Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott und die Göttlichkeit

162 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Spiritualität
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 09:56
Man stellt sich ja sehr viele Fragen..
Warum hat Lichtgeschwindigkeit genau die Geschwindigkeit welche sie hat?
Warum sehen wir Farben als die Farbe an welche sie ist?
Warum sehen Bewegungen aus wie Bewegungen?
Warum gibt es Kälte und Wärme?

Diese Fragen erscheinen zwar total unnötig und bescheuert, aber auf den zweiten Blick sind das ziemlich intelligente Fragen.. warum?
Wird wohl man Mysterium "Ego" (Ich und Verlangen) liegen und dieser ist ja bekanntlich Fiktion.. also auch die Fragen.. mir sagt das, das es sehr sehr wichtig ist das Ego los zu werden, denn dieser hindert uns eindeutig daran "Gott" zu erkennen.. (den "wahren, eigentlich gemeinten" Gott, also keine Glaubensvorstellungen mit Gesetzgebungen, keine Schriften und und und.. oder einer Vorstellung von einer "Person mit einem Willen".. als beispiel so wie wir uns Engel vorstellen)
Für mich persönlich sind das alles Ableitungen vom "Menschsein", sprich König - Untertanen- Gesetzt- Gefängnis usw...

Doch was hat es denn jetzt tatsächlich mit "Gott" auf sich..

Aufschluss könnte das Adjektiv davon "göttlichkeit" geben.

Göttlichkeit bedeutet ja vieles.. ohne beispiele verallgemeinert gesagt "gutes".. Dinge die "erstrebenswert" und "wohl gesonnen" sind.. für alles und jeden insbesondere für einem selbst.
Von "Gottgläubigkeit" ist da nicht die Rede.. zu dem ist es auch nicht nötig, zumindest nicht direkt..
Damit meine ich das wenn "Gott" erkannt hat, es einfach nur heißt, das man sich Selbst und das schöne (was für die Liebe steht) erkannt hat..
Das löst "göttlichkeit" aus..
Es heißt das Gott für alles schöne steht.. doch es gibt keinen Gott.. zumindest nicht im Dirketen Sinne.. alles ist was es ist.. nichts ist eine Sünde oder ein Segen.. das sind nur unnötige und falsche, aber auch hilfreiche und richtige Formulierungen.. aber eben nur auf gewissen "Aussagestatements".. ist schwer zu erklären..

Diese (unerfüllte) Tatsache steckt in jedem (Das Selbst und Liebe.. nur steht einem vieles dabei im Weg, es wird verschleiert, manipuliert und umgewandelt - vom Ego..


Was ist mit der Frage wer alles erschaffen hat?
Gott natürlich :) .. aber auch wieder nicht im direkten Sinne.. er ist für die Entstehung verantwortlich, geschaffen hat er aber nichts.. denn es gibt keinen "er" welcher es hätte tun können.. es gibt nur "es" welches alles ausmacht, beinhaltet, "ist".. und dieses "es" ist in Allem und Jedem... doch wir sind allein. Alleine mit Allem ;)
Ich meine "Zeit" existiert nur in unserem Verständnis.. Es gibt keinen wirklichen Anfang und kein wirkliches Ende.. Das Universum mag zwar seinen Anfang haben, doch das was lebendiges an sich ausmacht liegt fern ab davon.. in anderen Worten; Es gibt nur das Jetzt, keine Vergangenheit und damit auch keine Zukunft - kein Anfang, keine Ende.. es ist nur ein weiterer Trugschluss..

Erwacht man aus dem Schlaf und wird zu diesem "es", verschwindet das Ego mit all seinen Erscheinungen.. was bleibt ist die Verbundenheit zur Stille und deren einzigartige Wahrhaftigkeit, die Verbundenheit und nicht Verbundenheit zu allem, das Gefühl der unbeeinflussbaren, unendlichen Liebe und die Ewigkeit des stehts währenden Momentes.

Ich wette irgendjemand hat dazu irgendwas einzuwenden^^
Aber deshalb hab ichs ja rein :)

Ich weiß es ist wieder nur irgend ne Meinung die irrelevant ist, aber eine Meinung dazu wäre trotzdem ganz cool..


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 11:15
@kowild
kowild schrieb:die Verbundenheit zur Stille und deren einzigartige Wahrhaftigkeit, die Verbundenheit und nicht Verbundenheit zu allem, das Gefühl der unbeeinflussbaren, unendlichen Liebe und die Ewigkeit des stehts währenden Momentes.
Wenn zwei eins sind
Göttlichkeit entsteht ,wemm zwei eins werden in der Chymischen Hochzeit
in der Vereinigung der Gegensätze.


av6f-uu-731c


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 11:19
@so-ist-es
Darf ich mal fragen, was das fuer ein bild ist? Und von wem oder woher?


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 11:20
@so-ist-es
Interessant..
Netter Gedanke ;)


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 11:31
@so-ist-es
Danke... :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

13.04.2013 um 19:42
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Göttlichkeit entsteht ,wemm zwei eins werden in der Chymischen Hochzeit
in der Vereinigung der Gegensätze.
Eigentlich nein, Göttlichkeit entsteht nicht, sondern ist und zwar dort, wo keine Gegensätze gedacht werden. Nicht existieren, weil sie Eins sind.


melden

Gott und die Göttlichkeit

14.04.2013 um 22:07
ja in der stille ... so seh ich das auch

weil nämlich

worte sind eine erfindung des menschen ... und es gibt zudem noch taube und taubstumme menschen ... also muss gott etwas sein , was man erfahren kann , auch ohne worte :)

trotzdem mag ich das wört "görttlich" auch , auch wenn es mMn volkommen falsch angewendet wird

ein cheeseburger ist nicht göttlich ... auch kein tor der lieblingsmanschaft

wenn ich sage göttlich , dann meine ich damit , dass etwas volkommen ist ... und zwar volkommen auf mehreren ebenen ...

@kowild


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

14.04.2013 um 22:58
Ganz recht ;)

Und diese Vollkommenheit ist meiner Meinung nach Das Nichts, welches Alles in Form von Leere ist.
Glück und Unglück vereint.. könnte man schon fast sagen..
"Glücklich ist der, der weder nach Glück strebt noch Unglück abweist, er hat beides in sich vereint".
Anders; Die Stille bietet beides zugleich.

Ist aber schwer Vorstellbar.. und so nicht ganz "Verstanden"..
Man muss es wirklich nur oft und lange genug erfahren.

@Wandermönch


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

15.04.2013 um 16:18
@kowild
kowild schrieb:Warum hat Lichtgeschwindigkeit genau die Geschwindigkeit welche sie hat?
Warum sind deine Gedanken schneller als das Licht?! :)

Licht hat keine Geschwindigkeit, genau so wenig wie du eine Geschwindigkeit haben kannst.

Gehe von einem Eck des Zimmers bis zum anderen.....und nun laufe von einem Eck des Raumes zum anderen......was hat sich geändert?! Zeit?! Bewegung?! Gedanken?! :)

kowild schrieb:Warum sehen wir Farben als die Farbe an welche sie ist?
Weil sie, die Farben, sind..... :)
kowild schrieb:Warum sehen Bewegungen aus wie Bewegungen?
Weil sie Bewegungen sind..... :)
kowild schrieb:Warum gibt es Kälte und Wärme?
Damit der Körper zwischen Warm und Kalt unterscheiden soll..... :)
kowild schrieb:Doch was hat es denn jetzt tatsächlich mit "Gott" auf sich..
Tatsache ist, das Gott weder das Erstrebenswerte, noch, das nicht Erstrebenswerte sein kann. Die eigenen Entscheidungen führen auf den einen oder anderen Weg. Welcher Tatsache entspricht der eigenen Etnscheidung?! :)
kowild schrieb:Damit meine ich das wenn "Gott" erkannt hat, es einfach nur heißt, das man sich Selbst und das schöne (was für die Liebe steht) erkannt hat..
Wenn man sagt, Gott ist Liebe, dann formt man damit auch den Hass der in anderen erzürnt wird, denn diese sind es, die nicht geliebt wurden..... :)

Gott kann nicht die Liebe sein, denn damit wird er auch zu etwas Häßlichem, etwas Hasserfülltem.....


melden

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 00:12
kowild schrieb:Und diese Vollkommenheit ist meiner Meinung nach Das Nichts, welches Alles in Form von Leere ist.
Glück und Unglück vereint.. könnte man schon fast sagen..
erklär mir bitte wie in nichts, was eine form von leere sein soll glück und unglück beinhalten soll? nichts ist nichts... weder das eine noch das andere.
dergeistlose schrieb:Wenn man sagt, Gott ist Liebe, dann formt man damit auch den Hass der in anderen erzürnt wird, denn diese sind es, die nicht geliebt wurden...
wenn du sagst gott ist liebe, dann hat dies doch nichts mit dem empfinden der menschen zu tun, die meinen nicht geliebt zu werden. hass kommt vom menschen nicht vom göttlichen. hass ist menschlich. es liegt doch nur am menschen diese sogenannte liebe gottes zu sehen, zu fühlen und zu spüren.
dergeistlose schrieb:Gott kann nicht die Liebe sein, denn damit wird er auch zu etwas Häßlichem, etwas Hasserfülltem.....
wie soll das gehen?


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 03:43
@outsider
outsider schrieb:wenn du sagst gott ist liebe, dann hat dies doch nichts mit dem empfinden der menschen zu tun, die meinen nicht geliebt zu werden. hass kommt vom menschen nicht vom göttlichen. hass ist menschlich. es liegt doch nur am menschen diese sogenannte liebe gottes zu sehen, zu fühlen und zu spüren.
Wenn Hass von Menschen kommen soll und der Mensch von Gott erschaffen wurde, dann geht deine Rechnung nicht ganz auf..... :)
outsider schrieb:wie soll das gehen?
Ganz einfach....siehe dir die Welt an....wie viele glauben an Gott und wie viele glauben nicht an Gott.....beide liegen sie einem irrtum zu Grunde, weil sie sich selbst missverstehen und damit auch Gott missverstehen. Wer Gott verbildlicht in dem er sagt, Gott ist ein erschaffer oder Gott kann lieben, der erschafft mit dieser verbildlichung auch das Bild eines Gottes der nicht lieben kann, der voller Zorn ist.

Das eine geht ohne das andere nicht......so wie deine Beine zusammen gehen, so geht das eine auch mit dem anderen einher...... :)


melden

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 04:03
@dergeistlose
gott hat uns das leben geschenkt... was wir damit anfangen obligt einzig unserem willen und was wir daraus machen. ;)
dergeistlose schrieb:Wer Gott verbildlicht in dem er sagt, Gott ist ein erschaffer oder Gott kann lieben, der erschafft mit dieser verbildlichung auch das Bild eines Gottes der nicht lieben kann, der voller Zorn ist.
1. Johannes 4,16

ich verbildliche das göttliche nicht. demnach ist meine frage berechtigt.


melden

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 04:28
@dergeistlose
besser mal im ganzen ;)

Der Geist der Wahrheit und der Geist des Irrtums

1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.
2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;
3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.
4 Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.
5 Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie.
6 Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

Die Liebe Gottes und die Liebe zum Bruder

7 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott.
8 Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.
9 Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.
10 Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.
11 Ihr Lieben, hat uns Gott so geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben.
12 Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.
13 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat.
14 Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt.
15 Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.
16 Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
17 Darin ist die Liebe bei uns vollkommen, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts; denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt.
18 Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.
19 Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.
20 Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht.
21 Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.

aus der bibel und nun sag mir wo
dergeistlose schrieb:Wer Gott verbildlicht in dem er sagt, Gott ist ein erschaffer oder Gott kann lieben, der erschafft mit dieser verbildlichung auch das Bild eines Gottes der nicht lieben kann, der voller Zorn ist.
kompatibel ist?


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 10:29
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Warum sind deine Gedanken schneller als das Licht?! :)

Licht hat keine Geschwindigkeit, genau so wenig wie du eine Geschwindigkeit haben kannst.

Gehe von einem Eck des Zimmers bis zum anderen.....und nun laufe von einem Eck des Raumes zum anderen......was hat sich geändert?! Zeit?! Bewegung?! Gedanken?! :)
Ich "hatte" mich diese Dinge gefragt.. heute ist das anders..
Heute weiß ich das diese und viele andere Fragen keine wirkliche Bedeutung haben..
Auf manches kann man direkt antworten, auf andere Fragen gibt es keine Kongkrete..
dergeistlose schrieb:Tatsache ist, das Gott weder das Erstrebenswerte, noch, das nicht Erstrebenswerte sein kann. Die eigenen Entscheidungen führen auf den einen oder anderen Weg. Welcher Tatsache entspricht der eigenen Etnscheidung?! :)
Vergiss Gott im Sinne von einem Allherrscher oder Erschaffer.. mit Gott bezeichne ich jene Intelligenz, welche für den ewigen Augenblick und alles darin enthaltene (nicht das was passiert, sondern das was "ist") verantwortlich ist..
Ein persönlicher von der Welt getrennter Eigenwille hat kein Gefühl für für "Gott" (für die Göttlichkeit des Momentes..)
dergeistlose schrieb:Wenn man sagt, Gott ist Liebe, dann formt man damit auch den Hass der in anderen erzürnt wird, denn diese sind es, die nicht geliebt wurden..... :)

Gott kann nicht die Liebe sein, denn damit wird er auch zu etwas Häßlichem, etwas Hasserfülltem.....
Wer keine Liebe erfährt, wird dem Gegenteil verfallen.. das stimmt.
"Gott" aber ist dafür nicht zuständig bzw. ist er für garnichts zuständig.. Liebe ist überall.. heutzutage denkt man darüber nach anstatt es zu haben.. muss ich da noch mehr hinzufügen oder ist dir klar warum manche Menschen keine Liebe haben?
Zu sagen das Gott Liebe ist, ist etwas missverständlich..
Viel eher sollte man sagen "Gott beinhaltet Liebe weil er diese ist"..
Das heißt; Er führt es nicht aus, er ist es einfach nur.. genau wie die Natur einfach ist.. sie macht in erster Linie nichts, sie ist einfach nur..
Genau wie alles andere auch.. und das ist unsere Natur..
Liebe ist etwas, was dazu gehört ;)
Hass kommt nur auf wenn man sich im "Wandel" des Leben befindet, einzig und allein diesen als DAS Leben sieht..
Aber ich kann das noch nicht so gut erklären..


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 10:31
@outsider
Ich hab Fülle vergessen^^
kowild schrieb:Und diese Vollkommenheit ist meiner Meinung nach Das Nichts, welches Alles in Form von Leere ist.
Glück und Unglück vereint.. könnte man schon fast sagen..
..von Leere und Fülle ist.
Glück und....


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 10:35
@outsider
Man muss nichts anerkennen oder nicht anerkennen um die Göttlichkeit zu erkennen.. außerdem spreche ich von keinem religiösem Gott..

Ich spreche "von der Magie des Seins".. und nicht von gläubigen-Dingen die von anderen Menschen in Form von "Gottes Worten" übermittelt werden/wurde..


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 11:09
Gott allein tut alles, weil er quasi die Welt ist..
Du musst dir letztendlich über diese gewaltige Lehre klar werden: Alle Geschöpfe sind zwar dem Anschein nach getrennt, aber wahrhaft nur eines; alle Wesen gehen von der Gottheit aus und sind in der Gottheit vereint. Wer dies wirklich erfasst, wird die Gottheit und erlangt dadurch Befreiung.
Zitat von der Bhagavad Gita :)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 14:04
@outsider
outsider schrieb:ich verbildliche das göttliche nicht.
outsider schrieb:gott hat uns das leben geschenkt...
Bist du dir da sicher, das du Gott nicht verbildlichst.....?! :)


@kowild
kowild schrieb:Ich "hatte" mich diese Dinge gefragt.. heute ist das anders..
Heute weiß ich das diese und viele andere Fragen keine wirkliche Bedeutung haben..
Auf manches kann man direkt antworten, auf andere Fragen gibt es keine Kongkrete..
:)
kowild schrieb:Vergiss Gott im Sinne von einem Allherrscher oder Erschaffer.. mit Gott bezeichne ich jene Intelligenz, welche für den ewigen Augenblick und alles darin enthaltene (nicht das was passiert, sondern das was "ist") verantwortlich ist..
Ein persönlicher von der Welt getrennter Eigenwille hat kein Gefühl für für "Gott" (für die Göttlichkeit des Momentes..)
Gott kann aber keine Intelligenz sein, weil die Tatsache damit gegeben ist, diese Intelligenz zu verneinen...... :)
kowild schrieb:Wer keine Liebe erfährt, wird dem Gegenteil verfallen.. das stimmt.
"Gott" aber ist dafür nicht zuständig bzw. ist er für garnichts zuständig.. Liebe ist überall.. heutzutage denkt man darüber nach anstatt es zu haben.. muss ich da noch mehr hinzufügen oder ist dir klar warum manche Menschen keine Liebe haben?
Es ist mir klar.... :)
Viel eher sollte man sagen "Gott beinhaltet Liebe weil er diese ist"..
Das heißt; Er führt es nicht aus, er ist es einfach nur.. genau wie die Natur einfach ist.. sie macht in erster Linie nichts, sie ist einfach nur..
Genau wie alles andere auch.. und das ist unsere Natur..
Liebe ist etwas, was dazu gehört ;)
Hass kommt nur auf wenn man sich im "Wandel" des Leben befindet, einzig und allein diesen als DAS Leben sieht..
Aber ich kann das noch nicht so gut erklären..
Wenn Gott in der Liebe ist, dann muss er auch in dem Hass sein......ist Liebe denn einfach.....?! :)


melden
Anzeige
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott und die Göttlichkeit

16.04.2013 um 14:16
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Gott kann aber keine Intelligenz sein, weil die Tatsache damit gegeben ist, diese Intelligenz zu verneinen...... :)
Warum sollte das Verneinbar sein?
Wie kann man Existenz verneinen? Wie kann man die automatische Atmung verneinen?
Wenn man etwas verneint, dann sollte man es auch beweisen können..

Und niemand wird jemals erklären können, warum die automatische Atmung oder der Moment vorhanden ist.

@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Wenn Gott in der Liebe ist, dann muss er auch in dem Hass sein......ist Liebe denn einfach.....?! :)
Authentische Liebe kennt Hass nur durch Irreführung, Manipulation, Missverständnis, Lügen, Fehlinformationen usw.. nur dadurch entstehen negativen Gefühle wie Hass.
Hass ist nur da, wo falsche Liebe ist. Liebe, welche verlangt und gibt, welche ein Motiv hat, welche beeinflussbar ist.
Authentische (wahre) Liebe kennt keinen Hass..


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Euer Gottesbegriff56 Beiträge
Anzeigen ausblenden