Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sternenkunde - Astrologie

1.804 Beiträge, Schlüsselwörter: Planeten, Astrologie, Sirius, Sternenkunde, Himmelskunde, Sternenwelt
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 15:05
@AnGSt
Ja so ist es. Das einzige was der Orion eben mit den Tierkreiszeichen gemeinsam hat, ist ja der Punkt, das seine Gürtelsterne genau auf dieser 0° Grenze, also auf dem Himmelsäquator liegen.


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 15:06
@Idu

Wie ist das eine Gemeinsamkeit?


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 15:09
@AnGSt
Wenn etwas genau auf dem Äquator liegt kann das doch als Wegmarkierung recht gut dienen.

Vielleicht hatten die Alten deshalb ein Wissen, welches wir heute kaum noch nachvollziehen können.

Jeder einzelne Grad des Zodiak muß eine besondere Bedeutung haben.
Wie das ja auch schon an der Via Combusta deutlich wurde und auch an den Erhöhungs- und Fallpunkten der Planeten.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 18:28
@Idu
Idu schrieb:Jeder einzelne Grad des Zodiak muß eine besondere Bedeutung haben.
Hat er auch, bei der sabischen Astrologie oder den sabischen Symbolen, werden alle 360 Grade des Zodiak einzeln gedeutet.

http://astroaktuell.blog.de/2010/09/01/sabischen-symbole-9289352/


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 19:09
@Kayla
Kayla schrieb:Hat er auch, bei der sabischen Astrologie oder den sabischen Symbolen, werden alle 360 Grade des Zodiak einzeln gedeutet.
Ja das ist eine Sichtweise aus neuerer Zeit wie hier beschrieben:
Die Bezeichnung sabisch folgt, nach Jones, einem hohen Anspruch: "Als Begriff kommt 'sabisch' vom hebräischen "Zebaoth", das heißt Heerscharen, wie im Spruch der Heiligen Schrift "Herr der Heerscharen" (Röm 9,29), und die sabische Philosophie sollte somit nicht ein Studium der Planeten sein bzw. der 'Kräfte', denen die sumerischen Massen die sabische Verehrung zukommen ließen, sondern der 'Potentiale' allen Lebens, aller Manifestationen und aller Dinge."[1] Die Sumerer spielten bei Jones insofern eine besondere Rolle, als er sie als Nachfahren einer der "fünf Wurzelrassen von Atlantis"[2] verstand und damit als Träger eines uralten Wissens. Edmund Jones ging davon aus, dass Elsie Wheeler ihm als Medium zu den vormaligen chaldäischen Astrologen diente; daher wählte er den Namen "sabisch".
http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Sabische_Symbole

Wobei ich da eher an die allgemeinen mundanastrologischen Geschehen denke.

Als Beispiel nur mal den Stand von heute und seine Meldungen.

15.11.2014 Mond/Regulus; - Unwetter, Anschläge, Vulkan;

Dieses Geschehen bringe ich mit folgender aktuellen Konstellation in Verbindung:
Sonne 29°20' Waage kon. Saturn 0°47' Skorpion quad. Jupiter 26°54' Krebs;
Venus 4°59 Skorpion opp. Plejaden 5°39' Stier quad. Neptun 9°51 Wassermann;
Pluto 16°57' Schütze kon. Mars 21°02' Schütze quad. Uranus 18°06'R Fische;

Das jetzt nur mal als Eckpunkte.
Mir ist bei den Analysen zu den schwersten Katastrophen aufgefallen, das die Plejaden auf 5° Stier auch immer eine Rolle spielen, weil sie ja zum kosmischen Qudrat mit Regulus stehen, was auch ganz gut in den Bericht passt, das Putin bei der Abschlußveranstaltung beim Gipfel in Australien, bereits die Heimreise angetreten hatte.

In den sabischen Symbolen finde ich aber nur folgende Einträge für 5° Stier.
Eine Witwe am offenen Grab
und
Auslegerbrücke über eine tiefe Schlucht
Mir erscheint die Auslegung da recht mystisch.

Alles was ich bisher finden konnte, ist, das wohl auf den 15° Punkten, also in der mitte des jeweiligen Zeichens, die Planeten ihre stärksten Kräfte entwickeln.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 19:42
@Idu
Idu schrieb:Wobei ich da eher an die allgemeinen mundanastrologischen Geschehen denke.
Das kann zutreffen, ist aber auch individuell maßgeblich. Astrowiki hat da nur die Symbolik aber nicht die vollständige Deutung. Hier wird es etwas näher erklärt...

http://www.astrosynthese.de/downloads/apidiplomsabischesymbole.pdf

Oder .....

http://www.top-astro.de/pdf/Liefeld-Gradastrologie-Kozminsky.pdf

Oder im Buch von Dane Rudhyar "Astrologie der Persönlichkeit"
Idu schrieb:Mir erscheint die Auslegung da recht mystisch.
Die richtige Auslegung muss man denke ich erst mal lernen.:)


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 19:51
@Kayla
Ja danke fürs pdf.
Muß ich mir mal in Ruhe anschauen, scheint aber mit dem, was ich bisher bei Vehlow fand schon ganz gut in Einklang zu stehen, zumal hier auch die vedischen Gesichtspunkte mit einfließen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 19:54
@Idu
Idu schrieb: scheint aber mit dem, was ich bisher bei Vehlow fand schon ganz gut in Einklang zu stehen, zumal hier auch die vedischen Gesichtspunkte mit einfließen.
Das könnte schon sein, nur ging es ja um alle 360 Grade. Putin ist Widder und seine Konstellationen lassen sich leicht einordnen, da er ja ständig in den Nachrichten ist.


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 20:01
@Kayla
Kayla schrieb:Das könnte schon sein, nur ging es ja um alle 360 Grade.
Ja sicher, und ich bin der Meinung, das es zum Beispiel ein Unterschied ist, ob die Sonne über 15° Widder läuft, oder ob ein anderer Planet oder sogar der MK über 15° Widder läuft.

Das sollte dann auch für alle anderen 359° gelten.

Wobei ich für mich die 4 Jahreszeiten, also AC, DC, MC und IC als doppelwertig betrachte, aus dem einfachen Grunde, da ich den Zodiak als Uhrwerk betrachte, und ich somit dann auch auf die 364 Tage kommme.

Und dann hat ein jeder Tag sein eigenes :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 20:06
@Idu
Idu schrieb:da ich den Zodiak als Uhrwerk betrachte, und ich somit dann auch auf die 364 Tage kommme.
Ein Uhrwerk hat 24 Stunden und 360 Einzelgrade, jedes Zeichen hat 30 Grad mal 12 ist 360 und nicht 364, weil das Zeichen Steinbock zum Teil noch im Dezember und zum anderen Teil schon wieder im Januar des neuen Jahres liegt, spielen die 4 Tage in diesem Fall keine Rolle, die 24 Stunden Astrologie aber schon.


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

16.11.2014 um 20:12
@Kayla
Kayla schrieb: spielen die 4 Tage in diesem Fall keine Rolle, die 24 Stunden Astrologie aber schon.
Ja das stimmt, in der Stundenastrologie muß das natürlich berücksichtigt werden.
Insbesondere wenn man mit den Häusersystemen arbeitet.

Mundanastrologisch bewegen sich die Planeten allerdings so langsam, abgesehen vom Mond, das es da auf eine Stunde mehr oder weniger nur bedingt ankommt.

Aber stimmt schon, die Horoskopie ist eine Wissenschaft für sich.


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

29.11.2014 um 16:29
Mondlauf Dezember

01.12.2014 Mond 17°28' Fische kon. Uranus 17°47'R quad. Pluto 17°13' Schütze;
02.12.2014 Mond 21°30' Fische opp. MK 21°34' Jungfrau; Sonne 15° Scorpion kon. Antares;
05.12.2014 Mond 5°42' Stier kon. Plejaden quad. Regulus 5°06' Löwe opp. Saturn 3° Skorpion;
06.12.2014 Vollmond 19°27' Stier opp. Sonne 19°21' Skorpion;
08.12.2014 Mond 17°56' Zwillinge opp. Pluto 17°25' Schütze quad. Uranus 17°42' Fische;
10.12.2014 Mond 9°19' Krebs opp. Mars 9°18' Steinbock ♑;
12.12.2014 01:00 Uhr Mond 27°48' Krebs kon. Jupiter 27°40'R;
12.12.2014 16:00 Uhr Mond 5°23' Löwe kon. Regulus 5°06' - quad. Saturn 3°50' Skorpion quad. Plejaden 5°39' Stier opp. Neptun 10°03' Wassermann;
Saturn 3°50' Skorpion (7. Tor Demut) opp. Plejaden 5°39' Stier quad. Regulus 5°06' Löwe;
16.12.2014 10:00 Uhr Mond 20°07' Jungfrau kon. MK 20°49' quad. Pluto 17°41' Schütze opp. Uranus 17°36' Fische;
19.12.2014 21:00 Mond 4°32' Skorpion kon. Saturn 4°38' Skorpion (für Saturn siehe 12. Dez.);
22.12.2014 Neumond kon. Sonne 5°10' Schütze - kon. Merkur 13°48' Schütze - kon. Pluto 17°27' Schütze - kon. Venus 20°29' Schütze;
25.12.2014 Mond kon. Mars 20°45' Steinbock ♑;
26.12.2014 Mond kon. Neptun 10°19' Wassermann;
29.12.2014 Mond kon. Uranus 17°38' Fische opp. MK 20°08' Jungfrau quad. Pluto 18°07' Schütze;

Besonderes:
Zum 1. Dezember, wenn der Mond in Konjunktion zu Uranus auf 17°47' Fische geht, wird eine sehr seltene Konstellation eines Wassertrigon berührt.
Jupiter im Wasserzeichen Krebs, Uranus im Wasserzeichen Fische und Saturn im Wasserzeichen Skorpion bilden ein Trigon. Neptun im Wassermann steht mit Uranus in Konjunktion.
Alle beteiligten Planeten sind Langsamläufer, sodaß die Konstellation bis 18. Juli 2015, wenn Jupiter in den Löwen zieht, erhalten bleibt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

30.11.2014 um 11:03
@Idu
Idu schrieb: wenn Jupiter in den Löwen zieht, erhalten bleibt.
Jupiter ist bereits im Löwen.:)



Jupiter wandert im November sehr gemächlich parallel zur Ekliptik nach Osten durch das Sternbild Löwe und wird dabei immer langsamer, da er bald in seine nächste Oppositionsschleife eintritt. Zugleich geht er immer früher auf und kann ab Mitternacht bis zum Beginn der Morgendämmerung beobachtet werden.


http://www.astronomie.de/der-himmel-aktuell/der-planetenlauf/jupiter/

http://www.astro.com/horoskop


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

30.11.2014 um 18:49
@Kayla
Kayla schrieb:Jupiter ist bereits im Löwen.:)
Je nachdem wie die Schwerpunkte im Horoskop gesetzt sind, läßt sich Jupiter sicherlich schon zum 1. Dekanat Löwe mit Verbindung zum Regulus betrachten.
Da er aber, wie aus deinem Link recht anschaulich zu sehen ist im Grenzbereich rückläufig wird,

jupiterdetail Darstellung des Planeten Jupiter bei seiner Wanderung durch die Sternbilder im Laufe des Monats
http://www.astronomie.de/der-himmel-aktuell/der-planetenlauf/jupiter/

sehe ich ihn mundanastrologisch als einen Hinweis der Sterne, die uns da einen im letzten Krebsdekanat rückläufigen Jupiter zeigen.

Viele Infos über das Wassertrigon fand ich auf dieser Seite:

http://hofastro.com/tag/wassertrigon/

In Verbindung mit Saturn, der ja über eine sehr markante Stelle des Tierkreis wandert und ebenfalls rückläufig wird, und somit diese Stelle im Skorpion dreimal durchläuft, taucht die Frage nach der Zeitqualität auf.

In dem kommenden halben Jahr werden sich sicherlich einige wichtige Hinweise finden laßen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

02.12.2014 um 11:31
@Idu
Idu schrieb:
Je nachdem wie die Schwerpunkte im Horoskop gesetzt sind, läßt sich Jupiter sicherlich schon zum 1. Dekanat Löwe mit Verbindung zum Regulus betrachten.
Da er aber, wie aus deinem Link recht anschaulich zu sehen ist im Grenzbereich rückläufig wird,
Es ist einfach so, das er auch wenn er rückläufig wird nicht mehr in den Krebs zurückwandert, das Wassertrigon ist längst passe und war 2013 bis Anfang Juni 2014 aktuell.

http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Rückläufigkeit#R.C3.BCckl.C3.A4ufiger_Jupiter


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

02.12.2014 um 17:24
Idu schrieb am 16.11.2014:Das einzige was der Orion eben mit den Tierkreiszeichen gemeinsam hat, ist ja der Punkt, das seine Gürtelsterne genau auf dieser 0° Grenze, also auf dem Himmelsäquator liegen.
Die Zeichen liege jedoch dabei nicht auf dem Himmelsäquator, sondern auf der Ekliptik. Richtig?


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

02.12.2014 um 20:01
@AnGSt
AnGSt schrieb:Die Zeichen liege jedoch dabei nicht auf dem Himmelsäquator, sondern auf der Ekliptik. Richtig?
Ja, das stimmt, die Sternzeichen liegen auf der Ekliptik.


melden
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

02.12.2014 um 20:26
@Kayla
Kayla schrieb:Es ist einfach so, das er auch wenn er rückläufig wird nicht mehr in den Krebs zurückwandert, das Wassertrigon ist längst passe und war 2013 bis Anfang Juni 2014 aktuell.
Nach der vorherrschenden Lehrmeinung ist das richtig.
Und da steht Jupiter bereits auf 22°34' Löwe, was ja schon weit hinter dem Regulus stehend bedeuten würde.
Der, bei guter Sicht in den Sternenhimmel zu beobachtende Stand, wie oben in der Grafik zu sehen, liegt bei 27°37' Krebs.

Hier zeigt sich der, mit ca. 25° im vorlauf befindliche, rechnerische Tierkreis, in Abweichung zu dem von mir benutzten tatsächlichen Tierkreis.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

03.12.2014 um 10:27
@Idu
Idu schrieb:Der, bei guter Sicht in den Sternenhimmel zu beobachtende Stand, wie oben in der Grafik zu sehen, liegt bei 27°37' Krebs.
Auch wenn es dir nicht gefällt, auch astronomisch gesehen befindet sich Jupiter in Anfang Löwe. Durch die Präzession aber ist Jupiter eindeutig in Löwe. Und rückläufig wird er ebenfalls im Löwen ohne den Krebs nochmal zu passieren.

. In der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember wandert der abnehmende Mond südlich an Jupiter im Sternbild Löwe vorbei. Mit Regulus, dem hellsten Stern des Löwen und Jupiter bildet er dann ein schönes, gleichseitiges Dreieck - ein echtes Himmels-Highlight in diesem Monat!
Hinzu kommen auch noch die Sternschnuppen der „Geminiden“, die in der Nacht vom 13. auf den 14.Dezember ihr Maximum erreichen.



http://www.planetarium-hamburg.de/sterne/monat/

Also astronomisch gesehen ist Jupiter im Löwen und nicht im Krebs und wird dort auch nicht mehr hinkommen, wenn er rückläufig wird.


melden
Anzeige
Idu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sternenkunde - Astrologie

06.12.2014 um 11:00
@Kayla
Kayla schrieb am 03.12.2014:Auch wenn es dir nicht gefällt, auch astronomisch gesehen befindet sich Jupiter in Anfang Löwe.
Warum sollte mir das denn nicht gefallen?
Das Feld, in dem der Jupiter zur Zeit steht, besucht er ja alle 12 Jahre.

Ich kann nur die verschiedenen Lesarten analysieren, die ich in der gängigen Literatur vorfinde.
In der ersten Lesart, ich nenne sie mal die moderne Lesart, befindet sich der Jupiter auf einem Feld mit Sonnenkraft.

Nach dem Weistum der Alten befindet sich der Jupiter auf einem Feld mit doppelter Mondkraft, steht erhöht und der Mars befindet sich an dieser Stelle im Fall.
Auf diese astrologischen Unterschiede bin ich durch die Fußballerstudie gestoßen, in der ein kardinaler Marskrebs mit einer großen Fallzahl versucht wird zu begründen.

Nach alter Leseart hätten wir es hier aber mit einem, sich auf alle Situationen flexibel einstellenden Zwillingsmars zu tun.
Mir erscheinen die Weistümer der Alten da Selbsterklärend.

Hier noch ein Auszug, wie die Alten die Planeten einstuften.

8
So ist z.B. eine übertriebene Reise- und Handelslust eine Einwirkung des Merkur, wie er als solcher schon bei den uralten Weisen bekannt war. Von der Venus rührt das schöngeistige verliebte Wesen her, wie es ebenfalls schon den alten Weisen bekannt war; vom Mars die Kampf- und Herrschlust, wie es auch die alten Weisen gekannt haben; vom Jupiter eine übertriebene pedantische Ehrsucht zufolge tiefer Gelehrsamkeit; vom Saturn eine leichte Erregbarkeit der Leidenschaften; vom Uranus eine große Prachtliebe und vom Miron eine übertriebene Lust zu allerlei Künsten wie Musik, Poesie, Malerei, Mechanik, Industrie aller Art u. dgl.

Geistige Sonne Bd. 2 Kap. 122 Vers 8

Mit dem Miron ist der Neptun gemeint, der zur Zeit der Niederschrift auf der Erde noch unbekannt war.
Demzufolge würden sich bei den, mit schöngeistigen Künsten beschäftigenden, eine harmonische Venus - Neptun Konstellation finden lassen.


melden
754 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt