Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie

638 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Weisheit, Göttlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Theosophie

17.09.2006 um 19:24
das ist doch eher die muz-religion


melden

Theosophie

17.09.2006 um 21:06
@lesslow

Lieben dank für deinen zuspruch. Dein Text ist auch voller wahrheiten
Und auch du gehörst zu ihnen. ;)

Solche grossen Mystiker wird es in dermenschlichen Gesellschaft immer geben. Immer wird es Persönlichkeiten geben, welche dieWahrheit wählen und sie verfolgen, ungeachtet der Disziplinen, die von ihnen gefordertoder welche Opfer ihnen abgenötigt werden. Sie werden trotzdem weiterfahren, die Wahrheitmit unbeirrbarer Hingabe weiter zu verfolgen, um sie zu erfahren. Die Wahrheit erfahrenheisst, zur Wahrheit werden.

Herrlich
Ein unzerstörbares Prinzip ineinem vergänglichen Körper,
das ist der Mensch.
Ein Geist voll zeitloserErkenntnis,
das ist der Mensch.
In seinem endlichen Wesen ist
der Schreindes Unendlichen verborgen,
in seinem wandelbaren Körper ist das sanctum sanctorum
der unwandelbaren Wahrheit.



melden
neslihan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Theosophie

17.09.2006 um 22:27
Ein allgegenwärtiges, ewiges, grenzenloses und unveränderliches PRINZIP, über das garkeine Spekulation möglich ist, da es die Kraft menschlicher Vorstellung übersteigt unddurch irgend welche menschliche Ausdrucksweise oder Vergleich nur erniedrigt werdenkönnte. Es ist jenseits von Raum und Reichen des Gedankens – mit den Worten der Mandukya"undenkbar und unaussprechlich".

Die Ewigkeit des Weltalls in toto als einergrenzenlosen Ebene, die periodisch "der Spielplatz ist von zahllosen unaufhörlicherscheinenden und verschwindenden Universen", den sogenannten "manifestierten Sternen"und "den Funken der Ewigkeit". "Die Ewigkeit des Pilgers ist wie ein Augenblinzeln vonSelbstexistenz", wie das Buch des Dzyan sich ausdrückt. "Das Erscheinen und Verschwindenvon Welten ist wie regelmäßige Gezeiten von Ebbe und Flut."

Ferner lehrt dieGeheimlehre die fundamentale Identität aller Seelen mit der universalen Oberseele, welchletztere selbst ein Aspekt der unbekannten Wurzel ist; und die Verpflichtung für jedeSeele – einen Funken der vorgenannten –, den Zyklus von Inkarnation, oder‘Notwendigkeit’, in Übereinstimmung mit zyklischem und karmischem Gesetz während seinerganzen Dauer zu durchwandern.

Diese drei fundamentalen Grundsätze stellen unserDasein in einen großen Rahmen, der die üblichen menschlichen Beschränkungen weitübersteigt. Es gibt nach den alten Weisheitslehren keinen Anfang und kein Ende, es gibtnur zyklisches Werden und Vergehen, wobei essenziell alle Wesenheiten eins sind.

Karma und Reinkarnation sind wohl die bekanntesten Lehren der Theosophie. Karma wirddabei so verstanden, dass es ein uns inhärentes Gesetz ist, nicht etwas, was außerhalbvon uns steht. Vielmehr sind wir selbst unser Karma und stehen immer im Jetzt, derTrennlinie zwischen Vergangenheit und Zukunft. Wir erfahren in jedem Moment, was wir inder Vergangenheit erschaffen haben und gleichzeitig prägen wir mit jedem Atemzug unsereZukunft. Reinkarnation bedeutet, dass die unsterblichen Teile unserer Konstitution sicham Ende des Lebens auf der Erde zurückziehen und in eine Ruhephase eintreten, 'Devachan'genannt. Danach kehren wir auf die Erde zurück, sind in unserer Essenz gleich, erschaffenuns aber einen neuen Körper und auch die anderen notwendigen, aber 'sterblichen'Bestandteile der niederen Konstitution des Menschen. Der Kreislauf zwischen Leben und Todwird dem Zyklus Schlafen/Wachen verglichen.


melden

Theosophie

17.09.2006 um 22:31
Und was findest du besonders toll an diesem Glauben?


melden

Theosophie

17.09.2006 um 22:52
Kenn ich aus der Rosenkreuzerlehre...Sie hat auch viele Theosophische Ansätze...Ich findedieses Weltbild sehr interessant und es kommt meinem Denken sehr nahe...


melden

Theosophie

17.09.2006 um 23:54
Welcher Theosophie gehörst du an? Adyar oder Pasadena?

Wie bist du zurTheosophie gekommen?


< " Höhere Welten und Ebenen" >
Die 7 Dimensionen:
Nach meiner Aufassung sind es 12 Dimensionen und 7 Bewusstseins-Dimensionen."Astralebenen" gehören zu den 12.


< " Hierarchien " >
Ich stimmegrößtenteils zu.

< " Evolution " >
Ich stimme zu.

< "Reinkarnationslehre " >
Ein "Abstieg auf der Leiter" ist durch das Karma durchausmöglich. Allerdings seit ca. 2000 Jahren (Opfertod Jesu) nicht mehr nötig. Seitdem kannman GOTT darum bitten das Karma aufzulösen. Das befreit von alten festsitzenden Musternund verhindert einen "Abstieg". Man fängt dann karmatisch bei null an, hat jedoch dieErfahrung, das kann den Aufstieg, die Erleuchtung erleichtern, dies hängt allerdings auchdavon ab ob es zum Weg gehört.

< " Die Welt als Schule " >
Ich stimmegrößtenteils zu.

< " Höheres Selbst " >
Ich stimme zu.

< "Involution " >
ALLES ist EINS, das ALLES was IST.
GOTT ist ALLES, ER kommt inallen vor, ALLES ist ein Teil GOTTES

Christentum:
Der Vater (GOTT) schafftden Sohn (die Schöpfung) verbunden sind sie durch den ALLES durchdringenden HeiligenGeist.

Hinduismus:
Brahman und Atman: Brahman ist eins mit Atman. Atman istein Gott der in der gesamten Schöpfung vorkommt, er ist die Schöpfung Brahmans. Brahmanund Atman sind EINS und doch getrennt. Verbunden sind sie durch OM.


< "Entwicklungshemmnisse " >
Die Lebensweise richtig, allerdings durch Karma zuergänzen.

< " Die Meister " >
Ich stimme zu.

< " Höhere Schau " >
Jeder hat seinen eigenen Weg. Man muss seinen eigenen Weg folgen, dabei kann man sichan anderen Orientieren, muss jedoch auf seinem Weg bleiben. Folgt man einem anderen dereine Lehre vorgibt, verlässt man seinen eigenen Weg und folgt den Weg des anderen, dasführt dazu das man in seiner Entwicklung stecken bleibt.
Wenn es eine Orientierungan diesem theosophischen Lehrer ist, ist nichts dagegen einzuwenden. Ist es jedoch einfolgen ohne auf seinem eigenen Weg zu bleiben ist es problematisch.

Jemand kannkatholisch sein und den Papst als seinen höchsten spirituellen Lehrer ansehen, solange erauf sich Selbst achtet ist es völlig in Ordnung. Folgt er ohne auf sich Selbst zu achtenhat er ein Problem.

< " Weltzyklen " >
Dazu kann ich derzeit nichts sagen.

< " Wurzelrassen und Unterrassen " >
Es gibt Zeitalter die geprägt sindz.B. von den Atlantern, Lemuriern usw. jedoch keine solcher "Rassen".

< " NeuesZeitalter " >
Ich stimme zu.

< " Theosophen - die Elite der Menschheit? " >
Dieses Abwerten der Nichttheosophen ist eine Form von Verurteilung und damit einVerstoß gegen die göttlichen Gesetze.

< " Verhältnis zu den anderen Religionen" >
< Zudem ist es die Theosophie, die entscheidet, welche Elemente andererReligionen einer Wahrheit entsprechen und welche nicht und was mit diesen Elementeneigentlich gemeint ist. Im Dialog weiss der Theosophe deshalb über den Glauben seinesGegenübers im Grunde besser Bescheid als dieser selbst. >
Das ist Überheblich, dummund armselig.


Kannst du auf die Punkte zu denen ich was schrieb (abgesehenvon "ich stimme (größtenteils) zu) noch ein wenig näher eingehen? Das sind die Punkte diemich an der Theosophie ein wenig stören da ich das anders sehe und ich würde es gernebesser verstehen.



@lesslow
Hast mal wieder Recht.


melden

Theosophie

18.09.2006 um 01:23
Link: www.theosophischer-verlag.de (extern) (Archiv-Version vom 19.09.2006)

Die Drei Ziele und Zwecke
der Theosophischen Gesellschaft:
1.)
Einen KernUniversaler Bruderschaft der Menschheit zu bilden, ohne Unterschied der Rasse undHautfarbe, von Geschlecht, Stand und Glauben.
2.)
Das Studium der âryanischen undanderer Schriften der Religionen der Welt und Wissenschaften anzuregen und die Bedeutungder alten asiatischen Literatur zu verteidigen, besonders der brâhmanischen,buddhistischen und zoroastrischen Philosophien.
3.)
Die verborgenen Mysterien derNatur unter jedem möglichen Aspekt zu erforschen und besonders die psychischen undspirituellen Kräfte, die im Menschen latent sind.


Auf der Seite die ichverlinkt habe, gibts jede Menge Gratisliteratur zum Download.


melden

Theosophie

18.09.2006 um 08:12
Danke Tahiri, für die Präzise Antwort, das ist auch für mich der geignete Weg!!!
Diese Lehre beeinhaltet für mich auch das göttliche Mysterium, das im menschenvorhanden ist, das Geistfunkenatom, was man wiederbeleben sollte...


melden

Theosophie

18.09.2006 um 10:43
Zitat:

Sie betrat diesen Raum, an dessen Tür ein Schild mit der Aufschrift'Grundlagen' befestigt war. Sie hatte keine Vorstellungen davon, was sie darin erwartenwürde. Nach wenigen Schritten befand sie sich scheinbar in der Mitte des Raumes. Zu ihrerVerwunderung hatte der Raum keine Fenster, war aber von gleißendem Licht erfüllt. IhreAugen brannten, und sie mußte ihre Augenlider zusammenkneifen. Blinzelnd versuchte siesich zu orientieren. So sehr sie auch schaute, es war keine Lichtquelle auszumachen. Eswar, als ob die Wände leuchteten. Hinzu kam noch, daß der Raum keine Begrenzungslinien zuhaben schien, die die Wände von Decke und Boden trennten. Er war seltsam, dieser Raum,von ihr ohne bestimmte Vorstellungen betreten. Außer beißender Helligkeit wollte ernichts offenbaren. Nach einer Kehrtwendung zeigte sich zu ihrer Beruhigung eine schwarzeTürklinke. Sie wollte sich diesmal sicher sein, was sie erwartete. Die Vorstellung gabihr Recht.


Daniel Scheidgen


melden

Theosophie

18.09.2006 um 10:49
aber ihr wirken war mit dem jesus gleichzusetzen.

dennoch lebte NUR Jesussündenfrei ;) ALLE menschen machen nunmal fehler. selbst wenn sie sich nach außen hinheilig geben... hups da is man ja shcon wieder beim papst :|


melden

Theosophie

18.09.2006 um 17:42
womöglich, aber ist das SO wesentlich? ich glaube nicht daran das NUR jesus sündenfreilebte... wenn er überhaupt absolut sündenfrei lebte...
ich seh das etwasunchristlicher ;)


melden

Theosophie

19.09.2006 um 12:39
Sauber lesslow Du alter Häretiker! :) :D WORD!

Sehr schön, kann mich hiermal wieder nur anschließen.

Und danke für den Link, Tahiri!



melden

Theosophie

19.09.2006 um 18:41
bahh is ja ekelig, voll die pseudo religion o.O
ein schöner Versuch was Gutes aus denReligionen zu fischen, aber letztenendes doch nur eine Katastrophe, weil sie von demMenschen geformt wird und kreiiert wird, wies ihm passt, ganz anders der Islam :)
Viel Spass noch


melden

Theosophie

19.09.2006 um 18:50
@neslihan


Intressant, aber du solltest uns vielleicht noch eine einsichtin deine Welt geben und was du damit bezwecken wolltest...

Die Religion der dudich identifizierst scheint intressant zu sein und human, aber mir ist aufgefallen, dasssie sehr ähnlichkeit mit dem Bahaismus hat...

Freundliche Grüsse aus Zürich.


melden

Theosophie

19.09.2006 um 22:35
Ein "Abstieg auf der Leiter" ist durch das Karma durchaus möglich. Allerdings seit ca.2000 Jahren (Opfertod Jesu) nicht mehr nötig. Seitdem kann man GOTT darum bitten dasKarma aufzulösen. Das befreit von alten festsitzenden Mustern und verhindert einen"Abstieg". Man fängt dann karmatisch bei null an, hat jedoch die Erfahrung, das kann denAufstieg, die Erleuchtung erleichtern, dies hängt allerdings auch davon ab ob es zum Weggehört.


So einen Schund zu verbreiten finde ich ehrlich gesagtScheisse - durch und durch.


melden

Theosophie

19.09.2006 um 22:45
@compy
Ich kann nicht für die Theosophie sprechen, jedoch für meinen eigenen Glaubender auf ähnliche Weise entstand. Es ist nicht ein "formen" und "kreieren" wie es geradepasst und wie es mir am besten passt. Es ist ein Zusammenfügen dessen was zusammengehört.Dabei kann es auch sein das ich persönlich es lieber anders hätte, doch es wird nicht sogemacht wie ich es gerne hätte sondern wie es gehört.


@Arikado
Dufindest wohl alles Scheiße nich? Seite1 findest du die Theosophie scheiße, auf Seite 3das jetzt und welchen Glauben findest du auf Seite 5 Scheiße?
Was glaubst du denn?Das können wir dann ale Scheiße finden!


melden

Theosophie

19.09.2006 um 22:48
Ich finde es Scheisse, wenn jemand kommt und irgend eine neue Religion gründet und sichdann z. B. Propheten und deren Werke einverleibt und für sich beliebig umformt. Ich findees (rate mal ;)), dass sich diese Theosophie solche Äusserungen über Jesus erlaubt.


melden

Theosophie

19.09.2006 um 23:22
Diese Äußerung stammt nicht von der Theosophie sondern von mir.
Erst lesen und dannposten bitte. Nur posten ohne lesen und denken finde ich Scheiße


melden

Theosophie

19.09.2006 um 23:44
hmm jeder glaubt an das was er 1.) sieht....und 2.) anfassen kann.....und an das was erdenkt woran er glauben muss,ich finde es absolut falsch und daneben anderen seineneigenen willen oder glauben aufzuwingen oder zu sagen UNSER GOTT ist der beste ,soetwasführt ständig zu streit bzw. krieg...welcher wiederum opfer fordert die für soetwasnicht sterben wollten und unschuldig waren...!!!

wenn du also an etwas glaubestwas du für richtig hälst dann tue es aus überzeugung und nicht weil die meinung andererdazu maßgebend sind.

LG BD :-)


melden

Theosophie

19.09.2006 um 23:44
*ggg* Theosophie, ist eine theologisch, humanistische Philosophie, Ausrichtungen gibt´sda nen Haufen, da ja eben diese Freiheit im geistigen Verständniss gegeben ist...jederkann seine Gewichte in einem gewissen Freiraum für sich deffinieren...eigendlich diekritischaste Form von Theologie und Philosophie !


melden