Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schachmatt für die Menschheit

800 Beiträge, Schlüsselwörter: Videos Ohne Substanz

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 15:45
@Optimist
Optimist schrieb:Das nur mal als Einstieg, ich sinne über weitere Beispiele nach, wenn Du möchtest. ;)
Grundlegende wie die vorherigen würden mich interessieren. Wo ich mein Haus baue ist ist doch eher ein Luxusproblem oder denkst du nicht?

@JGC
JGC schrieb:WO habe ich das denen "gewümscht"?
Darum sagte ich ja "indirekt", aber vielleicht habe ich das ja auch nur falsch intepretiert.

Aber wie stehst du zu meiner AUssage das ich behaupte du gehörst selber zu den Reichen?


melden
Anzeige

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 15:54
@mojorisin
mojorisin schrieb: andereseits verstehe ich nicht was dich hier in Deutschland daran hindert nach Zitat 1.) zu leben.
Gut, dann versuche ich es weiter mit grundlegenden Freiheiten.

Nach meinem Empfinden (und das geht wieder nicht nur mir so) herrscht zwar auf dem Papier Meinungsfreiheit. Aber so richtig können das dann doch nicht Alle "ungestraft" ausleben.

Politiker z.B., welche etwas äußern, was nicht zur Political Correktnes passt, denen wird ganz schnell mal unverblümt klar gemacht, dass sie fehlt am Platze sind... und dann nehmen sie reuevoll ihren Hut.

Dabei meine ich KEINE tatsächlich "rechten" und rassistische Äußerungen, sondern solche, welche sich als angeblich "rechts" instrumentalisieren lassen, um jemanden bequem absäbeln zu können.

Die "braune Keule" wird für meine Begriffe viel zu oft und schnell rausgeholt, nur weil jemand mal ein brisantes Thema sachlich und kritsch anspricht. Das sieht für mich stark nach "Maulkorb" aus.


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 16:07
@mojorisin
mojorisin schrieb:Darum sagte ich ja "indirekt", aber vielleicht habe ich das ja auch nur falsch intepretiert.

Aber wie stehst du zu meiner AUssage das ich behaupte du gehörst selber zu den Reichen?
Na und, was spielt das für eine Rolle?

ich will mal mit einem Lied zitieren (von der EAV "Gevatter Tod")

gstorben is gstorben, als Leich ist jeder gleich, ob arm oder reich, spätestens nach 5 Tag fangt JEDER an zu safteln...

Das bedeutet nur, das der Tod ein universelles Ereignis ist, wleches nicht unterscheidet, ob ich arm bin oder reich..


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 16:11
@Optimist
Optimist schrieb:Politiker z.B., welche etwas äußern, was nicht zur Political Correktnes passt, denen wird ganz schnell mal unverblümt klar gemacht, dass sie fehlt am Platze sind... und dann nehmen sie reuevoll ihren Hut.
Puh... weiß nicht hast du da ein konkretes Beispiel? Politiker sind nicht gerade die Leute wo sich gleich reuevoll vom PLatz machen. Da wird erstmal noch geleugnet bis wirklich nichts mehr geht.

Optimist schrieb:Dabei meine ich KEINE tatsächlich "rechten" und rassistische Äußerungen, sondern solche, welche sich als angeblich "rechts" instrumentalisieren lassen, um jemanden bequem absäbeln zu können.
Also ich bin z.B. der Meinung das es Themen gibt überwiegend Ausländer bzw Immigranten betreffen bei denen man durchaus Kritik z.B. an der Religion üben darf bzw. muss.

Z.B.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/burkini-urteil-schwimmunterricht-fuer-muslimisches-maedchen-a-921650.html

Dass ist auch richtig. Auch Themen der Einwanderung usw. muss man diskutieren. Ich habe aber überhaupt nicht die Erfahrung gemacht das ich mich persönlich da nicht frei äußern darf. Was ich persönlich auch schätze ist das die Leute in Deutschland auch wieder mehr dazu stehen deutsche zu sein.

All diese AUssagen werden aber von niemandem als rassistisch bewertet, auch nicht das Burkini-Urteil.

Daher meine Frage weas du darunter verstehst was Aussagen sind welche nicht rechts sind aber so instrumentalsiert bzw. intepretiert werden?


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 16:12
@JGC
JGC schrieb:gstorben is gstorben, als Leich ist jeder gleich, ob arm oder reich, spätestens nach 5 Tag fangt JEDER an zu safteln...

Das bedeutet nur, das der Tod ein universelles Ereignis ist, wleches nicht unterscheidet, ob ich arm bin oder reich..
wie war das mit dem Reichen, dem Nadelöhr und dem Kamel, mit Lazarus und dem Reichen ... in der Bibel? ;) :D


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 16:21
@ Optimist


Keine Ahnung, ich seh das so, das man sich vor jahrtausenden genauso ins "Hemd" gamacht hat vor dem Tod wie heute halt auch. Auch ich hatte schon Todesängste, aber na und?

Angst ist auch nur ein Gefühl und es liegt letztlich immer an uns selbst, wie wichtig wir solche Ereignisse nehmen und wie sehr wir uns davon beeinflussen lassen.

Dazu gibt es ein hübsches Analogon...

Der Gebildete fürchtet sich vor dem Bekannten, was er sich mit Hilfe seiner "gebildeten" Fantasie erschafft, der einfache Mensch, der fürchtet sich nur vor dem Unbekannten


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 16:26
@mojorisin
mojorisin schrieb:Ich habe aber überhaupt nicht die Erfahrung gemacht das ich mich persönlich da nicht frei äußern darf.
Ich persönlich auch noch nicht.
Aber ich habe anhand von anderen usern in diesem und anderen Foren schon festgestellt, dass man sich die Wortwahl schon sehr genau überlegen muss, um mit seinen Argumenten nicht schnell der rechten Ecke zugeordnet zu werden. Und da meinte ich keinesweges irgendwelche platten oder populistischen Sprüche, sondern ganz normale Argumente. (Beispiel fällt mir jetzt allerdings nicht ein - das ist nur meine Wahrnehmung der letzten paar Wochen).

Ach hier kommt ja eins :) - hatte ich jetzt erst gelesen:
mojorisin schrieb:Was ich persönlich auch schätze ist das die Leute in Deutschland auch wieder mehr dazu stehen deutsche zu sein.
Ja, siehst Du, das ist so ein Beispiel was ich meine, wo dann schnell mal welche kommen und diese Äußerung als nationalistisch "zerreißen".
mojorisin schrieb:All diese AUssagen werden aber von niemandem als rassistisch bewertet,
Da habe ich wie gesagt schon ganz andere Erfahungen gemacht (anhand anderer user).
Politiker z.B., welche etwas äußern, was nicht zur Political Correktnes passt, denen wird ganz schnell mal unverblümt klar gemacht, dass sie fehlt am Platze sind... und dann nehmen sie reuevoll ihren Hut.

-->
Puh... weiß nicht hast du da ein konkretes Beispiel? Politiker sind nicht gerade die Leute wo sich gleich reuevoll vom PLatz machen. Da wird erstmal noch geleugnet bis wirklich nichts mehr geht.
Wie war das z.B. mit Sarrazin? Ist der nicht dann von irgendwas zurückgetreten?
Ich weiß schon, der wird von Vielen als Rechter gesehen. Ich sehe das jedoch differenzierter mit seinen Äußerungen. Außerdem ist oder war er in der SPD.
mojorisin schrieb:Also ich bin z.B. der Meinung das es Themen gibt überwiegend Ausländer bzw Immigranten betreffen bei denen man durchaus Kritik z.B. an der Religion üben darf bzw. muss.
Genau, man müsste es dürfen. Aber wenn jemand wie Sarrazin manches etwas überspitzt formuliert, dann wird er eben zerrissen. Wer nicht überspitzt und provoziert, wird gar nicht erst gehört und zur Kenntnis genommen.

Manchmal gibt es in der Richtung schon positive Ansätze, aber ich finde, noch viel zu wenig.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 19:43
@Optimist
@JGC
@mojorisin

Guten Abend Allseits,

darf ich in euer Gespräch einfädeln?
Bin nämlich neu hier ...

Um auf das Video im Eingangspost zurückzukommen:
grundsätzlich halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass ein solches Ziel angestrebt wird.
Von wem allerdings ist m. E. nicht mehr (klar) ersichtlich, da sich die "Top-Oligarchen" noch nicht so recht einig sind, wer führen darf. Und schon gar nicht sind sie sich gegenseitig wohlwollend zugeneigt.

Westen gegen Osten oder Süden gegen Norden oder gar alle gegeneinander ...
Der Gewinner ist noch nicht in Sicht, doch die "Menschheit" ist es auf alle Fälle nicht, wenn´s so weitergeht.


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 20:33
Optimist schrieb:Wie war das z.B. mit Sarrazin?
Sarrazin ist in erster Linie ein Selbstdarsteller, der zwar öffentlich behauptet, daß angeblich seine Meinungsfreiheit beschnitten würde - doch das genaue Gegenteil ist der Fall!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-kolumne-sarrazin-beklagt-tugendterror-a-953184.html


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 22:05
@Phantomeloi und All

Durchaus möglich das es so ist, aber ich will das mal anhand eines Beispiels etwas erläutern..

Der menschliche Körper..

Als Fötus liegen die einzelnen Zellen ganz Anfangs noch als "Stammzellen" vor und können theoretisch jede beliebige Aufgabe im Körper übernehmen.. doch damit ein menschlicher Körper daraus werden kann müssen sich die einzelnen Zellen schon ziemlich früh entscheiden, ob sie Muskelzellen werden, oder Bindegewebe, oder Lungen,Nieren Herzzellen und all die anderen Sorten von Zellen, die es im Körper so gibt.

Das bedeutet, das schon die Evolution SELBST solche "Separations-Prozesse" von statten gehen lässt und dann bestimmte Zellen(die haben glaube ich sogar einen Namen doch ich weiss jetzt auch nicht so die Details) sozusagen dem ganzen Rest des Zellhaufens sagen, WIE sie zu wachsen haben und was sie eimal werden sollen. (Von SICH aus wissen die einzelnen Zellen noch nicht, WAS sie mal werden sollen) Also gibt es einen "Komandointerpreter?", der bestimmte Gensequenzen aktiviert, um genau dieserlei Art von Prozessen zu starten.

SO gesehen ergibt das Ganze für MICH einen offensichtlichen Sinn...

In DEM Augenblick, in dem eine bestimmte Anzahl gleichartiger Wesen in Massen auftreten, entscheidet letztlich die zur Verfügung stehende Fläche und der darauf jeweils nutzbaren Ressourcen darüber, WAS für eine Art von NEUEN sozialen Strukturen(existenziellen Möglichkeiten) entstehen und die Größe/Menge der entsprechend zur Verfügung stehenden Fläche/Ressourcen entscheidet darüber, wie SCHNELL und wie KOMPLEX sich diese Entwicklung fortsetzt. DIE Zeit wiederum, wie LANGE diese jeweiligen Entwicklungsstufen dauern und wie SCHNELL sie von statten gehen.
Und DAS wird wiederum davon entschieden, wie schnell sich die Umweltbedingungen jeweils verändern.. Das System mus sich letztlich an seine "Bestandteile" anpassen, so wie sich die einzelnen Teile darin sich dem System als Ganzes anpassen müssen. Nur DIES erlaubt, einem System eine stabile Existenx mit einer mindest-erforderlichen Dauer, die dem System ermöglicht, sich fort zu entwickeln und gegebenenfalls sich sogar zu "vermehren" (Z.B. die inzwischen tatsächlichen Pläne der Kolonie-Gründung auf fremden Welten)

Es findet also meiner Ansicht nach gerade tatsächlich ein evolutionärer "Stufensprung" statt, der UNS in eine neue Ebene trägt, in der wir und unsere Gesellschaft an sich, verantwortlicher, effektiver und leistungsfähiger werden. (Kollektiv-Bildung)

In einem menschlichen Embryo finden z.B. während der Entwicklung immer wieder so eine Art "Testläufe" statt, welche sicherstellen sollen, ob bei der Entwicklung des jeweiligen Wesens es mit "rechten" Dingen zu geht. Sollte wieder erwarten ein System-Zusammenbruch eintreten, so wird der Fötus als Totgeburt abgestoßen. (ich hab ne Menge darüber gelesen und Filmbeiträge gesehen)

Und als Analogon sehe ICH gerade die menschliche Entwicklung und die Entwicklung unserer Gesellschaft ähnlichen Prozessen ausgesetzt.

Wohin das führen wird, keine Ahnung, aber es muss nicht im Chaos enden, wenn wir es rechtzeitig schaffen, unser Selbstbildnis NEU zu definieren, denn schließlich besteht ja unsere Gesellschaft letztlch auch nur aus der Summe seiner Teile, nämlich zum Beispiel DU und ICH und JEDER von uns hier im Forum, so wie jeder ANDERE auf der Welt.

All die Schlechtigkeiten, denen wir z.B. auf der Welt so begegnen, sind letztlich auch nur die Summe unserer EIGENEN Schlechtigkeiten, die zwar jede für sich klein und harmlos erscheinen mag, aber doch in ihrer Summe letztlich zu korruptiven, verlogenen,kriegerischen und mafiamäßigen Gesellschaftstrukturen führen...

Um das hoffentlich verständlicher zu machen, weil ich jetzt nicht falsch verstanden werden will...

http://www.ratschlag24.com/luegen-statt-wahrheit-ehrhardts-johnens-neues-buch-ueber-den-erfolg-intelli

GENAUSO sind aber auch all unsere GUTEN Eigenschaften in uns drin, die sich ebenfalls zu kollektiven Strukturen weiter entwickeln, wie z.B. kirchliche Arbeit, Gemeindepfleger, Krankenhäusser , soziale Systeme und Rente usw. usf.

Die alles entscheidende Frage ist jetzt nur, welche Art von zukünftigem Sytem wollen wir denn eigentlich letztlich für uns und unsere Kinder/Kindekinder usf. haben...

JETZT werden die Weichen gestellt..
JETZT ist es an der Zeit klar zu sagen, WELCHE Welt man denn nun haben wollen..
Jetzt ist die Zeit gekommen, all DIE Dinge zu tun, die getan werden müssten, um genau DAS Leben zu erreichen, das man tief in seinem Innersten schon immer erreichen wollte.

Das heisst also, das sich schon jeder EINZELE von uns im Grunde mal die Frage stellen müsste, ob DAS was er gerade so im Moment für seine Ideale hält überhaupt so GUT für ihn selbst ist und für seine Mitmenschen, und unser eigenes Verhalten und unser ganzes Denken und Handeln in Wahrheit eigfentlich mal einer gründlchen Selbstreflektion unterworfen wertden müsste, um zu überprüfen, ob all diese "Fürze", denen wir eben soi nach jagen, überhaupt noch "sinnvoll" sind oder noch Zeitgemäß..

Vielleicht hätten wir ja in Wirklichkeit was ganz ANDERES zu tun...

Ich meine, dieser Aufgabe, DAS raus zu finden, dürfen wir uns NICHT auf Dauer entziehen, wenn wir nicht eines Tages mit dem Schädel an einer Betonmauer knallen wollen, weil uns die Evolution einach ausselektiert hat, weil wir vor lauter Blind und Taubheit zu schnell durcjh die Kurven der Entwicklung gerast sind und alle Alarmsignale einfach überhört haben.

Das Problem ist nur, wir haben nur ein begrenztes Zeitfenster..
Wenn wir uns JETZT noch ZU LANGE mit all den Krämereien aufhalten, dann verändert sich die Umwelt so schnell, das wir nichts mehr tun können und uns selber ausbooten.

Das bedeutet also, das all unsere momentanen Kamelen im Grunde zu Bedeutungslosigkeiten werden, wenn man das ERSTE MAL erkennen kann, WO wir denn nun in Wahrheit in der evolutionären Entwicklung stehen und wie dicht wir eigentlich davor stehen, uns versehentlich SELBST aus dem Rennen zu werfen.

Und DAFÜR wäre das Internet genau das richtige Medium, DIES ist das einzige Instrument, welches uns hilft, alle gleichzeitig uns über gewisse Dinge Gedanken zu machen, um heraus zu finden, was in Zukunft wirklich einen Nutzen hat und was sich besser zu verabschjieden hat. ich meine, WAS nun letztlich rauskommt, das wird die Zeit wohl zeigen, aber Fakt ist, kümmert man sich nicht wenigstens SELBST um SEINE eigenen Realitäten, dann tun es einfach die ANDEREN für dich. Und somit hast du deine eigene Verantwortung an der "Garderobe" ab gegeben. Aber egal, das wäre nicht das schlimme, das Schlimme ist, wenn man schon keine eigene Verantwortung tragen will, man sich nacher NICHT beschweren darf, wenn es Andere für Einen tun.

Ich meine, wir HABEN einen Staat und ein gewisses soziales System... aber unser eigenes Verhalten(das Verhalten JEDES Einzelnen) muss sich natürlich auch darüber bewusst werden, wie wichtig es ist, das System nicht zu überstrapazieren. Und das ist NICHT NUR eine Aufgabe der einflussreichen und Mächtigen, sondern auch die jedes Einzelnen von uns.

Wir ALLE sind also letztlich an dem großen "Spiel" beteiligt, also dürfen wir uns auch nicht wundern, wenn die momentanen Regeln uns nicht besonders gefallen, weil wir einfach zu oft hofften, das es die "Anderen" schon richten werden. Ich meine, das sieht man doch inzwischen mit geschlossenen Augen, das es SO nicht funktionieren kann.

Wir müssen uns einsetzen! Für uns selbst und für unsere Träume. ABER wir müssen auch darüber REDEN damit es nicht wie die ganzen letzten Tausenden von Jahren ständig immer wieder zu Missverständnissen undunkontrollierten Machtauswüchsen kommt.

Wir können es uns einfach nicht mehr leisten, Kriege zu führen, uns gegenseitig zu betrügen und zu belügen oder all die anderen Dingem, die im kleinen vieleicht harmlos uns Nichtssagend erscheinen. aber in ihrer Summe immer häufiger und schneller zu großem Missmut führen.
Wir düfen es also im Grunde nicht verpatzen, sonst können wir bis zur nächsten Eiszeit warten in der Hoffnung, das wir DANN etwas schlauer sind.

Aber wie auch immer, ich weiss, der Text ist lang und schmal, aber jeder von Euch versteht, was ich damit sagen will. Anfangen können wir letztlich nur bei uns Selber. Schaffen wir es als Einzele, unsere bisherigen Weltanschauungen zu überprüfen und zu Korrigieren, dann verbessern wir uns schon mal selbst.. Und wenn das mal alle hinter sich gebracht haben, dann stehen wir eines Tages morgends auf uns merken...

Hoppla, es ist ja plötzlch alles in Ordnung.. Kein Problem das uns gerade kratzen will und fühlen uns plötzlich ganz ausgezeichnet..

DIe Welt HAT sich verändert, ganz von alleine,, Ohne irgendeinenHerrgott oder einer Armada "Ausserirdischer" oder Engel oder wem man auch immer die Schuld daran in die Schuhe schieben könnte...

NEIN, wir SELBST waren es, der da über seinen eigenen Schatten gesprungen ist.

niedergeschrieben am 15.02,2014 22Uhr5

Es


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 22:14
SO, ich hoffe der Sinn des Textes ist erkennbar, sind doch ein paar Fehlerteufel drin, die spendier ich gerne als "Draufgabe"

Bye bye..


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 22:41
PS..

hier gibt es tatsächlich einen interessanten Film zu dem Thema, das ich vorher angeschnitten hab..

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=iTgvIfdSpf4


melden

Schachmatt für die Menschheit

15.02.2014 um 22:57
OK, ich gebe zu, ich hab nur die ersten paar Minuten geschaut und den Direktbezug zum Problem der Selbstreflektion gesehen, doch er hat eher mit Physik zu tun...


melden

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 00:10
@Phantomeloi
Ja, da könntest Du wirklich Recht haben.

@JGC
Finde Deinen Beitrag sehr gut. (wenn auch etwas sehr lang ;) )
Dafür aber auch sehr gehaltvoll. :)
JGC schrieb:Wir ALLE sind also letztlich an dem großen "Spiel" beteiligt, also dürfen wir uns auch nicht wundern, wenn die momentanen Regeln uns nicht besonders gefallen, weil wir einfach zu oft hofften, das es die "Anderen" schon richten werden.
Hier muss ich widersprechen.
Ich empfinde das ganze wie ein riesengroßes Monopoly-Spiel.
Am Anfang haben alle die gleichen Vorrraussetzungen. Aber Diejenigen, welche durch Glück oder Rafinesse (oder meintetwegen auch ehrliche Arbeit) zu etwas Besitz gekommen sind, bekommen im Laufe des Spiels (Lebens) dann immer mehr. Denn "der Teufel schei... immer auf den größten Haufen".
Und wer gewinnt immer? Die Bank. Oder mit anderen Worten: Geld regiert die Welt.
JGC schrieb:Wir müssen uns einsetzen! Für uns selbst und für unsere Träume.
Ich fürchte, dafür ist es zu spät. Die Banken haben schon zu sehr alles unter Kontrolle. ;)
(ja ich weiß, passt nicht zu meinem Nic ;) )
JGC schrieb:Wir können es uns einfach nicht mehr leisten, Kriege zu führen, uns gegenseitig zu betrügen und zu belügen oder all die anderen Dingem, die im kleinen vieleicht harmlos uns Nichtssagend erscheinen. aber in ihrer Summe immer häufiger und schneller zu großem Missmut führen.
Wir düfen es also im Grunde nicht verpatzen, sonst können wir bis zur nächsten Eiszeit warten in der Hoffnung, das wir DANN etwas schlauer sind.
Alles richtig. Aber empfinde ich wie ein Kampf gegen Windmühlen. Und die breite Masse ist doch schon viel zu träge und desinteressiert geworden (vielleicht so von den Machthabern gewollt?).
JGC schrieb:Anfangen können wir letztlich nur bei uns Selber. Schaffen wir es als Einzele, unsere bisherigen Weltanschauungen zu überprüfen und zu Korrigieren, dann verbessern wir uns schon mal selbst..
Da hast Du schon auch Recht. Jedoch wenn das nur paar Einzelne machen, nützt das nicht viel.
Wie gesagt, die breite Masse zieht sowieso nicht mit.
JGC schrieb:Und wenn das mal alle hinter sich gebracht haben, dann stehen wir eines Tages morgends auf uns merken Hoppla, es ist ja plötzlch alles in Ordnung.. Kein Problem das uns gerade kratzen will und fühlen uns plötzlich ganz ausgezeichnet..
Wer von uns beiden ist eigentlich der Optimist? :D


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 08:50
@JGC

Ein sehr interessanter Post! Für den Gehalt der Informationen sehr kurz gehalten :)
JGC schrieb:DIe Welt HAT sich verändert, ganz von alleine,, Ohne irgendeinenHerrgott oder einer Armada "Ausserirdischer" oder Engel oder wem man auch immer die Schuld daran in die Schuhe schieben könnte...
Ja, die Welt verändert(e) sich sowohl mit der Technik als auch mit dem "Klima".
Unter Klima könnte man auch "Trends & Mode" verstehen, nicht nur das Wetter.

Momentan, so scheint es "herrschen" ALLE klimatischen Bedingungen. In der Weltraumforschung nennt man es Entropie (massig und massive Bewegung durch & mit innewohnender Information).
JGC schrieb:Hoppla, es ist ja plötzlch alles in Ordnung.. Kein Problem das uns gerade kratzen will und fühlen uns plötzlich ganz ausgezeichnet..
Alleine diese "Vor-Stellung" (Einstellung von Dir) benötigt mutige Einsicht und wohlgesonnene Standhaftigkeit.

@Optimist
Möchtest du als Optimist deinem Namen alle Ehren machen, so könntest du eine solche Einstellung anstreben. Wahrscheinlich sinnst du dieses an - und dies ist wohl die einzige Wahl, die die Menschen noch haben.
dies ist wohl die einzige Wahl, die die Menschen noch haben.
FALSCH - das ist genaugenommen eine (halbe) Lüge!
Es kann der Mensch sich auch noch etwas ganz anderes auswählen. Noch hat er die Zeit.

@JGC
JGC schrieb:Wir müssen uns einsetzen! Für uns selbst und für unsere Träume. ABER wir müssen auch darüber REDEN damit es nicht wie die ganzen letzten Tausenden von Jahren ständig immer wieder zu Missverständnissen undunkontrollierten Machtauswüchsen kommt.
Der Mensch könnte sich auch für seine Unmündigkeit, sein Unvermögen und seine Ohnmacht, was so viel heißt wie MACHT-Losigkeit entscheiden. Beides steht dem Menschen OFFEN & sitzt dem Menschen inne.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 08:54
@Optimist
Optimist schrieb:Hier muss ich widersprechen.
Ich empfinde das ganze wie ein riesengroßes Monopoly-Spiel.
Das ist m. E. kein Widerspruch! Nein, ganz und gar nicht. Es ist eine verfeinernde Ergänzung zu den oberen Posts. Viele Menschen kennen das Monopoli-Spiel, weil sie es selbst gespielt haben. Diese Erfahrung zeigt und zeugt, daß die Bank zum Schluß ganz alleine mit sich spielen muß .... Game over.


melden

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 09:57
Morgen Leuts...

Ich möchte euch noch eine Kleinigkeit dazu sagen..

Ich hab einige "mystische" Erfahrungen in meiner Vergangenheit gemacht unter anderem war da auch eine wirklich beeindruckende Nah-Tod Erfahrung.. Und im Verlauf dessen, als ich IN das weisse Licht gegangen bin, sich vor mir plötzlich eine wahre "kausale Ereigniskette" auf tat, welche mir plötzlich mit einem Schlag bewusst werden ließ, das die universelle Evolution SELBST schon SO gestrickt ist, das unter "störungsfreien" Voraussetzungen, ganz automatisch Leben und Entwicklung weiter bis hin zur Bewusstwerdung und der Stufenbesteigung in die nächste (kollektive) Zustandsform impliziert, (wo er dann in der selben Reihenfolge WIEDER in einen neuen Zustandskreislauf mündet und bis Ultimo seine "schöpfenden" Kreise zieht.

Da war mir mit einem mal klar..

GOTT ist im Grunde ein universell wirksames "intelligentes" Prinzip!!

Und es ist scheißegal, welchen Namen man ihm gibt, ob Allah, Buddha, Krishna oder Jesus oder wer auch immer.. es ist IMMER die SELBE Kraft..

UND diese ist sich ihrer eigenen Existenz tatsächlich bewusst und kann mit JEDEM von uns kommunizieren. Ob wir allerdings immer richtig "zu hören" steht auf einem ganz anderen Papier, DESHALB hat jeder von uns eine EIGENE "Gosche" und eigene Ohren und ein EIGENES Hirn gekriegt, um JEDEN unterschiedlichen Standpunkt zu beleuchten, um zu verhindern, das dabei all zu viel "Blödsinn" raus kommt.

Jeder Einzelne von uns ist also im Grunde ein Wahrnehmungsorgan für das göttliche, das universelle Selbst. Durch UNS erlebt das göttliche SEINE Existenz!

WIR sind sozusagen SEIN Körper und SEINE Sinneszellen, durch die ER/ES(oder was auch immer) an der Existenz teil nehmen kann und "mitfühlen" wie es ist, DA zu sein. Das also jeder lebendige Organismus sozusagen eine Sinneszelle im kosmischen Reigen darstellt, mit deren Hilfe das SEIN an der Existenz bewusst teil nimmt.

SO gesehen wäre es alspo kein Problem, all die alten Kamelen endlich auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen und sie einfach zu vergessen!

Schluss mit alten Rechnungen, Schluss mit all den steinzeitlichen Rache-Gedanken, Schluss mit all den schäbigen Vorwürfen, wir wissen, das wir oft "Scheisse" sind, aber wir wissen AUCH, das wir SO nicht immer sein MÜSSEN! Wir können uns jederzeit dazu entscheiden einfachg zur Abwechslung auch mal "lieb und nett" zuzeinander zu sein und uns gegenseitig Liebe schenken(welche Liebe auch immer spielt keine Rolle, Hauptsache sie fühlt sich gut an und hilft uns über die trostlosen Tage hinweg und geben uns das Gefühl, nich völlig Unnütze auf der Welt zu sein)

Liebe geben bedeutet nämlich Ausgleich zu schaffen! Ausgleich zwischen den verschiedensten psychischen und physischen Spannungs-Zuständen. Und wir werden sehen, das sich dann all unsere Probleme quasi von alleine regeln, weil dieser Ausgleich uns in unserer eigenen Mitte zentriert und wir das Weltgeschehen und das in unserer eigenen Umgebung plötzlich viel entspannter wahr nehmen und DIESE nicht mehr der relativistischen Verzerrungen unserer unterschiedlichen emotionalen Zustände unterliegt,

Das bedeutet, wir können das erste mal KLAR sehen und werden plötzlich selbst gewahr darüber, das wir uns viele Dinge eigentlich hätten "schenken" können und sie am bessten einfach vergessen, während ANDERES, welches immer so "unbedeutend" und "klein" erschien, sich plötzlich vor uns in all seinen Wichtigkeiten zeigt, die wir bisher immer nur gerne übersehen haben(sei es jetzt aus Bequemlichkeit oder aus Unwissen oder weshalb auch immer)

Wir sehen dann das erste mal die wirkliche Welt und erwachen.

In DIESEM Augenblick wird in jedem von uns plötzlich ein ungeheuerer "Tätigkeits-Drang" wach, der uns dazu motiviert, endlich all DAS zu verändern, was hätte schon längst geändert werden müssen.. (und das ERSTE was sich zu verändern hat, ist natürlich erst mal die eigene bisherige Lebens-Einstellung und die eigene Grund-Philosophie, damit wir erst mal selber "besser" sehen können. Die "Handlungs-Reihenfolgen" müssen natürlich schon stimmen, sonst bricht erst recht ein Chaos aus) Aber ich denke, DAS werden wir dann automatisch erkenen können, weil schon die Evilution SELBST daran interessiert ist, das die "Transformation(von der zwar immer geredet wird aber keiner so genau weiss was das eigentlich sein soll) "geordnet" über die Bühne geht.

Auch "Gott" übt Selbstkontrolle, denn auch SEINE Ideen sind nicht immer "vollkommen und müssen erst mit den VORHANDENEN Gegebenheiten abgestimmt werden" :-)

Also so gesehen habe ich guten Grund, Zuversichtlich zu sein, weil mir inzwischen klar ist, das die Schöpfung SELBST schon will, das wir das irgendwie gebacken kriegen.

Es KANN natürlich auch schief gehen, denn eines ist MIR inzwischen AUCH klar geworden.. DIe Menschheit (und auch ICH) haben schon mehr Glück als sonst was gehabt, wir hätten schon längst wieder alle ausgestorben sein können, wenn man an die Asteroideneinschläge oder die Supervulkane oder Supernovas in der direkten Erdnähe überdenkt.

Daher, ein bisschen Vertrauen müssen wir schon mitbringen und daran glauben, das es gelingen kann, wenn wir es nur wollen. Wer sich nämlich mal genauer überlegt, der wird schnell feststellen, das JEDER von uns schon so "unverschämtes" Glück hatte, das ihn das Schiksal nicht schon längst von der Platte hätte "putzen" können. Also GIBT es was, was WILL, das wir in der Existenz BLEIBEN, bis wir unsere jeweilige "Aufgabe" (Was immer das auch ist und selbst wenn es "Mäuse melken" wäre) um das Ziel des GESAMTEN zu erreichen)

(wir basteln sozusagen ein "planetengroßes" Radio und jeder kennt nur einen Teil des Ganzten, aber wenn es fertig ist und es funktioniert, dann SEHEN wir das Radio ;-) )

In diesem Sinne und lasst euch nicht von all den täglichen "Monsters" fressen. Es gibt keine!! Es sind nur unsere eigenen Ängste, die sich z.T. manchmal ganz raffiniert verkleiden können.. Benennt man SIE, so verlieren sie augenblicklich ihre Schrecken.

In diesem SInne...JGC


melden

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 13:15
@Phantomeloi
O:
Ich empfinde das ganze wie ein riesengroßes Monopoly-Spiel.

-->p:
Das ist m. E. kein Widerspruch! Nein, ganz und gar nicht. Es ist eine verfeinernde Ergänzung zu den oberen Posts. Viele Menschen kennen das Monopoli-Spiel, weil sie es selbst gespielt haben. Diese Erfahrung zeigt und zeugt, daß die Bank zum Schluß ganz alleine mit sich spielen muß .... Game over.
Ja, das ist richtig. Wenn die Exponentialkurve zu steil ist, geht nichts mehr.
Dieses Game-Over passierte immer kurz vor Währungsreformen. Danach wurde das Geld von der Bank wieder neu verteilt und das Spiel begann von Neuem. ;)

--------------------------------------------------------------

@JGC

Wieder ein sehr schöner Beitrag von Dir, wo ich in vielen Punkten zustimmen kann.
GOTT ist im Grunde ein universell wirksames "intelligentes" Prinzip!!
Ja, so kann man ihn auch sehen. Ich sehe ihn als Ur-Energie, welche alles ins Rollen brachte.

UND diese ist sich ihrer eigenen Existenz tatsächlich bewusst und kann mit JEDEM von uns kommunizieren. Ob wir allerdings immer richtig "zu hören" steht auf einem ganz anderen Papier, DESHALB hat jeder von uns eine EIGENE "Gosche" und eigene Ohren und ein EIGENES Hirn gekriegt, um JEDEN unterschiedlichen Standpunkt zu beleuchten, um zu verhindern, das dabei all zu viel "Blödsinn" raus kommt.
Wie wahr.
JGC schrieb:Jeder Einzelne von uns ist also im Grunde ein Wahrnehmungsorgan für das göttliche, das universelle Selbst. Durch UNS erlebt das göttliche SEINE Existenz!

WIR sind sozusagen SEIN Körper und SEINE Sinneszellen, durch die ER/ES(oder was auch immer) an der Existenz teil nehmen kann und "mitfühlen" wie es ist, DA zu sein. Das also jeder lebendige Organismus sozusagen eine Sinneszelle im kosmischen Reigen darstellt, mit deren Hilfe das SEIN an der Existenz bewusst teil nimmt.
Klingt ziemlich schlüssig und aus der Bibel geht auch hervor, dass der Mensch ein Teil des Leibes (Jesu) ist. Aber ist natürlich jetzt OT, wollte es trotzdem mal nebenbei erwähnen :)
JGC schrieb:Schluss mit alten Rechnungen, Schluss mit all den steinzeitlichen Rache-Gedanken, Schluss mit all den schäbigen Vorwürfen, wir wissen, das wir oft "Scheisse" sind, aber wir wissen AUCH, das wir SO nicht immer sein MÜSSEN! Wir können uns jederzeit dazu entscheiden einfachg zur Abwechslung auch mal "lieb und nett" zuzeinander zu sein und uns gegenseitig Liebe schenken( welche Liebe auch immer spielt keine Rolle, Hauptsache sie fühlt sich gut an und hilft uns über die trostlosen Tage hinweg ...
Auch sehr gute Gedanken, finde ich.
JGC schrieb:Liebe geben bedeutet nämlich Ausgleich zu schaffen! Ausgleich zwischen den verschiedensten psychischen und physischen Spannungs-Zuständen. Und wir werden sehen, das sich dann all unsere Probleme quasi von alleine regeln, weil dieser Ausgleich uns in unserer eigenen Mitte zentriert und wir das Weltgeschehen und das in unserer eigenen Umgebung plötzlich viel entspannter wahr nehmen und DIESE nicht mehr der relativistischen Verzerrungen unserer unterschiedlichen emotionalen Zustände unterliegt,
So ist es.
Dass die Liebe das A un O ist, steht ja auch wieder in der Bibel, nur Keiner will es anscheinend sehen. ;)
JGC schrieb:Also so gesehen habe ich guten Grund, Zuversichtlich zu sein, weil mir inzwischen klar ist, das die Schöpfung SELBST schon will, das wir das irgendwie gebacken kriegen.
Der Schöpfer will es. Die Schöpfung geht nach dem Motto vor “nach mir die Sintflut” ;) - bis jetzt zumindest ist es so.
JGC schrieb:Es KANN natürlich auch schief gehen, denn eines ist MIR inzwischen AUCH klar geworden.. DIe Menschheit (und auch ICH) haben schon mehr Glück als sonst was gehabt, wir hätten schon längst wieder alle ausgestorben sein können, wenn man an die Asteroideneinschläge oder die Supervulkane oder Supernovas in der direkten Erdnähe überdenkt.
... und an die Umweltkatastrophen, u.a. atomare Strahlung.
Wie gesagt, der Schöpfer will (noch) nicht, dass alles krachen geht. ;)
JGC schrieb:Also GIBT es was, was WILL, das wir in der Existenz BLEIBEN,
Du sagst es. ;)
wir basteln sozusagen ein "planetengroßes" Radio und jeder kennt nur einen Teil des Ganzen, aber wenn es fertig ist und es funktioniert, dann SEHEN wir das Radio ;-)
Sehr gute Metapher. :)
Übertragen auf Gott:
Lt. Bibel sind die an Gott Glaubenden alle ein Teil des “Leibes” – jeder hat seine Aufgabe und am Ende können alle Beteiligten Gott sehen ;)


melden

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 14:26
Aus einem anderen Forum (user-Meinung):
Sagte nicht "Uns Schäuble": "Wir brauchen eine richtig große Krise, damit die Völker die EU akzeptieren"?
Bzw so ähnlich?

Kann man diesen Ausspruch nicht auch hier wieder ansetzen? Viele kleine Unstimmigkeiten, Ungerechtigkeiten, Schwierigkeiten, Verwirrungen, Diskussionen, die letztlich keine zufriedenstellenden Lösungen für alle findet, etc. ....

Ist das nicht alles gewollt?
Also FALLS diese Aussage von Schäuble wirklich stimmen sollte, dann braucht man sich wirklich über nichts mehr wundern.


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

16.02.2014 um 16:50
@JGC
JGC schrieb:Wir sehen dann das erste mal die wirkliche Welt und erwachen.
... und sagen: "WOW" :) Auch dein Text: wie realistisch & lebendig!
JGC schrieb:UND diese ist sich ihrer eigenen Existenz tatsächlich bewusst und kann mit JEDEM von uns kommunizieren.
Dies setzt man bei (einem intelligenten) Gott ja auch voraus. Da braucht man sich erst gar kein Bild von IHM machen.
JGC schrieb:Jeder Einzelne von uns ist also im Grunde ein Wahrnehmungsorgan für das göttliche, das universelle Selbst. Durch UNS erlebt das göttliche SEINE Existenz!
Während die Menschen noch nicht so vertraut sind mit dem (göttlichen) Kommunizieren (auch mit- und untereinander) MACHT Gott das einfach so - von selbst - selbstverständlich;

Wenn eine Evolution stattfindet, dann findet sie jetzt statt. Und wenn man darüber sprechen sollte, dann auch jetzt. Und wenn die Menschen noch nicht ausgestorben sind, dann nur, weil noch Hoffnung besteht :)


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt