Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Reinkarnation - Wiedergeburt

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedergeburt, Reinkarnation
MissMuffin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

19.09.2015 um 12:38
@Nicolaus
Deine Beiträge bringen mich zum Nachdenken...
Kannst du deine Gedanken bezüglich des Urknalls (und dem möglichen 'Davor') mit uns teilen?
Und wie sieht es mit den Atomen aus, wenn sie nicht 'ewig' bestehen?
Und - die für mich persönlich interessanteste Frage - wie entstehen denn neue Seelen?
Danke!


melden
Anzeige
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

19.09.2015 um 13:45
@MissMuffin

Wer ist denn "uns"?
Und welche Gedanken hinsichtlich des Urknalls meinst du denn? Ich habe deine Beiträge hier mal nachgelesen und dazu nichts gefunden.

Wie es mit den Atomen aussieht, weiß ich nicht. Bin kein Kernphysiker. Ich weiß nur, dass einige davon zerfallen, heißt sie wandeln sich in andere Elemente um und setzen dabei Energie frei. Uran zB. zerfällt irgendwann in Blei. Möglich, dass die Atome zu früheren Zeiten alle instabil waren und so überhaupt erst diese neuen Elemente wie Blei, Eisen, Gold usw... entstanden sind, aber das ist nur eine Vermutung.

Wie neue Seelen entstehen denke ich mir wie folgt: Durch zusammenschluss mit alten Seelen. Also meiner Ansicht nach ist alles beseelt. Und je nach Ausreifung schließen sich dann kleinere Seelenteilchen mit anderen kleinen Seelenteilchen zusammen und bilden ein größeres Seelenteilchen. Dieses kann sich auch wieder mit kleineren oder größeren Seelenteilchen verbinden und so entstehen immer neue Seelen aus den in der Natur überall reichlich ohnehin vorhandenen Seelenteilchen. Da werden laufend immer wieder neue frei. So entstehen meiner Ansicht nach die Seelen.


melden
MissMuffin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

19.09.2015 um 15:13
@Nicolaus
Mit 'uns' meine ich alle 'Mitleser' hier - vielleicht interessiert es ja auch andere...
Deine Gedanken über das Enstehen neuer Seelen muss ich erst mal sacken lassen.
Die Frage berüglich des Urknalls bezog ich auf Deine Antwort vom 27.8. - vielleicht stecken da deinerseits interessante Überlegungen hinter?


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

19.09.2015 um 21:57
@MissMuffin

Da ich nicht die Ansichten aller Mitleser hier kenne, kann ich dazu nichts sagen. Über den Urknall äusserte ich mich am 27.8 hier wie folgt mit einer Frage:
Nicolaus schrieb am 27.08.2015:Der Urknall hat sie aber doch angeblich erst zustande gebracht. Was war denn vorher?
Und da niemand weiß, was vorher war, wird es darauf wohl auch keine Antwort geben können.

Was die Entstehung der Seelen betrifft, ja lass es ruhig mal sacken...


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 14:57
MissMuffin15. Aug
Wie lässt sich der Glaube an Wiedergeburt mit dem ständigen Wachsen der Erdbevölkerung in Einklang bringen? Und welche Rolle spielt dabei das Aussterben vieler Tierarten?
Danke für Eure Denkanstöße!
@MissMuffin

Ich habe mir diese frage auch oft gestellt und ich glaube das diese frage ganz einfach aus dem Unverständnis entsteht ,welches wir haben ,über die Sicht der Dinge.
Wir glauben automatisch jeder bekommt eine Seele, für einen Körper. Wie jeder Mensch ein Ausweis hat.

Die Antwort auf deine Frage führt dich zuviel mehr Fragen, zb sind wir wirklich so getrennt von einander wie wir das denken. Möglich wäre doch das wir uns im Grunde nur getrennt wahrnehmen, das wir zwar einen persönlichen Kern haben, dieser aber nicht wesentlich ist.

Möglicherweise denken wir ich bin ich und du bist du aber vielleicht sind wir beide das gleiche, nur wir erfahren uns anders.


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 15:03
baalzebul schrieb:Möglich wäre doch das wir uns im Grunde nur getrennt wahrnehmen, das wir zwar einen persönlichen Kern haben, dieser aber nicht wesentlich ist.
@baalzebul
Genau so ist es meiner Meinung nach.

Habe ich ja schon oben ausgeführt:
Es verhält sich meiner Meinung nach wie mit einem WLAN oder Mobilfunknetz / Internet, das ein Smartphone "zum Leben" erweckt.
Das Smartphone könnte jetzt "denken", es hätte ein Bewusstsein - denn woher sollen sonst all die Informationen kommen?! Dabei ist die "geistige Ebene" des Smartphones lediglich eine Synchronisation mit dem Netz.

Genauso wird es sich mit dem menschlichen Bewusstsein verhalten. Das Ich-Bewusstsein (das manche auch als Seele bezeichnen) ist nur eine Projektion, die aus dem universellen Bewusstsein ausgeborgt wird.

Ist ein einzelnes Smartphone unwiederbringlich zerstört, wird noch lange nicht das Internet gelöscht. Auch das WLAN existiert weiter ... bis sich ein neues Smartphone einloggt und sich neu mit dem Netz synchronisiert.

Für das Internet wäre es unerheblich, wie viele Nutzer sich einwählen oder ob es täglich mehr werden.
So ist (in meinem Ansatz) auch das universelle Bewusstsein (das Geübte durch Meditation erfahren können = Erleuchtung) ein Netzwerk für unendlich viele User - egal ob Pflanze, Tier oder Alien.
Lediglich persönliche Erinnerungen und Erfahrungen werden lokal im Gehirn gespeichert. Diese Daten gehen verloren wenn ein Lebewesen stirbt. Seine Seele, die er durch das universelle Bewusstsein geliehen bekommt, bleibt im Netzwerk erhalten.


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 15:13
baalzebul schrieb:Möglicherweise denken wir ich bin ich und du bist du aber vielleicht sind wir beide das gleiche, nur wir erfahren uns anders.
Woow, diesen Gedankengang finde ich gerade wahnsinnig faszinierend und interessant!


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 16:18
willialien schrieb:Es verhält sich meiner Meinung nach wie mit einem WLAN oder Mobilfunknetz / Internet, das ein Smartphone "zum Leben" erweckt.
Das Smartphone könnte jetzt "denken", es hätte ein Bewusstsein - denn woher sollen sonst all die Informationen kommen?! Dabei ist die "geistige Ebene" des Smartphones lediglich eine Synchronisation mit dem Netz.
@willialien

Ich glaube so kann man das vergleichen :)
willialien schrieb am 08.09.2015:Lediglich persönliche Erinnerungen und Erfahrungen werden lokal im Gehirn gespeichert. Diese Daten gehen verloren wenn ein Lebewesen stirbt. Seine Seele, die er durch das universelle Bewusstsein geliehen bekommt, bleibt im Netzwerk erhalten.
Ob die "Daten" wirklich verloren gehen ist eine andere Frage, weil ich frage mich ob überhaupt jemals irgendwas "verloren" geht im Universum. Nur glaube ich auch das diese frage ob nun ein Teil der Persönlichkeit erhalten bleibt oder nicht ,in der Stunde der Wahrheit sowas von keine Rolle spielt, denn sollten wir wirklich nicht getrennt voneinander sein, gäbe es doch nichts schöneres als wieder zurück zum Ursprung zu gehen.

Seine Seele geliehen bekommt:
Das wäre möglich aber das Wort "seine" "meine" "deine" Seele wäre halt überflüssig, denn stellen wir uns mal das Universum und das leben als eine Einheit vor, unterschiedlich entwickelt, unterschiedlich ausgeprägt aber alles angetrieben von einer "Energie" einer "Intelligenz" , dann gäbe es wie du schon sagst nur ein übergeordnetes Bewusstsein, eine übergeordnete Seele.

Das ist natürlich Wortspielerei aber rein logisch mit dem verstand betrachtet,gibt es keinen Unterschied zwischen sagen wir uns beiden und einer Ameise. Wir alle drei, wenn auch unterschiedlich entwickelt haben ein und den selben Kern. Ein und dieselbe Lebensenergie treibt uns an.

Viele nehmen die Evolutionstheorie als Beweis das es keinen Gott gibt, oder eben als Ansatz das es keinen Schöpfer gibt, oder keine universelle Lebensenergie, denn auch wenn man sagt Gott/Schöpfer beschreiben diese Wörter nichts anderes als eine Quelle des Lebens. So jedenfalls verstehe ich das wenn man über Gott spricht.

Genau das Gegenteil wäre der Fall, das Universum lebt, entwickelt sich, nicht nur scheinbar lebendige sichtbare Dinge, wie zb Pflanzen Tiere, sondern ganze Planeten sind im dauerhaften Wandel. Vorallem und das ist wichtig,Vergehen diese auch wieder.

Diese Entwicklung ist Evolution. Da stimmen vermutlich alle zu.

Also eben diese Evolution, dieser immer währende Wandel von Energien, ist sowas von intelligent und sich dessen bewusst was es tut, das man von einem übergeordneten Bewusstsein sprechen darf.

Warum ist "es" intelligent? Weil Evolution keine Schritte zurück macht.

Und wenn man nun anstelle des Namens "übergeordneten Bewusstsein", Gott sagt, hätten wir alle schonmal eine Idee was Gott sein könnte.

Allein das übersteigt unsere Vorstellungskraft,weil wir eben als "einzigartig" auf die Erde kommen. Doch das ist auch richtig, denn es gibt nur uns als Bewusstsein, ebenso wie es aber Stock und Stein gibt. Wir sind einzigartig aber eben weil wir ein Ausdruck von dem sind,was sich leben nennt, oder wie wir es gerne nennen, Gott.
Getrieben von Ignoranz und Arroganz Glauben wir getrennt von allem zu sein, ein Irrglaube wie ich mittlerweile denke.

Doch das ist nicht alles, denn nun gibt es Menschen auf dieser Erde, damals, heute, die uns eben genau das sagen. Wir hören aber nicht zu, ignorieren und verstehen uns selbst nicht mehr.

Ich bin kein Bibel Freund aber es gibt aussagen die unter den oben genannten Aspekten Sinn machen, so natürlich alles über Jesus, da Jesus sich einfach dessen bewusst war.

Ich komm etwas vom Thema ab, vielleicht kennst du das selber, das Thema (die frage) die hier gestellt wird ,kann unmöglich in 2 Sätzen beantwortet werden, weil wir alle anders denken und Glauben.

Man müsste alles wieder aufrollen und hinterfragen.
Ich habe oben die Bibel erwähnt weil ich das am sinnvollsten finde, da hier zu Lande am bekanntesten.

Diese Fragen die wir uns stellen, immer und immer und immer wieder,wurden sich schon vor Ewigkeiten gestellt und meiner Meinung schon vor Ewigkeiten beantwortet.

Daher ist das alles nicht mein Gedankenansatz,sondern ich versuche zusammenzufassen,wie ich die Schriften verstehe aus denen man solch Wissen erfahren kann.

Manchmal macht es Sinn, manchmal nicht ;) je nach Tagesform^^


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 16:23
@Oskura

Achso, das sollte auch für dich sein. Fühl dich nicht ausgeschlossen ;)
Oskura schrieb:Woow, diesen Gedankengang finde ich gerade wahnsinnig faszinierend und interessant!
Wie gesagt, das ist nicht von mir, es ist nur eine Wiedergabe dessen, was zum Beispiel die Bibel (teilweise) und die Veden wiedergeben.

Nicht nur alte Aussagen, sondern auch neue Aussagen von nicht so alten Werken überliefern diese universelle Wahrheit.

Für mich ist das die Wahrheit denn es beißt sich nicht, es spricht nichts dagegen aber das ist Ansichtssache :)


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 17:40
baalzebul schrieb:Daher ist das alles nicht mein Gedankenansatz,sondern ich versuche zusammenzufassen,wie ich die Schriften verstehe aus denen man solch Wissen erfahren kann.
@baalzebul
Schön zusammengefasst :-)
Im übrigen spiegelt der Buddhismus und die fernöstlichen Philosophien deine Gedanken wesentlich zutreffender wider, als die Bibel *smile*


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 17:59
willialien schrieb:Schön zusammengefasst :-)
Im übrigen spiegelt der Buddhismus und die fernöstlichen Philosophien deine Gedanken wesentlich zutreffender wider, als die Bibel *smile*
@willialien

Aber hallo! :) Die Bibel ist halt als Werk ziemlich kuddelmuddel, wobei ja die Kernaussage, je nach Interpretation,schon sehr der östlichen Weltanschauung ähnelt.

Naja jedenfalls ist auf allmy letztendlich immer dieselbe Diskussion, Gott ja oder nein.


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

27.09.2015 um 18:01
@willialien

Das aber hallo galt dem fernöstlichen Glauben, nicht dem schön zusammengefasst ;)


melden
Lightwarrior
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

15.08.2016 um 12:08
@Lightwarrior : Danke, sehr informativ! :)


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

15.08.2016 um 18:55
Unsterblichkeit bedeutet nicht eine ewige Existenz in der Zeit ohne Ende, sondern vielmehr befindet Sie sich außerhalb der Zeit insgesamt. Wie können wir überhaupt sagen, was ist real und was nicht? Wie können wir mit Sicherheit wissen, dass unser Gehirn nicht letztendlich verantwortlich für die Illusion einer physischen Welt ist?

https://denkeandersblog.wordpress.com/2015/11/01/der-tod-ist-die-pforte-zur-wirklichkeit/

Außerhalb der Zeit kann kein physikalisches Universum existieren. Gibt es eine zeitlose Parallele, dann besteht sie aus Erinnerung ohne konkrete Faßbarkeit, wie ein Traum ohne Wissen darum. Möglicherweise können Inhalte daraus in das Zeitliche einfließen, nur ist das Nichtzeitliche eben nicht leben und Niemand kann darum wissen, vielleicht nur ahnen und das jeweils subjektiv. Das würde bedeuten das einzelne Inhalte dadurch wiedergeboren werden können, aber nicht die Person sind, zu der sie gehörten. Was heißt, eine verstorbene Person kann nicht wiedergeboren werden, aber einzelne Erinnerungen aus vergangenen Leben, welche nichtmal nur einer Person zugeordnet werden können. also könnte man sich dann fragen: " Wer bin ich und wie viele". Wiedergeburten alles nur Erinnerungssplitter vieler vergangenen Leben unterschiedlicher Personen aus dem kollektiven Bewusstsein.


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

15.08.2016 um 19:22
@Lightwarrior

Aus deinem Link:

Eine neue wissenschaftliche Theorie besagt, dass der Tod nicht das Endereignis ist, wie wir denken. Vor einiger Zeit berichteten Wissenschaftler, dass sie den ersten Beweis für ein existierendes parallel-Universum gefunden haben. Diese Entdeckung bringt uns zum Nachdenken.

Wäre mir neu dass wir für ein Paralleluniversum bereits einen "Beweis" (gibt es in den Naturwissenschaften so ohnehin nicht) hätten. Und selbst wenn wäre das noch längst kein Beweis für ein Leben nach dem Tod oder etwas das für Reinkarnation spräche.

Allgemein sind die Verknüpfungen in dem Artikel dort sehr beliebig, wie immer wenn man wissenschaftliche Arbeit mit Spiritismus/Esoterik vebrämen will.


melden
GyatsoJigme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

21.08.2016 um 01:43
Im Theravada-Buddhismus geht es tatsächlich um das völlige Verlöschen der Existenz.

Mit dem Ende der Gehirntätigkeit stirbt das Bewusstsein, das "Ich" ist weg. Im Normalfall setzt sich aber der Leidensimpuls fort...zur nächsten Wiedergeburt.

Das Nirvana ist letztlich die totale Nulllinie, das Ende jeglicher Aktivität. Das Ende des Leidens. Man könnte sagen, es wäre ein endgültiger Tod. Kein Paradies, kein ewiges Selbst, keine Existenz mehr - man ist endgültig "weg" und raus aus dem Kreislauf.

Zen und Wiedergeburt

Es gibt eine Lehre, die zB vom Zen-Lehrer Shohaku Okumura vertreten wird und der ich selbst auch folge - dass Wiedergeburt in den "sechs Daseinsbereichen" nichts mit dem Leben nach dem Tod zu tun hat, sondern symbolisch für eine grundlegende geistige Verfassung steht, die uns gerade dominiert.

Höllenwesen - > fügen einander Schmerzen zu und sehen keinen anderen Sinn in ihrer Existenz. Wegen dieser Haltung leiden sie.

Hungrige Geister - > sind voller Gier, wollen immer mehr als sie haben, sind dennoch nie zufrieden und deshalb leiden sie.

Tiere - > sind ihr ganzes Leben lang am Arbeiten - Jagen, Essen, Nachkommen zeugen...ihr ganzes Leben besteht nur aus Arbeit und deshalb leiden sie.

Kämpfende Dämonen (Asuras) - > gehen auf einen altindischen Gott der Gerechtigkeit zurück und wollen immer Recht haben, ihre Meinung durchsetzen. Sie liegen ständig mit anderen im Streit und haben nie Ruhe. Deshalb leiden sie

Menschen - > sind nicht wie Tiere mit Arbeit zufrieden, sondern wollen Resultate - Erfolg, Macht, Einfluss., Vor allem aber wollen sie Sicherheit - einen sicheren Job, Versicherung, Rente. Da es diese absolute Sicherheit nicht gibt, haben sie Zukunftsängste (die Tieren unbekannt sind) und daher leiden sie.

Himmelswesen oder Devas - > haben alles was sie sich wünschen. Allerdings fürchten sie sich vor Neidern und davor, dass freundliche Menschen sie nur wegen ihrer Macht mögen und sie in Wirklichkeit nur ausnutzen wollen. Außerdem haben sie praktisch keine echten Freunde Deshalb leiden sie.

Du siehst also, anstatt diese Darstellung vom "Rad der Wiedergeburt" wörtlich zu nehmen, kann sich jeder von uns in einer dieser psychologischen Modelle wiederfinden.

Viele Menschen leben nur für ihre Arbeit (Tiere) bis sie anfangen Ziele zu stecken (Menschen) und dabei Ellenbogen einsetzen (Asuras). Wenn sie schließlich erfolgreiche Manager (Devas) sind, merken sie, dass es auch nicht das wahre ist - und werden wieder gierig (Hungergeister) oder sind wütend über ihre Unzufriedenheit und beginnen andere zu quälen (Höllenbewohner).

Wie hier deutlich wird, heißt es "Kreislauf" der Wiedergeburt, weil man eben nicht nur aufsteigen, sondern auch absteigen kann - und im Laufe unseres Lebens werden wir dutzendfach "wiedergeboren".

Weshalb ich dieses Modell für logischer halte, als die Nach-Dem-Tod-Theorie;

Buddha hat nie etwas über metaphysische Dinge wie Ewigkeit, Schöpfung usw. gelehrt, weil er der Meinung war, dass dies den Geist der Menschen übersteigt und es Dinge gibt, die wir nicht erfassen können.

Er warnte sogar, dass Menschen, die zu sehr über diese abstrakten Dinge nachdenken, sogar wahnsinnig werden könnten (mit fällt dabei immer Nietzsche ein, dem genau das passierte)

Weshalb sollte also solch ein rationaler Lehrer wie Buddha plötzlich über solche Dinge wie "Wiedergeburt nach dem Tod" reden? Das erscheint mir fragwürdig und daher folge ich dem psychologischen Modell.


melden

Reinkarnation - Wiedergeburt

21.08.2016 um 10:29
@GyatsoJigme
GyatsoJigme schrieb:Weshalb sollte also solch ein rationaler Lehrer wie Buddha plötzlich über solche Dinge wie "Wiedergeburt nach dem Tod" reden?
Solche Fragen hat Buddha stets abgelehnt, zu beantworten. Stattdessen legte er darauf Wert, zu sagen, dass er das Leiden lehre und die Überwindung des Leidens. Im Malunkyaputta-Sutta wies er diverse metaphysische Fragen zurück und sagte, dass diese nicht dazu beitragen würden, zum Verlöschen zu führen. Und im Brahmajala-Sutta sagte er, dass solche Leute sich in einem Netz von Lehrmeinungen verfangen und dort nicht wieder herauskommen, so dass sie in ihrem Leidenskreislauf gefangen bleiben. Ich denke, das ist deutlich genug.


melden
Anzeige
GyatsoJigme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation - Wiedergeburt

21.08.2016 um 15:23
BioGenEthiker schrieb:Solche Fragen hat Buddha stets abgelehnt, zu beantworten. Stattdessen legte er darauf Wert, zu sagen, dass er das Leiden lehre und die Überwindung des Leidens. Im Malunkyaputta-Sutta wies er diverse metaphysische Fragen zurück und sagte, dass diese nicht dazu beitragen würden, zum Verlöschen zu führen. Und im Brahmajala-Sutta sagte er, dass solche Leute sich in einem Netz von Lehrmeinungen verfangen und dort nicht wieder herauskommen, so dass sie in ihrem Leidenskreislauf gefangen bleiben. Ich denke, das ist deutlich genug.
Ich bin Buddhist, ich weiß das alles. Das war vielmehr eine rhetorische Frage auf den Kontext meines restlichen Textes bezogen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt