Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

82 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Juden, Schindler, Schindlers Liste ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

06.01.2007 um 23:57
Hallo,
Ich habe gerade den Film Schindlers Liste geshen und der Film hat michziemlich geschockt.. Nicht nur die Lebensumstände in den Arbeitslagern... Nein vielmehrwie aufopferungsvoll Schindler für diese Menschen Gekämpft hat...
Dieser Mann hatalles Riskiert,sein leben und seine Ehe nur um Menschen zu retten...
Und ich fragemal hier.. Wieso wird so ein MAnn von der Katholischen Kirche NICHT Heilig/SeeligGesprochen?
Sry aber Jeder andere Depp der nur 1 oder 2 Menschen Gerettet hat wirdHeilig gesprochen Und Dieser Mensch der es mehr als Verdient hat bekommt keine Würdigungvon der Kirche.
Wieso???
Weil er kein Bischof war??? Oder weil er vllt Nicht amKreuz gestorben ist??

Ich würde mich über Beiträge freuen die mehr als 2 oder 3Sätze beinhalten und nur beleidigent sind^^

Danke

Nico


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:01
"Weil er kein Bischof war???"

Das trifft es wahrscheinlich.


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:09
Hat Schindler die Leute nicht auch ausgenutzt?
Klar hat er viele gerettet, was auchgut ist, aber im Prinzip lies er sie doch auch nur bei sich arbeiten...


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:10
bei allem respekt für schindler , aber hollywood filme dichten noch einiges dazu


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:14
ja, da hat eylem recht... schwindler's liste ;)


melden
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:15
ja schon dichten die was dazu aber ich hab mich auch vorher schon für die Lebensumständeim nationalsozialismus interessiert und Schindler hat wirklich vielen menschen gehoflen!
@KIRSTEN_SUX
Nein hat er net! Klar haben die leute dort arbeiten müssen aber erhat sie dafür vor dem Tod Bewahrt!

Außerdem hat er auch sein ganzes Vermögendafür geopfert dass sie dort arbeiten konnten..


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:16
dasdoch bloß ein film.


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:18
"dasdoch bloß ein film."

Du hast wohl keine Ahnung von den Hintergründen oderwas soll diese Aussage?


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:18
schwindlers Liste ... hehe ein treffendes Wortspiel.
Sein rührender Schutz der Judennachdem er sie zunächst nur aunutzen wollte, ehrt ihn, das war aber wohl in Wahrheitnicht so extrem wie im Film dargestellt


melden
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:20
Aber trotzdem hat er sie gerettet auch wenn er sien ur ausnutzen wollte ^^


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:21
Schindler war nich ansatzweise so nett, wie es im film rüber kommt.

aber schoenwie manch einer den filmemachern mal wieder alles abkauft ...................


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:21
"Aber trotzdem hat er sie gerettet auch wenn er sien ur ausnutzen wollte ^^"

Dann hatte er aber keinen ehrenvollen Beweggrund sondern es war reiner Egoismus.Warum sollte man ihn dann heilig sprechen?


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:25
Jüdische arbeiter waren kostenlos......er rest nich....also war er erst in 2. linie einretter ..... er hat in 1. linie kriegsgefangene beschäftigt..........


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:26
hier:

Eine Biografie korrigiert die Legende

Er nannte sie «meine Judenoder meine Kinder» die jüdischen Zwangsarbeiter, die der Fabrikant Oskar Schindler schondem sicheren Tod in den Gaskammern von Auschwitz-Birkenau bewahrte. Steven Spielberg hatSchindler im Jahr 1993 eine filmische Hagiographie gewidmet, die dem sudetendeutschenGeschäftsmann für immer die attraktiven Züge des Schauspielers Liam Neeson aufprägte und"Schindler's List" in einen Hollywood-Mythos verwandelte. Es ist, so lautet dieBotschaft, auch in finsteren Zeiten möglich, ein guter Mensch zu sein. "Schindlers Liste"ist fast zu einem Marken-Label für diese tröstliche Absicht geworden.

"Schindlers Liste hat nicht existiert", schreibt der Historiker David M. Crowe, dersoeben eine
aufsehenerregende Schindler-Biographie vorgelegt hat - jedenfalls nichtin der von Steven Spielbergs Fi lm (und offenbar von Schindler selbst) suggerierten Form.Der Kriegsgewinnler, Nazispion und Bonvivant Oskar Schindler war ein weitwidersprüchlicherer Mann, als die Legende erlaubt. das heroische Leinwandepos, das einMillionenpublikum zu Tränen rührte, beruhte freilich seinerseits auf einer Fiktion - aufdem Roman von Thomas Keneally, der sich zwar auf Gespräche mit Zeitzeugen stützte, es mitden Fakten jedoch offenbar nicht allzu genau nahm.

Nun sind dramatischeZuspitzungen, auch auf Kosten wissenschaftlicher Akribie, in einem Kinofilm keinSakrileg; historische Breitwandspektakel folgen - von den Schlachtengemälden dernapoleonischen Ära bis zu den nachgestellten Massakern in Vietnam - eher demzeitgenössischen Publikumsgusto als den Lehrbüchern der Geschichte. In puncto Holocaustsind freilich auch Hollywood-Regisseure einer spezifischen Redlichkeit - und das meint indiesem Fall: Faktentreue - verpflichtet; besonders weil die Leinwand-Erfindung nichtselten auf die Rezeption der Realität zurückwirkt. Wohl deshalb tritt CrowesDekonstruktion des Heiligen-Mythos bzw. "die erste seriöse wissenschaftliche Biografie"nun mit einem fanfarenstossartigen Titel an. "Oskar Schindler: The Untold Account of HisLife, Wartime Activities and the True Story Behind the List" (Westview Press) heisst das766 Seiten umfassende Ergebnis einer siebenjährigen Niederschrift. Nicht eine, sondernneun Listen hat der Historiker und Holocaust-Forscher der Elon University in NorthCarolina bei seinen Recherchen ausfindig gemacht. Und keine stammt von Oskar Schindler.

Vier dieser Listen wurden vielmehr von Marcel Goldberg, dem korrupten Kapo undMitarbeiter eines für die Judentransporte zuständigen SS-Hauptscharführers,zusammengestellt; über die die der Verfasser der fünf übrigen Verzeichnisse ist bis heutenichts bekannt. Goldberg liess sich laut Crowe für die Listenplätze reichlich entlohnen,entsprechend hat er die aufgeführten Namen auch laufend verändert. Oskar Schindler hatteoffenbar nur bedingt Einfluß, daß ?seine Juden?, sprich: die Namen seiner Fabrikarbeiter- auf die Liste derer kamen, die vor der Deportation in das Vernichtungslager Auschwitzbewahrt wurden, zumal er zu dem Zeitpunkt, als die Liste erstellt wurde, wegen Bestechungin Untersuchungshaft sass. Gleichwohl besteht kein Zweifel daran, dass der Mann, der dieNazis vor ihrem Einmarsch in Polen mit Informationen versorgt hatte, später Kopf undKragen riskierte, um möglichst jüdischen Zwangsarbeitern das Leben zu retten,

Obder moralische Wandel vom Gestapo-Freund zum Judenretter sukzessive oder - wie im Film -als Saulus-Paulus-Erlebnis beim Anblick des Krakauer Ghettos vonstatten ging, lässt sichzuletzt nicht entscheiden, doch legt Crowe eher Schindlers allmähliche Desillusionierungnahe.

Der Historiker hat Zeugen befragt und Papiere gesichtet (auch den im Jahr1999 aufgefundenen Koffer mit persönlichen Dokumenten) - und er stellt detailliert jedeSzene des Hollywood-Films der rekonstruierten Wirklichkeit gegenüber. Dass dabei wenigereine soundtracktaugliche Szenerie als vielmehr ein komplexes und durchaus zwiespältigesBild entsteht, ist das Verdienst dieser Biografie, auch wenn der Autor jeden Fund inextenso ausbreitet. und sonderlich seine Ambivalenz gegenüber dem notorisch als"Womanizer und Alkoholiker" beargwöhnten Lebemann recht moralisierend anmutet.

Doch Crowe ist nicht nur daran gelegen, den Hollywood-Mythos zu hinterfragen, sondernauch den von den "Schindler-Juden" kreierten Kult um ihren Retter zu relativieren.Schindler selber hat sehr zum Missfallen seines Biografen, kräftig an seinerHeldenlegende mit gestrickt und nach dem Krieg nichts unversucht gelassen, um sich dieDantkbarkeit der geretteten Juden in klingender Münze auszahlen zu lassen. Gleichwohlmuss auch Crowe zuletzt einräumen, dass Oskar Schindler ein "halbwegs anständiger Menschgewesen ist". Crowe habe die Geschichte nicht umgeschrieben, sondern kompliziert, liesssich der Schriftsteller und Holocaust-Überlebender Elle Wiesel in der «New York Times»vernehmen. "Er hat Schindler menschlicher und damit auch aussergewöhnlichergemacht.(Andrea Köhler)""

Aus NZZ vom 14.12.2004


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:26
"Aber trotzdem hat er sie gerettet auch wenn er sien ur ausnutzen wollte ^^"
->
Findest du das lustig?


melden
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:28
Am anfang hat er sie ausgenutzt JA!

Nach dem Ghettogemetzel:
Das war fürSchindler der Wendepunkt, ab da veränderte sich alles für ihn. Er errichtete auf demGelände seiner Fabrik ein Lager für seine Arbeiter, in dem viel bessere Bedingungenherrschten, als in allen anderen Lagern. Ebenso war die Verpflegung ausreichend für dietägliche Belastung durch die Arbeit. Er selbst war sich nicht bewusst, dass er in jenenTagen zu den bedeutendsten illegalen Ernährern von Gefangenen gehörte. Er begann zubestechen, zu drohen und zu bitten, um seinen Arbeitern einigen "Komfort" zukommen zulassen. Die Trennung von Mann und Frau war nicht so strikt wie in anderen Lagern; obwohlrund um das Lager Wachtürme standen, betrat die SS das Lager nur selten und die Fabriknie. Er erlaubte seinen Arbeitern zu rauchen, und beschaffte ihnen die Zigaretten. Wenneine Inspektion anstand, ließ er durch einen Signalton die Arbeiter davon wissen.

1942
Schindler erhält bei einer Versteigerung den Zuschlag zum Kauf der DEF.
Im Zuge der systematischen Beseitigung von Juden aus dem Erwerbsleben, derLiquidierung der Ghettos und dem Beginn des NS-Völkermords entschließt sich Schindler,mehr jüdische Arbeiter in der Fabrik zu beschäftigen. Zusammen mit seiner Frau Emiliekümmert er sich um eine bessere Versorgung der Zwangsarbeiter.
Wegen seinerUnterstützung für Juden wird er bei der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) denunziert undkurzzeitig verhaftet.


1943
Aufgrund einer Einladung der jüdischenHilfsorganisation "Joint" reist Schindler nach Budapest und berichtet Abgesandten derOrganisation über der Situation der Juden in Polen.
März: Nach Auflösung desKrakauer Ghettos und dem Bau des Konzentrationslagers (KZ) Krakau-Plasnow pendeln die1.200 Arbeitskräfte zwischen Lager und Betrieb. Zum Schutz seiner zumeist jüdischenArbeiter erwirkt Schindler mit dem Argument der Vereinfachung der Arbeitsorganisation unddurch die Bestechung von Militär-, Wirtschafts- und Parteivertretern die Genehmigung zurErrichtung eines eigenen Lagers auf seinem Fabrikgelände. Darin bringt er auch Judenunter, die in anliegenden Betrieben arbeiteten. Für sämtliche Kosten bezüglich Bau,Einrichtung und Unterhaltung des Lagers sowie die Verpflegung der Häftlinge muß Schindlerals Unternehmer selbst aufkommen.
Die DEF wird zum Rüstungsbetrieb erklärt.
DieProkászimer Glashütte muß wegen der Erweiterung des Plaszower Bahngeländes aufgelöstwerden.


1944
Erneute Verhaftung durch die Gestapo wegen fortwährenderBestechung eines SS-Führers. Zahlreiche alte Freunde unter anderem aus seiner Zeit beimAmt Ausland/Abwehr helfen Schindler, eine schnelle Haftentlassung zu erwirken.
Wegendem Vorrücken der Roten Armee erhält Schindler den Räumungsbefehl durch dasHeereswaffenamt Berlin für seine Krakauer Fabrik. Ihm wird die Verlagerung seinerRüstungsproduktion nach Brünnlitz (heute: Brnìnec, Tschechien) bei Zwittau genehmigt.Durch Bestechungen vor allem an den Lagerkommandant des KZ Krakau-Plasnow, Amon Göth(1908-1946), gelingt es Schindler, alle jüdischen Arbeiter mit nach Brünnlitz zu nehmen,nachdem sie von seinem Buchhalter Izak Stern (*1901) und dem jüdischen Personalschreiberder Lagerverwaltung Marcel Goldberg in einer Personalliste erfasst wurden. Die Männererreichen die Fabrik nach kurzem Aufenthalt im KZ Groß-Rosen, die Frauen nach einerIrrfahrt über das Vernichtungslager Auschwitz. Der Aufbau der neuen Fabrik, desangeschlossenen Lagers und der Unterhalt der Zwangsarbeiter wird von Schindlervollständig finanziert. Er rettet dadurch zusammen mit seiner Frau Emilie über 1.300Juden vor dem Tod.
Die DEF in Krakau arbeitet mit ca. 650 polnischen Arbeitskräftenbis zum Einmarsch der sowjetischen Armee weiter.


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:29
wir wollen nicht zu kritisch mit ihm sein, es ist durchaus möglich, dass er sich aufgrunddes Leids welches er sah oder von dem er hörte, auch am Ende änderte. Aber die Liste undviele andere Details scheinen nicht der Wahrheit zu entsprechen.


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:30
der Wiki-Artikel scheint aber vor allem den Film wiederzugeben ...


melden
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:31
Ok kann sein dass der FIlm net so stimmt!
Aber er hat diese Menschen gerettet undsein Vermögen Geopfert! wieso sollte er des machen wenn nicht aus Nächstenliebe?
WIeso sollte er sein eigenes Leben aufs spiel setzen? wieso?


melden
h-block Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:32
Der wikiartikel endet bei 1942^^ der res is daherhttp://www.dhm.de/lemo/html/biografien/SchindlerOskar/index.html
Darf man hierfremdlinks posten?


melden

Heilig/seeligsprechung von Oskar Schindler....

07.01.2007 um 00:32
@ h-block

das nennt man GEWISSEN !!

und das hatte er......


melden