Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 09:24
>>Wer schützt Gott eigentlich vor den Religionen und ihren Anhängern?<<

Ha ha, das frage ich mich manchmal auch :D


melden
Anzeige

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 10:37
@du
du schrieb:Der Paragraph ist eine bodenlose Frechheit, eine Dreistigkeit sondergleichen. Der beschneidet mein Recht auf Meinungsfreiheit.
Ja, gut, stimmt schon, aber wenn es dir um die Meinungsfreiheit geht, dann gäbe aber gleich noch ganz andere Gesetze, die das Recht auf Meinungsfreiheit beschneiden.
Wenn ich jetzt zu einem Polizisten "Scheißwichser" sagen würde, wär das ja streng genommen auch Meinungsfreiheit, die man mir durch die damit verbundene Ordnungswidrigkeit eingeschränkt hätte. Und abgesehen davon siehst du ja, wie das Gesetz lautet, wenn du jetzt sagst "Ich glaube nicht an Gott", oder "Gott gibt es nicht", dann würde ich nicht gerade von einer "Störung des öffentlichen Friedens" sprechen.
Wenn du jetzt allerdings Flugblätter mit der Aufschrift "Der Vollpfosten Jesus soll sich mal verpissen mit seiner Scheißnutte Maria Magdalena" öffentlich verteilen würdest, dann wär das vielleicht ein Anlass, wenn du einfach nur deine Meinung zur Kirche äußerst, und das konstruktiv, dürfte das hingegen kein Problem darstellen.


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 11:07
Jack_Colt schrieb:Wenn ich jetzt zu einem Polizisten "Scheißwichser" sagen würde, wär das ja streng genommen auch Meinungsfreiheit
das betrifft dann aber auch eine reale Person, nicht eine Ideologie wie die Religion eine ist. Beleidigung von Personen sollte schon verboten sein, da ein gewisser Respekt im zwischenmenschlichen Umgang erfordorlich ist. Mit einer Ideologie muss man sich aber nicht unterhalten, nur mit ihren Anhängern. Ausserdem ist es auch inkonsequent, Religionen gegenüber anderen Ideologien zu bevorzugen (übrigens genauso, wie Beamte gegenüber allen anderen zu privilegieren). Wenn man diese Privilegierung der Religionen aufhebt, müsste man ihn im Sinne der Demokratie meiner Meinung nach aber abschaffen, da man sonst auch Nazis die möglichkeit geben müsste, Verurteilungen des NS zu verbieten.

@frage, wann der Paragraph das letzte mal verwendet wurde: meines Wissens beim (zum Glück gescheiterten) Indizierungsantrag des Kinderbuches "Wo bitte gehts zu Gott, fragte das kleine Ferkel"


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 14:00
@Kleinhirn:

Hehe...erzähl das mal einen Gläubigen ...

Ich mein, ich mach das beinahe täglich, die fühlen sich dann ziemlich beledigt


Hmm... diese Verhaltensweise, die du da von dir schilderst, sagt aber eher was über dich und eine gewisse Beschränktheit von dir aus, als über die sog. 'Gläubigen'. Denn du verhältst dich damit im Grunde genommen genau so, wie du es 'den Gläubigen' damit zum Vorwurf machst. Der Unterschied ist lediglich, dass du einen anderen Glauben fundamentalistisch und absolutistisch vertrittst, als die anderen ;)

Ansich würd ich die Paragraphen aber als "Schutz der Religion" auffassen, die uns in Deutschland die Religionsfreiheit gewährt

Ansich würd ich sagen, dass du diese Norm nicht verstanden hast. Die Religionsfreiheit hat mit der Norm nichts zu tun, diese ergibt sich aus dem GG.

und auch garantiert das in Deutschland kein Christ ein Moslem diskriminieren kann, genauso wenig das ein Atheist die Religionen abschaffen kann ... in sofern, die Gesetze sind nicht fehl am Platz.
In grunde ist das ein "Antidiskriminierungsgesetz" für Gläubige ...


Sorry, aber du hast überhaupt nichts verstanden. Der § 166 StGB hat mit Antidiskriminierung nichts zu tun. Eine Diskriminierung ist die Benachteiligung von Menschen aufgrund (gruppen)spezifischer Merkmale. Darüber hinaus kann eine Diskriminierung sich immer nur gegen Personen, nicht aber gegen ihre Handlungen richten. Deshalb ist deine Argumentation schon mal Nonsens.

Die Norm des § 166 StGB stellt somit einen religiösen Sachschutz unter dem Deckmäntelchen des Schutzes des Rechtsgutes eines öffentlichen Friedens in höchst fragwürdiger Weise dar. Noch nichtmal politische Bekenntnisse und Inhalte finden solch einen obskuren (und meiner Meinung nach verfassungswidrigen) Schutz, obgleich dieser Bereich nicht geringer in Verbindung mit dem öffentlichen Frieden in Zusammenhang gebracht werden könnte.

Eine Abschaffung der Norm des § 166 StGB scheitert an der CDU/CSU, die sich sogar für eine Verschärfung dieser Norm ausspricht.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 14:12
@AtheistIII:

Frage, wann der Paragraph das letzte mal verwendet wurde: meines Wissens beim (zum Glück gescheiterten) Indizierungsantrag des Kinderbuches "Wo bitte gehts zu Gott, fragte das kleine Ferkel"

Das hat aber nichts mit § 166 StGB zu tun, sondern hier wird der Vorwurf einer jugendgefähdenden Schrift nach dem GjS (Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften) erhoben.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 16:05
warhead hat auf der vorigen seite n link reingestellt,
1996 jedenfalls wurde ein urteil auf grund des §166 gefällt,
allerdings wurde niemand bestraft,
es ging da "nur" um ein aufführungsverbot

buddel


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

06.05.2008 um 16:35
Naja, ganz so ist es dann auch wieder nicht, dass diese Norm 'ja eigentlich keine Anwendung' mehr finden würde. Wenn auch nur vereinzelt, aber es erfolgen doch immer wieder Urteile dazu, wie eben das von mir schon erwähnte aus 1998. Aber durchaus auch neuere, wie z. B. 2006 durch das Amtsgericht Lüdinghausen (AZ 540 JS 1309/05), wo es ebenfalls zu einer Verurteilung nach § 166 StGB kam. Da wurde ein 61jähriger zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr auf 5jährige Bewährung verurteilt, und obendrein noch zu 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit, weil er die Bezeichnung 'Koran' auf Toilettenpapier gestempelt und an Moscheen und Fernsehsender geschickt hatte.

Ein Potential bietet die Norm allemal, und durch die unbestimmte Abfassung auch eine recht dehnbare. Darum gehört sie ersatzlos gekippt!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

08.05.2008 um 11:30
dem wollt ich nicht widersprechen

buddel


melden
oxto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

25.08.2008 um 18:15
Prometheus schrieb am 04.05.2008:Wie kann ich etwas beleidigen was man nicht 100 % wissen tut ob es überhaupt existiert ?
Beleidigt man denn Gott oder nur Menschen, die sich von Gotteslästerung angegriffen fühlen würden? Meiner Meinung nach greift man damit nur bestimmte Menschen an.

Gott ist doof oxto
Oxto ist doof Gott

Man kann den öffentlichen Frieden vielleicht auch dann stören, wenn man so eine Alienlästerung macht und ein Alien-Fan sich dadurch angegriffen fühlt.

Aliens stinken oxto
Oxto stinkt MIB


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

25.08.2008 um 18:34
Habt ihr euch eigentlich den Paragraphen schon mal durchgelesen?

Dort steht etwas von BELEIDIGUNG, die strafbar ist, nicht von vernünftiger Kritik an einer Religion. staatliche Sanktionen im Falle einer Verunglimpfung des Glaubens einer Person sind in einem Land, welches die Religionsfreiheit nicht unterbindet, verpflichtend.


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

25.08.2008 um 19:45
Also mal ehrlich!

Gotteslästerung ist ein lächerliches Wort.
Damit stellt der Mensch sich auf gleiche Stufe mit Gott.
Als ob wir einen Gott beleidigen könnten.
Wenn es einen Gott gibt, würde der ja wohl über all den Worten stehen die wir so reden.:) Ich glaube nicht, daß er durch uns zu beleidigen wäre!


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 16:48
Es gab mal ein Opa der hat Klopapier mit der Aufschrift Koran verkauft !
Dafür gab es 12 Monate auf Bewährung und 300 Sozialstunden.


ja richtig so, was soll das? Und du @Prometheus würdest nichts dagegen machen oder was? sowas geht einfach nicht... Auch wenn ich Christ bin, ich würde ihn auf der offenen Straße bloßstellen, schließlich ist es ein Buch Gottes. Viele Gefühle von Menschen gehen von diesem Buch aus, also ist das nicht einfach so hinzunehmen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 17:25
"Noch nichtmal politische Bekenntnisse und Inhalte finden solch einen obskuren (und meiner Meinung nach verfassungswidrigen) Schutz, obgleich dieser Bereich nicht geringer in Verbindung mit dem öffentlichen Frieden in Zusammenhang gebracht werden könnte."

Aber natuerlich finden sie.

Es wird de fakto doch viel haufiger wegen Poitischen Ansichten zensiert als wegen Gotteslaesterung.

Man nennt die Behoerde die dass tut bekanntlich Verfassungsschutz.

Die Meinung Demokratie ist die beste Regierungsform.
Oder Rechtssicherheit ist vorteilhaft wird (zurecht ) mit viel groesserem Aufwand geschuetzt als irgendwelche Religionen.

Der Paragraph wird doch gar nicht mehr durchgesetzt.
selbst Buecher wie "Der Gotteswahn" koennen problemlos gedruckt werden.


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 17:30
Ich wusste garnicht, das es diesen Paragraph ueberhaupt noch gibt... Aber ich denke es geht nicht darum dass man "Gott" beleidigt, sonder der Punkt ist das man dadurch die ganze Kirche und alle Glaeubigen indirekt als dumm und fehlgeleitet bezeichnet, so eine Art Massenbeleidigung...

Doc


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 17:38
"Wer schützt Gott eigentlich vor den Religionen und ihren Anhängern?'

Sollte es ihn gaeben kann er vermutlich ganz gut auf sich selbst aufpassen, und hat hoechstwahrscheinlich mehr Humor als ihm seine Anhaenger zutrauen.

Die eigentliche Frage ist: Wer schuetzt die Anhaenger vor ihren religioesen Fuehrern?

Wenn sich jemand anmasst seine eigene Meinung fuer die Gottes zu halten, kann das ja, je nachdem wie verueckt diese Meinung ist ,mehr oder weniger unangenehme Folgen haben.

Extrembeispiel: Scientology
Da kann man sehen was einem Menschen alles angetan werden kann ohne dass es ihm so richtig auffaelt das er Opfer ist.
Oder die Zeugen Jehovas die Blutspenden ablehnen.
Die Katolische Kirche die selbst in HIV Hochgebieten Kondome verdammt.
Halbe Kinder denen jemand einredet sie koennten sich ins Paradies Bomben wenn sie nur genuegendviele Unglaeubige mitreissen.
usw usw


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 18:02
@JPhys
"Der Gotteswahn" ist ja auch ein Meisterwerk :) und mit dem "Opa und sein Klopapier" nicht gleichzusetzen. Dazu ist es ja ein "kritische Auseinandersetzung"

@makaveli96
Zum Opa ich würde Ihn zu Sozialstunden bei Moslems verdonnern. (Sicherheit natürlich bedacht)

@JPhys 2.0
Um 17:38 Uhr gut geschrieben :).

@Thema
Finde Kritik darf niemals verstummen, mal sollte immer die Kirche angreifen dürfen ! (Bsp.)
Wo leben wir denn wenn man diesem Verein alles erlauben darf ?

Aber gut gefragt "Wer schütz Gott vor seinen Gläubigen" ?


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 18:45
Finde Kritik darf niemals verstummen, mal sollte immer die Kirche angreifen dürfen ! (Bsp.)
Wo leben wir denn wenn man diesem Verein alles erlauben darf ?


Cosign 100 %


melden
granulat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 19:13
Gott ist ein Wichser, er holt sich beim Blitze machen immer einen runter! Und ist er ein verfickter Massenmörder. Man denke nur an die Flut!


Ouh, ich glaub, jetzt komm ich in den Knast!


melden

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 19:19
man bist du cool


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gotteslästerungsparagraph § 166 StGB

26.08.2008 um 20:19
"Der Gotteswahn" ist ja auch ein Meisterwerk und mit dem "Opa und sein Klopapier" nicht gleichzusetzen. Dazu ist es ja ein "kritische Auseinandersetzung"

Kritisch ja, intellektuell ja aber weder wissenschaftlich noch objektiv.
Im Grunde genommen ist es eine Kampfschrift.
Sie unterschlaegt alle positiven Einfluess die Religionen im Verlaufe der Kulturellen Entwicklungen
gehabt haben. Und viel wichtiger sie erlauetr nicht die Alternative.

Atheismus selbst konstituiert fuer sich kein Weltbild weil es nur aus eine Negation entsteht.
Man muss diverse andere Dinge wie Ethik wissenschaftliche Methodik usw hinzunehmen.
Wenn man das nicht tut kann man genausogut aufzaehlen was fuer schandtaten von Attheisten schon alles beganngen wurden und zum schluss kommen das Attheismus der Grund allen Uebrls auf Erden ist(ist ja nicht so dass viele Religionen das nicht schon getan haette.
Die Schimpfwoerter Gottlose und Heiden sagen ja schon alles ).

In meinem Weltbild tauchen dann auch irgendwann die Menscherechte auf und dazu gehoert auch Religionsfreiheit.

Aber nur weil da jemand mit Dreck wuerft muss man sich ja nicht daran beteiligen.
seine wir mal ehrlich der Gottesglaube hat immer wieder Menschen zu beeindruckenden Leistungen insperiert genauso wie zu fuerchterlichen Verbrechen.

Das eignetliche Problem ist daher nicht der Gottesglauben sondern
a)Fatalismus
Kann genauso gut in form von es ist Gottes Wille Oder es ist Schicksal oder es war schon immer daherkommen
b) Dogmatik/Absolutheitsanspruch/Blinde Gehorsam gegen Autoritaeten
In der Prakzis Synonyme Begriffe
"Kurz hoer auf zu denken und tu was man dir sagt"
Kommt siehe Nationalsozialismus/Stalinismus/Maoismus durchaus in atheistischer Verpackung und ist dann mindestens genauso haesslich

c) Fanatismus
Wenn man fuer seine Gleuben toetet ist es kein bischen anders wenn man das fuer Gott fuer sein Vaterland oder fuer die Rasse tut oder die Persoehnliche Lieblingsidiologie tut(du weisst schon Kreuzzug fuer die Demokratie und so)


Auch als Atheist sollte man darauf achten dass man nicht "den Stuhl schlaegt an dem man sich stoesst".


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden