Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie

638 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Weisheit, Göttlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Theosophie

19.05.2014 um 22:47
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:dass es Dir nur darum geht mit konstruierter Desinformation die Theosophie schlecht zu machen.
Es geht mir nicht darum, dafür ist mir diese Wischiwaschi-Philosophie viel zu nebensächlich. Es geht mir darum aufzuzeigen worum es Madame B. wirklich ging, nämlich darum, bestehende Sichtweisen ihren eigenen Ansichten anzupassen und dafür war ihr jedes Mittel recht. Den Morgenstern jetzt auch noch aus christlicher Sicht dahineinzuinterpretieren, obwohl es bei Blavatsky ganz sicher nicht um das Christentum oder die christliche Sicht ging ist schon ein starkes Stück.

Wie hier z.B.
"In der Offenbarung des Johannes (22,16) spricht Christus von sich als dem „strahlenden Morgenstern“ (lat. stella splendida matutina). Aus diesem Grund hielten die frühen Christen Luzifer für einen Beinamen Christi"

Selbst Jesus bezeichnet sich also als strahlenden Morgenstern, die Venus oder Lucifer.
Der Morgenstern ist im Judentum Venus in Verbindung mit Sirius und Orion (Seele) welche als genau das schon in Ägypten als die Seele der Isis verehrt wurden. Und.......Venus ist Luzifer der Lichtbringer, das ist richtig, aber als Abendstern eben genau das Gegenteil. Und Jesus hat ganz sicher nicht Venus mit seiner Äußerung gemeint, sondern das Licht des Tages, welches die Dunkelheit der Nacht vertreibt. Wenn also Madame B. sich berufen fühlte Licht in das Dunkel bestehender Glaubenssysteme zu bringen dann hat sie sich mit Lucifer ganz sicher einen "Bärendienst" erwiesen. Oder hat sie sich eventuell sogar damit idenfiziert ? Denn du schriebst ja selbst dazu:
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Madame Blavatsky wollte Licht ins Dunkel der Spiritualität des 19. Jh, bringen, ein Dunkel was die Kirche zu verantworten hatte und sie hatte ja Erfolg, denn sie gilt als Auslöserin der modernen Esoterikwelle
Was die Kirche zu verantworten hatte haben sehr viel klügere Köpfe kritisiert und publik gemacht, dazu brauchte Niemand reine zusätzliche Fehlinterpretation von Glaubensinhalten. Erfolg hatte sie, weil sie den Menschen weiß machen wollte, das es in ihrer Hand läge sich von schwierigen Lebenssituationen durch ihre Erkenntnisse selbst zu erlösen, womit sie dem Christentum ins Gesicht geschlagen hat und du wagst es Christus ins Spiel zu bringen ? Da Madame B. sich gnostischen Systemen verbunden fühlte leuchtet mir ihre einstellung jedoch ein und auch ihre Hinwendung an Lucifer.

Bei einigen gnostischen Gruppen wurde Luzifer nach der Identifizierung des Satans mit dem Luzifer durch die Kirchenlehrer auch weiterhin als göttliche Kraft angesehen und als der eigentliche Gott verehrt. In verschiedenen gnostischen Systemen wurde der „erstgeborene Sohn Gottes“ als Satanael bezeichnet.

Wikipedia: Luzifer#Luzifer bei den Gnostikern und Katharern
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:wie Dir Kayla sieht, besteht selbst heute noch Aufklärungsbedarf.
Schon möglich, wenn, dann aber sicher nicht von dir, da gibt es sicher kompetentere Quellen.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 22:50
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Es geht mir nicht darum, dafür ist mir diese Wischiwaschi-Philosophie viel zu nebensächlich. Es geht mir darum aufzuzeigen worum es Madame B. wirklich ging,
Du kennst Ihre Lehren doch gar nicht, das hast Du doch zugegben, nur vom Hörensagen und deshalb liegst Du auch so gut wie immer falsch mit Deinen Ansichten hinsichtlich der theosophie nach H.P. Blavatsky, wie im übrigen auch in Deinem letzten Posting.

Wie immer stellst Du falsche Zusammenhänge her, mehr muss man dazu nicht mehr sagen.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 22:52
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Wie Du einen hohen Grad Intelligenz aus einem Nick ableitest, bleibt Dein Geheinmnis. Deine Beleidigungen beachte ich mal nicht.
Ich habe mich direkt entschuldigt, was Dir wahrscheinlich entgangen ist.
Zitat von TheosophTheosoph schrieb: Wenn ich behaupte Du glaubst nur, dass es keinen Gott gibt, was bitte soll daran falsch sein?? Nichts!,
Doch - Atheisten GLAUBEN NICHT an einen Gott, Atheisten sind völlig OHNE GLAUBEN.
1. gehtst Du fälschlicherweise davon aus, dass Deine Ansicht Wahrheit wäre, obwohl sie doch nur eine Meinung/Überzeugung/Glaube ist
Es ist nicht meine persönliche Meinung, sondern die Definition, das Atheismus' ohne Anwesenheit von Glauben leben. Atheisten sind OHNE GLAUBEN. so wie ein neugeborene Kinder, die ebenfalls atheistisch geboren werden. Den Glauben lernen sie erst durch das soziale Umfeld.


2x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 22:58
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Seine Machtfülle erkennend aber seinen eigenen Schöpfer nicht sehend (vor Jesus konnte
man die Gottheit nicht sehen) wollte er der Alleinherrscher werden und wandte sich von Gott
ab.

Zusammen mit ihm fiel ein siebentel der gesamten geistigen Welt in die Dunkelheit in die
Materie.
Das ist das Universum wie wir es heute sehen.
Ja so kenne ich die Geschichte auch. Aber dank Madame B. "existiert diese Dunkelheit" ja nicht mehr. :) Wir wissen eine Menge vom Universum heute, auch ohne Madame B., nur wir wissen immer noch nicht Alles. Es gibt dazu einige wahrscheinliche Theorien an welche man glauben kann oder nicht. Fest steht jedoch das es höchstwahrscheinlich in seinem jetzigen Zustand endlich ist. Universum ist es egal welche Interpretationen oder Glaubenssysteme wir ihm andichten es wird immer das sein was es ist.


melden

Theosophie

19.05.2014 um 22:59
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Ich habe mich direkt entschuldigt, was Dir wahrscheinlich entgangen ist.
Das zeigt Größe.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Doch - Atheisten GLAUBEN NICHT an einen Gott, Atheisten sind völlig OHNE GLAUBEN.
Ja, weil Du wohl unter Glauben eine Religion oder derartiges verstehst, aber letztlich versteht man allgemein doch mehr darunter, wie Du ja meiner Herleitung eben entnehmen konntest.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Es ist nicht meine persönliche Meinung, sondern die Definition, das Atheismus' ohne Anwesenheit von Glauben leben. Atheisten sind OHNE GLAUBEN. so wie ein neugeborene Kinder, die ebenfalls atheistisch geboren werden. Den Glauben lernen sie erst durch das soziale Umfeld.
Meine Herleitung mit Hilfe von Wikipedia und zwar eindeutig und offensichtlich. Eine Überzeugung IST ein Glauben, der allgmeinen Definition nach (s. Wiki) zwar nicht im Sinne einer Religion aber in Abgrenzung zu (bewiesenen) Wissen.

In dem sinne erbrügigt sich auch der Rest Deiner Antwort, der dadurch widersprüchlich wird, im Sinne von Glauben wird erst gelernt, aber Atheismus ist ebenso ein Glaube. Wenn, dann wird ein Kind viellmehr im Sinne eines leeren Blattes geboren und da es sich keine Vorstellung von Gott machen kann, kann es sich auch keine von der Nichtexistenz Gottes machen.


melden

Theosophie

19.05.2014 um 23:02
@Kayla @Idu

Zitat Kayla:

"... Aber dank Madame B. "existiert diese Dunkelheit" ja nicht mehr."

ist falsch, es gibt natürlich eine Dualität auch in diesem Sinne in der Theosophie.

Wie jemand zugegebenermaßen - und das richtet sich an Kayla - die Lehren überhaupt nicht richtig kennt und dennoch mit einer solchen Frechheit hier ständig Falschheiten darüber absondert, das ist schon mehr als bösartig.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:03
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Wie immer stellst Du falsche Zusammenhänge her
Genau das tue ich eben gerade nicht und nur weil ihre Lehren in einer Menge Länder verbeitet wurden heißt das noch lange nicht das sie dort auch generell durch die Bank aktzeptiert werden. Aber eigentlich konnte ich auch nicht erwarten das du von deiner festgefahrenen Konditionierung mal einen kleinen Schritt beiseite trittst und nachdenkst.


melden

Theosophie

19.05.2014 um 23:03
@Kayla

Du kennst Die Lehren nicht oer nur vom Hörensagen, aber urteilst ständig negativ über Sie, das sagt doch alles.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:04
@Theosoph
Hast ja nun einen neuen "Spielkameraden" hier. ich sehe es nicht ein, mich hier laufend zu wiederholen, nur weil Du es nicht raffst, was in der Wiki über Atheismus steht.


Ich bin dann mal raus hier. Gibt auch noch andere Threads, in denen man sich auf etwas höheren Niveau unterhalten kann, als hier Endlostonband zu spielen.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:06
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Ich bin dann mal raus hier.
Ja das sagtest Du bereits, vlt. klappt es ja diesmal.

Und ich hoffe Du hast was auf dem Niveau gelernt, auch weil es ja so deutlich in Wikipedia steht:

Atheismus ist eine Überzeugung und damit nichts weiter als ein Glaube, eine Meinung, aber sicher kein Wissen im Sinne von Wahreit! [1]

Herzliche Grüße...


1x verlinktmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:08
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:es gibt natürlich eine Dualität auch in diesem Sinne in der Theosophie.
Erstaunlich das du auch mal was zugibst.
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Wie jemand zugegebenermaßen - und das richtet sich an Kayla - die Lehren überhaupt nicht richtig kennt und dennoch mit einer solchen Frechheit hier ständig Falschheiten darüber absondert, das ist schon mehr als bösartig.
Diese Anschuldigungen leirest du jetzt schon ewig herunter. Und nochmal ich kenne die Lehren wenn ich auch nicht jedes Wort und jeden Satz verinnerlicht habe, weil ich das zu meinem eigenen Schutz eben unterließ. Und mit bösartig hat das genau nichts zu tun. Das Problem ist, das du keine Kritik an Madame B. und am thesosophischen Konzept verträgst.


melden

Theosophie

19.05.2014 um 23:09
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:1. gehtst Du fälschlicherweise davon aus, dass Deine Ansicht Wahrheit wäre, obwohl sie doch nur eine Meinung/Überzeugung/Glaube ist
Ich sagte doch, daß Du den Wiki-Artikel nicht verstanden hast.
Aber ich sehe schon, @Kayla verstehst Du auch nicht.

Ist wohl kein Problem anderer, sondern Deines.



So, jetzt bin ich wäch.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:10
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Du kennst Die Lehren nicht oer nur vom Hörensagen, aber urteilst ständig negativ über Sie, das sagt doch alles.
Langspielplatte oder was ? Ich kenne die Lehren oder genau so viel davon wie ich wissen muss.


2x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:11
@Micha007

Daran kann man nichts falsch verstehen, sehr sauber hergeleitet: Beitrag von Theosoph (Seite 22)
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:So, jetzt bin ich wäch.
Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei, dann also nun: Alles Gute!


melden

Theosophie

19.05.2014 um 23:14
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Ich kenne die Lehren oder genau so viel davon wie ich wissen muss.
Die Lehre der Madame besteht ja nur aus dem unbekömmlichen Allerlei und ist
als Sekundärliteratur nicht sehr hilfreich.

Die wahre Theosophie ist in jedem einzelnen Menschenherzen zu finden.


2x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:14
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Langspielplatte oder was ? Ich kenne die Lehren oder genau so viel davon wie ich wissen muss.
Natüüürlich, is' nur rein zufällig so gut wie alles falsch, was du darüber erzählst, ne is klar... Im Ünbrigen kann ich sehr gutr mit Kritik umgehen, dabei sollte sie abe rgerechtferigt sein und von jemanden kommen der sich mit dem Gegenstand seiner Kritik auch gut auskennt.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:17
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Die Lehre der Madame besteht ja nur aus dem unbekömmlichen Allerlei und ist
als Sekundärliteratur nicht sehr hilfreich.
Natüüürlich, is' nur rein zufällig die Auslöserin der modernen Esoterikwelle geworden und noch heute weltweit bekannt nicht nur durch zahlreiche Theosophische Gesellschaften, ne is klar..
Zitat von IduIdu schrieb:Die wahre Theosophie ist in jedem einzelnen Menschenherzen zu finden.
Ja der könnte von H.P. Blavatsky sein, entspricht zumindest in gewisser Weise auch ihren Lehren.


melden

Theosophie

19.05.2014 um 23:18
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Die wahre Theosophie ist in jedem einzelnen Menschenherzen zu finden.
Ja richtig, wo denn sonst, Madame B. wäre da nur irreführend.:)


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:19
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Madame B. wäre da nur irreführend.:)
Sagt jemand der offenischtlich ihre Lehren nicht kennt. Denn es ist wie gesagt Teil ihrer Lehren.


1x zitiertmelden

Theosophie

19.05.2014 um 23:19
@Theosoph
Zitat von TheosophTheosoph schrieb:Natüüürlich, is' nur rein zufällig so gut wie alles falsch, was du darüber erzählst, ne is klar..
Richtiges Kommunikationsverhalten hast du sicher nicht aus den Büchern von Madame gelernt, wie man sieht.


melden