Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schachmatt für die Menschheit

800 Beiträge, Schlüsselwörter: Videos Ohne Substanz

Schachmatt für die Menschheit

25.02.2014 um 09:17
@kannichsein
@JGC

JGC schrieb:
die Freie Wahl ist nämlich nur SO frei, wie all deine informelle, bewusste Phantasie und dein Wunschbegehren dir ERLAUBT!!!


Gibt es denn überhaupt ganz objektiv überhaupt einen freien Willen (ohne jetzt zu sehr ins philosophische abzudriften)? Subjektiv ja, objektiv nein behaupte ich.
Naja.... Ehlich gesagt hast du recht(MIR ist zumindest NIRGENDWO gelungen, einen klaren Hinweis darauf zu finden, das es NICHT so ist)


melden
Anzeige

Schachmatt für die Menschheit

25.02.2014 um 09:36
PS:

An all DIE Menschen, die gläubig sind und sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen, über DAS was ich hier die lezten Seiten so schrieb..


Ihr sollt WISSEN, das ICH die Religion nicht HASSE oder so, SIE war einige Jahrtausende wohl durchaus berechtigt und NOTWENDIG, einfach deshalb, weil die meisten Menschen in den vergangenen Jahrtausenden so gut wie NICHTS von SICH , von ihrer eigenen Existenz und der Welt und der Natur und von der Evolution wussten. Sie "brauchten vom Prinzip her eine "geführte" Welt, damit sich ÜBERHAUPT eine kulturelle Entwicklung etablieren konnte, SONST hätte das NIE statt gefunden und wir wären tatsächlich auf den Bäumen "hängen" geblieben

DAS waren nur ganz wenig "Auserwählte" (Solche, die Glück hatten und schon von Natur aus in der Lage waren, trotz widriger Umstände einen "gesunden" Menschenverstand zu entwickeln und ihren SINN für das WESENTLICHE zu behalten und IHREN Vorteil daraus ziehen konnten.)

Und der Rest war halt "blind" und folgte, weil sie sich keine andere Alternative vorstellen konnten oder einfach der MUT fehlte, SELBST sein Leben in die Hand zu nehmen.

Aber diese Zeiten sind VORBEI!!


Wir müssen den Tatsachen ins Gesicht sehen!!

Der Einzige, der WIRKLICH für die Geschicke der Menschheit Verantwortung tragen KANN, das SIND eben nur WIR. Was aber NICHT bedeutet, das wir nicht mehr vor katastrophalen Ereignissen sicher wären, denn eine gewaltige Naturkatastrophe oder sonstiger ARt kann uns trotzden noch immer von der "Kugel" fegen.

Daher werdet euch einfach mal darüber bewusst, wie VIEL Glück wir bisher in unserer ganzen Entwicklungsgeschichte(und auch in unserem jeweiligen persönlichen Leben) hatten, das wir ÜBERHAUPT so weit gekommen sind, wo wir JETZT stehen(EGAL, ob es nun eine schützende Hand gibt oder auch nicht)

Aber dieses "Glück" hält nicht ewig! Daher bleibt uns nichts, als selber Verantwortung zu übernehmen. Und wenn es uns DOCH mal weg fegen sollte, das gewiss NICHT, weill der" Herr" da oben über uns erzürnt gewesen wäre, sondern einfach DESHALB, weil wir PECH gehabt haben..(das gibt es halt leider AUCH) Daher ist für MICH "Glück" im Grunde sowas wie eine weitere, sehr wichtige physikalische Konstante!

SO, Das wollte ich doch noch dringend los werden.

mfg.......................JGC


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 00:14
@matraze106

Ja/nein ich finde eine Apokalypse hat 2 Seiten einer Medaille, zum Einen finde ich Menschen zum Teil auch als etwas Dummes und zum Einen würden mir einige Menschen leid tun, die die gut gehandelt haben.

Menschen könnten viel besser handeln als sie es heute schon tun, es liegt in ihrem Verstand richtig zu handeln, die Welt zu einem schönen Ort zu machen. Aber die einen wollen dies gar nicht, die denken nur immer nur an ihren eigenen Profit. Und dafür, dass Menschen ihres gleichen auf den Strassen verhungern lassen, verurteile ich den Menschen, da da wo ich herkomme, dies nicht geschieht, so etwas passiert bei anderen Kulturen nicht. ET`S haben sozusagen aus Vernunft und Intelligenz die Schlechtigkeit abgeschafft. Weil bei denen es nicht um Profit oder Rendite geht, sondern um das Gemeinschaftswohl, so dass alle genügend besitzen.

Das goldene Zeitalter ist für mich eine Zeit in der nur Frieden herrscht und keine Diktatur oder irgendein verborgener Plan mehr über die Menschheit mehr herrscht. Aber dies könnte noch 1000 sende von Jahren dauern oder evt. auch gar nie eintreffen bei den Menschen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 03:15
whiteIfrit schrieb: Aber die einen wollen dies gar nicht, die denken nur immer nur an ihren eigenen Profit.
du weisst, dass das nicht ganz richtig ist. "profitmaximierung" mag der lebenssinn der aufgeblähten kunstrudel an körperschaften sein, aber nur im selteneren fall der des einzelnen menschen.
der an profit und status interessierte mensch sehnt sich eigentlich nur um aufmerksamkeit, anerkennung, lob und liebe. in der hinsicht hat man vielen ein bisschen ins gehirn ge****, auch gerade was die analyse all dessen angeht. in wirklichkeit sind wir nur wie nest-bauende krähen.
unsere trophäen zeugen mehr von triumph-wunsch und nur im seltensten fall wirklich von triumph.

die meisten menschen denken immer nur an... ihre sicht der dinge; ihre wertmaßstäbe, ihren gedanklichen horizont, ohne sich zu vergegenwärtigen, dass die variablen dieser gleichung bei anderen menschen ganz anders sein können. es ist die geistige trägheit, das s.g. "einrosten", das der gesellschaft zum verhängnis wird. und das hat in erster linie mit falscher ernährung und zu wenig sport zu tun. schon die antiken philosophen wussten, dass gymnastik ein muss ist. platon hat den weg zur weisheit und zur weisen gesellschaft schon vor jahrtausenden offen und in aller deutlichkeit dargelegt. es hat den eindruck, wir drücken uns aus bequemlichkeit davor oder zögerten, weil wir uns der weisheit für unwürdig empfinden. vielleicht aber sind die philosophen einfach nur noch nicht wahnsinnig genug ob all des schwachsinns vorherrschender dampfplauderei.
wenn platons utopie wahrheit wird und entweder die philosophen herrscher oder die herrscher philosophen, dann erstrahlt die welt im neuen "lichte" (vglch. höhlengleichnis). das reich der menschheit wird dem wert eines jeden entsprechen und aus-reichen als auch unser wissen und unsere willenskräfte an-reich-ern, eben weil wir das richtige empor-halten und danach orientieren (vglch. könig) : die weisheit.
aber der wille zur weisheit muss vielleicht erst durch die erdenklichsten abgründe des wahns und wirrsinns gepeinigt, totgeredet und wiedererweckt werden, bis wir nägel mit köpfen machen, anstatt köpfe gleichschalten und hirne mit gewalt waschen zu wollen. "es ist was es ist, sagt die liebe."

und was diesen von dir angekreideten fehler angeht (halt von mir "profit" durch "einfältigkeit" ersetzt), so sind wir beide doch auch nicht besser als die anderen.


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 08:30
@matraze106

Es stimmt zwar, wir sind wahrscheinlich auch nicht besser als alle anderen, da muss ich dir Recht geben!


Bei den ET`S geht es auch um Liebe und Zusammenhalt, und trotzdem muss nicht jeder um sein Überleben kämpfen, sondern die tun es gemeinsam als eine Gruppe. Vielleicht weil sie immer schon anders waren und zu einem Kollektivismus gehören, bei ihnen gilt auch: all is one, weil auch alle Materie aus einem entstanden ist, nämlich aus Licht, Licht ist der Grundstein für sämtliche Materie. Und ich mich auch mehr mit ET`S identifizieren kann, und auch ein völlig anderes Weltbild habe als ein Mensch, komme ich häufig zu dem Schluss, dass ich ausserirdisch sei.


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 09:18
Morgen Leuts..

@ Matratze106 @whiteIfrit

Ich kann euch nur zustimmen muss aber was anmerken.. ( heut nacht mal wieder kräftig geträumt)


das Erste:

Anscheinend sind die "religionsinstitite" auch HEUTE noch dringend nötig, da selbst die meisten Staaten auf der Welt anscheinend noch immer zu faul sind oder eben von "ungeeignetem Personal" gelenkt werden..
Ich seh und hör mir z.B. nur noch selten die Nachrichten an, weil sie mir einfach inzwischen meist nur noch auf den Keks gehen, aber erst gestern wurde mir wieder bewusst, das 3/4 der Menschheit im Grunde noch immer total "verblödet" sind. Und mir wurde dabei schlagartig AUCH wieder bewusst, wie SEHR es in Wahrheit an BILDUNG mangelt und das SIE das A und das O ist, sich SELBER und die Welt in der man lebt, zu BEGREIFEN. (Wissen ist nur eine Sache, das Begreifen aber eine ganz ANDERE!


Und DAS kann wiederum nur DANN eintreten, wenn genügend Information in "kollektive" Zusammenhänge gebracht werden kann. Selbst bei UNS in der Schule ist die Bildung voll daneben, weil auch HIER nur über das "ratonale" gelehrt wird.. (Dabei besteht der Mensch und sein Leben zu mindestens 95% aus IRRATIONALEM Sehen und Handeln..)

Soher braucht es nicht zu verwundern, das selbst HIER ein verdammter Haufen von Menschen noch immer an "Verblödung" leiden, wobei man einerseits denken KANN, das es vielleicht gewollt sein könnte, aber ICH denke eher, das die meisten einfach noch NIE über ihren Tellerrand hinaus geschaut haben, denn dann würden sie ganz von selber erkennen, welchen Blödsinn sie meist so von sich geben und daran selbst auch noch glauben und SO gesehen der ganze Quatsch auch noch "unterrichtet" wird(bzw, Eltern ihren Kindern als "wichtiges Wissen" weiter vermitteln und auch noch vom Staat darin unterstützt werden!

Das Zweite ist, das ist im Grunde in Ordung ist, an den Profit zu denken, solange das in "Maßen" geschieht, Die Aussicht auf einen "Gewinn" ist nämlich ehrlichgesagt eine elementare Antriebsfeder der Evolution.. Ohne AUSSICHT auf Verbesserung(wie auch immer das man nun definieren mag) würde niemals eine Weiterentwicklung statt finden. Die alles ENTSCHEIDENDE Frage ist nur, WIE VIEL Veränderung /Zeiteinheit kann eine Lebenssphäre/km² vertragen, OHNE dabei an seine existenziellen Grenzen zu kommen.. Und das ist meiner Meinung nach eine sehr wichtige Frage, wenn man bewerten will, wie "sinnvoll" Weiterentwicklung ist und wie viel Technologie und Resourcengewinnung "vernünftig" ist.

Und SO gibt es noch eine Menge anderer bisher NICHT beachteter Parameter, über die man sich ruhig mal näher unterhalten sollte, vor allem in den "oberen" Etagen, wo die großen Entscheidungen getroffen werden, die im Grunde uns ALLE angehen. (DABEI muss ICH allerdings gleich mal erwähnen, das ich von "Volksbefragungen" in DIESEM Sinne nicht so viel halte, weil da geht es eben um Dinge, die einen gewissen Horizont vorraussetzen und zweitens um Entscheidungen, an denen nichts rum zu diskutieren geben darf, weil sie einfach NOTWENDIG sind.

Aber wie auch immer, SICHER ist, es gibt für jeden von uns eine Menge NEU zu betrachen und zu bewerten, das müssen selbst die Regierungen der jeweiligen Stataten einsehen, das sie sich FREIWILLIG dazu entschließen müssen, es zu WOLLEN..


mfg........


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 09:23
@JGC
Grad nach Hause gekommen? Tut mir leid, aber ich versteh Null von deinem Post.


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 11:10
@praiseway
Kann nicht verstehen, was Du daran nicht verstehst?

Das ist das erste Posting von @JGC, dem ich vollständig zustimmen kann. :)
Und das will bei mir was heißen, wo ich doch am Anfang ehrlich gesagt geglaubt hatte, er sei ein abgehobener Freak, der in Science-Fiktion-Filmen lebt und glaubt, das sei dei reale Welt (das nehme ich hiermit zurück :) ).


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 11:38
@whiteIfrit
meiner meinung nach bist du zu sehr an ETs orientiert, deren bild zudem für dich festzustehen scheint.
halt dir bitte einmal kurz das szenario vor augen, dass wir garnicht besucht werden und vielleicht der einzige planet mit höheren lebensformen sein könnten.

und dann widerum halte dir gerne auch die möglichkeit vor augen, dass ETs gar keine ETs sind...
Youtube: Area 51: The Frantic Caller (Ex-Area 51 Worker Claims Alien Extermination Of Mankind)
On September 11, 1997, Bell took a call from a frantic man claiming to be an ex-Area 51 employee who grew progressively more upset as the call wore on, culminating in the show's going temporarily off the air because of a satellite failure. On April 28, 1998, a person claiming to be the caller called back confirming that he was just acting.
Wikipedia: Art_Bell#Callers_and_guests


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 13:37
@JGC

@Optimist
dem ich vollständig zustimmen kann.
Ja.

@matraze106
matraze106 schrieb:meiner meinung nach bist du zu sehr an ETs orientiert, deren bild zudem für dich festzustehen scheint.
halt dir bitte einmal kurz das szenario vor augen, dass wir garnicht besucht werden und vielleicht der einzige planet mit höheren lebensformen sein könnten.
Wie man es auch sehen mag:
@JGC
JGC schrieb:Aber wie auch immer, SICHER ist, es gibt für jeden von uns eine Menge NEU zu betrachen und zu bewerten, das müssen selbst die Regierungen der jeweiligen Stataten einsehen, das sie sich FREIWILLIG dazu entschließen müssen, es zu WOLLEN..
Freiwillig. Ganz & GAR freiwillig.
Mit oder ohne Außerirdische - dann sind halt wir die Irdisch-Außerirdischen.
Das ändert nichts an der Freiwilligkeit, die vorausgesetzt wird/sein könnte.


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 14:51
@ praiseway..
praiseway schrieb:Grad nach Hause gekommen? Tut mir leid, aber ich versteh Null von deinem Post.
Hm... Dann versuche es einfach nochmal...


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 15:09
Noch ein PS..

Ich war heute wieder voll im "Gartenstress" weil alles schon ausschlagen will...

Da ist mir NOCH so ein Punkt durch den Kopf gegangen. Als Hobby-Tomatenzüchter hab ich das Problem, das ich immer erst mal eine "Herde" Samen auswerfen muss, um zu sehen, welche was taugen und welche nicht..

von 100 Samen die aufgehen, werden vielleicht 5- 10 richtig gut, wachsen gut und tragen im weiteren Verlauf richtig viele Fruchtansätze.. dann die weiteren 80 (die mittlere Schicht sozusagen) die werden auch z.T. ganz akzeptabel.. dann aber gibt es echt immer ein paar, die reiss ich wieder raus, weil die einfach nicht vom "Start" weg kommen. Obwohl alle die selben Bedingungen haben. Aber anscheinend ist es einfach SO, das manche einfach nicht richtig entwickelt sind, oder von vorneherein ihre Entwicklungs-"Vorschriften" gestört sind..


Und DA wurde mir z.B. AUCH wieder schlagartig bewusst, das es bei UNS Menschen leider ebenso ist..

Das heisst, manche Dinge werden wir wohl NIE ändern können oder wir wenden tatsächlich "rigide" Methoden an, so wie sie die Nazis gerne gehabt hätten und im 3. Reich ja im Grunde praktiziert wurden (Hätte Darwin gewusst, was er mit SEINEN Entdeckungen in der zukünftigen Welt anrichtet, dann wäre er wohl eherr in eine Taverne gegangen und hätte sich besinnungslos betrunken, nur um dieser "Schande" zu entgehen und seine "tollen" Entdeckungen besser gleich wieder zu vergessen..)

Also auch DA werden wir wohl einige bisherige Ansichten "neu" betrachten/bewerten müssen um endlich einen Strich unter den vermaledeiten vergangenen Erfahrungen machen zu können.

WENN wir in eine neue Welt wollen, DANN dürfen wir wirklich nicht mehr unsere ALTLASTEN ständig mit schleppen und in eine bessere Welt schon gar nicht. Erinnerung ist ja EINE Sache, aber ständig "drauf rum reiten" eine Andere..

Irgendwann MÜSSEN wir es einsehen, das wir mit ewigen Schuldzuweisungen NIE eine bessere Zeit bekommen werden und endlich lernen müssen, das man AUCH(auch wenn es NOCH so schwer fällt) VERZEIHEN können muss..

Nun gut, zumindest ist das MEINE Sichtweise dazu, aber wie auch immer..

In diesem Sinne...


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 15:13
@ Optimist..

Danke, das freut mich zu hören :-)


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 15:29
@JGC
gerne geschehen.
Dein letztes Posting jetzt finde ich auch wieder klasse und plausibel.
"Klappt doch langsam mit dem Nachbarn" ;)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 15:58
@JGC
JGC schrieb:WENN wir in eine neue Welt wollen, DANN dürfen wir wirklich nicht mehr unsere ALTLASTEN ständig mit schleppen und in eine bessere Welt schon gar nicht. Erinnerung ist ja EINE Sache, aber ständig "drauf rum reiten" eine Andere..

Irgendwann MÜSSEN wir es einsehen, das wir mit ewigen Schuldzuweisungen NIE eine bessere Zeit bekommen werden und endlich lernen müssen, das man AUCH(auch wenn es NOCH so schwer fällt) VERZEIHEN können muss..
Wie ist das mit einer "Neuen Welt", einem Neuen Anfang, einem Neuen Ich oder einer Neuen Einstellung?

Meine Erfahrung sagt mir, dass der AN-Fang sich bis zum Ende durchzieht. Wie ein roter Faden.

D. h. es wird - bevor etwas Neues begonnen wird - etwas Altes (ein Prozess) i. d. R. abgeschlossen. Und so fiel mir auf, dass alles was anständig abgeschlossen werden konnte, darauffolgend auch ein dementsprechender Neubeginn möglich gemacht werden kann.

So wie mit den Tomaten-Samen. Im Herbst wird die Ernte anständig abgeschlossen & die Samen dementsprechend gewonnen, sortiert & aufbewahrt für das nächste Jahr. Wenn die Ernte schlampig gemacht wurde, sind die Samen im nächsten Frühjahr schimmlig und es wird nicht 1 Same aufgehen können.


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 20:28
@matraze106

Der einzige Planet auf dem Leben existiert, das glaube ich eher weniger, da die mathematische Wahrscheinlichkeit so gross ist, dass wo anders auch Leben existiert, dass es beinahe unmöglich ist, dass wir die einzigen Lebensformen sind.

@Phantomeloi
Mit Verzeihen können ist doch noch nichts getan, heisst also, dass wir es einfach gutheissen, was in Afrika und in anderen 3. Weltländer abläuft und sich überhaupt nichts verändert!


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 20:51
whiteIfrit schrieb:Der einzige Planet auf dem Leben existiert, das glaube ich eher weniger, da die mathematische Wahrscheinlichkeit so gross ist, dass wo anders auch Leben existiert, dass es beinahe unmöglich ist, dass wir die einzigen Lebensformen sind.
deswegen sprach ich auch von höheren lebensformen. wenn die evolution wirklich ein zufallsbedingtes chaos ist ohne höhere, unerklärbare impulse, so ist unsere intelligenz vielleicht nur eine laune der natur. so kann es zig andere planeten mit leben geben, aber halt ohne intelligente wesen wie uns.
mir reicht eigentlich auch schon deine aussage, dass du zumindest "weniger" glaubst. ist immerhin schon ein fortschritt im vergleich zu deinen früheren aussagen.
nichts desto trotz kann man widerum deine affinität zu "mathematischer wahrschenlichkeit" gegen deine argumentation umkehren: wie wahrscheinlich ist es denn, dass man in einer lebensspanne die distanzen zwischen bewohnten planeten überwinden kann? ;)


melden

Schachmatt für die Menschheit

26.02.2014 um 21:46
@ Phantomelo
Phantomeloi schrieb:Wie ist das mit einer "Neuen Welt", einem Neuen Anfang, einem Neuen Ich oder einer Neuen Einstellung?

Meine Erfahrung sagt mir, dass der AN-Fang sich bis zum Ende durchzieht. Wie ein roter Faden.
Hi..

Also wenn ich dich richtig verstanden hab, dann fragst du quasi nach dem "Plan"?

Meiner Ansicht nach IST es auch in der Art so..

Die Existenz folgt ständig irgendwelchen "Kreisen"(in etwa so, wie ein Gewinde einen Vorwärts-Schub erhält, wenn man sie um einen Gang weiter dreht). Wohin das ZIEL geht, weiss ich nicht, nur, das es ein NEUER Zustand ist, dem WIEDER ein neuer Kreislauf folgt.

Der Witz ist, das anscheinend DANN, wenn KEINE aussergewöhnlichen Umstände dazwischen funken, schon von Natur aus JEDER Mensch sich SO entwickeln kann, das er von SICH aus lernt, ALLEINE durch Beobachten und Nachahmen, was am Ende seiner Entwicklung zu seiner eigenen Bewusstwerdung führt, die ihm zeigt, WAS er ist, WER er ist, WIE er ist und WAS er eigentlich zu TUN hat, um SICH und sein Leben, sowie seine Verantwortung gegenüber sich selbst und seine Mitmenschen und seiner Umwelt gewahr wird.

Er findet quasi seinen "wahren" Platz in der Existenz, wo er (wie eine einzelne (Stamm-)Zelle in einem komplexen Organismus) SEINEN eigenen Stellenwert findet, wo er HIN gehört, weil er da sein MUSS, damit die gesamte Maschinerie des Lebens überhaupt funktioniert, und auch weiterhin und gut "geschmiert" von statten gehen kann, sowie auch über langfristige Zeiträume weiterhin stabil bleiben kann.

In MEINEN Augen ist das gesamte Umiversum ein lebender Organismus, das beim Urknall (im Grunde eine Urzeugung) in die Existenz "geworfen" wurde und all die sich darin entwickelnden Strukturen sich ihrerseits zu den jeweiligen Teilen ausbildeten, die heute noch angetroffen werden und noch immer ihre Wirksamkeit zeigen, die sich im Grunde in der Evolution des Lebens auch wieder spiegeln, wenn man nur genauer hin schaut.

Das also unsere momentane Existenz und all das Andere (zum Teil wunderbare) "Zeugs" und dessen ganzen Wechselwirkungen und Entwicklungen, die man so beobachten kann letztlich aus DIESEN Eigenschaften hervorgegangen sind, die schon von ANFANG AN vorhanden waren und wirkten, und das deren "logische Ablauffolge" (Das, was letztlich in den Genen festgeschrieben steht) unter den geeigneten Bedingungen tatsächlich den Menschen und einen Geist schaffen konnten.

Das bedeutet aber auch, das wir trotzdem eine Eigenverantwortlichkeit besitzen und uns NICHT darauf verlassen dürfen, das tatsächlich mal ein mystisches Wesen kommt um uns aus der Scheisse zu holen, die wir uns selber eingebrockt haben... (daher meine universelle "Gottes-Vorstellung" der ich mal "live" begegnet bin)

SO gesehen könnte man tatsächlich DOCH von einem "göttlichen" Akt reden, der aber NUR das Universum geschaffen hat, während all die Prozederes, die NACH dem Urknall von statten gegangen sind (und heute noch tun), aus den schon von Anbeginn des Universums "mitgegebenen" Eigenschaften heraus stammen.

die spannendste Frage wird wohl sein, wohin wird unsere Reise mal gehen, ICH hatte mal einen interessanten Ort besucht als ich eine Nahtod-Erfahrung machte...

https://lh4.googleusercontent.com/-J7EDTPc9fI0/UwKK5HFSCKI/AAAAAAAAWO8/9aX_LD0I1Vs/w805-h559-no/jenseits.jpg

Ich muss nämlich eines gestehen...

Als ich so für MICH diese ganzen "Erkenntnisse" erhielt, dachte ich sehr viel und lange darüber nach, WIE ich das jetzt bewerten und sehen soll und bin zu DEM Schluss gekommen, das es ab einer bestimmten Grenze keinen Sinn mehr macht, Fragen zu stellen. Wozu soll ich wissen, was AUSSERHALB dieses Universums von statten geht, Ich bin HIER und JETZT, und es sollte mich nicht interessieren, was DORT auf mich wartet. Ich soll HIER meinen Platz ausfüllen und HIER meine Existenz erfüllen, DANN gehe ich im Grunde meinem eigenlichen(angestammten?) Daseinszweck nach, alles andere muss mir im Grunde egal sein, auch wenn es noch so sehr im Inneren reizt, danach zu fragen. Aber ich bin nur ein kleiner Mensch und nichts weiter, der nur seine persönliche MACHT und SCHÖPFUNGS-Kraft besitzt und damit schon GENUG zu tun hat, diese" ordentlich" zu verwenden und unter seiner Kontrolle zu halten, damit sie sich nicht "verselbstständigen" kann, um eine Katastrophe nach der Anderen erzeugen...


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

27.02.2014 um 09:42
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Mit Verzeihen können ist doch noch nichts getan, heisst also, dass wir es einfach gutheissen, was in Afrika und in anderen 3. Weltländer abläuft und sich überhaupt nichts verändert!
Ja.

Man merkt, dass du (was das Wort Verzeihung betrifft) noch die "katholische" Prägung in dir hast.
Das ist eine der größten Verwirrungen, die uns die Menschheit & der "Glaube/Kirche" mitgibt.

Verzeihen: definieren wir das Wort w-örtlich - wäre einfach.
Doch MACHT man es be- & gewusst (wie), dann wird´s schon kompliziert(er).

WER kann denn schon verzeihen, was die Menschen im Laufe der Jahrtausende "angestellt" haben?
In welchem Namen auch immer - und mit welchem Motiv auch immer ... die Menschen wirkten auf das Menschengeschehen, deren Geschichte ein. Wer (sollte/könnte verzeihen), wenn nicht der Mensch SELBST, denn DER hat es schließlich AN-gestellt.

Oder sollte viel-leicht GOTT verzeihen?! Der allumfassende und ALL-Liebende Gott?
NEIN! Gott hat damit nichts zu schaffen & deswegen nichts zu verzeihen. ER hat nichts, was es zu verzeihen wert wäre, da Er ÜBER ALLEM steht.

Lösung?! - mit was "löst" man etwas (auf)?
Gleiches mit Gleichem! Auge um Auge ... nicht Auge um Zahn.
Das ist das Prinzip der Emulation. (Nachahmung der Funktion eines anderen)
Was jetzt nicht heißen soll, dass wir Gewalt mit Gewalt auflösen. Ganz im Gegenteil.

Ein metaphorisches & praktisches Beispiel:
Du hast einen Blutstropfen auf deinem geliebten weißen Hemd - mit was löst du diesen Fleck auf, damit er beim Waschen wirklich raus geht? Mit Blut? NEIN, du löst ihn auf mit deinem (eigenen) Speichel. Darin sind die Enzyme, die das Blut lösen.

Verzeihen ist wohl nach dem Wort Liebe eines der verworrensten Lebe-Eigenschaften, die wir (er- und auf)lösen könnten.


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

27.02.2014 um 09:50
@JGC
JGC schrieb:Also wenn ich dich richtig verstanden hab, dann fragst du quasi nach dem "Plan"?
Wie wahr.

Eigentlich suchte ich immer nach dem "Sinn" - und habe ihn - obwohl mir die "Vorgehensweise", bzw. die Lösung nicht so gefallen hat, angenommen.
JGC schrieb:Als ich so für MICH diese ganzen "Erkenntnisse" erhielt, dachte ich sehr viel und lange darüber nach, WIE ich das jetzt bewerten und sehen soll und bin zu DEM Schluss gekommen, das es ab einer bestimmten Grenze keinen Sinn mehr macht, Fragen zu stellen. Wozu soll ich wissen, was AUSSERHALB dieses Universums von statten geht, Ich bin HIER und JETZT, und es sollte mich nicht interessieren, was DORT auf mich wartet.
Es könnte etwas "auf uns warten" - die Vorstellungen, die wir vorausschicken, um UNS dann zu empfangen. Doch das bleibt halt nur eine Vorstellung.
JGC schrieb: Ich soll HIER meinen Platz ausfüllen und HIER meine Existenz erfüllen, DANN gehe ich im Grunde meinem eigenlichen(angestammten?) Daseinszweck nach, alles andere muss mir im Grunde egal sein, auch wenn es noch so sehr im Inneren reizt, danach zu fragen. Aber ich bin nur ein kleiner Mensch und nichts weiter, der nur seine persönliche MACHT und SCHÖPFUNGS-Kraft besitzt und damit schon GENUG zu tun hat, diese" ordentlich" zu verwenden und unter seiner Kontrolle zu halten, damit sie sich nicht "verselbstständigen" kann, um eine Katastrophe nach der Anderen erzeugen...
Und genau so könnte es sein. Selbst hier & jetzt ist das "Morgen" NUR eine Vorstellung.
Und wer sich mit Vorstellungen beschäftigt, beschäftigt sich automatisch mit sich selbst & daraus resultierend mit DEM, was ER sich vorstellt.

Du schreibst viel ausführlicher, klarer & somit besser als ich, doch wenn etwas unklar sein sollte, dann bin ich gerne bereit, ebenso ausführlich zu antworten.


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Betet ihr?396 Beiträge