Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie

638 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Weisheit, Göttlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Theosophie

25.11.2013 um 08:53
Vielen Dank, besser hätte ich es wohl auch nicht wiedergeben können. vorrausgesetzt es wurde hier nicht nur abgeschchrieben. Kompliment! Letzeres nehme ich aber auch nicht an , wegen der Fehler.. :)
Ob die Kirche allerdings mit diesen Inhalten umgehen möchte, wage ich zu bezweifeln und dies unterstelltest Du ja und nicht, daß es möglicherweise andere Formen von Christentum gäbe, so wie ich es äußerte....


melden

Theosophie

08.05.2014 um 00:26
Zitat von TheosophTheosoph schrieb am 21.11.2013:Es gibt Wissen, was in dne Händen unserer unvollkommene Menschheit daz uführen würde, das sie sich rasch selbst auslöscht. Das ist der Grund der Zurückhaltung bestimmter esoterischer Wahrheiten.
Und wer weiss davon wenn nicht Menschen ? :)


melden

Theosophie

08.05.2014 um 05:20
Lieber @GiusAcc dass siehst Du schon ganz richtig, aber es gibt solche und solche Menschen, es gibt die, die für materielle Dinge so ziemlich alles tun und jene, die sich um materielle Dinge nicht mehr kümmern, als es für ein vernünftiges Leben nötig ist. Es gibt die, die Krieg führen im Namen "Gottes" und jene, die die andere Wange hinhalten, wenn sie geschlagen werden.

und der Punkt ist der, das alles Wissen, was ans Licht dieser Gesellschaft oder Menschheit dringt, immer beiden Seiten zur Verfügung steht und die dem geistigen Prinzip gegenteiligen Kräfte auch immer entsprechende Wirkungen hervorbringen, was man z. Bsp. am Selbstzerstörungspotenzial dieser materialistischen Gesellschaft gut erkennen kann und das bereits ganz ohne esoterisches Wissen.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 14:56
1. Vorwort des Vaters Jesus.

1902, 7. September, Graz. Vater Jesus gibt die Aufklärung, welcher Glaube der echte ist, und von wem und durch wen er den Menschen mitgeteilt werden muß, daß er zum Heil und Segen gereicht.

1. Die Menschen wollen eine Religion haben, denn das ist begründet in ihrem inneren Wesen, weil sie Mein göttlicher Geist im Herzen der Seele dazu animiert. Allein die Menschen dürfen sich nicht selbst eine Religion konstruieren, sondern diese muß von Mir ihnen gegeben werden, dann ist sie göttlich!

2. Wenn die Menschen eine Religion aufstellen, dann ist sie dogmatisch, weil Menschensatzungen darin herrschen, welche den Dogmenmachern Geld, Ehre und Herrschaft von den, durch solche Menschensatzungen Beeinflussten eintragen. Daher müsset ihr wohl unterscheiden, was aus Mir und was aus Menschen-Weisheit herstammt.

3. Die Religionen aller Völker sind durch Menschen entstanden und sind daher mehr oder minder unzuverlässig. Wohl befinden sich darunter Satzungen, die Meinen göttlichen Prinzipien entsprechen, aber mit diesen guten Lehren ist auch rein menschliche Wissenschaft und Weisheit künstlich verwoben und zur Gotteslehre erhoben worden.

4. Es ist wahr, daß in jeder von den Menschen aufgestellten Religion auch Ethisches vorkommt, aber dieses ist durch andere Moralsätze so herabgedrückt, daß durch das Menschliche das Göttlicherhabene leidet und nicht gehörig gewürdigt wird. Außerdem gibt es in allen von Menschen gestifteten Religionen so große Mängel und Lücken über das gesamte okkulte Leben, daß ihr in sehr vielen Problemen oder dunklen Fragen keine klare und reine Aufklärung erlangen könnet.

5. Über diesem Allem steht die christliche Theosophie, welche kein dogmatisches Menschenwerk ist, sondern die ganze, sehr bedeutende Literatur der christlichen Theosophie ist reine, göttliche, direkt von Mir diktierte und von Meinen medialen Schreibern nach den Diktaten aufgeschriebene Lehre, wie sie dieselbe nach ihrer inneren geistigen Entwicklung erfaßten. — In dieser Lehre wird nicht von Menschen erzählt, was sie erlebt, gesehen oder gehört haben, sondern in den Büchern der neuen, — richtigen christlichen Theosophie, da sie nicht neu, sondern aus Meinen Lehrjahren und wie Ich — von Ewigkeit her — ist, somit alt, — spreche Ich allein in erster Person mit "Ich". — Daraus mag jeder vernünftige Mensch ersehen, daß in der christlichen Theosophie vollkommene und reine Wahrheit sein muß. Denn wer dem erkannten Gottesworte widerstreitet und sagt: Das ist nicht wahr, Gott verkehrt mit gewöhnlichen Menschen nicht und Ähnliches, der muß auch jeder anderen Religion, und zwar mit viel größerem Rechte, die Berechtigung der Wahrheit absprechen, weil in keiner alles wahr ist, sondern in jeder sich viele Hypothesen und dunkle Andeutungen vorfinden.

6. Was das theosophische Gebiet betrifft, welches Meine Gotteslehre beherrscht, so sind nur die direkten Worte oder die sogenannten Diktate Gottes oder Vaterworte maßgebend, und auf diesem Grunde und Boden ist euch eine vollwahre Gotteslehre vorgelegt, welche freilich nicht mit den von Menschen gegründeten in Allem übereinstimmt, aber den Vorzug hat, dass der Mensch nicht um sein Seelenheil in irgend einer Weise betrogen wird, sondern es wird ihm ein klarer Wein eingeschenkt, aber mit voller Freiheit angeboten: trinke vom Borne des ewigen Lebens! — denn es bringt dir Heil und Segen. Willst du es nicht, so warte Ich solange auf dich, bis du zur Vernunft kommen, einsehen und ausrufen wirst: O, wehe! mein Unglaube hat mich von Gott, meinem lieben Vater, in die Ferne gestoßen, und hat mich, wie den verlorenen Sohn, bis zu meiner jetzigen Einsicht Hunger und Durst leiden lassen. — Nun gehe Ich zur zweiten Aufklärung über.

7. Ich sagte oben: Wenn die Menschen die echte Religion haben wollen, so muß sie ihnen von Gott Selber übermittelt werden, denn sonst ist sie Menschensatzung und keine Religion. Daher muß es auch Menschen geben, mit denen Ich als Gott verkehren kann, wie Ich im alten Testamente mit Moses und den Propheten verkehrt habe. Allein ihr seid durch eure Priester, weil sie selber nicht nach Meinen Geboten leben und Ich deshalb keinen Verkehr mit ihnen pflege, falsch belehrt, daß Gott mit gewöhnlichen Menschen nicht verkehrt.

8. Bei Mir gibt es nicht gewöhnliche und ungewöhnliche Menschen, sondern, wer Meine Gebote respektiert, danach lebt und handelt, der ist Mein Kind, mit dem Ich dann verkehren und ihm Worte der Liebe und Ermahnungen an alle Meine Kinder geben kann. Daher muß Ich euch eine kleine Belehrung in dieser Beziehung zukommen lassen:

9. Ihr wisset, daß kein Vater sich Seiner Kinder schämt, sondern jeder rechtmäßiger Vater liebt Seine Kinder und fühlt sich glücklich, wenn er recht fröhlich mit ihnen verkehren kann. Wenn aber schon ein irdischer Vater so lieb und weise mit seinen Kindern umgeht, warum soll Ich, als der eigentliche Allvater der Menschenkinder, minder weise, minder liebreich als ein irdischer Vater sein? Warum soll Ich nicht verkehren mit Kindern, die Mir folgen und Meine Liebesgesetze erfüllen? und warum soll Ich Mich nicht kümmern um die übrigen Kinder, welche Mich noch suchen oder suchen sollen? Wie könnte Ich Mich überhaupt "Vater" heißen lassen, wenn Meine Kinder Mir zu gering wären, um mit ihnen zu verkehren, sie zu leiten und mit ihnen zu sprechen?

10. Sehet, liebe Kinder, nicht euer irdischer Vater ist der rechte Vater zu euch, sondern Ich, der große Jehova Zebaoth, bin der geistige Vater eurer Leiber, denn die Stoffe, woraus das Blut zum Leibesfleische gebildet wurde, habe Ich erschaffen und zu dem Zwecke wachsen lassen, und wieder war nicht der Magen der Bilder oder Ausscheider der Lebenssäfte zur Bildung des Blutes, sondern der große Chemiker, den Ich dazu aufstellte, nämlich die Seele. Ohne daß Ich die Seele bei der Zeugung gebe, kann aus dem Elternsamen nichts entstehen; wäre dieses nicht der Fall, so müßte auch jede Begattung eine Zeugung sein! Und drittens, der eigentliche Zentralkern des Menschen ist doch der Geist, denn ohne diesen kann nichts entstehen noch bestehen. Dieser Geist im Menschen aber bin Ich Selber! —

11. Ich frage euch, liebe Kinder, darf Ich mit Mir in eurem Körper nicht reden? Darf Ich dieses Kindlein Jesus in euch, das Ich aus Mir gegeben, nicht als solches lieben, und euch durch dieses Ich leiten und zu Mir ziehen?!

12. Einst nannte man solche Kinder, die Gottes Gebote befolgten und mit denen Ich zu den Menschen sprach, Propheten; heutzutage heißen sie Knechte, Mägde, Vatermedien, und Gottesmedien (Vermittler zwischen Gott und den Menschen). Es sind das hohe Geister, Engel, Erzengel und überhaupt reinkarnierte Kinder aus Meiner Kinderschar, aus dem Liebehimmel, und aus verschiedenen Sternen- und Sonnenwelten herstammend, die sich durch besondere Liebe zu Mir auszeichneten, und die aus Liebe zu Mir um die Inkarnation und Reinkarnation baten, um Mich bei Meiner jetzigen Wiederkunft als Werkzeuge Meiner Vaterliebe zu den Menschen zu erwarten und zu begrüßen.

13. Die Medien sind Träger Meiner Liebe zu euch Allen! Befolget die Lehren, die Ich euch durch sie gebe, daß auch ihr zu Mir kommet und euch freuet des Vaters, Der so liebreich für euch sorgt, durch Pflege und Leitung eures geistigen Ichs. Denn nicht das Wissen, sondern das Leben und Handeln nach Meinen Lehren macht euch zu Meinen lieben Kindern, mit denen Allen Ich dann wie mit den Medien verkehren will.

14. Vergesset nicht Meines Wahrspruches: Niemand kommt zum Vater, wenn nicht durch Mich! — Ich, Jesus, als die göttliche Weisheit, aus der göttlichen Liebe stammend — leuchtete euch durch Liebe und Demut und zeigte euch durch Sanftmut, Geduld, Keuschheit, Friedensliebe und Selbstlosigkeit den Weg zum Vater: das heißt "zur Liebe in Gott". Also, durch Meine Tugenden kommt ihr zum Vater, nie aber durch die Verstandesweisheit der Welt, das merket euch als Kinder des großen Gottes Jesus Jehova Zebaot. Amen.

Quelle: Die christliche Theosophie
Auch online nachlesbar unter Christlich-theosophische Schrift 73


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 19:40
@Idu

Ich habe es mir jetzt mal durchgelesen. Und es liest sich für mich wie die kirchlichen Dogmen in einem "theosopisch-chrsitlichen" Gewand. Was möchtest Du uns damit sagen? Das das Christentum die einzig wahre Religion ist? So kommt es nämlich rüber und das ist wenig theosophisch, sondern vielmehr kirchlich.


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 20:34
@Idu

Wie ich über deinen "Schumi-Jesus" denke, habe ich dir ja schon geschrieben...


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:03
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Ich habe es mir jetzt mal durchgelesen. Und es liest sich für mich wie die kirchlichen Dogmen in einem "theosopisch-chrsitlichen" Gewand. Was möchtest Du uns damit sagen? Das das Christentum die einzig wahre Religion ist? So kommt es nämlich rüber und das ist wenig theosophisch, sondern vielmehr kirchlich.
Hier werden ja keine Dogmen beschrieben, sondern ganz im Gegenteil genau diese
menschlich gemachten Dogmen als nicht zielführend zum Seelenheil dargestellt.

Das Christentum, so wie es im allgemeinen praktiziert wird, ist nicht identisch mit
dem was Jesus uns lehrt.
Hier stellt sich Jesus selber als der einzig wahre und lebendige Gott dar.


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:04
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Hier stellt sich Jesus selber als der einzig wahre und lebendige Gott dar
Wenn er es denn ist... ???


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:07
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Wenn er es denn ist... ???
Und das ist ja das interessante an diesen Texten, das hier jeder einzelne selber Urteilen
und sein Herz fragen kann, was es mit dem geschriebenen an Wahrheitsgehalt hat.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:14
@Idu

Ich persönlich halte nichts von Leuten? die sich als Jesus ausgeben oder wo kommt das her? Zudem
Zitat von IduIdu schrieb:14. Vergesset nicht Meines Wahrspruches: Niemand kommt zum Vater, wenn nicht durch Mich!
Ist das doch ein kirchliches Dogma, denn es meint, dass bspw. der Buddhist nicht in den "Himmel" kommt, die Meinung der Kirche eben...


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:18
@Idu

Das ist nicht nur bei diesen Texten der Fall, das ist bei allen Texten generell so :D

Wie ich über den Wahrheitsgehalt denke, habe ich dir bei anderer Gelegenheit ja schon mitgeteilt, als ich mir einen Teil der Texte von diesem Herrn Schumi mal vorgenommen habe. Es ist bei weiten schlimmer als ich dachte... Schau mal: Dieser Franz Schumi begann seine angeblichen Offenbarungen kurz nach der Zeit Jakob Lorbers. Er erwähnt ihn und zitiert ihn sogar selbst in seinen Schriften, sagt aber, dass seine Schriften das größte Licht seien, was den Menschen je gegeben wurde... er hat meiner Ansicht nach große Teile aus den Lorber-Werken schlichtweg übernommen. Heute würde man das als Plagiat bezeichnen :D

Dann hat er weitere Teile hinzu gesetzt, die ich nicht als echt betrachte. Dummerweise kann man so etwas nicht nachprüfen, wie zB. die Zeitangaben über das Leben und Wirken Jesu. Je mehr ich von ihm lese, um so mehr komme ich zu der Überzeugung, dass es ein seltsames Gemisch von allerlei Wahrheiten und Unwahrheiten ist. Es ist nicht alles Gold, was glänzt :D


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:18
@Theosoph
Idu schrieb:

14. Vergesset nicht Meines Wahrspruches: Niemand kommt zum Vater, wenn nicht durch Mich!

Theosoph:
Ist das doch ein kirchliches Dogma, denn es meint, dass bspw. der Buddhist nicht in den "Himmel" kommt, die Meinung der Kirche eben...
Das ist doch der Spruch den Jesus uns hinterlassen hat, der da sagt, niemand kommt
zum Vater den durch seinen eingeborenen Sohn.

Auch der Buddhist kommt da über Jesus zum Vater, wie alle anderen auch. Da ist
niemand ausgeschloßen.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:19
@Idu
Nunja, wenn der Buddhist sich zu Jesus bekennt, aber wieso sollte sich ein Buddhist zu Jesus bekennen, der hat Buddha und das was uns Jesus hiunterlassen hat, meinst du nicht, dass da die Kirche in den letzten 1500 Jahren ein Wörtchen mitgeredet hat?


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:22
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Dann hat er weitere Teile hinzu gesetzt, die ich nicht als echt betrachte. Dummerweise kann man so etwas nicht nachprüfen, wie zB. die Zeitangaben über das Leben und Wirken Jesu. Je mehr ich von ihm lese, um so mehr komme ich zu der Überzeugung, dass es ein seltsames Gemisch von allerlei Wahrheiten und Unwahrheiten ist. Es ist nicht alles Gold, was glänzt :D
Er hat ja nicht nur Texte von Lorber sondern auch Texte von Swedenborg mit übernommen.

Und ja ich gebe dir recht insbesondere bei den Datumsangaben ist da Vorsicht geboten.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:26
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Nunja, wenn der Buddhist sich zu Jesus bekennt, aber wieso sollte sich ein Buddhist zu Jesus bekennen, der hat Buddha und das was uns Jesus hiunterlassen hat, meinst du nicht, dass da die Kirche in den letzten 1500 Jahren ein Wörtchen mitgeredet hat?
Was die Kirche anbelangt, da gehe ich jetzt mal ganz von ab.

Entscheidend scheint mir aber, inwieweit hier die Wahrheit zum Seelenheil zu finden ist.

Und er selber gibt sich ja da als inspiriertes Medium aus.

Zwischen Buddha und Jesus scheint mir aber ein sehr gravierender Unterschied.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:30
@Idu

Das ist richtig, es finden sich auch Textpassagen von Swedenborg bei ihm wieder. Er setzt aber immer noch seinen Teil dazu. Und jetzt mal ehrlich: Was hast du wirklich neues dabei gelernt, als du den Schumi gelesen hast?

Mit der Weisheit ist das so eine Sache... Ich habe noch ganz andere Weisheits-Bücher gelesen... Aber das Herz bleibt dabei eiskalt! Darin ist keine Liebe enthalten, selbst dann nicht, wenn sie erwähnt wird. Ist dir das schonmal aufgefallen? Ich habe da so meine Zweifel, ob das wirklich Jesus ist, oder nicht doch eher ein ganz anderer Geist...


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:31
Lieber @Idu

Historisch Fakt ist doch, dass die Bibel in Teilen ein Propaganda-Instrument der Kirche ist, dass sollte uns heute allen klar sein. Ganz sicher ist nicht jedes überlieferte Zitat von Jesus auch von ihm und was dann ein "Medium" noch hinzufügt sicher erst recht nicht.

Ja, die Wahrheit zum Seelenheil, das ist richtig und wichtig, nur wenn ich kirchliche Dogmen sehe, die sind nicht zum Seelenheil der Menschen aufsgetellt worden, sondern aus Machtgründen und führen nur zum Heil der Kriche und sonst nichts.

Von Medien halte ich persönlich absolut nichts, Sorry, denn das geht dann eher in die Richtung Gefahren von Warnung vor Channeling, Nekromantie, Geisterbeschwörung und so sehe ich das auch, denn Medien passiert nichts anderes.

Die Lehren von Buddha, Jesus, Krishna und wie sie alle hießen, die waren alle gleich. Jesus hat auch Reinkarnation gelehrt, wie alle Weltheilande und nun sieh, was davon übrig geblieben ist. Im Grundsatz oder anders gesagt in der Quelle besteht kein Unterschied zwischen allen großen Religionen und darauf wirft ja nun gerade die Theosophie nach Madame Blavatsky einen helles Licht.


1x zitiertmelden

Theosophie

13.05.2014 um 21:34
@Theosoph

Die Lehren von Buddha, Jesus, Krishna waren alle gleich? Da bin ich aber ganz anderer Meinung!

Jesus hat auch Reinkarnation gelehrt? Woher willst du das wissen? In der Bibel findet sich keine Reinkarnationslehre. Und jetzt sag bitte nicht, sie sei entfernt worden...

Im übrigen, du schreibst, du hälst nicht viel von Medien, schwärmst aber in einem anderen Thread von H.P. Blavatski... :D Ähm, widerspricht sich das nicht ein wenig?


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:37
@Idu

Sie waren im Grundsatz bzw. an der Quelle gleich ,bspw. lehrten sie alle Barmherzigkeit, Nächstenliebe, die Tugenden, aber sind natürlich im Laufe der Jahrtausende tlw. verändert worden, da nehmen sich die buddhistischen Sekten mitunter nichts gegenüber den abendländischen.

Reinkarnationslehre, doch ist sie auf einem Konzil, dass kann man historisch nachvollziehen und es gibt noch heute klare Hinweise darauf in der Bibel.

Nunja, sie war anafangs im Spirtismus tätig, aber ihr Wissen was bspw. in der Geheimlehre steht, stammt nicht von Medien oder aus spiritistischer PRaktik, auch wenn das manchmal behauptet wird. Sie machte oft deutlich auf die Gefahren der Mediumschaft aufmerksam, s. Thread, auch gerade weil sie wußte, wovon sie sprach.


melden

Theosophie

13.05.2014 um 21:37
@domitian
Zitat von domitiandomitian schrieb:Mit der Weisheit ist das so eine Sache... Ich habe noch ganz andere Weisheits-Bücher gelesen... Aber das Herz bleibt dabei eiskalt! Darin ist keine Liebe enthalten, selbst dann nicht, wenn sie erwähnt wird. Ist dir das schonmal aufgefallen? Ich habe da so meine Zweifel, ob das wirklich Jesus ist, oder nicht doch eher ein ganz anderer Geist...
Ich habe ja da mittlerweile sehr viel quergelesen, von den verschiedensten Autoren.
Und hier liegt es bei den Kundgaben auch immer an der Persönlichkeit des Mediums oder
Schreibers.

Ich selber konnte da noch keine großen Abweichungen finden, zumal wir ja selbst beim Paulus,
der ja immerhin als Apostel der Heiden gilt, hier und da Ungenauigkeiten finden.

Diese Ungenauigkeiten sind aber auch vom Vater zur Glaubensprüfung zugelassen.


1x zitiertmelden