Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

324 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Evolution, Menschheit, Entwicklung

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 16:28
Ich habe mich für das Unterforum Religion und Spiritualität entschieden. Jedoch denke ich, dass man Thema auch in anderen Unterforen wie Menschen, Geschichte und Natur gut aufgehoben wäre. Ich hoffe, dass man dies unter diesem Aspekt diskutieren können wird.

Bevor ich zur eigentlichen Fragestellung komme, will ich noch eine Begriffserklärung einfügen: Wie unterscheidet sich der Atheist vom agnostischen Atheisten?
Der agnostische Atheist kann daher relativ sicher wissen, dass es Gott nicht gibt, er räumt nur ein, dass der Beweis dafür nicht erlangt werden kann, während der reine Atheist oftmals davon überzeugt ist, dass sich auch die Nichtexistenz beweisen lässt, ob nun über empirische Ergebnisse oder onthologische Wortspielereien.
Quelle: http://www.daswissensblog.de/agnostiker-oder-atheist-wo-liegt-der-unterschied/
Zur Fragestellung:
Wenn man über die Evolution der Menschheit spricht, wird die Entwicklung der Spiritualität an oberster Stelle genannte. Es wird als wichtig empfunden, dass sich der Mensch Gedanken über seine Umwelt gemacht hat. Als Meilenstein die Bestattung genannt und den damit verbundenen Fragen - was nach dem Tod Geschieht. Das der frühe Mensch ein komplexes Weltbild entwickelt, um Dinge erklären zu können, wird als Entwicklungsschritt angesehen.

Passt da der Atheismus überhaupt in die Evolution des Menschen? Oder sind Menschen, die nicht glauben können, sogar Rückentwickelt?
War der Theismus wichtig für unsere Evolution - wobei er nur zu einem gewissen Punkt in unserer Geschichte wichtig war?


melden
Anzeige

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 17:10
achso, ich wäre dann wohl eher agnostische Atheist ;D

meine meinung, es könnte schon wichtig gewesen sein, ist ja ein recht philosofisches buch.

z.B.

adam heist soviel wie Mensch, gott schaffte eva aus einem teil von adam und eva heist soviel wie " am Leben bleiben"

dann hat gott dem menschen das am leben bleiben gegeben, ist ne tolle sache, ich meine jeder hat sich doch mal gefragt und früher bestimmt auch, warum man nicht aufgibt und was es ist? ist schon toll zuwissen, das es eine frage ist, das sogar in der alten bibel dieser gedanke als grundstein liegt.

also es ist meine in verbindung bringung, im wiki steht es anders
"Der Name Eva (hebräisch חַוָּה, ḥawwāh oder cḥawwah ([ħaˈva] oder [χaˈva])) wird mit dem Verb חיה chajah ‚leben / am Leben bleiben‘ in Verbindung gebracht und bedeutet daher „die Belebte“."

aber ich darf ja auch mal was in verbindung bringen, oder wird der name eva in der biebel erklärt?

Wikipedia: Adam_und_Eva


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 17:18
CriticalRush schrieb:achso, ich wäre dann wohl eher agnostische Atheist ;D
Hatte hier auch schon Debatten... kann man die Existenz einer Teetasse im Weltraum, zwischen Mars und Erde, überhaupt widerlegen? Warum muss man ein derartiges, in die Welt gesetztes Gedankenkonstrukt überhaupt widerlegen?

Ist wahrscheinlich ebenfalls Ansichtssache, welcher Begriff bzw. welche Definition Sinn macht.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 17:27
Negev schrieb:Wenn man über die Evolution der Menschheit spricht, wird die Entwicklung der Spiritualität an oberster Stelle genannte.
Von wem?


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 17:46
https://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualität
Spiritualität (von lat. spiritus ,Geist, Hauch‘ bzw. spiro ,ich atme‘ – wie altgriechisch ψύχω bzw. ψυχή, siehe Psyche) bedeutet im weitesten Sinne „Geistigkeit“ und bezeichnet eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung.
Spiritualität bedeutet also im weitesten Sinne Geistigkeit und nur im engeren Sinne eine Ausrichtung auf religiöse Fragestellungen.
Ein Atheist kann ja grundsätzlich geistig ausgerichtet sein, reibt sich aber möglicherweise an religiösen Vorstellungen.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

02.12.2018 um 17:53
Meiner Meinung nach kann Atheismus sowohl ein Anzeichen für geistigen Fortschritt, als auch ein Anzeichen für Engstirnigkeit sein.

Jemand, der sich von religiösen Vorstellungen befreit und dadurch geistige Freiheit erlangt, hat etwas hinzugewonnen, während jemand, der die Beschäftigung mit religiösen Fragen von vornherein ablehnt, möglicherweise wichtige persönliche Entwicklungsschritte behindert.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

04.12.2018 um 17:40
Da Gesellschaften meistens traditionell in Richtung irgendeiner Religion, die sich in der Vergangenheit (oft gewaltsam) durchgesetzt hat, gebunden sind, ist die Toleranz gegenüber "Ungläubigen" (Atheisten oder andere Andersdenkende) ein Prüfstein für die Toleranz dieser Gesellschaft generell.
Wo Atheisten bedrängt, diskriminiert und verfolgt werden - das sind heute nicht nur die islamischen Länder, sondern sogar die USA, der Möchtegern-Vorreiter in Sachen Demokratie, Menschenrechte und (Glaubens)Freiheit - da ist es mit der gesamtgesellschaftlichen Toleranz nicht weit her.
Aber für die Weiterentwicklung von Ländern ist die Entwicklung von mehr Toleranz, das Zulassen von neuem und abweichendem Gedankengut, unerläßlich. Man will ja nicht ewig mit Mittelalter steckenbleiben, oder?


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

04.12.2018 um 17:46
in meinen augen sind atheisten auch nur extremisten

das gleiche in grün praktisch wie andere radikale religionen

der einzig logische weg daher in meinen augen

Wikipedia: Agnostizismus


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

04.12.2018 um 18:01
Was ich mich frage ist, wie kommt man zu solchen Thesen?
Negev schrieb:Wenn man über die Evolution der Menschheit spricht, wird die Entwicklung der Spiritualität an oberster Stelle genannte
Nein, wird sie nicht. Es ist eines von vielen Faktoren um es interpretieren, warum dieses oder jenes geschehen sein könnte.
Es stellt sich des weiteren die Frage, warum du Spiritualität so engmaschig definierst und auch die Frage, warum du denkst, dass sei eine art Konstante und der Atheismus würde abrupt das ende dieser Konstante besiegeln.
Nach der Logik, können wir auch jeden punkt, wo eine neue Ära eingeleitet wurde - und sei noch so klein und banal - als einen Bruch darstellen.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

04.12.2018 um 18:29
dedux schrieb:Meiner Meinung nach kann Atheismus sowohl ein Anzeichen für geistigen Fortschritt, als auch ein Anzeichen für Engstirnigkeit sein.Jemand, der sich von religiösen Vorstellungen befreit und dadurch geistige Freiheit erlangt, hat etwas hinzugewonnen, während jemand, der die Beschäftigung mit religiösen Fragen von vornherein ablehnt, möglicherweise wichtige persönliche Entwicklungsschritte behindert.
Abgelehnt wird die Beschäftigung meist nicht wegen "Engstirnigkeit", sondern weil das Thema ziemlich komplex und kontrovers ist und man sich als Außenstehender, der nicht schon von Kindheit an mit religiösen Grundbegriffen und Fragen vertraut ist, durch diesen Wirrwarr erst durcharbeiten müßte, was natürlich Zeit kostet - die nicht jeder für etwas aufbringen will, was sein Leben bisher schon nicht tangiert hat.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 10:55
sarevok schrieb:in meinen augen sind atheisten auch nur extremisten

das gleiche in grün praktisch wie andere radikale religionen
Warum? Hattest Du ausschließlich schlechte Erfahrungen mit Atheisten gemacht oder wie kommst Du zu dieser Ansicht?


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:14
Wikipedia: Logik


@Libertin


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste.

Zweitens durch Nachahmung, das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.



atheisten finde ich einfach nur engstirnig menschen deren wissen bei der "schulweisheit" endet

sollte mehr reisen die welt mit eigenen augen sehen mit menschen reden also leben mit offenen augen


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:20
sarevok schrieb:atheisten finde ich einfach nur engstirnig menschen deren wissen bei der "schulweisheit" endet

sollte mehr reisen die welt mit eigenen augen sehen mit menschen reden also leben mit offenen augen
Mir schwant eher, daß Du Dir da schon ein klares stereotypes Bild von "einem Atheisten" zementriert hast. Was nun folgt, gilt auch für sein Gegenstück, "dem Gläubigen" und anderen selbstgeschaffenen Abstraktionen.

Nur ein kleiner Tipp, löse Dich als allererstes immer von Deinen Vorurteilen, denn die sind in der Regel am wenigsten wert.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:22
@Libertin

atheisten sind die mit den vorurteilen zeigt die logik ganz klar

ich finde solche leute kann man gut mit einem vogel strauß vergleichen der seinen kopf in den sand steckt

aber glaube oder nicht glaube stehen hier grade gar nicht zur diskussion es geht um agnostiker


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:25
sarevok schrieb:atheisten sind die mit den vorurteilen zeigt die logik ganz klar

ich finde solche leute kann man gut mit einem vogel strauß vergleichen der seinen kopf in den sand steckt
Darüber solltest Du wohl nochmal meditieren gehen. Vielleicht kommt ja noch die "Erleuchtung".


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:27
sarevok schrieb:ich finde solche leute kann man gut mit einem vogel strauß vergleichen der seinen kopf in den sand steckt
das hört sich bei dir an, als könnte ein Atheist seine Meinung nicht ändern. Da kann er aber ... und dazu muss er kein Agnostiker sein.

Bist du dir sicher, dass es den Osterhasen nicht gibt? Oder lässt du diese Frage offen?


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:34
@Libertin

auch ein vogel strauß kann seinen kopf aus dem ... ziehen die wahl hat ein jeder selbst

@Kybela

meine ansicht der dinge stehen hier gar nicht zur diskussion

hier geht um um agnostiker und ob Atheist und deren ansicht ein rückschritt ist

sicher kann man seine meinung ändern das ist doch klar oder ?


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:38
sarevok schrieb:auch ein vogel strauß kann seinen kopf aus dem ... ziehen die wahl hat ein jeder selbst
Wie recht Du hast, den selben Ratschlag wollte ich auch gerade geben.
Mir würden da auch noch weit mehr Analogien und Aphorismen zu einfallen aber das würde hier den Rahmen sprengen.


melden

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:46
sarevok schrieb:meine ansicht der dinge stehen hier gar nicht zur diskussion
gut, angenommen jemand ist sich sicher, dass der Osterhase nicht existiert.
Ist er:
sarevok schrieb: einfach nur engstirnig
?
sarevok schrieb:sicher kann man seine meinung ändern das ist doch klar oder ?
und das kann auch ein Atheist. Wenn er einen Beweis für die Existenz von Göttern hat.


melden
Anzeige

Atheismus - Fortschritt oder Rückschritt?

05.12.2018 um 11:49
Warum sollte Atheismus denn ein Rückschritt sein?
Da sehe ich nicht einen einzigen vernünftigen Grund.
Man kann sich aber gerne mal drüber unterhalten inwieweit eine Einstellung à la "magic man done it" Sinn macht, wenn man sie dazu benutzt schmerzhaftes Nachdenken zu vermeiden.


quote-the-day-that-you-stop-looking-beca


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden