine Partei wählt die eine Systemfrage stellt. Also die eindeutig überwiegende Mehrheit des Landes setzt Du mit Faschisten auf eine Stufe. Der Tag fängt ja toll an


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linke/Alternative: Die ,,wahren Konservativen"?

01.05.2013 um 07:35
Medienkrieger schrieb:Also die eindeutig überwiegende Mehrheit des Landes setzt Du mit Faschisten auf eine Stufe.
die bevorteilung des großkapitals und der führerkult um mutti merkel zeigt eindeutig wie weit es ist... faschismus heißt nicht automatisch brennende menschenöfen. das ist nur eine singuläre ausprägung des faschismus gewesen. in italien und vorallen argentinen und spanien ging faschismus auch ohne überbordenen antisemitismus.(und es gibt noch mehr faschistische führer als franco und den ducen...)


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden