Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedergeburt, Reinkarnation, Inkarnation
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

12.01.2009 um 14:56
wir können uns doch sicher darauf hin einigen, daß Menschen auf dieser Erde geboren werden, selbst wenn es keine Reinkarnation gäbe, ist dies doch als Tatsache vorhanden.:)
Ansonsten läßt das Thema ja auch Spielraum. Kein Grund sich in die Haare zu kriegen! Vor allem weil jeder Ansatzpunkt richtig sein könnte. Man kann etwas ja von sehr vielen Seiten aus betrachten. Die esoterisch Bewanderten, mögen aber mit ihren Antworten bitte nicht zurückhaltend sein.


melden
Anzeige

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

12.01.2009 um 18:45
Also wenn ich da ein Wesen erkennen kann was solche Leute wie Hitler oder auch andere unrühmliche Persönlichkeiten hervorgebracht hat, dann ist es wohl das Kollektive Ego.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

12.01.2009 um 19:37
Hallo,
ich stimme zawaen zu.
Hmmm.
Außerdem gehe ich davon aus,
daß Gott sowas verhindern würde.
Aber
ich denke, daß es möglich ist,
daß ein Mensch sich so fühlt,
oder daß das Leben eines Menschen anderen so erscheint.
viele Grüße,
sandra


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

13.01.2009 um 08:44
das genau ist ein Problem des Monotheismus, der an der Entstehung des Christentums seinen berechtigten Anteil hat, aber innerhalb desselben nie so gemeint war.
Der Mensch ist durch diese Scheuklappen, nicht mehr in der Lage großzügig, sprich kosmisch zu denken. Bevor wir an einen, wie auch immer gearteten Gott heranreichen, gibt es da eine unzählige Welt geistiger Wesen, von den menschlichen Seelen ,seien sie nun verkörpert oder nicht ganz zu schweigen.
Hier ist weder alles Gold was glänzt ,noch sind alle diese Wesen, geistig vollkommen unentwickelten Menschen gegenüber, unproblematisch.
Selbst Erkennende, müssen sich in den Bereichen, in denen es nichts Irdisches als Grundlage mehr gibt, erst halten lernen.
Da ist es nicht getan mit klugen Sprüchen: Gott weiß dies zu verhindern, oder würde es nicht zulassen!
In Gott ist alles beschlossen und gut. Aber dies bleibt zunächst nur ein in Wahrheit unerkannter, weil unerforschter und bloß übernommener Grundsatz, wenn man nicht gelernt hat, daß hierin auch die ganzen Probleme liegen, die sich durch die menschliche Freiheit ergeben haben.
Ein Heer von Wesenheiten, ringt sich mit durch und es geht nicht nur hier auf Erden oft um eines: - nämlich die Macht. Dies beinhaltet zumindest die Erkenntnis, daß um den Menschen gerungen wird.
Es gibt nicht nur den einen unerkannten oder höchsten Gott, aus ihm haben sich die Hierarchien aller geistigen Wesen gefächert und es gibt direkt anschauende, wie demgegenüber gefallene Engel und zurückgebliebene Geister, die direkt in die Entwicklung eingreifen!


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

13.01.2009 um 23:41
bei dem regen Gedankenaustausch, darf ich ja wohl davon ausgehen, daß allgemein alles in Butter ist und es keinerlei Komplikationen und zeitlich kritische Inkarnationszeitpunkte gibt. Alles im gottgewollten Gleichgewicht sich befindet, wie man hier konstatierte und das auch im Zeitalter der Pille, des Alleinerziehens und auch der Schwangerschaftsabrüche hier alles normal verläuft.
Die Aussagen, jemand hätte besser nicht geboren werden sollen, böte aber zumindest rein psychologisch Sprengstoff, wie ich finde. Oder ist es einfach nur zu schwierig? :)


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.01.2009 um 00:02
Auch wenn es im allgemeinen Sprachgebrauch durchaus Redewendungen wie "seiner Zeit vorraus" und ähnliches gibt glaube ich, dass dieses Problem woanders zu suchen ist.

Fehlinkarnationen halte ich für ausgeschlossen. Woher kann denn dann das Problem kommen, dass manche das Gefühl haben für sie wäre kein Platz? Nun ich denke das hat psychologische Ursachen oder eventuell auch karmische wenn man denn daran glaubt. Die möglichen Szenarien dafür sind vielfältig. Vor Allem ein Kindheitstrauma kann ich mir gut vorstellen. Also so etwas wie: ungewolltes Kind und deswegen Abwehrhaltung der Mutter.

Es gibt jedenfalls viele mögliche Erklärungen und genug davon halte ich für wahrscheinlicher als eine Fehlinkarnation.


Das Problem der Pille ist denke ich auch nicht ganz so groß. Wenn eine Inkarnation wirklich an der Zeit ist dann findet sich auch ein Weg. Oft genug passiert es doch, dass die Pille vergessen wurde oder Ähnliches. Es gibt ja auch Praktiken bei denen ein Samenausstoß vermieden wird (oder vermieden werden soll).

Das Problem des Schwangerschaftsabbruchs finde ich schon größer. Hier sehe ich für mich keine endgültige Lösung. Meiner Meinung nach ist die Seele dann schon inkarniert und wird sozusagen wieder zurückgeschickt. Es ist eine äußerst schwierige und heikle Angelegenheit.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.01.2009 um 08:46
@ Horusfalke 3
ja das ist es ja! Eine äußerst schwierige Angelegenheit.
Zur Zeit der Stammensfürsten, zumindest hier in unserem Raum, konnten die Väter über das Überleben des Kindes bestimmen. Solange dieses noch keine Nahrung genossen hatte, konnte man es einfach seinem Schicksal überlassen und aussetzen. Selbstverständlich finden wir das heute grausam und können uns keinerlei Gründe für eine solche Ungeheuerlichkeit vorstellen. Gehen wir aber davon aus, daß es früher möglicherweise Gründe gegeben haben könnte, dann liegen diese nicht in einer zu kleinen Wohnung, zu geringem Einkommen, oder ähnlichen, heute oft vorgebrachten Gründen, bei der Familienplanung, sondern in etwas, das sich unsrer Sichtweise vollkommen entzieht.
Deshalb u.a. auch meine Frage: Gibt oder gäbe es heute evtl. auch solche Gründe, wir sehen sie nicht! Seher aber könnten sie wahrnehmen. Selbstverständlich sagten diese dann nicht, man müsse ein solches Kind aussetzen, sondern es rutscht ihnen möglicherweise der Satz heraus: "Dies Kind wäre besser nicht geboren worden!"
Ein diesbzgl. Kind erfährt es gar nicht, zumindest solange es lebt.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.01.2009 um 16:35
Was sind das für Seher?
Gruß,
Sandra


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.01.2009 um 16:47
Die ersten die ich anführte, nennt man Druiden. Von den zweiten oben so Bezeichneten, bin ich mir nicht sicher, ob es eben Scharlatane gewesen sein könnten. Man kann so ohne weiteres heute nicht vertrauen. Ich habe diese sogenannten Seher nicht kennen gelernt. Ich habe lediglich über den Vorfall erfahren und bin jetzt relativ ratlos. Zumal nur die Nachkommen diese Geschichte aus testamentarischen Unterlagen erfuhren und alle sonstigen Beteiligten verstorben sind.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

14.01.2009 um 17:08
Wir haben sehr wohl eine Methode wie die alten Stammesfürsten. Die Abtreibung. ^^

Und vielleicht haben wir sogar die selben Gründe, etwa wenn das Kind behindert ist.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.01.2009 um 09:14
Aua das tut weh!jimmybondy! Verstehe aber was Du meinst.
Nun ich gehe davon aus, daß in älteren Zeiten, Frauen auch ein Wissen davon hatten, wie eine Schwangerschaft zu verhindern sei. Auch denke ich, man ging da den Weg über die Ahnen und hatte bis zu einem gewissen Zeitpunkt, nur einmal im Jahr tatsächlich die Möglichkeit schwanger zu werden. Allerdings liegt das weit zurück und vor der Zeit in der der Mensch die Freiheit über seine Triebe gegenüber dem Tier erlangte.
Frauen und wohl auch die Männmer erreichten ja auch nicht das gleiche Alter wie heute.
Fortpflanzung und Sexualität haben sich in den Jahrhtausenden schließlich doch verändert. Die Sichtweise und vor allem die weibliche Sexualität haben sich ebenfalls gewandelt.
Es ging aber um die bereits geborenen Kinder, welche dem Stammesfürsten sozusagen vor die Füsse gelegt wurden und bei denen dann über Leben und Tod entschieden wurde. Nicht zu vergessen, daß dieser von dem Seher beraten wurde. Man denke hier an die Geburt von Arthus und Margana le Faye. Schließlich kamen hier die Sagen, eines vormals tiefer zu verstehenden Geschehens bei uns an.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.01.2009 um 10:22
Weisst Du, früher gab es ja kein Ultraschall und darum hat man zum Beispiel das Downsyndrom erst entdeckt, wenn es schon da war.
Diese Seher waren vermutlich auch sowas wie Medizinmänner?
Die Artussage ist ein Mythos, man kann nichtmal sagen, ob er überhaupt lebte.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.01.2009 um 12:44
wenn Du es gelesen hast, dann siehst Du ja, daß auch ein Mythos einen wahren Kern hat und dieser eigentliche Inhalt, ist eben von derart großer Bedeutung, daß ein Mythos daraus wurde.
Früher erinnerten sich die Menschen einfach, sogar über die Generationen herab.
Danach mußte einer die Erzählungen bewahren und schließlich wurden sie aufgeschrieben.
Down Syndrom bei den Urvölkern und den Wikingern, na ich weiß nicht? Auch nicht ob das hier weiterhilft, da ich von den mehr geistigen Aspekten ausgehe. Wobei ich das Thema nicht vorschnell ausklammern will. Aber man hat da eher die Komponenten der Geister gesehen, also z.B. die Katholiken, um mal in der nahen Vergangenheit zu bleiben, hätten gesagt: Besessenheit, und Schamanen evtl auch, aber immer in Bezug zu ganz bestimmten, damals noch benennbaren geistigen Wesen.
Deshalb führte ich Morgana an, deren Inkarnation nicht unproblematisch war, schon gar nicht für ihren Bruder Arthus. Merlin hat meines Erachtens gelebt. Man sagt ihm ja nach,daß sein Vater ein luziferischer Geist war,- mindestens.
Dies wird bei ihm aber nicht mit Bosheit und Schaden sondern Weisheit und Bruderliebe und der Fähigkeit in die Haut des Drachen zu schlüpfen, gleichgesetzt.
Man gewinnt den Eindruck, daß hier Luzifer als Bruder Christi gemeint ist, welcher seinen Weg im Menschen zur Erlösung findet.


melden
timorius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.01.2009 um 18:02
Ich kann mir das schon vorstellen, dass eine Seele fehlerhaft inkarniert. Und zwar in dem Sinne, dass vieleicht nur der Prozeß der Geburt als Lernerfahrung angedacht war und dann durch medizinische Apperaturen der Säugling aber irgendwie doch am Leben gehalten wurde.
Andererseits. Wenn man davon ausgeht, dass die Seele vor ihrer Inkarnation über ihr Erdendasein aufgeklärt wurde und sich nach freiem Willen entscheiden konnte, hätte sie für diese Lernerfahrung ja auch ein Land wählen können, wo keine medizinischen Apparuturen zur Verfügung stehen.


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

15.01.2009 um 18:10
@kore

Ich hab aufgezeigt, das es keine geistigen Aspekte sein müßen. Der Rest ist Geschmacksache. Mir wären reale Menschen als Grundlage lieber, über die Problematik der Inkarnation Artus und seiner Halbschwester, hui, ne davon habe ich noch nie was gehört. Und ich liebe diese Sage. War mit eines meiner ersten Bücher und einmal kam ich mir dann selbst unzeitgemäß inkaniert vor. Ich lebte als Kind in einer sehr romantischen Gegend am Rhein. Mit Bergen, alten Burgruinen usw. Und irgendwann dann, da kam die Erkennntis und sie war bitter. Mir wurde klar, das was auch immer ich tue, die Ritterzeit unwiederbringlich vorbei war und ich nicht Teil dieser Sage werden kann, das war richtig schmerzhaft. Ich wollte ein richtiger Ritter der Tafelrunde sein, wie meine Helden.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.01.2009 um 09:25
Ach Gott! Wie schön! Ich lebe da immer noch, oder besser gesagt wieder!
Die Ritter kehren wieder, vor allem die, die man früher Templeisen nannte.
Nur manchmal wissen sie selbst heute noch nicht wo sie hingehören! :)
Das Argument von Timorius finde ich gut. Man kann ja den gesamten Komplex, der nicht normal stattfindenden Empfängnis, welche es heute unter den künstlichsten Vorraussetzungen auch gibt, mit dazu nehmen.
Natürlich sind nicht unbedingt eigene Wünsche dafür verantwortlich, in welcher Region man sich "niederläßt". Da wirken ja dann Gesetze, die man mit berücksichtigen muß, aus der Vergangenheit. Im Moment der Inkarmation kann auch noch viel passieren, da man die Zügel loslassen muß. Wenn ich es mal so ausdrücken darf.
Davor hat man jedoch einen kurzen Überblick,genau wie man einen Nachblick nach dem Tode hat. Hier kann es zu einem Schock kommen. Die Inhalte werden natürlich vergessen.


melden
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.01.2009 um 16:27
So ein Schock heißt aber nicht, daß es sich um eine unzeitige Inkarnation handeln muß!
Auch, wenn er durch die vorraus gezeigten Schwierigkeiten entsteht.
Vieles was der menschlichen Entwicklung vollkommen entgegen steht, oder diese abzuschneiden versucht, sogar mit magischen Mitteln soweit dies möglich, vermute ich eher als Vorraussetzung für das Eintreten solcher sich fatal auswirkenden zeitlichen Faktoren.
Hier sind dann natürlich diverse Interessen imRraum, welcher Art auch immer sie sein mögen sie sind zahlreich.


melden
timorius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.01.2009 um 17:00
Du meinst, dass mit magischen Mitteln eine frühzeitige Inkarnation erzwungen werden kann? Oder was glaubst genau, was sonst dazu führen könnte? @kore


melden

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.01.2009 um 22:36
@kore


ja es ist möglich das geister inkarnieren können die eigentlich noch nicht soweit sind um wieder in der grobstofflichkeit inkarnieren zu dürfen

da spielen viele faktoren mit

aber prinzipiell ist es möglich


melden
Anzeige
kore
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fehlerhaft/unzeitgemäß inkarnieren

16.01.2009 um 22:40
zunächst ist es wohl so, daß ein Bewußtsein davon, was magisch ist oder Magie beinhaltet vollkommen verloren gegangen ist. Man spielt damit, als sei es konsequenzenlos. Das ist das erste Problem, welches sich aber durchaus diejenigen die es anders wissen, bereits zunutze machen könnten. In unguter Absicht, wie ich meine. Es gab auch immer gewisse Logen die mittels magischer Praktiken Menschen beeinflußt haben.
In gewisser Weise ist der ungeistige Umgang mit genetischem "Material", ja auch eine Form der Magie schwärzester Coleur, auch wenn dies überhaupt nicht mehr ins Bewzßtsein der Menschen dringt.
Kulturen, wie die der Atlantis und auch bereits davor liegende sind untergegangen, weil Menschen das Erbgut manipulierten. Da handelte es sich allerdings um Erbgut von Pflanzen und Tieren. Heute ist man beim Menschen angekommen.
Es wurde immer als nutzbar betrachtet so zu forschen und einzuwirken in den unsichtbaren Welten hatte es verheerende Auswirkungen, welche direkt auf den Menschen einwirken konnten, etwa über Naturkarastrophen. Sicher lag dies nicht in der Sache selbst, sondern in den Gesinnungen, die materialistisch und schwarzmagisch abglitten. Dies hat ja alles mit Macht zu tun.
Und so denke ich auch, daß es durchaus möglich ist Inkarnationen zu erzwingen und was noch schlimmer wäre, mittlerweile vielleicht sogar zeitweilig zu verhindern.
Der Einzelne denkt darüber nicht viel nach, warum, woher und wozu. Er befindet sich möglicherweise auch in Situationen die das nicht zulassen.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt