Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Noah, Arche

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 18:47
Die direkte nachbarkultur von Israel, Ägypten, hat KEINEN Sintflutmythos :D
Da die Ägypter zudem zu den geschwätzigsten Völkern überhaupt gehören, hätten sie ein solches Ereignis sicher festgehalten.

Geologisch ist eine solche Flut auch nicht nachweisbar.


melden
Anzeige
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 18:51
@jafrael

Es gab mehrere Fluten, allerdings ist die biblische wirklich nur im Nahen Osten gewesen.


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 18:53
als der wasserspiegel der weltmeere am ende der eiszeit um 70 bist hunder meter anstieg lebten 90 % der damaligen weltbevölkerung an den küsten.

warum wohl? einfach weil das nahrungsmittel angebot, dort am größten war

natürlich hat es weltweite überflutungen und dramatische klimaveränderungen gegeben

aber die arche mit ihrem noha ist ein mythos und es ist fast nicht zu "glauben"
dass aufgeklärte menschen immer noch mythen als grundlage ihres relligionsglaubens
benutzen


melden

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:02
@FrankD

Auch nicht sonderlich erstaunlich. Stammt doch der Sintflutmythos der Hebräer aus der Zeit des "babylonischen Exils" und ist wie andere Geschichten der Bibel auch auf sumerische und babylonische Überlieferung zurückzuführen.

MIR erscheint es jedenfalls bemerkenswert, dass so viele Völker der Erde von einer grossen Flut berichten und dass immer nur ein Menschenpaar diese Flut übelebt haben soll. Ein "Archtyp" eben.


melden

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:08
@armaghedon
armaghedon schrieb:als der wasserspiegel der weltmeere am ende der eiszeit um 70 bist hunder meter anstieg lebten 90 % der damaligen weltbevölkerung an den küsten.
DAS erscheint MIR jedenfalls auch als ein möglicher, wenn nicht DER Grund für die weltumfassende Überlieferung von einer alles und alle Kultur auslöschenden Flut.

Warum man hier immer die "kreationistischen" Zeitangaben übernimmt und vermutet dass diese Flut in historischer Zeit stattgefinden haben müsse erschliesst sich mir auch nicht. Man ist doch sonst kein Freund von "kreationistischer" Geschichtsdeutung...

Freilich, DIE müssen ja mit ihren ca. 6000 Jahren seit Beginn der Erschaffung der Welt klarkommen. :D


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:08
das co2 unserer athmosphäre ist ein klimaschalter
wie es auch das methan einer ist

auf den meeresböden lagern z.Z etwa 12 billionen tonnen methan in form von hydrat
und zwar hineingespült über einen zeitraum von ca 20.000 jahren (während der eiszeit)
als feingepulvertes organisches material - das durch die meeres strömungen in wärmere regionen transportiert wird und dort anfängt zu gären.

was dann passierte kann sich jeder selbst weitermalen

jedenfalls hat noha vielleicht das methan gerochen. aber arche hat er keine gebaut


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:09
sie müssen es nicht, sie wollen es um jeden preis


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:12
Laut diesem Glauben ging es damit ja, fast wie bei Adam und Eva, praktisch wieder von vorne los.

Es gibt ja Menschen, die glauben, die Menschheit könne innerhalb von 6000 Jahren von 2 auf ca. 6-8 Milliarden anwachsen.

Hier fallen durch die Sintflut sogar noch mal einige Jahrhunderte weg.

Also Menschen können sich ja sehr schnell vermehren, aber SO schnell auch wieder nicht. Man muss ja auch bedenken, dass es zu dieser Zeit, als angeblich nur Adam und Eva lebten, bzw. kurz darauf, schon Hochkulturen gab.

Woher sollen all die Menschen für diese Hochkulturen gekommen sein? Aus dem Nichts? Denn mit ein paar Dutzend Leuten z.B. Ägypten aufzubauen, erscheint mir doch weit hergeholt... :)


melden

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:14
@armagheddon

Zwischen "wollen" und "müssen" ist bei Kreationisten und "Buchstaben-Gläubigen" kaum eine Unterscheidung möglich! :D


melden

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:19
Die Geschichte von der Arche Noah ist sumerischen Ursprungs und damit viel älter, als die Erzählung der Bibel. Der sumerische "Noah" hieß Ziusudra und erhielt von jemandem namens Enki den Befehl, eine Arche zu bauen, die wie ein U-Boot ringsherum geschlossen war. Darin befanden sich aber nicht die Tiere selbst, sondern offensichtlich deren Eizellen und Samenzellen.
Jeweils ein Tierpaar würde nicht ausreichen, um eine Art zu erhalten. Daraus könnte nur Inzucht entstehen. Außerdem wäre das Risiko viel zu groß, dass eines der beiden Tiere sterben könnte. Damit würde die ganze Art aussterben.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:20
@gardenmouse

Cool, das stimmt sogar, was du da sagst :)


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:21
Kreationisten oder Buchstaben-Gläubigen oder Bibeltreue, ich sehe da keinen großen Unterschied. Inzwischen habe ich festgestellt, das frei kirchliche Christen oft fanatischer als "normale" Christen sind und sich nicht groß von Kreationisten abgrenzen, wenn überhaupt.


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:22
es hat lange vorher menschen gegeben, durch die sich stets wandelnden klimabedingungen unseres planeten, wurden sie aber immer wieder dezimiert

die menge an fossile menschenbeweisen fehlt leider in der evolutionsgeschichte
aber auch das hat einen natürlichen grund, weil es zum konservieren von knochengerüsten besondere bedingungen, wie luftabschluss und einen hohen gehalt an silikaten in wässriger form braucht und die gibt es nun mal nicht so häufig und überall

anderfalles müsste es in unseren äckern von den gewaltigen dinosaurierskeletten nur so wimmeln


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:23
@armaghedon

Kreationisten glauben ja auch, alle Fossilien seien die Überreste der bei der Sintflut ums Leben gekommenen Wesen.


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:28
lassen wir sie glauben, solange sie ihren glauben nicht mit gewallt verbreiten
wir sind aber nicht mehr weit davon entfernt :(


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:30
@armaghedon

Tja.... ich muss zugeben, dass ich Kreationismus gefährlich finde, angesichts einiger Dinge, die Darwin gesagt hat (der ja sowas wie der Antichrist der Kreationisten ist) und manchem, was in der Bibel angeblich Gott gesagt hat ("Macht euch die Erde untertan", "Furcht und Schrecken über alle Tiere und Pflanzen" etc)....


melden
armaghedon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 19:39
kaltersfeuer

ich denke, dass genau das der grund für religiösen glauben ist.

der gesunde mensch kommt mit einem angeborenen sinn für ethik zur welt
und der glaube rechtfertigt es ihn umzuerziehen.

bedauerlicherweise sind es gerade die gläubigen, die unserer welt auch dadurch
schaden zufügen - weil sie mit ihrem glauben ein paradoxon produzieren

zuerst die gehirnwäsche und dann darf jeder selbst walten und schalten - was zur geist - und - verantwortungslosen ellebogengesellschaft führt


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 20:26
armaghedon schrieb:der gesunde mensch kommt mit einem angeborenen sinn für ethik zur welt
und der glaube rechtfertigt es ihn umzuerziehen.
Der Mensch kommt auf die Welt und weiss garnichts von Ethik, Liebe oder Hass.
Er ist einfach da. Mann kann ihn zum Menschen oder zu Tier erziehen.
Und da man es über Jahrtausende verseumt hat dem Menschen eine adäquate Geistige und Ethische Erziehung zuteil werden zu lassen, ist die Welt nun mal so wie sie ist. Ein Dschungel. Ein Tummelplatz für Psychopathen und Soldaten, die Dir eher den Ellenbogen geben, als Dir zu helfen.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 20:41
Der Mensch hat von Geburt an eine Abscheu vor dem Töten und Zerstören, wenn man mal von Dingen im Rahmen des ganz natürlichen Experimentier- und Spieltriebs absieht.


melden
Anzeige

Noah’s Arche, nicht mehr als nur eine Geschichte?

04.04.2008 um 20:43
kaltesfeuer schrieb:Der Mensch hat von Geburt an eine Abscheu vor dem Töten und Zerstören, wenn man mal von Dingen im Rahmen des ganz natürlichen Experimentier- und Spieltriebs absieht.
Wo ziehst du da die Grenze? Bei der Körpergröße der Opfer? Ameisen sind OK, Mäuse nicht mehr?
Das ist reine Willkür.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt