Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 09:33
Sonnenlicht333
schrieb:
Man bastelt sich heute seine eigene Götter und steckt den wahren Gott in Schubladen der Märchen und Fabeln
Andersherum wird ein Schuh draus. Die heidnischen Götter existierten schon lange vor dem Christentum. Lahmu, der Gehörnte, findet man auf sumerischen Tafeln, und die Sumerer existierten, neben den Kelten, zur Bronzezeit. Lahmu, Shiva, Cernunnos etc. wurden von den Christen sprichtwörtlich verteufelt und zum Satan, und Gegenspieler Gottes gemacht. Die christliche Religion ist noch relativ frisch, und sie bediente sich damals bei den Heiden (Teufel, Dämonen, die Sintflut welche 1 zu 1 von den Sumerern übernommen und in die Bibel übertragen wurde, um nur einiges zu nennen) und auch heute, wenn man u.a. an das Weihnachts - und Osterfest denkt.

Die sogenannte "Wahrheit" ist nichts weiter als ein Konglomerat an Göttern, Kulturen und Sagen, welche sich die Kirche bediente und noch immer bedient.

Es ist ganz einfach: Marduk tötete im Auftrag der Götter Tiamat, und erschuf durch sie unsere Erde und uns nach seinem Bilde. Ergo sind wir ebenfalls kriegerisch... Oder herrscht hier irgendwo auf Erden lange Frieden? Der christliche Gott ist grausam, wird aber als lieb und nett verkauft. Dabei steht selbst in der Bibel das er auf dem Göttertron von grausamen Alptraumgestalten und Chimären bewacht wird. Dieser Gott führte dazu, dass Menschen sich von der Natur abwendeten und sich über sie stellten, alles vernichteten und zumüllten.

Zurück zu den Wurzeln würde bedeuten sich wieder den Naturgöttern zuzuwenden, denn ein jeder steht für die Harmonie der Natur und Tierwelt, währenddessen der HERR nur für Krieg und Tod steht.

Und das ist mMn die einzig wahre Wahrheit an der ganzen Religionsfrage... insofern man denn glaubt, bzw ein Gläubiger ist.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 10:02
SawCleaver
schrieb:
Zurück zu den Wurzeln würde bedeuten sich wieder den Naturgöttern zuzuwenden, denn ein jeder steht für die Harmonie der Natur und Tierwelt, währenddessen der HERR nur für Krieg und Tod steht.
Wäre es wirklich ein zurück zu den Wurzeln, oder lediglich ein Austausch von einem Glauben zum nächsten? Solange der Mensch ganze Glaubenssysteme von anderen annimmt, solange geben Menschen auch ein Teil ihrer eigene Autorität im Denken, an andere Menschen ab. Zurück zu den Wurzeln würde daher bedeuten, sich selbst, den Menschen zuzuwenden.


melden
SawCleaver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 10:14
Flitzschnitzel
schrieb:
Zurück zu den Wurzeln würde daher bedeuten, sich selbst, den Menschen zuzuwenden.
Wenn man das Ego auf diese Weise nährt, wird diese Welt noch mehr zerstört und zugemüllt. Die Religionen haben dieses Ego in meinen Augen schon zu lange gefüttert. Sich der Natur - und Tierwelt zu widmen, und nach Harmonie zu streben, erscheint mir deswegen nun besonders wichtig. Das kann man mit Hilfe der alten Naturgötter machen (Wicca, Neo-Paganismus, Schamanentum und Co.) oder für sich ganz allein, ohne religiöse Vorstellungen und Dogmen. Man muss mMn nur endlich den Mensch aus dem Mittelpunkt des Seins rücken, und die Welt um uns herum als Ganzes betrachten. Das kann man auch sehr gut als Wissenschaftler und Forscher, sowie auch schon als einfacher Gärtner.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 10:29
SawCleaver
schrieb:
Wenn man das Ego auf diese Weise nährt, wird diese Welt noch mehr zerstört und zugemüllt. Die Religionen haben dieses Ego in meinen Augen schon zu lange gefüttert.
Der Mensch besteht nicht nur aus dem Ego. Die wahre Wurzel liegt im Denken des Menschen. Welche jeder in sich finden kann. Dazu braucht man keine vorgestellten angenommenen Bilder von Priestern, Schamanen etc. Um die Wurzel zu sehen braucht es lediglich Beobachtung des Denkens, bei dem ein Ego nur im Wege steht.

Vom Christen zur Naturreligion zu wechseln, verändert vielleicht die Einstellung gegenüber seiner Umwelt, aber trotzdem würde es aus dem gleichen unwirklichen Prinzip bestehen. Mit allen damit verbundenen Nachteilen.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 10:46
Kommt zum Thema zurueck.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 11:17
Ich weiss gar nicht warum man so einen Spökes braucht.
Weinende Ikonen, die Vorhaut Christi (es gab wohl bis zu dreizehn von ihnen, was ja auch schon ein Wunder ist) soll nach mehr als 1100 Jahren noch geblutet haben, der heilige Rock, das heilige Kreuz, das man 300 Jahre später ausbuddelte, heilige Nägel, irgendwelche Fussabdrücke, der heilige Schwamm und...und...und...
Hört sich für mich eigentlich nur albern an.
Wahrscheinlich gibt es da einen Wettbewerb um die abstruseste dollste Reliquie.
Und wenn die eigene dann droht in Vergessenheit zu geraten und das Reliquientourismusaufkommen zu weit absinkt, dann weint eben eine Ikone, in den heiligen Fussspuren findet sich plötzlich der Schweiss des Meisters, die Vorhaut fängt an zu bluten, die Sonne fährt Achterbahn, Bilder sind bunt ohne Farben und ähnlicher Käse.

Kommt mir so vor als würde da Matthäus 18,3 etwas zu wörtlich genommen.^^


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:19
@Sonnenlicht333
In der Bibel gibt es keinen Hinweis, dass Maria etwas Besonderes war? - Lukas beschreibt doch in den ersten Kapiteln ihren Besuch bei Elisabeth, wo sie das Magnificat anstimmt, den Lobgesang auf ihre Auserwählung!
Und sie sei genauso Sünder wie wir alle? - Woher willst du das wissen? Warst du vor 2000 Jahren dabei?


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:24
withe
schrieb:
den Lobgesang auf ihre Auserwählung!
wo genau steht drin, dass sie bereits im Himmel ist ?

bitte hier weitermachen:
https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=135645
sonst löscht ein Mod unsere Beiträge.


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:34
@all
Ölwunder gibt es auch anderswo im kirchlichen Raum. Beim hl. Charbel. In Manduria. Die fallen mir spontan ein.
Wer weinende Muttergottesstatuen sehen will, kann sie finden. Es gibt seit Jahrzehnten hunderte. Vor ca. einem Jahr eine "Rosa-Mystica"-Statue (in Privatbesitz) in Sievernich in der Eifel.
Es geht der himmlischen Mutter aber nicht um Sensation. Sondern darum, dass sie keine andere Möglichkeit mehr hat, um uns wachzurütteln, nachdem ihre Worte an die Seher nicht gehört wurden. Die Kirche und die Welt gehen einem Abgrund entgegen.

Wer sich ernsthaft interessiert, kann zum nächsten Erscheinungs- oder Wunderort fahren und sich selbst überzeugen.
Die Orte und Wallfahrtsstätten sind in allen Ländern und Regionen verteilt. Auch in Deutschland.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:34
@withe
Das ist ja fein, dass du noch mal auftauchst.
Ich erinnere dich noch mal an meine Bitte die Belege/Quellen für deine Behauptungen einzustellen.
Beitrag von Zyklotrop, Seite 1


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:43
@Zyklotrop
Dir zuliebe natürlich tauch ich gerade mal kurz auf. Meines Wissens hat @Angelus144 mittlerweile schon erschöpfend Quellen, auch für die von mir genannten Phänomene, aufgelistet.
Ich muss es dann ja nicht nochmal tun. Das würde manchem sicher langweilig.
Außerdem habe ich sie nicht digital präsent. Sondern im Gedächtnis und auch in Schriften. Die ich nicht jederzeit zur Hand habe. Das Posten hier muss ja kein Full-time-job werden.
Zumal ihr Zweifler und Verneiner hier ja auch mit Belegen nicht gerade um euch schmeißt.


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:45
withe
schrieb:
Es gibt seit Jahrzehnten hunderte.
Die weinende Madonna im Reihenhaus:
Die Bewohnerin, eine sehr gläubige Katholikin, die sich unter dem Dach eine Hauskapelle eingerichtet hat, entdeckt beim Morgengebet die Wassertropfen auf dem Bild einer Fatima-Madonna, die sie aus Italien mitgebracht hat.
...
Wieder gab es feuchte Stellen. Nun hatten die Experten aber einen Verdacht. Wenn die Familie nicht beim Tränenwunder nachgeholfen hatte, dann musste es sich um Kondenswasser handeln. Zu diesem Urteil kam auch der Abschlussbericht, der ein undichtes Dach über dem unbeheizten Raum als Ursache für die Kondenswasserbildung ausmachte.

Die Tränen waren also nicht menschlich, wie der Studienrat mit seinem Chemiebaukasten ursprünglich festgestellt hatte. Es war simples Regenwasser, das die Menschen in und um Schwandorf monatelang in helle Aufregung versetzte.
https://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/die-weinende-madonna-im-reihenhaus-21705-art1050072.html


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:51
withe
schrieb:
Zumal ihr Zweifler und Verneiner hier ja auch mit Belegen nicht gerade um euch schmeißt.
na dann:
In mindestens zwei prominenten Fällen, bei denen Maria scheinbar Bluttränen "geweint" habe - 1986 in Kanada und 2006 in Italien - ergab die Laboranalyse, dass das Blut vom Besitzer der Statuen stammte. Bei Marienstatuen aus Holz kann beigemischtes Öl durchaus durch Veränderungen der Raumtemperatur zu Tränenbildung führen, argumentieren Wissenschaftler.
https://www.domradio.de/themen/weltkirche/2018-07-30/die-weinende-madonna-von-hobbs-scherz-oder-zeichen-gottes

oder:
Diese seien aus Harz gewesen, das als Klebstoff für die Kunststoffaugen der Figur gedient hatte und bei Sonnenlicht geschmolzen war. Bekannt sei auch das Phänomen der blutenden Hostien. Jahrhunderte hatte es Wundergläubige erschauern lassen, bis 1848 der Naturforscher Ehrenberg nachweisen konnte, daß die blutrote Färbung durch Ausscheidungen von Bakterien auf verdorbenen Hostien verursacht worden waren.

...

So entpuppten sich zum Beispiel die Bluttränen der Gips-Maria im italienischen Civitavecchia als durchaus irdisches Männerblut, während in anderen Fällen nur Nuß- oder Olivenöl ihren heiligen Dienst versahen.
Wimmer: "Als Schwitzmittel hat sich übrigens besonders Olivenöl bestens bewährt, da es stundenlang frisch und glänzend bleibt."
Beim kanadischen "Miracle of Sainte-Marthe", einer kräftig weinenden und blutenden Immaculata-Statue, habe der Besitzer mit Schweineschmalz und Rindertalg mehr Kreativität gezeigt: Vermischt mit seinem eigenen Blut, habe sich das pastöse Bioprodukt bei Erwärmung in heilige Marientränen verwandelt.
...
viel raffinierter, erzählt Wimmer weiter, habe im vergangenen Jahrhundert die angeblich stigmatisierte Rose Tamisier getrickst. Für das Blut, das aus der Seitenwunde eines ihrer Christusgemälde geflossen war, hatte sie vollgesogene Blutegel eingesetzt.
https://www.welt.de/print-welt/article598659/Das-Wunder-war-aus-Schweineschmalz.html


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 15:55
withe
schrieb:
Meines Wissens hat @Angelus144 mittlerweile schon erschöpfend Quellen, auch für die von mir genannten Phänomene, aufgelistet.
Dein Wissen ist fehlerhaft. Kannst du beim Abgleich deiner Behauptungen und angelus Quellen ganz leicht selbst erkennen.
withe
schrieb:
Sondern im Gedächtnis und auch in Schriften. Die ich nicht jederzeit zur Hand habe.
Natürlich. Wenn sie von der Reise zurück sind kannst du sie ja einstellen.
withe
schrieb:
Das Posten hier muss ja kein Full-time-job werden.
Natürlich.
Demnächst einfach keine Behauptungen einwerfen, die du nicht belegen kannst und schon sparst du dir manchen peinlichen Auftritt.
Für den jetzt war es zu spät, aber vielleicht bist du ja in der Lage das für die Zukunft zu everinnerlichen. :D


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:09
@Kybela
In deiner Verlinkung finde ich mich jetzt auf die Schnelle nicht zurecht.

Das 4.) marianische Dogma: Mariä Himmelfahrt ist von Papst Pius X. "Munificentissimus Deus", vom, ich glaube 8.12., jedenfalls 1950. Also das jüngste der bisher vier Mariendogmen, nach 1.) Gottesmutterschaft, 2.) immerwährende Jungfräulichkeit (= vor, in und nach der Geburt Jesu), 3.) Unbefleckte Empfängnis (= Empfängnis im Schoß ihrer Mutter Anna ohne Erbsünde und in der Folge zeitlebens Sündenlosigkeit), 1854 durch Papst Pius IX. unfehlbar verkündet. - Das fünfte und letzte Dogma wird sie als Miterlöserin, Fürsprecherin und Mittlerin aller Gnaden verkünden.

Hier war aber anfangs nur die Frage nach Mariens Sündenlosigkeit, also das Dogma Nr. 3 betreffend.

Katholische Dogmen sind Glaubensgegenstand für Katholiken.

Für andere sind sie aber auch nicht verboten.


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:17
@Zyklotrop
Deine Aufmerksamkeit ehrt mich total.
Da ich aber Zweifel habe, ob mein Abgleich meiner "Behauptungen" mit @Angelus144` Quellen zu einer entscheidenden Erkenntnis meinerseits führen würde - weißt du, wie umfangreich sein Post ist? - bescheide ich mich hier mit der Hinnahme deiner Zurechtweisung und meiner unsterblichen Blamiertheit.
...Etwaige zukünftige Leser meiner Beiträge können diese ja mit meinem so endgültig erwiesenen Versagen klug abgleichen.

Oh, jetzt tun mir die Finger weh.

Ich gehe abwaschen. Tschüss!


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:17
withe
schrieb:
Katholische Dogmen sind Glaubensgegenstand für Katholiken.

Für andere sind sie aber auch nicht verboten.
So ein Christ kam mir noch nie unter (nicht katholisch, aber Maria fürbitten). Für gewöhnlich wird von den anderen Christen sogar über die unbiblische rkK geschimpft ...


melden

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:24
withe
schrieb:
Da ich aber Zweifel habe, ob mein Abgleich meiner "Behauptungen" mit @Angelus144` Quellen zu einer entscheidenden Erkenntnis meinerseits führen würde...
Das vermag ich natürlich auch nicht zu sagen, allerdings wäre damit dann auch das Thema verfehlt. Die Quellen wurden ja von mir erbeten um mir die Gelegenheit zu geben deine Behauptungen verifizieren zu können. Es ging sich nicht darum dir zu entscheidend neuen Erkenntnisse zu verhelfen. Wie auch, deine eigenen Quellen sollten dir ja bekannt sein.
withe
schrieb:
Ich gehe abwaschen. Tschüss!
Gute Verrichtung. :D


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:33
@Kybela
Ach, witzig, dass du es erwähnst.

Ich habe das Buch über Schwandorf: "Maria weint ein Meer von Tränen". Die Ereignisse von Schwandorf waren wohl Ende der 70er Jahre. Das Buch, von einem pensionierten Kripobeamten verfasst und auf minutiösen Beobachtungen beruhend, hat mich sehr beeindruckt.
Er schreibt, meiner Erinnerung nach, dass z. B. ein auf dem Dachboden stehender Eimer mit Putzwasser unmöglich im Wohnzimmer Schlieren hinter dem Glas des ca. DIN A 4 großen Marienantlitz-Bildes hervorgerufen haben konnte - warum ausgerechnet nur an diesem Platz in der ganzen Wohnung? und dass er die Eigenschaften der Flüssigkeit mit denen menschlicher Tränen verglichen habe. Sein Bericht ist sehr glaubwürdig.

Man konnte die Besitzerin auch besuchen und sich die Bilder angucken. Sie waren von den Tränenspuren schon ganz durchzogen.

Es hängt aber hier, wie in vielen ähnlichen Fällen, daran, ob der Leser glaubwillig ist.


melden
withe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ikonenbild von Jesus und Maria "weint" Öl

26.09.2019 um 16:43
@Zyklotrop
Deine eigenen Quellen sollten dir ja bekannt sein?

Nicht unbedingt. Wenn man zu dem Wissen, das man anhäuft, sich auch jedesmal die Quelle merken würde, häufte man im Laufe seines Lebens oft unnötigen Ballast an. Praktischer geht man vor, wenn man prüft, ob man die nackte Info übernimmt, und die Verpackung (Informant, Verpackung) wegtut.
Einfach, weil man von dem, was man in seinen Wissensschatz übernimmt, nicht noch ein zweites Mal die Richtigkeit überprüfen muss.

Oder siehts du das anders?

Aber weh, ich muss ins RL!


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt