Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schamanismus

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Schamanismus, Schamanen

Schamanismus

24.10.2016 um 15:19
pere_ubu
schrieb:
drogenindiziert.
Kann sein muss aber nicht.
Viele Schamanen bedienen sich Naturdrogen um mit ihren Spirits zu kommunizieren,aber es gibt auch welche die das nicht tun und sich Z.B in Trance Tanzen um zwischen den Bewusstseinszuständen zu wandern.
Mir fallen weiterhin die schwitzhütten der Indianer ein....auch keine Drogen mit im Spiel..


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 15:43
Ich finde es grob fahrlässig. dass der TE eine drogeninduzierte Psychose mit Hilfe der Esoterik? behandeln möchte. Das gibt man lieber im die Hände eines erfahrenen Psychiaters oder einem guten Arzt.
Da ist medikamente Therapie erforderlich meiner Meinung nach.
Um so einen Geisteszustand zu erreichen ujd sich an "Naturdrogen" zu bedienen ist absurd. Was, wenn man an einen falschen Pilz geraet? Dann ist es ganz schnell aus mit der Schamanenkrankheit.


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 15:44
@AZIRAPHALE
pere_ubu schrieb:
drogenindiziert.
KAALAIL schrieb:
Kann sein muss aber nicht.
Viele Schamanen bedienen sich Naturdrogen
Und eine Naturdroge ist jetzt keine Droge?


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 15:48
off-peak
schrieb:
Und eine Naturdroge ist jetzt keine Droge?
Drogen sind Drogen ,ob Natürlichen Ursprungs oder hergestellt in irgendwelchen Laboren.


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 15:53
cucharadita
schrieb:
Spirituelle Krisen sind leider bei vielen Mediziner nicht hoch im Kurs und ich habe auch erst nach 2 Jahren "Odysse" einen Arzt gefunden der mich da wirklich professionell begleiten konnte.
Eben doch. Psychiater und Psychologen kennen sich sehr wohl mit religiösen Wähnen aus. So etwas wie Größenwahn oder ein spiritueller Wahn gehört nach wie vor in Therapie, da es sonst irgendwann zu Fremd- / Eigengefährdung kommen kann.
Hatte genug Patienten die einen religiösen Wahn hatten UND in Therapie war.


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 15:55
@AZIRAPHALE
AZIRAPHALE
schrieb:
Drogen sind Drogen ,ob Natürlichen Ursprungs oder hergestellt in irgendwelchen Laboren.
Eben. Deshalb verwunderte mich ja auch Deine Formulierung.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 16:27
Maaggie
schrieb:
Eben doch. Psychiater und Psychologen kennen sich sehr wohl mit religiösen Wähnen aus. So etwas wie Größenwahn oder ein spiritueller Wahn gehört nach wie vor in Therapie, da es sonst irgendwann zu Fremd- / Eigengefährdung kommen kann.
Hatte genug Patienten die einen religiösen Wahn hatten UND in Therapie war.
naja , wenn man schamanismus als drogenindiziert ( meist pilze/lsd ) ) betrachtet , dann ist , bzw. kann die künstlich hervorgerufene psychose aber durchaus selbst die therapie sein bzw. begleiten.

da gibt es durchaus therapien die mit eben jenem "wahn" arbeiten , siehe das werk stanislaw grofs oder auch bei albert hoffmann , aber das ist dann schon underground-psychologie die nicht überall genehmigt ist , bzw. nur kompliziert genehmigt wird ,wenn überhaupt.

Psycholytische Psychotherapie
Medizinisches LSD

Psycholytische Psychotherapie (auch Psycholytische Therapie oder Substanz-unterstützte Psychotherapie) ist ein psychotherapeutisches Behandlungsverfahren, in dem zur Unterstützung der Therapie bewusstseinsverändernde Eigenschaften psychotroper Substanzen genutzt werden. Dabei soll durch veränderte innere Erlebnisweisen die psychische Abwehr gelockert und so ein besserer Zugang zu verdrängten Gefühlen und verborgenen Fähigkeiten gefunden werden.[1] Es werden Stoffe aus der Gruppe der Psychedelika, z. B. LSD, Psilocybin und Mescalin, der Empathogene wie beispielsweise MDMA („Ecstasy“) oder der Dissoziativa, z. B. Ketamin, verwendet.[2] Diesen Stoffen wird kein bzw. ein nur sehr geringes substanzeigenes Abhängigkeitspotenzial zugeschrieben[3][4] Die Psycholytische Therapie ist umstritten, und die Forschung ist erschwert durch gesetzliche Einschränkungen bezüglich der Verwendung psychotroper Substanzen. Psycholytische Therapien finden – von vorwiegend in der Schweiz erteilten Ausnahmegenehmigungen abgesehen – in der Regel illegal statt, häufig als Gruppentherapien.

Wikipedia: Psycholytische_Psychotherapie


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 16:27
cucharadita
schrieb:
Spirituelle Krisen
darf Ich fragen welcher Art diese spirituelle Krise war?
Du musst das nicht beantworten wenn du nicht magst,ist nur ein persönliches Interesse...


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 16:30
@pere_ubu

Mir ist es immer noch ein Rätsel wie man Drogen befürworten kann (gleichgültig ob natürlicher Herkunft oder chemischer) nur damit man sich in si einen Trance versetzen kann. Weiß ja nicht.
Ob man LSD und co. unter Beobachtung eines erfahrenen Mediziners nimmt oder eigenhändig handelt sind zwei paar Schuhe. Wobei es mir absurd scheint, wieso ein Arzt jemanden so etwas verabreicht?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 16:43
@Maaggie

ja sicher sind es 2 paar verschiedener schuhe solche substanzen zum spass ( party/hedonismus )
.oder aber mit ernsten absichten zu sich nimmt , bzw "verschrieben" bekommt.

befürworten kann man drogen durchaus bei sinnvoll- und verantwortungsvollem umgang .
da bist wohl noch nicht weit über die schulmedizin hinaus.

albert hoffmann sprach deswegen von seinem erfundenen LSD als sein "sorgenkind".

nichtsdestotrotz gibt es therapeutische ansätze mit LSD :

vom trip zur therapie(arte-doku) :

LSD vom Trip zur Therapie german documentary HQ


per se von wahn dabei zu reden wird den neuesten forschungen nicht gerecht
http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/trip-therapie-1.18552326


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 16:49
@pere_ubu

Ich kann und werde Drogen nicht befürworten. Ich kenn dir Schulmedizin durchaus. Aber das ist ja auch einen andere Geschichte.
Man behandelt ja auch kein Karzinom mit LSD odrr sonst etwas dergleichen. Man geht zu einem Onkologen und fängt mit der Chemo-/ Radiojodtherapie an.
Dergleichen mit psychischen Erkrankungen. Meiner Meinung nach macht man sehr viel mehr kaputt, webn man versucht sich selbst zu therapieren. Gibt ja nicht umsonst Psychiater und Antipsychotika.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 16:51
@Maaggie

na jetzt wirst aber lustig , weisst was vorzugsweise gegen die nebenwirkungen der chemotherapie genutzt wird :ask:


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 16:51
@pere_ubu
Da gibt es viele Sachen. Was meinst du denn?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 16:54
@Maaggie


ich spielte grad auf THC an.
ich denk du solltest dir mal weitere gedanken zum begriff "droge" machen , denn im rechten maß sind drogen nichts weiter als medizin ( -->drogerie).

medizin bzw. drogen die konkret gegen krankheiten oder schmerzen wirken sollen machen paradoxerweise (?) auch dann nicht abhängig ( morphium gegen schmerzen z.b. )


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 17:00
@pere_ubu
Ich habe mit sehr vielen Krebskranken gearbeitet und noch nie wurden Nebenwirkungen mit THC besänftigt. Natürlich kann BTM in falschen Händen sehr,gefährlich werden (Atemdepression), jedoch ist es ein Segen in der Medizin.
Es ist wohl eindUnterschied ob ich THC zur Schmerzlinderung verabreiche oder es wegen der Sucht missbrauche.
Das meinte ich ja auch, dass solche Dinge unter Beobachtung in der Kuration bzw. in der Palliativmedizin ihren Platz haben und eingesetzt werden.
Wenn ich mir aber LSD reinziehen würde just for fun um einen Trip zu kriegen und ggf. in Trance zu fallen, ich weiß ja nicht.

Ahja, THC wird eher in der Palliativmedizin wie in Hospizen verwendet. Hab es in der kurativen Medizin nicht mitbekommen.


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 17:02
@pere_ubu
pere_ubu
schrieb:
medizin bzw. drogen die konkret gegen krankheiten oder schmerzen wirken sollen machen paradoxerweise (?) auch dann nicht abhängig ( morphium gegen schmerzen z.b. )
Da liegst du falsch. MSI macht abhängig. Auch wenn es gegen Schmerzen eingesetzt wird. Genauso wir Diazepam bei Alkoholentzug.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 17:08
@Maaggie

ah :D alkoholtherapie ;)

das geht ja auch softer ;) muss man sich ja nicht gleich die bomben geben.

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/trip-therapie-1.18552326


Cannabis: Die Droge, die nicht helfen darf

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-07/cannabis-hanf-medikament-nutzen


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 17:11
@pere_ubu
Interessant. Marihuana kannte ich noch gar nicht in dem Zusammenhang.
Es ist trotzdem was anderes, ob ich einem Krebsleidenden gegen Angst es verabreiche ODER! irgendwelche Pilze esse um Schamane zu werden.
Wie gesagt, THC kenn ich aus der Palliativmedizin. Wenn es hilft, verschreiben es die Ärzte, soweit ich weiß. Wie es in der kurativen Medizin aussieht.. Weiß ich nicht.


melden

Schamanismus

24.10.2016 um 17:16
@pere_ubu
Ich muss aber sagen, dass ich THC gegen Ängste nicht als das Mitte der Wahl ansehe. Es behandelt ja nur das Symptom, aber nicht die Ursache, welche durch Seelsorgner und Psychoonkologen beseitigt werden könnte. Da hilft man ja zur Bewältigung mit der Angst und der Erkrankung.
Wenn ich Knieschmerzen hab und nur Ibus einnehme, aber den Schmerz nicht auf den Grund gehe, wird die Schmerzursache trotzdem da sein, auch wenn ich keinen Schmerz hab.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schamanismus

24.10.2016 um 17:30
@Maaggie


du hast recht , vom threadthema sind wir mittlerweile scheinbar abgedriftet.

aber,
da wir ja nun diverse aspekte von drogentherapien beleuchtet haben könnte man ja die brücke wieder schlagen zum schamanismus.
was wenn dort eine gruppenheilung ( nenn es meinetwegen eine psychologische ) stattfindet .
der schamane also quasi , welch wunder, der medizinmann ist/war .
Maaggie
schrieb:
Ich muss aber sagen, dass ich THC gegen Ängste nicht als das Mitte der Wahl ansehe. Es behandelt ja nur das Symptom, aber nicht die Ursache, welche durch Seelsorgner und Psychoonkologen beseitigt werden könnte.
das ist ja auch nicht unbedingt als das gegenmittel zu betrachten , aber grad wenn es um ängste geht wie du grad sagst , kann der mediziner (psychologe)/ medizinmann/schamane mit solchen mitteln in viel tiefere bereiche vordringen in denen ängste wurzeln können .
ist also nicht das gegenmittel zur angst , sondern der mögliche weg die angst aus tieferen schichten hervorzuholen , um überhaupt zu wissen was zu "behandeln" ist .


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt