Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

336 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Unrecht, Religiös, Indoktriniert

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 21:48
Kc schrieb:Willst du wissen, ob der christliche Glaube an Gott wahr ist und ob er für dich erfüllend ist, dann musst du dich ehrlicherweise drauf einlassen und die Erfahrung suchen.
Das zeigt auch das es mit Gefühlen zusammen hängt.

Hier zählt meines Erachtens die Ehrlichkeit zu sich selbst.
Nur annehmen bringt von daher auch nichts, weil man meistens den Weg des geringsten Wiederstandes geht. Sich quasi damit selbst belügt.


melden
Anzeige

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:10
@Kc
Kc schrieb:Der Soldat mag offiziell die Verantwortung von sich weisen können, wenn er den Befehl bekommen hat, jemanden zu erschießen.

Aber in Wahrheit trägt er trotzdem Verantwortung für sein Handeln.

Und die Entwickler von ABC-Waffen etwa tragen auch Mitschuld am Tod und am Leid unzähliger Menschen. Mir kann keiner erzählen, dass Heisenberg und Co. nur unschuldige Forscher gewesen wären, die nicht wussten, was sie taten.

Die Wissenschaft rühmt sich ihrer Wunder - dann sollte sie auch ihre Monster akzeptieren.
Unsinn! Natürlich wussten die Wissenschaftler, was sie taten, aber du musst es immer im politischen Kontext vom 2. Weltkrieg und dem Kalten Krieg sehen. Keiner wusste was damals falsch und was richtig war. Was wäre passiert wenn es Hitler oder Stalin gelungen wäre vor den USA eine Atombombe zu entwickeln? Die Wissenschaft erschafft eine Atombombe vielleicht, aber die Politik und das Militär setzen sie ein!

Kc schrieb:Es gibt klare Agenden an Universitäten, in Forschungseinrichtungen und der wissenschaftlichen Welt. Sowohl von Institutionen, als auch von Privatpersonen.

Zwar wird immer das angeblich neutrale Vorgehen in der Welt der Wissenschaft gefeiert und beschworen, doch musste sich schon mehr als ein Wissenschaftler der Verachtung aussetzen und erntete scharfe Kritik, wenn er auf Erkenntnisse traf, die anderen nicht passten, weil sie deren Ansichten konterkarierten.

Man schreibt sich Objektivität gerne auf die Fahnen, aber diese Objektivität ist sehr relativ.
Hast du dafür ein Beispiel? Das in der Wissenschaft klare Belege abgelehnt werden wäre mir nicht bekannt!
Kc schrieb:Weil du, ohne das jetzt als Beleidigung zu meinen, nicht in der Lage bist, über deinen Tellerrand hinauszublicken.

Weil du nur in den Bahnen denkst:,,Man muss alles wissenschaftlich beweisen und die menschliche Logik muss alles nachvollziehen können, was ist. Geht das nicht, ist das angebliche Ding nicht existent."

Und damit kommst du nicht weiter, Gott entzieht sich der Wissenschaft.
Warum sollte ich über die Logik hinausgehen? Was spricht dafür? Wohin soll ich denken wenn ich das mache?
Kc schrieb:Viele Menschen nennen sich allerdings nur Christen, aber sind es nicht wirklich.
Sie nennen sich so aus Tradition, aus Furcht, aus Opportunismus, warum auch immer.

Aber das ist halt so, das ändert nichts am wahren Christentum und an wahren Christen.

Genau das ist elementarer Bestandteil des Glaubens - einfach zu glauben, einfach zu hoffen, einfach Geborgenheit, Ruhe, Schutz und Leitung zu finden OHNE ständig zu zweifeln oder zu denken, man würde sich doch nur einer Lüge hingeben.
Genau das ist aber Unsinn und es hindert einen daran selbst zu denken, weil man unbewiesenes einfach hinnimmt. Es verleitet zu Leichtgläubigkeit und Irrationalität!
Kc schrieb:Glaube ist nicht beweisbar, denn Beweisbarkeit ist fehl am Platze, Logik und Wissenschaft stoßen an ihre Grenzen. Ein weiterer Punkt vermutlich, warum viele Forscher, viele Wissenschaftler und Atheisten nichts von Glauben halten - weil es ein Ding ist, das sich ihnen entzieht und ihnen ihre Beschränktheit vor Augen führt durch etwas größeres.

Das kommt natürlich nicht gut an, wenn man sich selbst für umfassend gebildet und befähigt hält.
Es hält sich kein guter Wissenschaftler für umfassend gebildet oder fähig! Aber selbst wenn Wissenschaft irgendwann an Grenzen stößt, so liegt das lediglich daran, dass unser Gehirn nicht entstanden ist, um gute Physik zu betreiben, sondern um z.B. in der Savanne zu überleben. Deswegen existiert noch lange kein Gott!

Kc schrieb:Wie gesagt, dein Fehler ist, dass du konsequent nicht über den Tellerrand von Wissenschaft und menschlicher Logik hinausschauen möchtest.

Mit solch einer Haltung kannst du leider auch nicht nachvollziehen, was ein erfüllender Glaube bedeutet.

Man muss sich auf den Glauben an Gott einlassen und ihn erfahren, man muss mal sein Denken bei Seite lassen, dass nur handfeste Beweise für alles gelten müssten.

Das geht, das kann man machen. Ich jedenfalls habe kein Problem damit, ein gläubiger Christ zu sein und ebenfalls beispielsweise moderne Technik zu benutzen oder mich wissenschaftlicher Erkenntnisse zu bedienen - wenn ich es für angebracht und sinnvoll halte.
All diese vom Glauben ausgehenden Gefühle können auf einer Illusion beruhen und dennoch den Effekt haben. Selbst wenn einen der Glaube erfüllt, so spricht mehr gegen ihn als für ihn, wenn man rational denkt. Ein Placebo-Effekt...
Kc schrieb:Genau! Das tut er nämlich nicht ;)
Ja, aber warum soll er das? Wahrheit findet man nicht durch verharren auf reinen Spekulationen, die sich nie ändern können.


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:22
@Dawkins-Fan

Wie schon gesagt:

Ich kann dir keine wissenschaftlichen Beweise für Gott hinknallen. Will ich auch nicht, muss ich nicht.

Wenn du daraus schließt, dass es keinen Gott gäbe und Glaube Unsinn ist, ist das halt so.


Ich kann dir nur sagen: Du musst über deinen streng wissenschaftlich-logischen Tellerrand hinaussehen und dich auf Glauben einfach einlassen und ihn erfahren.
Du musst dieses Denken mal ablegen, dass man alles beweisen können muss.

Vorher wirst du das nicht nachvollziehen können, was ich geschrieben habe.


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:35
@Kc

Da werden wir und wohl nicht mehr einig... ;)


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:35
@Dawkins-Fan

*uns


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:39
@Kc
@Dawkins-Fan

habt eure rechnung ohne mir gemacht:)
hier ein kleine geschichte von mir:

A für Atheist...
und ich für mich...

A fragt mich:
wo ist denn dein gott?
ich:
genau hier...
A: wo?
ich: ja genau da...
A: ich kann ihm aber nicht sehen....
ich zeige ihm ein kreuz...
A: das ist mir zu wenig, das ist doch nur ein kreuz...
ich nehme einen zettel wo ein kreis darauf ist und sage zu A:
hat dieser kreis einen mittelpunkt?
A: ja klar...
ich: kannst du ihn mir zeigen?
A: ja klar!
ein strich waagerecht...
A rechnet sich den mittelpunkt aus...
ein strich senkrecht....
A zeigt mir am papier, den kreis mit einem kreuz
und zeigt auf die gekreuzte stelle, und sagt:
hier ist er...

ich sage: das ist mir aber zu wenig...
zeig es mir bitte mit einen ball..

A nimmt den ball und schneidet ihm in der mitte durch....
A nimmt zwei fäden und spannt sie in einer kreuzform über eine hälfte,
des balls...

A sagt: und genau da wo sie sich kreuzen ist der mittelpunkt...
ich sage: aber ohne fäden könnte ich ihm nicht sehen?
A: mehr als ein kreuz kann ich dir nicht geben...
ich: siehste, mehr kann ich dir auch nicht geben...


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:44
Wieso überhaupt von einem Gott ausgehen? Wenn man sich auf dieses Territorium begibt, dann können es genauso gut 100 oder 10.000 Götter sein. Vielleicht für jedes Paralleluniversum ein paar. Beweist mir das Gegenteil.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:48
Ich sehe die religiöse Erziehung und Belehrung als großen Schatz. Gläubige Menschen haben nämlich auch in ausweglosen Situationen noch Hoffnung auf Hilfe von oben oder zumindest den Trost der jenseitigen Erfüllung. Überhaupt stelle ich mir ein Leben ohne Aussicht auf ewiges Leben in Glückseligkeit und Vervollkommnung ziemlich deprimierend vor.


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:49
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb: Kinder sind doch noch gar nicht in der Lage zu entscheiden
Eben, und die Eltern tragen die Verantwortung für ihr kind.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:51
Soll doch jeder seine Kinder erziehen, wie er das für richtig hält. Die Ungläubigen bringen ihnen halt ihre Weltsicht nahe und wir Gläubigen die unsere. Ich bekäme jedenfalls keine Kinder, um sie dann an ideologisch an die Konkurrenz zu verlieren!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 22:54
@fabricius
fabricius schrieb: Die Ungläubigen bringen ihnen halt ihre Weltsicht nahe und wir Gläubigen die unsere.
Findest du nicht, das Kinder ein Recht dazu haben darüber selbst zu entscheiden welchen weltanschaulichen Weg sie gehen wollen und zwar ohne Druck und missionierender Beeinflussung, ganz gleich von welcher ideologischer Seite her ? sie können sich jedwede Ideologie ansehen, was man tun kann ist, sie auf Gefahren dabei hinzuweisen, mehr nicht.


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 23:04
@Kayla
Kayla schrieb: sie auf Gefahren dabei hinzuweisen, mehr nicht.
Gottes glaube ist nicht nur Erziehung, Richtung , für kinder ist Gott Liebe und Schutz vor Bösen und vor allem der Halt.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 23:05
Na, wenn Kayla ihre Kinder völlig neutral erzieht, dann möchte mal sehen, was aus den Kindern wird! Normal, sagt uns die Soziologie, übernehmen Kinder die Vorstellungen der Eltern, weil sie, die Kinder, nach einem Halt suchen und weil sie den Eltern eben am meisten vertrauen. Nur in Einzelfällen wählen z.B. die Kinder später eine andere Partei als die Eltern.


melden

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

12.09.2014 um 23:07
@fabricius
fabricius schrieb:Soll doch jeder seine Kinder erziehen, wie er das für richtig hält. Die Ungläubigen bringen ihnen halt ihre Weltsicht nahe und wir Gläubigen die unsere. Ich bekäme jedenfalls keine Kinder, um sie dann an ideologisch an die Konkurrenz zu verlieren!
Stimmt.

Aber die Atheisten kommen sich dabei besser vor, weil sie meinen, wenn sie dem Kind ,,es gibt keinen Gott" eintrichtern, sei das mehr Wahlfreiheit, als wenn sie ihm beibringen, es gäbe Gott :D


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 00:32
@Dawkins-Fan


Es ist genau so wenig förderlich für das Kind, wenn die Eltern dem Kind sagen, das es von einem Tier abstammt. :)

Aber du hast recht. Das Kind sollte nicht gebrandmarkt werden. Weder aus religiöser, noch wissenschaftlicher Seite. Es führt zu Verwirrungen.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 01:07
Kinder WOLLEN aber indoktriniert werden, sie wollen unbedingt wissen, was sie denn nun glauben sollen, Kinder brauchen Sicherheit. Wer ihnen das verweigert macht die Kinder ganz krank und hinundhergerissen in einer unsicheren Welt. Gebt ihnen Urvertrauen, belehrt und indoktriniert sie in euren Weltanschauungen, wenn diese auch falsch sein mögen, aber lasst sie um Gottes willen nicht so im Ungewissen! Die armen Kleinen!


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 01:09
@Kc
Kc schrieb:Aber die Atheisten kommen sich dabei besser vor, weil sie meinen, wenn sie dem Kind ,,es gibt keinen Gott" eintrichtern, sei das mehr Wahlfreiheit, als wenn sie ihm beibringen, es gäbe Gott
Eintrichtern ist immer schlecht. Ich denke es geht eher darum, dass man seinem Kind sagt, wenn es mal solche Fragen stellt : "Ich weiß nicht ob es einen Gott gibt, aber ich glaube nicht daran."


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 01:13
@fabricius
Um Kindern Richtung und Falsch bezubringen, muss man sie nicht indoktrinieren.....
Indoktrinierung führt dazu, dass sie es später sehr schwer haben mal in eine andere Richtung zu denken.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 01:15
@keenan
keenan schrieb:Es ist genau so wenig förderlich für das Kind, wenn die Eltern dem Kind sagen, das es von einem Tier abstammt.
Hä?
Biologie war wohl nicht unbedingt Dein Lieblingsfach, was?
Wir stammen doch nicht von einem Tier ab, wir gehören zur Tierwelt. Auf diesem Planeten gibt es nur zwei Arten von Lebewesen: Flora und Fauna. Der Homo sapiens hat da keine Sonderstellung.


@fabricius
fabricius schrieb:Kinder WOLLEN aber indoktriniert werden, sie wollen unbedingt wissen,
Indoktriniert und wissen wollen, sind aber ein himmelweiter Unterschied.
fabricius schrieb:Gebt ihnen Urvertrauen, belehrt und indoktriniert sie in euren Weltanschauungen, wenn diese auch falsch sein mögen,
Was soll das denn werden?
Indoktrinieren, auch wenn's falsch ist? Und bezeichnest das auch noch als "Urvertrauen"?
Eine noch verquere Anschauung wie die Deine ist wohl kaum zu überbieten.


melden
Anzeige
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder zu Unrecht religiös indoktriniert?

13.09.2014 um 01:23
@Micha007


Gehören wir zur Tierwelt? Das ist dasselbe wie zu sagen, wir stammen von Tieren ab.

Wir gehören weder der Fauna, noch der Flora. Das meinte ich doch mit, das Kind sollte nicht abgestempelt werden. :)


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Solipsismusproblem132 Beiträge